Stadthalle

  • Großherzog-Friedrich-Str. 19
  • 77694 Kehl
  • Tel.: 07851 993820
Zum Routenplaner

Stadthalle: Alle Termine

  • Ausverkauft! Schauspiel von Carl Zuckmayer Euro-Studio Landgraf - Regie: Klaus Kusenberg Mit Gerd Silberbauer, Thorsten Nindel, Annette Kreft und anderen Mit Einführungsvortrag um 19 Uhr - Schulklassen bitte mit Voranmeldung Weit über 3000 Aufführungen erlebte Zuckmayers Stück in den ersten Nachkriegsjahren allein im deutschsprachigen Raum. Dieser General Harras, der sich seiner Fliegerleidenschaft wegen mit den Nazis einlässt, war eine Paraderolle für Charakterdarsteller wie Curd Jürgens, Gustav Knuth und viele andere. Zuckmayer benutzt ein Motiv, das es zu allen Zeiten in allen Kulturen gab und gibt: Den Pakt mit dem Teufel. Wer sich mit ihm einlässt, darf ihn hassen, ihn schmähen, ihn verspotten. Doch es hilft nichts. Am Ende bezahlt man mit der Seele. Harras hat mit Hitler paktiert. Er erkennt seinen Fehler - und bezahlt. In der Schlussszene unterwirft er sich einem Gottesurteil: Er steigt bewusst in ein von der Widerstandsbewegung sabotiertes Flugzeug. Damals, 1948, zeigte das als einzig konsequente Lösung des Teufelspaktes Wirkung. Den Regisseuren der 1960er und 1970er war dies zuwenig Distanz vom NS-Regime. Sie inszenierten Zuckmayer kaum noch. Und nun dieses Comeback! Vielleicht hat es damit zu tun, dass es dem Autor nicht darum geht, über Mitläufertum zu diskutieren. Er stellt tiefere Fragen: Vor allem die nach persönlicher Integrität. Die Presse spricht von ,,großem Theater», von einer stimmigen Inszenierung mit herausragenden Kritiken für Gerd Silberbauer.

    Kehl | Stadthalle

    Di 23.01.18
    20 Uhr
    Ticket
    Des Teufels General
  • nach Anton Tschechow Theater Metronom Ab 5 Jahren Dauer: 55 Minuten mit Karin Schroeder Regie Andreas Goehrt Die kleine rothaarige Hündin Kaschtanka verliert an einem sehr kalten, verschneiten Wintertag ihr Herrchen, den Tischler Luka. Vor Kälte und Angst zitternd, wird sie von einem Tierdompteur gefunden und mitgenommen. Dort beginnt für Kaschtanka ein neues, abenteuerliches Leben. Gemeinsam mit einem grauen Gänsereich und einem Kater übt der Dompteur mit ihr Kunststücke für den Zirkus ein. Eines Tages entdeckt die kleine Hündin im Publikum ihr altes Herrchen. Die Umsetzung von Tschechovs berührender Geschichte für die Bühne überzeugt mit liebevollem Sinn fürs Detail und technischer Raffinesse Einzelkartenvorverkauf ab 12. Oktober 2017.

    Kehl | Stadthalle

    Di 30.01.18
    10 Uhr
    Ticket
    Kaschtanka
  • Klassiker für junge Theaterfreunde Kehl - Jungen und Mädchen ab fünf Jahren können sich schon jetzt auf den Herbst und Winter freuen: Das Kindertheaterprogramm des städtischen Kulturbüros bietet Klassiker wie »Das doppelte Lottchen« von Erich Kästner und bekannte Märchen wie »Aladin und die Wunderlampe«. Höhepunkt ist die Musicalversion der Oper »Hänsel und Gretel« von Engelbert Humperdinck. Abonnements sind in der Tourist-Information bereits erhältlich. Los geht es für Kinder ab fünf Jahren am Dienstag, 14. November, um 10 Uhr mit dem Figurentheaterstück »Käpt'n Knitterbart und Mee(h)r« nach der Geschichte von Cornelia Funke. Echte Piratenfreunde dürfen sich diese Aufführung keinesfalls entgehen lassen. Am Donnerstag, 14. Dezember, um 10 Uhr, erzählt die Kleine Oper Bad Homburg Grimms Märchen »Hänsel und Gretel« mit den Mitteln des heutigen Musiktheaters neu. Aus dem romantischen Opernstoff wird so ein kurzweiliges Musical mit Elementen aus Rock und Pop. Eine liebevolle Umsetzung von Anton Tschechows Geschichte »Kaschtanka« ist dem Theater Metronom gelungen. Kinder, die sich für die Zirkuswelt und die Liebesgeschichte zwischen einer kleinen Hündin und ihrem Herrchen interessieren, sind bei dieser Aufführung am Dienstag, 30. Januar, um 10 Uhr richtig. Den Abschluss des Abonnements für die kleinsten Zuschauer macht am Montag, 12. März, um 10 Uhr und um 14.30 Uhr »Der kleine Wassermann« nach dem Buch von Otfried Preußler. Die Figurentheaterspieler Ulrike Kundt und Joachim Stern lassen die Unterwasserwelt mit Tischmarionetten lebendig werden und nehmen die Kinder auf eine Entdeckungsreise zu Familie Wassermann mit. Im Abonnement für Kinder ab acht Jahren ist ebenfalls das Musical »Hänsel und Gretel« am 14. Dezember enthalten. Nach dem Jahreswechsel geht es am Dienstag, 16. Januar, um 10 Uhr mit »Das doppelte Lottchen« nach dem Roman von Erich Kästner weiter. Das vielfach ausgezeichnete Comedia Theater Köln hat eine aktuelle Theaterfassung des Kinderbuchklassikers erarbeitet - voller Überraschungen und Witz. Orientalisch geht die Saison am Donnerstag, 15. März, zu Ende: »Aladin und die Wunderlampe« kommt als zauberhaftes Marionettentheater in die Stadthalle. Das Hohenloher Figurentheater zeigt dieses detailreich inszenierte Märchen aus 1001 Nacht um 10 Uhr und um 14.30 Uhr. Abonnements für beide Altersklassen können in der Tourist-Information in der Rheinstraße bereits erworben werden. Beim Kauf von mindestens zehn Abos gibt es Gruppenermäßigungen. Wer Einzelkarten kaufen möchte, muss sich noch ein wenig gedulden: Der Vorverkauf startet am 12. Oktober. Informationen zu allen Stücken enthält das Abo-Magazin »Theater, Konzerte und mehr«, welches unter anderem in den Rathäusern, der Mediathek und der Tourist-Information ausliegt. Die Beschreibungen finden sich wie immer auch online unter www.kultur.kehl.de.

    Kehl | Stadthalle

    Di 30.01.18
    10 Uhr
    Liebesgeschichte. Kaschtanka
  • Referentin ist Rechtsanwältin Ulrike Schenk von der Kehler Kanzlei Sozietät GHJ. Kehl - Kehler Unternehmer und Existenzgründer sollten sich einen Termin vormerken: Am Dienstag, 30. Januar, startet um 18 Uhr im Sitzungssaal der Stadthalle zum Thema »Testament, Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht - an was Sie denken sollten« der erste Fachvortrag der neuen Veranstaltungsreihe »Wirtschaftsförderung informiert«. Referentin ist Rechtsanwältin Ulrike Schenk von der Kehler Kanzlei Sozietät GHJ. »Mit diesem Angebot wollen wir es den Unternehmern und ihren Mitarbeitern am Wirtschaftsstandort Kehl ermöglichen, sich mit Fachvorträgen kurz und bündig in wirtschaftsrelevante Themen einzudenken«, erklärt Fiona Härtel, Geschäftsführerin der Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungs-GmbH und Organisatorin von »Wirtschaftsförderung informiert«. Die kostenlose Veranstaltungsreihe setzt sich aus insgesamt fünf Fachvorträgen zusammen, die über das gesamte Jahr verteilt stattfinden. Neben Ulrike Schenk sprechen weitere Fachexperten zu den Themen: »Generationenwechsel im Dialog - wie Nachfolge gelingen kann«, »Macrons Arbeitsrechtsreform: Wie attraktiv ist der Standort Frankreich?«, »Grenzgänger, ausländische Mitarbeiter oder Subunternehmen: was der Auftraggeber wissen muss« und »Mehr Netto vom Brutto - Gehaltsoptimierung und moderne Instrumente zur Mitarbeitermotivation und -bindung«. Die Anmeldung erfolgt bei Fiona Härtel per E-Mail an f.haertel@marketing.kehl.de, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung. An sie kann sich auch jeder wenden, der mehr über die Veranstaltungsreihe erfahren möchte. Außerdem liegt der Flyer mit allen Informationen rund um das Programm von »Wirtschaftsförderung informiert« in den Räumen der Wirtschaftsförderung in der Rheinstraße 77 aus.

    Kehl | Stadthalle

    Di 30.01.18
    18 Uhr
    Fachvortrag - Wirtschaftsförderung informiert
  • Chefärzte berichten über Betreuung herzkranker Risikopatienten und über herzchirurgische Versorgung Das Herz - Lokale Versorgungsangebote in der Ortenau Chefärzte berichten über Betreuung herzkranker Risikopatienten und über herzchirurgische Versorgung Kehl / Lahr, 15. Januar 2018 - Unter dem Titel »Lokale Versorgungsangebote in der Ortenau« findet am Mittwoch, den 31. Januar, um 20 Uhr im Zedernsaal der Stadthalle Kehl ein Vortrag rund um das Thema Herz statt. Veranstalter sind das Ortenau Klinikum Kehl sowie das MediClin Herzzentrum Lahr/Baden. Der Abend wird vom Eurodistrikt und CardioAlcace unterstützt. Dr. Stefan Hambrecht, Chefarzt für Innere Medizin am Ortenau Klinikum Kehl, berichtet aus der Kardiologie am MVZ Ortenau Kehl über das Thema »Betreuung herzkranker Risikopatienten - welche Diagnostik, welche Möglichkeiten?«. Professor Stefan Bauer, Herzchirurg und Leitender Oberarzt am MediClin Herzzentrum Lahr, referiert über das Thema »Herzchirurgische Versorgung im Herzzentrum Lahr - operative Möglichkeiten«. Die beiden Teile der Veranstaltung ergänzen sich inhaltlich und erklären für die Zuhörer die verschiedenen Facetten und Zusammenhänge in der Herzmedizin. Herzmedizin ist heutzutage eine Teamaufgabe zwischen Kardiologie und Herzchirurgie. Beide Bereiche sollen beim Vortragsabend gemeinsam dargestellt werden. Ziel der Veranstaltung ist es, die Bevölkerung über die in der Ortenau vorhandenen modernen und aktuellen Behandlungsmöglichkeiten zu informieren. Außerdem sollen Ängste bei Patienten mit Herzkrankheiten abgebaut werden. Die Referenten wollen darüber informieren, wie moderne Herzmedizin zum Wohle der Patienten eingesetzt werden kann. Der Eurodistrikt und CardioAlcace nutzen die Möglichkeit, die Synergien, darzustellen, die durch den Eurodistrikt entstehen. Im Anschluss an die Veranstaltung besteht die Möglichkeit zur Fragerunde. Medizinische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Bruno Stöffler, Beauftragter des Herzzentrums Lahr, moderiert den Abend.

    Kehl | Stadthalle

    Mi 31.01.18
    20 Uhr
    Das Herz

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse