Suche nach Porto: 7 Ergebnisse

  • Ein Hauch von Alaska Es ist wieder soweit, im Wintersportort Todtmoos findet das alljährliche internationale Schlittenhunderennen statt. Ein Hauch von Alaska schwebt am letzten Januarwochenende über Todtmoos, wenn das Geheul der Schlittenhunde und die Rufe der Musher durch die Winterlandschaft hallen. Im Jahr 1975 wurde das erste Schlittenhunderennen in Todtmoos durchgeführt und erhält jedes Jahr wieder internationale Anerkennung. Die perfekte Harmonie von Mensch und Tier fasziniert die Besucher immer wieder aufs Neue. Ein besonderes Highlight für das Publikum sind die großen Gespanne der Offenen Klasse, bei der eine unbegrenzte Anzahl von Hunden vor den Schlitten gespannt werden kann. Ablaufplan: Freitag, 26.01.2018 17 Uhr Fackelwanderung Samstag, 27.01.2018 9 - 15 Uhr Start in den Kategorien 18 Uhr »Schlittenhunde hautnah erleben« 20 Uhr Partyabend mit »HochWild« Sonntag, 28.01.2018 9.30 bis 14 Uhr Start in den Kategorien weitere Informationen unter: www.hochschwarzwald.de

    Todtmoos-Schwarzenbach | Hundeschlittenrennen

    Sa 27.01.18
    9 Uhr
    Ticket
    Internationales Schlittenhunderennen - Tagesticket Samstag
  • Ein Hauch von Alaska Es ist wieder soweit, im Wintersportort Todtmoos findet das alljährliche internationale Schlittenhunderennen statt. Ein Hauch von Alaska schwebt am letzten Januarwochenende über Todtmoos, wenn das Geheul der Schlittenhunde und die Rufe der Musher durch die Winterlandschaft hallen. Im Jahr 1975 wurde das erste Schlittenhunderennen in Todtmoos durchgeführt und erhält jedes Jahr wieder internationale Anerkennung. Die perfekte Harmonie von Mensch und Tier fasziniert die Besucher immer wieder aufs Neue. Ein besonderes Highlight für das Publikum sind die großen Gespanne der Offenen Klasse, bei der eine unbegrenzte Anzahl von Hunden vor den Schlitten gespannt werden kann. Ablaufplan: Freitag, 26.01.2018 17 Uhr Fackelwanderung Samstag, 27.01.2018 9 - 15 Uhr Start in den Kategorien 18 Uhr »Schlittenhunde hautnah erleben« 20 Uhr Partyabend mit »HochWild« Sonntag, 28.01.2018 9.30 bis 14 Uhr Start in den Kategorien weitere Informationen unter: www.hochschwarzwald.de

    Todtmoos-Schwarzenbach | Hundeschlittenrennen

    Sa 27.01.18
    9 - 15 Uhr
    Ticket
    Internationales Schlittenhunderennen - Wochenendticket
  • Ein Hauch von Alaska Es ist wieder soweit, im Wintersportort Todtmoos findet das alljährliche internationale Schlittenhunderennen statt. Ein Hauch von Alaska schwebt am letzten Januarwochenende über Todtmoos, wenn das Geheul der Schlittenhunde und die Rufe der Musher durch die Winterlandschaft hallen. Im Jahr 1975 wurde das erste Schlittenhunderennen in Todtmoos durchgeführt und erhält jedes Jahr wieder internationale Anerkennung. Die perfekte Harmonie von Mensch und Tier fasziniert die Besucher immer wieder aufs Neue. Ein besonderes Highlight für das Publikum sind die großen Gespanne der Offenen Klasse, bei der eine unbegrenzte Anzahl von Hunden vor den Schlitten gespannt werden kann. Ablaufplan: Freitag, 26.01.2018 17 Uhr Fackelwanderung Samstag, 27.01.2018 9 - 15 Uhr Start in den Kategorien 18 Uhr »Schlittenhunde hautnah erleben« 20 Uhr Partyabend mit »HochWild« Sonntag, 28.01.2018 9.30 bis 14 Uhr Start in den Kategorien weitere Informationen unter: www.hochschwarzwald.de

    Todtmoos-Schwarzenbach | Hundeschlittenrennen

    So 28.01.18
    9 Uhr
    Ticket
    Internationales Schlittenhunderennen - Tagesticket Sonntag
  • Portofino Ballade von Peter Rinderknecht Das Mizmorim Musikfestival zelebriert mit international renommierten Musikern und Musikerinnen die klassische jüdische Musiktradition.

    Basel - Schweiz | Gare du Nord

    So 28.01.18
    12 Uhr
    Mizmorim Festival: Familienkonzert VII
  • ANDRÉ DOLABELLA »PROGRAMM: «»Weltklassik am Klavier - gefeierte Virtuosen und Genies der Romantik!«» ROBERT SCHUMANN Bunte Blätter op. 99 Nicht schnell, mit Innigkeit A-Dur Nr. 1 Sehr rasch e-Moll Nr. 2 Frisch E-Dur Nr. 3 Ziemlich langsam fis-Moll Nr. 4 Schnell h-Moll Nr. 5 Ziemlich langsam, sehr gesangvoll As-Dur Nr. 6 Sehr langsam es-Moll Nr. 7 Langsam Es-Dur Nr. 8 Novellette h-Moll Nr. 9 Präludium b-Moll Nr. 10 Marsch d-Moll Nr. 11 Abendmusik B-Dur Nr. 12 Scherzo g-Moll Nr. 13 Geschwindmarsch g-Moll Nr. 14 FRANZ LISZT Feierlicher Marsch zum heiligen Gral aus Parsifal S. 450 - Pause - LUDWIG VAN BEETHOVEN Beethoven/Liszt - Trauermarsch aus der III. Sinfonie op. 55 Eroika Es-Dur GUSTAV MAHLER Mahler/Dolabella - Trauermarsch aus der I. Sinfonie, 3. Satz D-Dur FRANZ LISZT Aus: Ungarische Rhapsodien S. 244 Nr. 15 a-Moll ANDRÉ DOLABELLA Der brasilianische Pianist hat seine Ausbildung bei Frederic Meinders und mit Höchstnote bei Prof. Solter an der Hochschule für Musik Karlsruhe absolviert. André Dolabella wurde international mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. beim Franz Liszt National Piano Competition in Rio de Janeiro und dem Guiomar Novaes Wettbewerb in Sao Paulo. Als Solist gab er Konzerte mit verschiedenen Orchestern wie u.a. Minas Gerais, Staatsorchester Porto Alegre, Philharmonisches Orchester Bacau, Niedersächsisches Staatsorchester Hannover. Dolabella widmet sich ebenfalls der Kammermusik und der Liedbegleitung und tritt dabei in zahlreichen Städten Brasiliens, Italiens, Spaniens, Frankreichs, Finnlands, Griechenlands und Deutschlands auf. In 2016 konzertierte er unter anderen mit Rachmaninoffs drittem Klavierkonzert. «»Weltklassik am Klavier - gefeierte Virtuosen und Genies der Romantik!«» Die selten gespielten Bunten Blätter zeigen verschiedene Facetten von Schumanns Persönlichkeit und Lebensgeschichte. Man hört, wie er in den unterschiedlichen Lebensphasen komponierte. Seine eigenen Farben und Genialität werden hörbar. Die enthaltenen Märsche waren der Ausgangspunkt das Programm zu gestalten. Liszts Bearbeitungen von Wagners Feierlichem Marsch zum heiligen Graal aus „Parsifal«» und Beethovens Trauermarsch zeigen, wie eindrucksvoll orchestral das Klavier klingen kann. Mahler komponierte den Trauermarsch basierend auf dem Kanon Bruder Jakob, und zugleich hört man, wie die ungarische Musik Einfluss auf Mahler hatte. Das Programm endet mit Liszts Ungarischer Rhapsodie Nr. 15 „Rákóczi March«». In deren Text fordern die Magyaren Franz II. Rákóczi dazu auf, sein Volk von der Unterdrückung durch die Habsburger zu befreien.« Foto: Nicolas Kröger

    Bad Sooden-Allendorf - DE | EKKOs Kultur- und Tagungshotel / Altes Kurhaus

    Fr 02.02.18
    19 Uhr
    Ticket
    „Weltklassik am Klavier - gefeierte Virtuosen und Genies der Romantik!“
  • SAM ARMSTRONG »PROGRAMM: «»Weltklassik am Klavier - Claude Debussy zum 100. Todesjahr!«» FERRUCCIO BUSONI Ich ruf zu Dir, Herr Jesu Christ (nach Bach BWV 639) LUDWIG VAN BEETHOVEN Sonate Nr. 12 As-Dur op. 26 I. Andante con variazioni II. Scherzo. Allegro molto III. Marcia funebre sulla d´un eroe. Maestoso andante IV. Allegro - Pause - CLAUDE DEBUSSY Préludes 1er livre - Danseuses de Delphes - Minstrels - La danse de Puck - La cathédrale engloutie - La sérénade interrompue - La fille aux cheveux de lin - Ce qu´a vu le vent d´ouest - Des pas sur la neige - Les collines d’Anacapri - Les sons et les parfums - Le vent dans la plaine - Voiles - La plus que lente SAM ARMSTRONG «»Ein bedeutendes neues Talent«», schrieb «»International Piano«» nach dem Debüt von Sam Armstrong in der Wigmore Hall in London. Der englische Pianist begeistert vor allem mit seinen Interpretationen, die durch seine großartige Individualität ein eigenes Leben beginnen. Sam Armstrong ist inzwischen auf bekannten Bühnen wie z.B. im Amsterdam Concertgebouw, der Carnegie Hall New York, im Seoul Arts Centre, Esplanade Singapore und der Royal Festival Hall aufgetreten. Armstrong gewann Preise bei Wettbewerben wie dem Porto International Piano Competition, Brant International Piano Competition und dem Epinal International Piano Competition in Frankreich. Er studierte am Royal Northern College of Music in Manchester und am Mannes College of Music in New York und nahm u.a. an Meisterkursen mit Leon Fleisher, Murray Perahia, and Mitusko Uchida teil. «»Weltklassik am Klavier - Claude Debussy zum 100. Todesjahr!«» 2018 ist Debussy-Jahr! Vor genau 100 Jahren verstarb Claude Debussy, der großartige französische Komponist, der mit seinen Kompositionen völlig neue Klangwelten eröffnete. Gerade seine «»Préludes«» gelten als Höhepunkt seiner Klavierschöpfungen und sind eine Sammlung von wunderbaren Miniaturen, die oft Szenen aus Natur oder Theater vor das geistige Auge zaubern. Diese Präludien wie auch die «»Estampes«» öffneten die Tür zu einem neuen und phantasievollen Gebrauch von Klang und Farbe am Klavier. Auch Beethoven war in vielerlei Hinsicht ein Neuerer, der zu seiner Zeit immer wieder mit ungewöhnlichen Kompositionen seine Zeitgenossen verblüffte. Dies zeigt sich auch an der Struktur seiner Sonate op 26. Eröffnet von einem Variationssatz, steht an zweiter Stelle ein energisches Scherzo, an das sich eindrucksvoll der «»Trauermarsch auf den Tod eines Helden«» anschließt. Wer damit gemeint war, bleibt Beethovens Geheimnis.« Foto: Balazs Borocz, Pilvax Studio

    Aachen | Altes Kurhaus Aachen

    So 04.02.18
    17 Uhr
    Ticket
    „Weltklassik am Klavier - Claude Debussy zum 100. Todesjahr!“
  • ANDRÉ DOLABELLA »PROGRAMM: «»Weltklassik am Klavier - gefeierte Virtuosen und Genies der Romantik!«» ROBERT SCHUMANN Bunte Blätter op. 99 Nicht schnell, mit Innigkeit A-Dur Nr. 1 Sehr rasch e-Moll Nr. 2 Frisch E-Dur Nr. 3 Ziemlich langsam fis-Moll Nr. 4 Schnell h-Moll Nr. 5 Ziemlich langsam, sehr gesangvoll As-Dur Nr. 6 Sehr langsam es-Moll Nr. 7 Langsam Es-Dur Nr. 8 Novellette h-Moll Nr. 9 Präludium b-Moll Nr. 10 Marsch d-Moll Nr. 11 Abendmusik B-Dur Nr. 12 Scherzo g-Moll Nr. 13 Geschwindmarsch g-Moll Nr. 14 FRANZ LISZT Feierlicher Marsch zum heiligen Gral aus Parsifal S. 450 - Pause - LUDWIG VAN BEETHOVEN Beethoven/Liszt - Trauermarsch aus der III. Sinfonie op. 55 Eroika Es-Dur GUSTAV MAHLER Mahler/Dolabella - Trauermarsch aus der I. Sinfonie, 3. Satz D-Dur FRANZ LISZT Aus: Ungarische Rhapsodien S. 244 Nr. 15 a-Moll ANDRÉ DOLABELLA Der brasilianische Pianist hat seine Ausbildung bei Frederic Meinders und mit Höchstnote bei Prof. Solter an der Hochschule für Musik Karlsruhe absolviert. André Dolabella wurde international mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. beim Franz Liszt National Piano Competition in Rio de Janeiro und dem Guiomar Novaes Wettbewerb in Sao Paulo. Als Solist gab er Konzerte mit verschiedenen Orchestern wie u.a. Minas Gerais, Staatsorchester Porto Alegre, Philharmonisches Orchester Bacau, Niedersächsisches Staatsorchester Hannover. Dolabella widmet sich ebenfalls der Kammermusik und der Liedbegleitung und tritt dabei in zahlreichen Städten Brasiliens, Italiens, Spaniens, Frankreichs, Finnlands, Griechenlands und Deutschlands auf. In 2016 konzertierte er unter anderen mit Rachmaninoffs drittem Klavierkonzert. «»Weltklassik am Klavier - gefeierte Virtuosen und Genies der Romantik!«» Die selten gespielten Bunten Blätter zeigen verschiedene Facetten von Schumanns Persönlichkeit und Lebensgeschichte. Man hört, wie er in den unterschiedlichen Lebensphasen komponierte. Seine eigenen Farben und Genialität werden hörbar. Die enthaltenen Märsche waren der Ausgangspunkt das Programm zu gestalten. Liszts Bearbeitungen von Wagners Feierlichem Marsch zum heiligen Graal aus „Parsifal«» und Beethovens Trauermarsch zeigen, wie eindrucksvoll orchestral das Klavier klingen kann. Mahler komponierte den Trauermarsch basierend auf dem Kanon Bruder Jakob, und zugleich hört man, wie die ungarische Musik Einfluss auf Mahler hatte. Das Programm endet mit Liszts Ungarischer Rhapsodie Nr. 15 „Rákóczi March«». In deren Text fordern die Magyaren Franz II. Rákóczi dazu auf, sein Volk von der Unterdrückung durch die Habsburger zu befreien.« Foto: Nicolas Kröger

    Sulzburg | Gutshof Güntert Laufen

    So 22.04.18
    17 Uhr
    Ticket
    „Weltklassik am Klavier - gefeierte Virtuosen und Genies der Romantik!“