Stadtmuseum Schramberg

  • Bahnhofstr. 1
  • 78713 Schramberg
  • Tel.: 07422 29268
  • Webseite
Zum Routenplaner

Stadtmuseum Schramberg: Alle Termine

  • Leihgaben aus Offenburg Sonderausstellung im Stadtmuseum Schramberg im Schloss zur Weihnachtszeit: "Die Krippensammlung des Stadtmuseums Schramberg" Ab 26. November 2016 ist im Stadtmuseum Schramberg im Schloss "Die Krippensammlung des Stadtmuseums Schramberg" (bis 5. Februar 2017) zu sehen, diesmal bereichert um Leihgaben aus Offenburg. Zur Eröffnung am Freitag, 25. November 2016, 19.30 Uhr, sind alle Interessierten sehr herzlich eingeladen. Wie üblich öffnet das Stadtmuseum zum 1. Advent wieder seine bedeutende Krippensammlung für das Publikum. Neben dem Kernbestand aus großen Bühnenkrippen der Schramberger Krippenbauer Karl Marte, Max und Ulrich Scheller sowie Luise und Eugen Mey werden in jeder Saison weitere Krippen präsentiert. Erstmals ist diesmal die Krippe "Schwarzwaldmühle" von Karl Marte aufgebaut: eine mehr als zwei Meter breite Bühnenkrippe von 1940 mit Moos und Figuren des Münchner Holzbildhauers Otto Zehentbauer. Raffinierte Beleuchtung und hochwertige Krippenfiguren zeichnen all diese Bühnenkrippen aus. Den Schramberger Krippenbauern und Krippenfreunden ist zu verdanken, dass die Krippensammlung in neuem Licht erstrahlt. Leihgaben von elf Krippenfreunden aus Offenburg ergänzen die Präsentation der Museumssammlung. Mit der Offenburger Krippentradition sind die Schramberger Krippenfreunde seit langem verbunden. Großen Einfluss auf die Entwicklung des Krippenbaus an beiden Orten nahm einst der Krippenförderer Karl-Otto Schimpf, Offenburg, durch seine vorbildliche Krippengestaltung. Alle Interessierten sind sehr herzlich zum Besuch der beiden Ausstellungen ins Stadtmuseum Schramberg im Schloss eingeladen. Der Eintritt ist frei. Das Stadtmuseum ist Dienstag bis Samstag von 13 bis 17 Uhr geöffnet, an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 17 Uhr. Heiligabend, Silvester und Neujahr ist geschlossen.

    Schramberg | Stadtmuseum Schramberg

    Do 19.01.17
    13 - 17 Uhr
    Krippensammlung
  • Leihgaben aus Offenburg Sonderausstellung im Stadtmuseum Schramberg im Schloss zur Weihnachtszeit: "Die Krippensammlung des Stadtmuseums Schramberg" Ab 26. November 2016 ist im Stadtmuseum Schramberg im Schloss "Die Krippensammlung des Stadtmuseums Schramberg" (bis 5. Februar 2017) zu sehen, diesmal bereichert um Leihgaben aus Offenburg. Zur Eröffnung am Freitag, 25. November 2016, 19.30 Uhr, sind alle Interessierten sehr herzlich eingeladen. Wie üblich öffnet das Stadtmuseum zum 1. Advent wieder seine bedeutende Krippensammlung für das Publikum. Neben dem Kernbestand aus großen Bühnenkrippen der Schramberger Krippenbauer Karl Marte, Max und Ulrich Scheller sowie Luise und Eugen Mey werden in jeder Saison weitere Krippen präsentiert. Erstmals ist diesmal die Krippe "Schwarzwaldmühle" von Karl Marte aufgebaut: eine mehr als zwei Meter breite Bühnenkrippe von 1940 mit Moos und Figuren des Münchner Holzbildhauers Otto Zehentbauer. Raffinierte Beleuchtung und hochwertige Krippenfiguren zeichnen all diese Bühnenkrippen aus. Den Schramberger Krippenbauern und Krippenfreunden ist zu verdanken, dass die Krippensammlung in neuem Licht erstrahlt. Leihgaben von elf Krippenfreunden aus Offenburg ergänzen die Präsentation der Museumssammlung. Mit der Offenburger Krippentradition sind die Schramberger Krippenfreunde seit langem verbunden. Großen Einfluss auf die Entwicklung des Krippenbaus an beiden Orten nahm einst der Krippenförderer Karl-Otto Schimpf, Offenburg, durch seine vorbildliche Krippengestaltung. Alle Interessierten sind sehr herzlich zum Besuch der beiden Ausstellungen ins Stadtmuseum Schramberg im Schloss eingeladen. Der Eintritt ist frei. Das Stadtmuseum ist Dienstag bis Samstag von 13 bis 17 Uhr geöffnet, an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 17 Uhr. Heiligabend, Silvester und Neujahr ist geschlossen.

    Schramberg | Stadtmuseum Schramberg

    Fr 20.01.17
    13 - 17 Uhr
    Krippensammlung
  • Leihgaben aus Offenburg Sonderausstellung im Stadtmuseum Schramberg im Schloss zur Weihnachtszeit: "Die Krippensammlung des Stadtmuseums Schramberg" Ab 26. November 2016 ist im Stadtmuseum Schramberg im Schloss "Die Krippensammlung des Stadtmuseums Schramberg" (bis 5. Februar 2017) zu sehen, diesmal bereichert um Leihgaben aus Offenburg. Zur Eröffnung am Freitag, 25. November 2016, 19.30 Uhr, sind alle Interessierten sehr herzlich eingeladen. Wie üblich öffnet das Stadtmuseum zum 1. Advent wieder seine bedeutende Krippensammlung für das Publikum. Neben dem Kernbestand aus großen Bühnenkrippen der Schramberger Krippenbauer Karl Marte, Max und Ulrich Scheller sowie Luise und Eugen Mey werden in jeder Saison weitere Krippen präsentiert. Erstmals ist diesmal die Krippe "Schwarzwaldmühle" von Karl Marte aufgebaut: eine mehr als zwei Meter breite Bühnenkrippe von 1940 mit Moos und Figuren des Münchner Holzbildhauers Otto Zehentbauer. Raffinierte Beleuchtung und hochwertige Krippenfiguren zeichnen all diese Bühnenkrippen aus. Den Schramberger Krippenbauern und Krippenfreunden ist zu verdanken, dass die Krippensammlung in neuem Licht erstrahlt. Leihgaben von elf Krippenfreunden aus Offenburg ergänzen die Präsentation der Museumssammlung. Mit der Offenburger Krippentradition sind die Schramberger Krippenfreunde seit langem verbunden. Großen Einfluss auf die Entwicklung des Krippenbaus an beiden Orten nahm einst der Krippenförderer Karl-Otto Schimpf, Offenburg, durch seine vorbildliche Krippengestaltung. Alle Interessierten sind sehr herzlich zum Besuch der beiden Ausstellungen ins Stadtmuseum Schramberg im Schloss eingeladen. Der Eintritt ist frei. Das Stadtmuseum ist Dienstag bis Samstag von 13 bis 17 Uhr geöffnet, an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 17 Uhr. Heiligabend, Silvester und Neujahr ist geschlossen.

    Schramberg | Stadtmuseum Schramberg

    Sa 21.01.17
    13 - 17 Uhr
    Krippensammlung
  • Leihgaben aus Offenburg Sonderausstellung im Stadtmuseum Schramberg im Schloss zur Weihnachtszeit: "Die Krippensammlung des Stadtmuseums Schramberg" Ab 26. November 2016 ist im Stadtmuseum Schramberg im Schloss "Die Krippensammlung des Stadtmuseums Schramberg" (bis 5. Februar 2017) zu sehen, diesmal bereichert um Leihgaben aus Offenburg. Zur Eröffnung am Freitag, 25. November 2016, 19.30 Uhr, sind alle Interessierten sehr herzlich eingeladen. Wie üblich öffnet das Stadtmuseum zum 1. Advent wieder seine bedeutende Krippensammlung für das Publikum. Neben dem Kernbestand aus großen Bühnenkrippen der Schramberger Krippenbauer Karl Marte, Max und Ulrich Scheller sowie Luise und Eugen Mey werden in jeder Saison weitere Krippen präsentiert. Erstmals ist diesmal die Krippe "Schwarzwaldmühle" von Karl Marte aufgebaut: eine mehr als zwei Meter breite Bühnenkrippe von 1940 mit Moos und Figuren des Münchner Holzbildhauers Otto Zehentbauer. Raffinierte Beleuchtung und hochwertige Krippenfiguren zeichnen all diese Bühnenkrippen aus. Den Schramberger Krippenbauern und Krippenfreunden ist zu verdanken, dass die Krippensammlung in neuem Licht erstrahlt. Leihgaben von elf Krippenfreunden aus Offenburg ergänzen die Präsentation der Museumssammlung. Mit der Offenburger Krippentradition sind die Schramberger Krippenfreunde seit langem verbunden. Großen Einfluss auf die Entwicklung des Krippenbaus an beiden Orten nahm einst der Krippenförderer Karl-Otto Schimpf, Offenburg, durch seine vorbildliche Krippengestaltung. Alle Interessierten sind sehr herzlich zum Besuch der beiden Ausstellungen ins Stadtmuseum Schramberg im Schloss eingeladen. Der Eintritt ist frei. Das Stadtmuseum ist Dienstag bis Samstag von 13 bis 17 Uhr geöffnet, an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 17 Uhr. Heiligabend, Silvester und Neujahr ist geschlossen.

    Schramberg | Stadtmuseum Schramberg

    So 22.01.17
    11 - 17 Uhr
    Krippensammlung
  • Leihgaben aus Offenburg Sonderausstellung im Stadtmuseum Schramberg im Schloss zur Weihnachtszeit: "Die Krippensammlung des Stadtmuseums Schramberg" Ab 26. November 2016 ist im Stadtmuseum Schramberg im Schloss "Die Krippensammlung des Stadtmuseums Schramberg" (bis 5. Februar 2017) zu sehen, diesmal bereichert um Leihgaben aus Offenburg. Zur Eröffnung am Freitag, 25. November 2016, 19.30 Uhr, sind alle Interessierten sehr herzlich eingeladen. Wie üblich öffnet das Stadtmuseum zum 1. Advent wieder seine bedeutende Krippensammlung für das Publikum. Neben dem Kernbestand aus großen Bühnenkrippen der Schramberger Krippenbauer Karl Marte, Max und Ulrich Scheller sowie Luise und Eugen Mey werden in jeder Saison weitere Krippen präsentiert. Erstmals ist diesmal die Krippe "Schwarzwaldmühle" von Karl Marte aufgebaut: eine mehr als zwei Meter breite Bühnenkrippe von 1940 mit Moos und Figuren des Münchner Holzbildhauers Otto Zehentbauer. Raffinierte Beleuchtung und hochwertige Krippenfiguren zeichnen all diese Bühnenkrippen aus. Den Schramberger Krippenbauern und Krippenfreunden ist zu verdanken, dass die Krippensammlung in neuem Licht erstrahlt. Leihgaben von elf Krippenfreunden aus Offenburg ergänzen die Präsentation der Museumssammlung. Mit der Offenburger Krippentradition sind die Schramberger Krippenfreunde seit langem verbunden. Großen Einfluss auf die Entwicklung des Krippenbaus an beiden Orten nahm einst der Krippenförderer Karl-Otto Schimpf, Offenburg, durch seine vorbildliche Krippengestaltung. Alle Interessierten sind sehr herzlich zum Besuch der beiden Ausstellungen ins Stadtmuseum Schramberg im Schloss eingeladen. Der Eintritt ist frei. Das Stadtmuseum ist Dienstag bis Samstag von 13 bis 17 Uhr geöffnet, an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 17 Uhr. Heiligabend, Silvester und Neujahr ist geschlossen.

    Schramberg | Stadtmuseum Schramberg

    Di 24.01.17
    13 - 17 Uhr
    Krippensammlung
  • Leihgaben aus Offenburg Sonderausstellung im Stadtmuseum Schramberg im Schloss zur Weihnachtszeit: "Die Krippensammlung des Stadtmuseums Schramberg" Ab 26. November 2016 ist im Stadtmuseum Schramberg im Schloss "Die Krippensammlung des Stadtmuseums Schramberg" (bis 5. Februar 2017) zu sehen, diesmal bereichert um Leihgaben aus Offenburg. Zur Eröffnung am Freitag, 25. November 2016, 19.30 Uhr, sind alle Interessierten sehr herzlich eingeladen. Wie üblich öffnet das Stadtmuseum zum 1. Advent wieder seine bedeutende Krippensammlung für das Publikum. Neben dem Kernbestand aus großen Bühnenkrippen der Schramberger Krippenbauer Karl Marte, Max und Ulrich Scheller sowie Luise und Eugen Mey werden in jeder Saison weitere Krippen präsentiert. Erstmals ist diesmal die Krippe "Schwarzwaldmühle" von Karl Marte aufgebaut: eine mehr als zwei Meter breite Bühnenkrippe von 1940 mit Moos und Figuren des Münchner Holzbildhauers Otto Zehentbauer. Raffinierte Beleuchtung und hochwertige Krippenfiguren zeichnen all diese Bühnenkrippen aus. Den Schramberger Krippenbauern und Krippenfreunden ist zu verdanken, dass die Krippensammlung in neuem Licht erstrahlt. Leihgaben von elf Krippenfreunden aus Offenburg ergänzen die Präsentation der Museumssammlung. Mit der Offenburger Krippentradition sind die Schramberger Krippenfreunde seit langem verbunden. Großen Einfluss auf die Entwicklung des Krippenbaus an beiden Orten nahm einst der Krippenförderer Karl-Otto Schimpf, Offenburg, durch seine vorbildliche Krippengestaltung. Alle Interessierten sind sehr herzlich zum Besuch der beiden Ausstellungen ins Stadtmuseum Schramberg im Schloss eingeladen. Der Eintritt ist frei. Das Stadtmuseum ist Dienstag bis Samstag von 13 bis 17 Uhr geöffnet, an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 17 Uhr. Heiligabend, Silvester und Neujahr ist geschlossen.

    Schramberg | Stadtmuseum Schramberg

    Mi 25.01.17
    13 - 17 Uhr
    Krippensammlung
  • Leihgaben aus Offenburg Sonderausstellung im Stadtmuseum Schramberg im Schloss zur Weihnachtszeit: "Die Krippensammlung des Stadtmuseums Schramberg" Ab 26. November 2016 ist im Stadtmuseum Schramberg im Schloss "Die Krippensammlung des Stadtmuseums Schramberg" (bis 5. Februar 2017) zu sehen, diesmal bereichert um Leihgaben aus Offenburg. Zur Eröffnung am Freitag, 25. November 2016, 19.30 Uhr, sind alle Interessierten sehr herzlich eingeladen. Wie üblich öffnet das Stadtmuseum zum 1. Advent wieder seine bedeutende Krippensammlung für das Publikum. Neben dem Kernbestand aus großen Bühnenkrippen der Schramberger Krippenbauer Karl Marte, Max und Ulrich Scheller sowie Luise und Eugen Mey werden in jeder Saison weitere Krippen präsentiert. Erstmals ist diesmal die Krippe "Schwarzwaldmühle" von Karl Marte aufgebaut: eine mehr als zwei Meter breite Bühnenkrippe von 1940 mit Moos und Figuren des Münchner Holzbildhauers Otto Zehentbauer. Raffinierte Beleuchtung und hochwertige Krippenfiguren zeichnen all diese Bühnenkrippen aus. Den Schramberger Krippenbauern und Krippenfreunden ist zu verdanken, dass die Krippensammlung in neuem Licht erstrahlt. Leihgaben von elf Krippenfreunden aus Offenburg ergänzen die Präsentation der Museumssammlung. Mit der Offenburger Krippentradition sind die Schramberger Krippenfreunde seit langem verbunden. Großen Einfluss auf die Entwicklung des Krippenbaus an beiden Orten nahm einst der Krippenförderer Karl-Otto Schimpf, Offenburg, durch seine vorbildliche Krippengestaltung. Alle Interessierten sind sehr herzlich zum Besuch der beiden Ausstellungen ins Stadtmuseum Schramberg im Schloss eingeladen. Der Eintritt ist frei. Das Stadtmuseum ist Dienstag bis Samstag von 13 bis 17 Uhr geöffnet, an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 17 Uhr. Heiligabend, Silvester und Neujahr ist geschlossen.

    Schramberg | Stadtmuseum Schramberg

    Do 26.01.17
    13 - 17 Uhr
    Krippensammlung
  • Leihgaben aus Offenburg Sonderausstellung im Stadtmuseum Schramberg im Schloss zur Weihnachtszeit: "Die Krippensammlung des Stadtmuseums Schramberg" Ab 26. November 2016 ist im Stadtmuseum Schramberg im Schloss "Die Krippensammlung des Stadtmuseums Schramberg" (bis 5. Februar 2017) zu sehen, diesmal bereichert um Leihgaben aus Offenburg. Zur Eröffnung am Freitag, 25. November 2016, 19.30 Uhr, sind alle Interessierten sehr herzlich eingeladen. Wie üblich öffnet das Stadtmuseum zum 1. Advent wieder seine bedeutende Krippensammlung für das Publikum. Neben dem Kernbestand aus großen Bühnenkrippen der Schramberger Krippenbauer Karl Marte, Max und Ulrich Scheller sowie Luise und Eugen Mey werden in jeder Saison weitere Krippen präsentiert. Erstmals ist diesmal die Krippe "Schwarzwaldmühle" von Karl Marte aufgebaut: eine mehr als zwei Meter breite Bühnenkrippe von 1940 mit Moos und Figuren des Münchner Holzbildhauers Otto Zehentbauer. Raffinierte Beleuchtung und hochwertige Krippenfiguren zeichnen all diese Bühnenkrippen aus. Den Schramberger Krippenbauern und Krippenfreunden ist zu verdanken, dass die Krippensammlung in neuem Licht erstrahlt. Leihgaben von elf Krippenfreunden aus Offenburg ergänzen die Präsentation der Museumssammlung. Mit der Offenburger Krippentradition sind die Schramberger Krippenfreunde seit langem verbunden. Großen Einfluss auf die Entwicklung des Krippenbaus an beiden Orten nahm einst der Krippenförderer Karl-Otto Schimpf, Offenburg, durch seine vorbildliche Krippengestaltung. Alle Interessierten sind sehr herzlich zum Besuch der beiden Ausstellungen ins Stadtmuseum Schramberg im Schloss eingeladen. Der Eintritt ist frei. Das Stadtmuseum ist Dienstag bis Samstag von 13 bis 17 Uhr geöffnet, an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 17 Uhr. Heiligabend, Silvester und Neujahr ist geschlossen.

    Schramberg | Stadtmuseum Schramberg

    Fr 27.01.17
    13 - 17 Uhr
    Krippensammlung
  • Leihgaben aus Offenburg Sonderausstellung im Stadtmuseum Schramberg im Schloss zur Weihnachtszeit: "Die Krippensammlung des Stadtmuseums Schramberg" Ab 26. November 2016 ist im Stadtmuseum Schramberg im Schloss "Die Krippensammlung des Stadtmuseums Schramberg" (bis 5. Februar 2017) zu sehen, diesmal bereichert um Leihgaben aus Offenburg. Zur Eröffnung am Freitag, 25. November 2016, 19.30 Uhr, sind alle Interessierten sehr herzlich eingeladen. Wie üblich öffnet das Stadtmuseum zum 1. Advent wieder seine bedeutende Krippensammlung für das Publikum. Neben dem Kernbestand aus großen Bühnenkrippen der Schramberger Krippenbauer Karl Marte, Max und Ulrich Scheller sowie Luise und Eugen Mey werden in jeder Saison weitere Krippen präsentiert. Erstmals ist diesmal die Krippe "Schwarzwaldmühle" von Karl Marte aufgebaut: eine mehr als zwei Meter breite Bühnenkrippe von 1940 mit Moos und Figuren des Münchner Holzbildhauers Otto Zehentbauer. Raffinierte Beleuchtung und hochwertige Krippenfiguren zeichnen all diese Bühnenkrippen aus. Den Schramberger Krippenbauern und Krippenfreunden ist zu verdanken, dass die Krippensammlung in neuem Licht erstrahlt. Leihgaben von elf Krippenfreunden aus Offenburg ergänzen die Präsentation der Museumssammlung. Mit der Offenburger Krippentradition sind die Schramberger Krippenfreunde seit langem verbunden. Großen Einfluss auf die Entwicklung des Krippenbaus an beiden Orten nahm einst der Krippenförderer Karl-Otto Schimpf, Offenburg, durch seine vorbildliche Krippengestaltung. Alle Interessierten sind sehr herzlich zum Besuch der beiden Ausstellungen ins Stadtmuseum Schramberg im Schloss eingeladen. Der Eintritt ist frei. Das Stadtmuseum ist Dienstag bis Samstag von 13 bis 17 Uhr geöffnet, an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 17 Uhr. Heiligabend, Silvester und Neujahr ist geschlossen.

    Schramberg | Stadtmuseum Schramberg

    Sa 28.01.17
    13 - 17 Uhr
    Krippensammlung
  • Leihgaben aus Offenburg Sonderausstellung im Stadtmuseum Schramberg im Schloss zur Weihnachtszeit: "Die Krippensammlung des Stadtmuseums Schramberg" Ab 26. November 2016 ist im Stadtmuseum Schramberg im Schloss "Die Krippensammlung des Stadtmuseums Schramberg" (bis 5. Februar 2017) zu sehen, diesmal bereichert um Leihgaben aus Offenburg. Zur Eröffnung am Freitag, 25. November 2016, 19.30 Uhr, sind alle Interessierten sehr herzlich eingeladen. Wie üblich öffnet das Stadtmuseum zum 1. Advent wieder seine bedeutende Krippensammlung für das Publikum. Neben dem Kernbestand aus großen Bühnenkrippen der Schramberger Krippenbauer Karl Marte, Max und Ulrich Scheller sowie Luise und Eugen Mey werden in jeder Saison weitere Krippen präsentiert. Erstmals ist diesmal die Krippe "Schwarzwaldmühle" von Karl Marte aufgebaut: eine mehr als zwei Meter breite Bühnenkrippe von 1940 mit Moos und Figuren des Münchner Holzbildhauers Otto Zehentbauer. Raffinierte Beleuchtung und hochwertige Krippenfiguren zeichnen all diese Bühnenkrippen aus. Den Schramberger Krippenbauern und Krippenfreunden ist zu verdanken, dass die Krippensammlung in neuem Licht erstrahlt. Leihgaben von elf Krippenfreunden aus Offenburg ergänzen die Präsentation der Museumssammlung. Mit der Offenburger Krippentradition sind die Schramberger Krippenfreunde seit langem verbunden. Großen Einfluss auf die Entwicklung des Krippenbaus an beiden Orten nahm einst der Krippenförderer Karl-Otto Schimpf, Offenburg, durch seine vorbildliche Krippengestaltung. Alle Interessierten sind sehr herzlich zum Besuch der beiden Ausstellungen ins Stadtmuseum Schramberg im Schloss eingeladen. Der Eintritt ist frei. Das Stadtmuseum ist Dienstag bis Samstag von 13 bis 17 Uhr geöffnet, an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 17 Uhr. Heiligabend, Silvester und Neujahr ist geschlossen.

    Schramberg | Stadtmuseum Schramberg

    So 29.01.17
    11 - 17 Uhr
    Krippensammlung
  • Leihgaben aus Offenburg Sonderausstellung im Stadtmuseum Schramberg im Schloss zur Weihnachtszeit: "Die Krippensammlung des Stadtmuseums Schramberg" Ab 26. November 2016 ist im Stadtmuseum Schramberg im Schloss "Die Krippensammlung des Stadtmuseums Schramberg" (bis 5. Februar 2017) zu sehen, diesmal bereichert um Leihgaben aus Offenburg. Zur Eröffnung am Freitag, 25. November 2016, 19.30 Uhr, sind alle Interessierten sehr herzlich eingeladen. Wie üblich öffnet das Stadtmuseum zum 1. Advent wieder seine bedeutende Krippensammlung für das Publikum. Neben dem Kernbestand aus großen Bühnenkrippen der Schramberger Krippenbauer Karl Marte, Max und Ulrich Scheller sowie Luise und Eugen Mey werden in jeder Saison weitere Krippen präsentiert. Erstmals ist diesmal die Krippe "Schwarzwaldmühle" von Karl Marte aufgebaut: eine mehr als zwei Meter breite Bühnenkrippe von 1940 mit Moos und Figuren des Münchner Holzbildhauers Otto Zehentbauer. Raffinierte Beleuchtung und hochwertige Krippenfiguren zeichnen all diese Bühnenkrippen aus. Den Schramberger Krippenbauern und Krippenfreunden ist zu verdanken, dass die Krippensammlung in neuem Licht erstrahlt. Leihgaben von elf Krippenfreunden aus Offenburg ergänzen die Präsentation der Museumssammlung. Mit der Offenburger Krippentradition sind die Schramberger Krippenfreunde seit langem verbunden. Großen Einfluss auf die Entwicklung des Krippenbaus an beiden Orten nahm einst der Krippenförderer Karl-Otto Schimpf, Offenburg, durch seine vorbildliche Krippengestaltung. Alle Interessierten sind sehr herzlich zum Besuch der beiden Ausstellungen ins Stadtmuseum Schramberg im Schloss eingeladen. Der Eintritt ist frei. Das Stadtmuseum ist Dienstag bis Samstag von 13 bis 17 Uhr geöffnet, an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 17 Uhr. Heiligabend, Silvester und Neujahr ist geschlossen.

    Schramberg | Stadtmuseum Schramberg

    Di 31.01.17
    13 - 17 Uhr
    Krippensammlung

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse