Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

  • 79312 Emmendingen
Zum Routenplaner

Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau: Alle Termine

  • Kunstausstellung der Abstract Academy, Freiburg-London Die Kunstepoche des Tachismus ist so gut wie vergessen. Aus diesem Grund veranstaltet die Abstract Art Academy eine Kunstausstellung als Hommage an den Tachismus. Diese wird von Mittwoch, 9. Mai, bis Montag, 2. Juli, in den Räumlichkeiten des Sparkassen-FinanzZentrums in Emmendingen präsentiert. Die Vernissage findet am Dienstag, 8. Mai, um 18 Uhr statt. Tachismus (von französisch la tache »Farbfleck«) ist eine Richtung des Informel in der abstrakten Malerei, die in den 1940er Jahren in Paris entstand und bis etwa 1960 aktiv war. Der Begriff wurde vom französischen Kunstkritiker Pierre Guéguen geprägt, der die Werke abfällig als tachisme (deutsch Fleckwerk) bezeichnete. Dabei geht es um eine abstrakte Malerei, die per Definition die figürliche Darstellung ablehnt, mimetische, also Natur nachahmende Elemente aber nicht ganz ausschließt. Eigentliche Bedeutung hat nicht die Form, sondern die Farbe. Die Ausstellung in der Sparkasse in Emmendingen zeigt die Werke von 25 Mitgliedern und Freunden der Akademie, die von einer internen Jury ausgesucht wurden. Alle Arbeiten setzen sich mit dieser Kunstepoche auseinander oder haben einen Bezug zu ihr. Gezeigt werden die Werke von Manuela Ahlert, Petr Beranek, Jörg Bollin, Suvan U. Dingler, Sabine Felder, Jutta Fink, Claudia Gerber, Inez Gitzinger-Albrecht, Birgit Greshake, Christa und Wolfgang Haack, Peter Hammann, Jörg Heitz, Asta Kunst-ek-Virtanen, Ludwig Mang, Claudia Schroth-Gasde, Bernd Schwär, Dorothea Sick, Weihrauch Stief, Tass, Herbert Tombreul, Hilko Weerda, Andrea Wilcke, Alexander Wolff und der im Jahre 2014 verstorbenen Ji Xu. Die Abstract Art Academy ist eine internationale Künstlervereinigung, die 1970 in London gegründet wurde und seit 2010 ihren Sitz in Freiburg im Breisgau hat. Öffnungszeiten FinanzZentrum in Emmendingen: Montag bis Freitag: 9 bis 13 Uhr; Montag, Dienstag und Freitag, 14 bis 16.30 Uhr; Donnerstag, 14 bis 18 Uhr; Mittwochnachmittag geschlossen.

    Emmendingen | Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

    Do 21.06.18
    9 - 13 Uhr
    Hommage an den Tachismus
  • Kunstausstellung der Abstract Academy, Freiburg-London Die Kunstepoche des Tachismus ist so gut wie vergessen. Aus diesem Grund veranstaltet die Abstract Art Academy eine Kunstausstellung als Hommage an den Tachismus. Diese wird von Mittwoch, 9. Mai, bis Montag, 2. Juli, in den Räumlichkeiten des Sparkassen-FinanzZentrums in Emmendingen präsentiert. Die Vernissage findet am Dienstag, 8. Mai, um 18 Uhr statt. Tachismus (von französisch la tache »Farbfleck«) ist eine Richtung des Informel in der abstrakten Malerei, die in den 1940er Jahren in Paris entstand und bis etwa 1960 aktiv war. Der Begriff wurde vom französischen Kunstkritiker Pierre Guéguen geprägt, der die Werke abfällig als tachisme (deutsch Fleckwerk) bezeichnete. Dabei geht es um eine abstrakte Malerei, die per Definition die figürliche Darstellung ablehnt, mimetische, also Natur nachahmende Elemente aber nicht ganz ausschließt. Eigentliche Bedeutung hat nicht die Form, sondern die Farbe. Die Ausstellung in der Sparkasse in Emmendingen zeigt die Werke von 25 Mitgliedern und Freunden der Akademie, die von einer internen Jury ausgesucht wurden. Alle Arbeiten setzen sich mit dieser Kunstepoche auseinander oder haben einen Bezug zu ihr. Gezeigt werden die Werke von Manuela Ahlert, Petr Beranek, Jörg Bollin, Suvan U. Dingler, Sabine Felder, Jutta Fink, Claudia Gerber, Inez Gitzinger-Albrecht, Birgit Greshake, Christa und Wolfgang Haack, Peter Hammann, Jörg Heitz, Asta Kunst-ek-Virtanen, Ludwig Mang, Claudia Schroth-Gasde, Bernd Schwär, Dorothea Sick, Weihrauch Stief, Tass, Herbert Tombreul, Hilko Weerda, Andrea Wilcke, Alexander Wolff und der im Jahre 2014 verstorbenen Ji Xu. Die Abstract Art Academy ist eine internationale Künstlervereinigung, die 1970 in London gegründet wurde und seit 2010 ihren Sitz in Freiburg im Breisgau hat. Öffnungszeiten FinanzZentrum in Emmendingen: Montag bis Freitag: 9 bis 13 Uhr; Montag, Dienstag und Freitag, 14 bis 16.30 Uhr; Donnerstag, 14 bis 18 Uhr; Mittwochnachmittag geschlossen.

    Emmendingen | Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

    Do 21.06.18
    14 - 18 Uhr
    Hommage an den Tachismus
  • Kunstausstellung der Abstract Academy, Freiburg-London Die Kunstepoche des Tachismus ist so gut wie vergessen. Aus diesem Grund veranstaltet die Abstract Art Academy eine Kunstausstellung als Hommage an den Tachismus. Diese wird von Mittwoch, 9. Mai, bis Montag, 2. Juli, in den Räumlichkeiten des Sparkassen-FinanzZentrums in Emmendingen präsentiert. Die Vernissage findet am Dienstag, 8. Mai, um 18 Uhr statt. Tachismus (von französisch la tache »Farbfleck«) ist eine Richtung des Informel in der abstrakten Malerei, die in den 1940er Jahren in Paris entstand und bis etwa 1960 aktiv war. Der Begriff wurde vom französischen Kunstkritiker Pierre Guéguen geprägt, der die Werke abfällig als tachisme (deutsch Fleckwerk) bezeichnete. Dabei geht es um eine abstrakte Malerei, die per Definition die figürliche Darstellung ablehnt, mimetische, also Natur nachahmende Elemente aber nicht ganz ausschließt. Eigentliche Bedeutung hat nicht die Form, sondern die Farbe. Die Ausstellung in der Sparkasse in Emmendingen zeigt die Werke von 25 Mitgliedern und Freunden der Akademie, die von einer internen Jury ausgesucht wurden. Alle Arbeiten setzen sich mit dieser Kunstepoche auseinander oder haben einen Bezug zu ihr. Gezeigt werden die Werke von Manuela Ahlert, Petr Beranek, Jörg Bollin, Suvan U. Dingler, Sabine Felder, Jutta Fink, Claudia Gerber, Inez Gitzinger-Albrecht, Birgit Greshake, Christa und Wolfgang Haack, Peter Hammann, Jörg Heitz, Asta Kunst-ek-Virtanen, Ludwig Mang, Claudia Schroth-Gasde, Bernd Schwär, Dorothea Sick, Weihrauch Stief, Tass, Herbert Tombreul, Hilko Weerda, Andrea Wilcke, Alexander Wolff und der im Jahre 2014 verstorbenen Ji Xu. Die Abstract Art Academy ist eine internationale Künstlervereinigung, die 1970 in London gegründet wurde und seit 2010 ihren Sitz in Freiburg im Breisgau hat. Öffnungszeiten FinanzZentrum in Emmendingen: Montag bis Freitag: 9 bis 13 Uhr; Montag, Dienstag und Freitag, 14 bis 16.30 Uhr; Donnerstag, 14 bis 18 Uhr; Mittwochnachmittag geschlossen.

    Emmendingen | Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

    Fr 22.06.18
    9 - 13 Uhr
    Hommage an den Tachismus
  • Kunstausstellung der Abstract Academy, Freiburg-London Die Kunstepoche des Tachismus ist so gut wie vergessen. Aus diesem Grund veranstaltet die Abstract Art Academy eine Kunstausstellung als Hommage an den Tachismus. Diese wird von Mittwoch, 9. Mai, bis Montag, 2. Juli, in den Räumlichkeiten des Sparkassen-FinanzZentrums in Emmendingen präsentiert. Die Vernissage findet am Dienstag, 8. Mai, um 18 Uhr statt. Tachismus (von französisch la tache »Farbfleck«) ist eine Richtung des Informel in der abstrakten Malerei, die in den 1940er Jahren in Paris entstand und bis etwa 1960 aktiv war. Der Begriff wurde vom französischen Kunstkritiker Pierre Guéguen geprägt, der die Werke abfällig als tachisme (deutsch Fleckwerk) bezeichnete. Dabei geht es um eine abstrakte Malerei, die per Definition die figürliche Darstellung ablehnt, mimetische, also Natur nachahmende Elemente aber nicht ganz ausschließt. Eigentliche Bedeutung hat nicht die Form, sondern die Farbe. Die Ausstellung in der Sparkasse in Emmendingen zeigt die Werke von 25 Mitgliedern und Freunden der Akademie, die von einer internen Jury ausgesucht wurden. Alle Arbeiten setzen sich mit dieser Kunstepoche auseinander oder haben einen Bezug zu ihr. Gezeigt werden die Werke von Manuela Ahlert, Petr Beranek, Jörg Bollin, Suvan U. Dingler, Sabine Felder, Jutta Fink, Claudia Gerber, Inez Gitzinger-Albrecht, Birgit Greshake, Christa und Wolfgang Haack, Peter Hammann, Jörg Heitz, Asta Kunst-ek-Virtanen, Ludwig Mang, Claudia Schroth-Gasde, Bernd Schwär, Dorothea Sick, Weihrauch Stief, Tass, Herbert Tombreul, Hilko Weerda, Andrea Wilcke, Alexander Wolff und der im Jahre 2014 verstorbenen Ji Xu. Die Abstract Art Academy ist eine internationale Künstlervereinigung, die 1970 in London gegründet wurde und seit 2010 ihren Sitz in Freiburg im Breisgau hat. Öffnungszeiten FinanzZentrum in Emmendingen: Montag bis Freitag: 9 bis 13 Uhr; Montag, Dienstag und Freitag, 14 bis 16.30 Uhr; Donnerstag, 14 bis 18 Uhr; Mittwochnachmittag geschlossen.

    Emmendingen | Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

    Fr 22.06.18
    14 - 16:30 Uhr
    Hommage an den Tachismus
  • Kunstausstellung der Abstract Academy, Freiburg-London Die Kunstepoche des Tachismus ist so gut wie vergessen. Aus diesem Grund veranstaltet die Abstract Art Academy eine Kunstausstellung als Hommage an den Tachismus. Diese wird von Mittwoch, 9. Mai, bis Montag, 2. Juli, in den Räumlichkeiten des Sparkassen-FinanzZentrums in Emmendingen präsentiert. Die Vernissage findet am Dienstag, 8. Mai, um 18 Uhr statt. Tachismus (von französisch la tache »Farbfleck«) ist eine Richtung des Informel in der abstrakten Malerei, die in den 1940er Jahren in Paris entstand und bis etwa 1960 aktiv war. Der Begriff wurde vom französischen Kunstkritiker Pierre Guéguen geprägt, der die Werke abfällig als tachisme (deutsch Fleckwerk) bezeichnete. Dabei geht es um eine abstrakte Malerei, die per Definition die figürliche Darstellung ablehnt, mimetische, also Natur nachahmende Elemente aber nicht ganz ausschließt. Eigentliche Bedeutung hat nicht die Form, sondern die Farbe. Die Ausstellung in der Sparkasse in Emmendingen zeigt die Werke von 25 Mitgliedern und Freunden der Akademie, die von einer internen Jury ausgesucht wurden. Alle Arbeiten setzen sich mit dieser Kunstepoche auseinander oder haben einen Bezug zu ihr. Gezeigt werden die Werke von Manuela Ahlert, Petr Beranek, Jörg Bollin, Suvan U. Dingler, Sabine Felder, Jutta Fink, Claudia Gerber, Inez Gitzinger-Albrecht, Birgit Greshake, Christa und Wolfgang Haack, Peter Hammann, Jörg Heitz, Asta Kunst-ek-Virtanen, Ludwig Mang, Claudia Schroth-Gasde, Bernd Schwär, Dorothea Sick, Weihrauch Stief, Tass, Herbert Tombreul, Hilko Weerda, Andrea Wilcke, Alexander Wolff und der im Jahre 2014 verstorbenen Ji Xu. Die Abstract Art Academy ist eine internationale Künstlervereinigung, die 1970 in London gegründet wurde und seit 2010 ihren Sitz in Freiburg im Breisgau hat. Öffnungszeiten FinanzZentrum in Emmendingen: Montag bis Freitag: 9 bis 13 Uhr; Montag, Dienstag und Freitag, 14 bis 16.30 Uhr; Donnerstag, 14 bis 18 Uhr; Mittwochnachmittag geschlossen.

    Emmendingen | Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

    Mo 25.06.18
    9 - 13 Uhr
    Hommage an den Tachismus
  • Kunstausstellung der Abstract Academy, Freiburg-London Die Kunstepoche des Tachismus ist so gut wie vergessen. Aus diesem Grund veranstaltet die Abstract Art Academy eine Kunstausstellung als Hommage an den Tachismus. Diese wird von Mittwoch, 9. Mai, bis Montag, 2. Juli, in den Räumlichkeiten des Sparkassen-FinanzZentrums in Emmendingen präsentiert. Die Vernissage findet am Dienstag, 8. Mai, um 18 Uhr statt. Tachismus (von französisch la tache »Farbfleck«) ist eine Richtung des Informel in der abstrakten Malerei, die in den 1940er Jahren in Paris entstand und bis etwa 1960 aktiv war. Der Begriff wurde vom französischen Kunstkritiker Pierre Guéguen geprägt, der die Werke abfällig als tachisme (deutsch Fleckwerk) bezeichnete. Dabei geht es um eine abstrakte Malerei, die per Definition die figürliche Darstellung ablehnt, mimetische, also Natur nachahmende Elemente aber nicht ganz ausschließt. Eigentliche Bedeutung hat nicht die Form, sondern die Farbe. Die Ausstellung in der Sparkasse in Emmendingen zeigt die Werke von 25 Mitgliedern und Freunden der Akademie, die von einer internen Jury ausgesucht wurden. Alle Arbeiten setzen sich mit dieser Kunstepoche auseinander oder haben einen Bezug zu ihr. Gezeigt werden die Werke von Manuela Ahlert, Petr Beranek, Jörg Bollin, Suvan U. Dingler, Sabine Felder, Jutta Fink, Claudia Gerber, Inez Gitzinger-Albrecht, Birgit Greshake, Christa und Wolfgang Haack, Peter Hammann, Jörg Heitz, Asta Kunst-ek-Virtanen, Ludwig Mang, Claudia Schroth-Gasde, Bernd Schwär, Dorothea Sick, Weihrauch Stief, Tass, Herbert Tombreul, Hilko Weerda, Andrea Wilcke, Alexander Wolff und der im Jahre 2014 verstorbenen Ji Xu. Die Abstract Art Academy ist eine internationale Künstlervereinigung, die 1970 in London gegründet wurde und seit 2010 ihren Sitz in Freiburg im Breisgau hat. Öffnungszeiten FinanzZentrum in Emmendingen: Montag bis Freitag: 9 bis 13 Uhr; Montag, Dienstag und Freitag, 14 bis 16.30 Uhr; Donnerstag, 14 bis 18 Uhr; Mittwochnachmittag geschlossen.

    Emmendingen | Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

    Mo 25.06.18
    14 - 16:30 Uhr
    Hommage an den Tachismus
  • Kunstausstellung der Abstract Academy, Freiburg-London Die Kunstepoche des Tachismus ist so gut wie vergessen. Aus diesem Grund veranstaltet die Abstract Art Academy eine Kunstausstellung als Hommage an den Tachismus. Diese wird von Mittwoch, 9. Mai, bis Montag, 2. Juli, in den Räumlichkeiten des Sparkassen-FinanzZentrums in Emmendingen präsentiert. Die Vernissage findet am Dienstag, 8. Mai, um 18 Uhr statt. Tachismus (von französisch la tache »Farbfleck«) ist eine Richtung des Informel in der abstrakten Malerei, die in den 1940er Jahren in Paris entstand und bis etwa 1960 aktiv war. Der Begriff wurde vom französischen Kunstkritiker Pierre Guéguen geprägt, der die Werke abfällig als tachisme (deutsch Fleckwerk) bezeichnete. Dabei geht es um eine abstrakte Malerei, die per Definition die figürliche Darstellung ablehnt, mimetische, also Natur nachahmende Elemente aber nicht ganz ausschließt. Eigentliche Bedeutung hat nicht die Form, sondern die Farbe. Die Ausstellung in der Sparkasse in Emmendingen zeigt die Werke von 25 Mitgliedern und Freunden der Akademie, die von einer internen Jury ausgesucht wurden. Alle Arbeiten setzen sich mit dieser Kunstepoche auseinander oder haben einen Bezug zu ihr. Gezeigt werden die Werke von Manuela Ahlert, Petr Beranek, Jörg Bollin, Suvan U. Dingler, Sabine Felder, Jutta Fink, Claudia Gerber, Inez Gitzinger-Albrecht, Birgit Greshake, Christa und Wolfgang Haack, Peter Hammann, Jörg Heitz, Asta Kunst-ek-Virtanen, Ludwig Mang, Claudia Schroth-Gasde, Bernd Schwär, Dorothea Sick, Weihrauch Stief, Tass, Herbert Tombreul, Hilko Weerda, Andrea Wilcke, Alexander Wolff und der im Jahre 2014 verstorbenen Ji Xu. Die Abstract Art Academy ist eine internationale Künstlervereinigung, die 1970 in London gegründet wurde und seit 2010 ihren Sitz in Freiburg im Breisgau hat. Öffnungszeiten FinanzZentrum in Emmendingen: Montag bis Freitag: 9 bis 13 Uhr; Montag, Dienstag und Freitag, 14 bis 16.30 Uhr; Donnerstag, 14 bis 18 Uhr; Mittwochnachmittag geschlossen.

    Emmendingen | Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

    Di 26.06.18
    9 - 13 Uhr
    Hommage an den Tachismus
  • Kunstausstellung der Abstract Academy, Freiburg-London Die Kunstepoche des Tachismus ist so gut wie vergessen. Aus diesem Grund veranstaltet die Abstract Art Academy eine Kunstausstellung als Hommage an den Tachismus. Diese wird von Mittwoch, 9. Mai, bis Montag, 2. Juli, in den Räumlichkeiten des Sparkassen-FinanzZentrums in Emmendingen präsentiert. Die Vernissage findet am Dienstag, 8. Mai, um 18 Uhr statt. Tachismus (von französisch la tache »Farbfleck«) ist eine Richtung des Informel in der abstrakten Malerei, die in den 1940er Jahren in Paris entstand und bis etwa 1960 aktiv war. Der Begriff wurde vom französischen Kunstkritiker Pierre Guéguen geprägt, der die Werke abfällig als tachisme (deutsch Fleckwerk) bezeichnete. Dabei geht es um eine abstrakte Malerei, die per Definition die figürliche Darstellung ablehnt, mimetische, also Natur nachahmende Elemente aber nicht ganz ausschließt. Eigentliche Bedeutung hat nicht die Form, sondern die Farbe. Die Ausstellung in der Sparkasse in Emmendingen zeigt die Werke von 25 Mitgliedern und Freunden der Akademie, die von einer internen Jury ausgesucht wurden. Alle Arbeiten setzen sich mit dieser Kunstepoche auseinander oder haben einen Bezug zu ihr. Gezeigt werden die Werke von Manuela Ahlert, Petr Beranek, Jörg Bollin, Suvan U. Dingler, Sabine Felder, Jutta Fink, Claudia Gerber, Inez Gitzinger-Albrecht, Birgit Greshake, Christa und Wolfgang Haack, Peter Hammann, Jörg Heitz, Asta Kunst-ek-Virtanen, Ludwig Mang, Claudia Schroth-Gasde, Bernd Schwär, Dorothea Sick, Weihrauch Stief, Tass, Herbert Tombreul, Hilko Weerda, Andrea Wilcke, Alexander Wolff und der im Jahre 2014 verstorbenen Ji Xu. Die Abstract Art Academy ist eine internationale Künstlervereinigung, die 1970 in London gegründet wurde und seit 2010 ihren Sitz in Freiburg im Breisgau hat. Öffnungszeiten FinanzZentrum in Emmendingen: Montag bis Freitag: 9 bis 13 Uhr; Montag, Dienstag und Freitag, 14 bis 16.30 Uhr; Donnerstag, 14 bis 18 Uhr; Mittwochnachmittag geschlossen.

    Emmendingen | Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

    Di 26.06.18
    14 - 16:30 Uhr
    Hommage an den Tachismus
  • Kunstausstellung der Abstract Academy, Freiburg-London Die Kunstepoche des Tachismus ist so gut wie vergessen. Aus diesem Grund veranstaltet die Abstract Art Academy eine Kunstausstellung als Hommage an den Tachismus. Diese wird von Mittwoch, 9. Mai, bis Montag, 2. Juli, in den Räumlichkeiten des Sparkassen-FinanzZentrums in Emmendingen präsentiert. Die Vernissage findet am Dienstag, 8. Mai, um 18 Uhr statt. Tachismus (von französisch la tache »Farbfleck«) ist eine Richtung des Informel in der abstrakten Malerei, die in den 1940er Jahren in Paris entstand und bis etwa 1960 aktiv war. Der Begriff wurde vom französischen Kunstkritiker Pierre Guéguen geprägt, der die Werke abfällig als tachisme (deutsch Fleckwerk) bezeichnete. Dabei geht es um eine abstrakte Malerei, die per Definition die figürliche Darstellung ablehnt, mimetische, also Natur nachahmende Elemente aber nicht ganz ausschließt. Eigentliche Bedeutung hat nicht die Form, sondern die Farbe. Die Ausstellung in der Sparkasse in Emmendingen zeigt die Werke von 25 Mitgliedern und Freunden der Akademie, die von einer internen Jury ausgesucht wurden. Alle Arbeiten setzen sich mit dieser Kunstepoche auseinander oder haben einen Bezug zu ihr. Gezeigt werden die Werke von Manuela Ahlert, Petr Beranek, Jörg Bollin, Suvan U. Dingler, Sabine Felder, Jutta Fink, Claudia Gerber, Inez Gitzinger-Albrecht, Birgit Greshake, Christa und Wolfgang Haack, Peter Hammann, Jörg Heitz, Asta Kunst-ek-Virtanen, Ludwig Mang, Claudia Schroth-Gasde, Bernd Schwär, Dorothea Sick, Weihrauch Stief, Tass, Herbert Tombreul, Hilko Weerda, Andrea Wilcke, Alexander Wolff und der im Jahre 2014 verstorbenen Ji Xu. Die Abstract Art Academy ist eine internationale Künstlervereinigung, die 1970 in London gegründet wurde und seit 2010 ihren Sitz in Freiburg im Breisgau hat. Öffnungszeiten FinanzZentrum in Emmendingen: Montag bis Freitag: 9 bis 13 Uhr; Montag, Dienstag und Freitag, 14 bis 16.30 Uhr; Donnerstag, 14 bis 18 Uhr; Mittwochnachmittag geschlossen.

    Emmendingen | Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

    Mi 27.06.18
    9 - 13 Uhr
    Hommage an den Tachismus
  • Kunstausstellung der Abstract Academy, Freiburg-London Die Kunstepoche des Tachismus ist so gut wie vergessen. Aus diesem Grund veranstaltet die Abstract Art Academy eine Kunstausstellung als Hommage an den Tachismus. Diese wird von Mittwoch, 9. Mai, bis Montag, 2. Juli, in den Räumlichkeiten des Sparkassen-FinanzZentrums in Emmendingen präsentiert. Die Vernissage findet am Dienstag, 8. Mai, um 18 Uhr statt. Tachismus (von französisch la tache »Farbfleck«) ist eine Richtung des Informel in der abstrakten Malerei, die in den 1940er Jahren in Paris entstand und bis etwa 1960 aktiv war. Der Begriff wurde vom französischen Kunstkritiker Pierre Guéguen geprägt, der die Werke abfällig als tachisme (deutsch Fleckwerk) bezeichnete. Dabei geht es um eine abstrakte Malerei, die per Definition die figürliche Darstellung ablehnt, mimetische, also Natur nachahmende Elemente aber nicht ganz ausschließt. Eigentliche Bedeutung hat nicht die Form, sondern die Farbe. Die Ausstellung in der Sparkasse in Emmendingen zeigt die Werke von 25 Mitgliedern und Freunden der Akademie, die von einer internen Jury ausgesucht wurden. Alle Arbeiten setzen sich mit dieser Kunstepoche auseinander oder haben einen Bezug zu ihr. Gezeigt werden die Werke von Manuela Ahlert, Petr Beranek, Jörg Bollin, Suvan U. Dingler, Sabine Felder, Jutta Fink, Claudia Gerber, Inez Gitzinger-Albrecht, Birgit Greshake, Christa und Wolfgang Haack, Peter Hammann, Jörg Heitz, Asta Kunst-ek-Virtanen, Ludwig Mang, Claudia Schroth-Gasde, Bernd Schwär, Dorothea Sick, Weihrauch Stief, Tass, Herbert Tombreul, Hilko Weerda, Andrea Wilcke, Alexander Wolff und der im Jahre 2014 verstorbenen Ji Xu. Die Abstract Art Academy ist eine internationale Künstlervereinigung, die 1970 in London gegründet wurde und seit 2010 ihren Sitz in Freiburg im Breisgau hat. Öffnungszeiten FinanzZentrum in Emmendingen: Montag bis Freitag: 9 bis 13 Uhr; Montag, Dienstag und Freitag, 14 bis 16.30 Uhr; Donnerstag, 14 bis 18 Uhr; Mittwochnachmittag geschlossen.

    Emmendingen | Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

    Do 28.06.18
    9 - 13 Uhr
    Hommage an den Tachismus
  • Kunstausstellung der Abstract Academy, Freiburg-London Die Kunstepoche des Tachismus ist so gut wie vergessen. Aus diesem Grund veranstaltet die Abstract Art Academy eine Kunstausstellung als Hommage an den Tachismus. Diese wird von Mittwoch, 9. Mai, bis Montag, 2. Juli, in den Räumlichkeiten des Sparkassen-FinanzZentrums in Emmendingen präsentiert. Die Vernissage findet am Dienstag, 8. Mai, um 18 Uhr statt. Tachismus (von französisch la tache »Farbfleck«) ist eine Richtung des Informel in der abstrakten Malerei, die in den 1940er Jahren in Paris entstand und bis etwa 1960 aktiv war. Der Begriff wurde vom französischen Kunstkritiker Pierre Guéguen geprägt, der die Werke abfällig als tachisme (deutsch Fleckwerk) bezeichnete. Dabei geht es um eine abstrakte Malerei, die per Definition die figürliche Darstellung ablehnt, mimetische, also Natur nachahmende Elemente aber nicht ganz ausschließt. Eigentliche Bedeutung hat nicht die Form, sondern die Farbe. Die Ausstellung in der Sparkasse in Emmendingen zeigt die Werke von 25 Mitgliedern und Freunden der Akademie, die von einer internen Jury ausgesucht wurden. Alle Arbeiten setzen sich mit dieser Kunstepoche auseinander oder haben einen Bezug zu ihr. Gezeigt werden die Werke von Manuela Ahlert, Petr Beranek, Jörg Bollin, Suvan U. Dingler, Sabine Felder, Jutta Fink, Claudia Gerber, Inez Gitzinger-Albrecht, Birgit Greshake, Christa und Wolfgang Haack, Peter Hammann, Jörg Heitz, Asta Kunst-ek-Virtanen, Ludwig Mang, Claudia Schroth-Gasde, Bernd Schwär, Dorothea Sick, Weihrauch Stief, Tass, Herbert Tombreul, Hilko Weerda, Andrea Wilcke, Alexander Wolff und der im Jahre 2014 verstorbenen Ji Xu. Die Abstract Art Academy ist eine internationale Künstlervereinigung, die 1970 in London gegründet wurde und seit 2010 ihren Sitz in Freiburg im Breisgau hat. Öffnungszeiten FinanzZentrum in Emmendingen: Montag bis Freitag: 9 bis 13 Uhr; Montag, Dienstag und Freitag, 14 bis 16.30 Uhr; Donnerstag, 14 bis 18 Uhr; Mittwochnachmittag geschlossen.

    Emmendingen | Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

    Do 28.06.18
    14 - 18 Uhr
    Hommage an den Tachismus
  • Kunstausstellung der Abstract Academy, Freiburg-London Die Kunstepoche des Tachismus ist so gut wie vergessen. Aus diesem Grund veranstaltet die Abstract Art Academy eine Kunstausstellung als Hommage an den Tachismus. Diese wird von Mittwoch, 9. Mai, bis Montag, 2. Juli, in den Räumlichkeiten des Sparkassen-FinanzZentrums in Emmendingen präsentiert. Die Vernissage findet am Dienstag, 8. Mai, um 18 Uhr statt. Tachismus (von französisch la tache »Farbfleck«) ist eine Richtung des Informel in der abstrakten Malerei, die in den 1940er Jahren in Paris entstand und bis etwa 1960 aktiv war. Der Begriff wurde vom französischen Kunstkritiker Pierre Guéguen geprägt, der die Werke abfällig als tachisme (deutsch Fleckwerk) bezeichnete. Dabei geht es um eine abstrakte Malerei, die per Definition die figürliche Darstellung ablehnt, mimetische, also Natur nachahmende Elemente aber nicht ganz ausschließt. Eigentliche Bedeutung hat nicht die Form, sondern die Farbe. Die Ausstellung in der Sparkasse in Emmendingen zeigt die Werke von 25 Mitgliedern und Freunden der Akademie, die von einer internen Jury ausgesucht wurden. Alle Arbeiten setzen sich mit dieser Kunstepoche auseinander oder haben einen Bezug zu ihr. Gezeigt werden die Werke von Manuela Ahlert, Petr Beranek, Jörg Bollin, Suvan U. Dingler, Sabine Felder, Jutta Fink, Claudia Gerber, Inez Gitzinger-Albrecht, Birgit Greshake, Christa und Wolfgang Haack, Peter Hammann, Jörg Heitz, Asta Kunst-ek-Virtanen, Ludwig Mang, Claudia Schroth-Gasde, Bernd Schwär, Dorothea Sick, Weihrauch Stief, Tass, Herbert Tombreul, Hilko Weerda, Andrea Wilcke, Alexander Wolff und der im Jahre 2014 verstorbenen Ji Xu. Die Abstract Art Academy ist eine internationale Künstlervereinigung, die 1970 in London gegründet wurde und seit 2010 ihren Sitz in Freiburg im Breisgau hat. Öffnungszeiten FinanzZentrum in Emmendingen: Montag bis Freitag: 9 bis 13 Uhr; Montag, Dienstag und Freitag, 14 bis 16.30 Uhr; Donnerstag, 14 bis 18 Uhr; Mittwochnachmittag geschlossen.

    Emmendingen | Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

    Fr 29.06.18
    9 - 13 Uhr
    Hommage an den Tachismus
  • Kunstausstellung der Abstract Academy, Freiburg-London Die Kunstepoche des Tachismus ist so gut wie vergessen. Aus diesem Grund veranstaltet die Abstract Art Academy eine Kunstausstellung als Hommage an den Tachismus. Diese wird von Mittwoch, 9. Mai, bis Montag, 2. Juli, in den Räumlichkeiten des Sparkassen-FinanzZentrums in Emmendingen präsentiert. Die Vernissage findet am Dienstag, 8. Mai, um 18 Uhr statt. Tachismus (von französisch la tache »Farbfleck«) ist eine Richtung des Informel in der abstrakten Malerei, die in den 1940er Jahren in Paris entstand und bis etwa 1960 aktiv war. Der Begriff wurde vom französischen Kunstkritiker Pierre Guéguen geprägt, der die Werke abfällig als tachisme (deutsch Fleckwerk) bezeichnete. Dabei geht es um eine abstrakte Malerei, die per Definition die figürliche Darstellung ablehnt, mimetische, also Natur nachahmende Elemente aber nicht ganz ausschließt. Eigentliche Bedeutung hat nicht die Form, sondern die Farbe. Die Ausstellung in der Sparkasse in Emmendingen zeigt die Werke von 25 Mitgliedern und Freunden der Akademie, die von einer internen Jury ausgesucht wurden. Alle Arbeiten setzen sich mit dieser Kunstepoche auseinander oder haben einen Bezug zu ihr. Gezeigt werden die Werke von Manuela Ahlert, Petr Beranek, Jörg Bollin, Suvan U. Dingler, Sabine Felder, Jutta Fink, Claudia Gerber, Inez Gitzinger-Albrecht, Birgit Greshake, Christa und Wolfgang Haack, Peter Hammann, Jörg Heitz, Asta Kunst-ek-Virtanen, Ludwig Mang, Claudia Schroth-Gasde, Bernd Schwär, Dorothea Sick, Weihrauch Stief, Tass, Herbert Tombreul, Hilko Weerda, Andrea Wilcke, Alexander Wolff und der im Jahre 2014 verstorbenen Ji Xu. Die Abstract Art Academy ist eine internationale Künstlervereinigung, die 1970 in London gegründet wurde und seit 2010 ihren Sitz in Freiburg im Breisgau hat. Öffnungszeiten FinanzZentrum in Emmendingen: Montag bis Freitag: 9 bis 13 Uhr; Montag, Dienstag und Freitag, 14 bis 16.30 Uhr; Donnerstag, 14 bis 18 Uhr; Mittwochnachmittag geschlossen.

    Emmendingen | Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

    Fr 29.06.18
    14 - 16:30 Uhr
    Hommage an den Tachismus
  • Kunstausstellung der Abstract Academy, Freiburg-London Die Kunstepoche des Tachismus ist so gut wie vergessen. Aus diesem Grund veranstaltet die Abstract Art Academy eine Kunstausstellung als Hommage an den Tachismus. Diese wird von Mittwoch, 9. Mai, bis Montag, 2. Juli, in den Räumlichkeiten des Sparkassen-FinanzZentrums in Emmendingen präsentiert. Die Vernissage findet am Dienstag, 8. Mai, um 18 Uhr statt. Tachismus (von französisch la tache »Farbfleck«) ist eine Richtung des Informel in der abstrakten Malerei, die in den 1940er Jahren in Paris entstand und bis etwa 1960 aktiv war. Der Begriff wurde vom französischen Kunstkritiker Pierre Guéguen geprägt, der die Werke abfällig als tachisme (deutsch Fleckwerk) bezeichnete. Dabei geht es um eine abstrakte Malerei, die per Definition die figürliche Darstellung ablehnt, mimetische, also Natur nachahmende Elemente aber nicht ganz ausschließt. Eigentliche Bedeutung hat nicht die Form, sondern die Farbe. Die Ausstellung in der Sparkasse in Emmendingen zeigt die Werke von 25 Mitgliedern und Freunden der Akademie, die von einer internen Jury ausgesucht wurden. Alle Arbeiten setzen sich mit dieser Kunstepoche auseinander oder haben einen Bezug zu ihr. Gezeigt werden die Werke von Manuela Ahlert, Petr Beranek, Jörg Bollin, Suvan U. Dingler, Sabine Felder, Jutta Fink, Claudia Gerber, Inez Gitzinger-Albrecht, Birgit Greshake, Christa und Wolfgang Haack, Peter Hammann, Jörg Heitz, Asta Kunst-ek-Virtanen, Ludwig Mang, Claudia Schroth-Gasde, Bernd Schwär, Dorothea Sick, Weihrauch Stief, Tass, Herbert Tombreul, Hilko Weerda, Andrea Wilcke, Alexander Wolff und der im Jahre 2014 verstorbenen Ji Xu. Die Abstract Art Academy ist eine internationale Künstlervereinigung, die 1970 in London gegründet wurde und seit 2010 ihren Sitz in Freiburg im Breisgau hat. Öffnungszeiten FinanzZentrum in Emmendingen: Montag bis Freitag: 9 bis 13 Uhr; Montag, Dienstag und Freitag, 14 bis 16.30 Uhr; Donnerstag, 14 bis 18 Uhr; Mittwochnachmittag geschlossen.

    Emmendingen | Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

    Mo 02.07.18
    9 - 13 Uhr
    Hommage an den Tachismus
  • Kunstausstellung der Abstract Academy, Freiburg-London Die Kunstepoche des Tachismus ist so gut wie vergessen. Aus diesem Grund veranstaltet die Abstract Art Academy eine Kunstausstellung als Hommage an den Tachismus. Diese wird von Mittwoch, 9. Mai, bis Montag, 2. Juli, in den Räumlichkeiten des Sparkassen-FinanzZentrums in Emmendingen präsentiert. Die Vernissage findet am Dienstag, 8. Mai, um 18 Uhr statt. Tachismus (von französisch la tache »Farbfleck«) ist eine Richtung des Informel in der abstrakten Malerei, die in den 1940er Jahren in Paris entstand und bis etwa 1960 aktiv war. Der Begriff wurde vom französischen Kunstkritiker Pierre Guéguen geprägt, der die Werke abfällig als tachisme (deutsch Fleckwerk) bezeichnete. Dabei geht es um eine abstrakte Malerei, die per Definition die figürliche Darstellung ablehnt, mimetische, also Natur nachahmende Elemente aber nicht ganz ausschließt. Eigentliche Bedeutung hat nicht die Form, sondern die Farbe. Die Ausstellung in der Sparkasse in Emmendingen zeigt die Werke von 25 Mitgliedern und Freunden der Akademie, die von einer internen Jury ausgesucht wurden. Alle Arbeiten setzen sich mit dieser Kunstepoche auseinander oder haben einen Bezug zu ihr. Gezeigt werden die Werke von Manuela Ahlert, Petr Beranek, Jörg Bollin, Suvan U. Dingler, Sabine Felder, Jutta Fink, Claudia Gerber, Inez Gitzinger-Albrecht, Birgit Greshake, Christa und Wolfgang Haack, Peter Hammann, Jörg Heitz, Asta Kunst-ek-Virtanen, Ludwig Mang, Claudia Schroth-Gasde, Bernd Schwär, Dorothea Sick, Weihrauch Stief, Tass, Herbert Tombreul, Hilko Weerda, Andrea Wilcke, Alexander Wolff und der im Jahre 2014 verstorbenen Ji Xu. Die Abstract Art Academy ist eine internationale Künstlervereinigung, die 1970 in London gegründet wurde und seit 2010 ihren Sitz in Freiburg im Breisgau hat. Öffnungszeiten FinanzZentrum in Emmendingen: Montag bis Freitag: 9 bis 13 Uhr; Montag, Dienstag und Freitag, 14 bis 16.30 Uhr; Donnerstag, 14 bis 18 Uhr; Mittwochnachmittag geschlossen.

    Emmendingen | Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

    Mo 02.07.18
    14 - 16:30 Uhr
    Hommage an den Tachismus

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse