Kunstmuseum

  • Museumstr. 52
  • 8402 Winterthur (Schweiz)
  • Tel.: 0041/52 2675162
  • Webseite
Zum Routenplaner

Kunstmuseum: Alle Termine

  • In der französischen Malerei des 20. Jahrhunderts ist der 1898 geborene Jean Fautrier eine singuläre Figur. Im Kunstmuseum Winterthur, wo die französische Malerei an der Schwelle zum 20. Jahrhundert so reich vertreten ist, drängte sich eine Ausstellung von Fautriers Werk auf, zumal das Museum als einziges in der Schweiz Gemälde und Zeichnungen des Künstlers besitzt und die letzten Retrospektiven - 1980 in Köln, 1989 in Paris, 2004 in Martigny - lange zurückliegen. Gezeigt werden 80 Gemälde und 20 Skulpturen, die hauptsächlich aus privaten Sammlungen in Deutschland und der Romandie stammen, ergänzt durch wichtige Werke aus Pariser Museen und Sammlungen. In zwei Arbeitsphasen - um 1928 und um 1940 - wandte sich Fautrier der Skulptur zu. Sein schmales und wenig bekanntes plastisches Werk wird hier beinahe vollständig gezeigt.

    Winterthur - Schweiz | Kunstmuseum

    Di 24.10.17
    10 - 20 Uhr
    Jean Fautrier
  • In der französischen Malerei des 20. Jahrhunderts ist der 1898 geborene Jean Fautrier eine singuläre Figur. Im Kunstmuseum Winterthur, wo die französische Malerei an der Schwelle zum 20. Jahrhundert so reich vertreten ist, drängte sich eine Ausstellung von Fautriers Werk auf, zumal das Museum als einziges in der Schweiz Gemälde und Zeichnungen des Künstlers besitzt und die letzten Retrospektiven - 1980 in Köln, 1989 in Paris, 2004 in Martigny - lange zurückliegen. Gezeigt werden 80 Gemälde und 20 Skulpturen, die hauptsächlich aus privaten Sammlungen in Deutschland und der Romandie stammen, ergänzt durch wichtige Werke aus Pariser Museen und Sammlungen. In zwei Arbeitsphasen - um 1928 und um 1940 - wandte sich Fautrier der Skulptur zu. Sein schmales und wenig bekanntes plastisches Werk wird hier beinahe vollständig gezeigt.

    Winterthur - Schweiz | Kunstmuseum

    Mi 25.10.17
    10 - 17 Uhr
    Jean Fautrier
  • In der französischen Malerei des 20. Jahrhunderts ist der 1898 geborene Jean Fautrier eine singuläre Figur. Im Kunstmuseum Winterthur, wo die französische Malerei an der Schwelle zum 20. Jahrhundert so reich vertreten ist, drängte sich eine Ausstellung von Fautriers Werk auf, zumal das Museum als einziges in der Schweiz Gemälde und Zeichnungen des Künstlers besitzt und die letzten Retrospektiven - 1980 in Köln, 1989 in Paris, 2004 in Martigny - lange zurückliegen. Gezeigt werden 80 Gemälde und 20 Skulpturen, die hauptsächlich aus privaten Sammlungen in Deutschland und der Romandie stammen, ergänzt durch wichtige Werke aus Pariser Museen und Sammlungen. In zwei Arbeitsphasen - um 1928 und um 1940 - wandte sich Fautrier der Skulptur zu. Sein schmales und wenig bekanntes plastisches Werk wird hier beinahe vollständig gezeigt.

    Winterthur - Schweiz | Kunstmuseum

    Do 26.10.17
    10 - 17 Uhr
    Jean Fautrier
  • In der französischen Malerei des 20. Jahrhunderts ist der 1898 geborene Jean Fautrier eine singuläre Figur. Im Kunstmuseum Winterthur, wo die französische Malerei an der Schwelle zum 20. Jahrhundert so reich vertreten ist, drängte sich eine Ausstellung von Fautriers Werk auf, zumal das Museum als einziges in der Schweiz Gemälde und Zeichnungen des Künstlers besitzt und die letzten Retrospektiven - 1980 in Köln, 1989 in Paris, 2004 in Martigny - lange zurückliegen. Gezeigt werden 80 Gemälde und 20 Skulpturen, die hauptsächlich aus privaten Sammlungen in Deutschland und der Romandie stammen, ergänzt durch wichtige Werke aus Pariser Museen und Sammlungen. In zwei Arbeitsphasen - um 1928 und um 1940 - wandte sich Fautrier der Skulptur zu. Sein schmales und wenig bekanntes plastisches Werk wird hier beinahe vollständig gezeigt.

    Winterthur - Schweiz | Kunstmuseum

    Fr 27.10.17
    10 - 17 Uhr
    Jean Fautrier
  • In der französischen Malerei des 20. Jahrhunderts ist der 1898 geborene Jean Fautrier eine singuläre Figur. Im Kunstmuseum Winterthur, wo die französische Malerei an der Schwelle zum 20. Jahrhundert so reich vertreten ist, drängte sich eine Ausstellung von Fautriers Werk auf, zumal das Museum als einziges in der Schweiz Gemälde und Zeichnungen des Künstlers besitzt und die letzten Retrospektiven - 1980 in Köln, 1989 in Paris, 2004 in Martigny - lange zurückliegen. Gezeigt werden 80 Gemälde und 20 Skulpturen, die hauptsächlich aus privaten Sammlungen in Deutschland und der Romandie stammen, ergänzt durch wichtige Werke aus Pariser Museen und Sammlungen. In zwei Arbeitsphasen - um 1928 und um 1940 - wandte sich Fautrier der Skulptur zu. Sein schmales und wenig bekanntes plastisches Werk wird hier beinahe vollständig gezeigt.

    Winterthur - Schweiz | Kunstmuseum

    Sa 28.10.17
    10 - 17 Uhr
    Jean Fautrier
  • In der französischen Malerei des 20. Jahrhunderts ist der 1898 geborene Jean Fautrier eine singuläre Figur. Im Kunstmuseum Winterthur, wo die französische Malerei an der Schwelle zum 20. Jahrhundert so reich vertreten ist, drängte sich eine Ausstellung von Fautriers Werk auf, zumal das Museum als einziges in der Schweiz Gemälde und Zeichnungen des Künstlers besitzt und die letzten Retrospektiven - 1980 in Köln, 1989 in Paris, 2004 in Martigny - lange zurückliegen. Gezeigt werden 80 Gemälde und 20 Skulpturen, die hauptsächlich aus privaten Sammlungen in Deutschland und der Romandie stammen, ergänzt durch wichtige Werke aus Pariser Museen und Sammlungen. In zwei Arbeitsphasen - um 1928 und um 1940 - wandte sich Fautrier der Skulptur zu. Sein schmales und wenig bekanntes plastisches Werk wird hier beinahe vollständig gezeigt.

    Winterthur - Schweiz | Kunstmuseum

    So 29.10.17
    10 - 17 Uhr
    Jean Fautrier
  • In der französischen Malerei des 20. Jahrhunderts ist der 1898 geborene Jean Fautrier eine singuläre Figur. Im Kunstmuseum Winterthur, wo die französische Malerei an der Schwelle zum 20. Jahrhundert so reich vertreten ist, drängte sich eine Ausstellung von Fautriers Werk auf, zumal das Museum als einziges in der Schweiz Gemälde und Zeichnungen des Künstlers besitzt und die letzten Retrospektiven - 1980 in Köln, 1989 in Paris, 2004 in Martigny - lange zurückliegen. Gezeigt werden 80 Gemälde und 20 Skulpturen, die hauptsächlich aus privaten Sammlungen in Deutschland und der Romandie stammen, ergänzt durch wichtige Werke aus Pariser Museen und Sammlungen. In zwei Arbeitsphasen - um 1928 und um 1940 - wandte sich Fautrier der Skulptur zu. Sein schmales und wenig bekanntes plastisches Werk wird hier beinahe vollständig gezeigt.

    Winterthur - Schweiz | Kunstmuseum

    Di 31.10.17
    10 - 20 Uhr
    Jean Fautrier

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse