Suche nach Transit: 5 Ergebnisse

  • DJ: DJ Transit. Sound: Indie

    Freiburg | The Great Räng Teng Teng

    So 23.09.18
    21:30 Uhr
    Hasta Domingo Baby
  • Entwicklungshilfe für Grenzschutz und Rückführung. Ramona Lenz (medico) »Freiwillige« Rückkehr statt Abschiebung? Entwicklungshilfe für Grenzschutz und Rückführung | Vortrag von Ramona Lenz (medico, Frankfurt a.M.) | Donnerstag, 18. Oktober, 20:00 Uhr | Passage 46, Bertoldstr. 46 Die Tatsache, dass immer weniger Flüchtlinge und MigrantInnen in Europa ankommen und die Erhöhung von Abschiebe- und Rückkehrzahlen gelten als Erfolgsparameter einer wirksamen Asyl- und Migrationspolitik. Die EU, allen voran Deutschland, investiert daher enorme Geldsummen, um Flüchtlinge und MigrantInnen schon vor den europäischen Außengrenzen aufzuhalten. In Ländern wie Ägypten und Libyen werden Polizei und Milizen aufgerüstet und mit zahlreichen weiteren Ländern Rückübernahmeabkommen vereinbart. Auf verschiedenen Ebenen wird die »freiwillige« Rückkehr derzeit als bessere Alternative zur Abschiebung gehandelt. Sie gilt als menschenwürdiger und - wie die Unternehmensberatung McKinsey in ihren Empfehlungen an das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) herausstreicht - ist billiger als eine Abschiebung. Tatsächlich handelt es sich bei »freiwilliger« Rückkehr in den meisten Fällen jedoch um eine Rückführung, der die Betroffenen aus Not und Alternativlosigkeit heraus zustimmen. Welche Konsequenzen hat diese Politik für Herkunfts- und Transitländer? Was erwartet »freiwillige« RückkehrerInnen nach ihrer Ankunft im Herkunftsland? Und was hat das alles mit Entwicklungszusammenarbeit zu tun? Ramona Lenz arbeitet bei medico international im Fachbereich Migration. Veranstalter: iz3w In Kooperation mit dem Freiburger Forum aktiv gegen Ausgrenzung Eintritt frei

    Freiburg | Passage 46

    Do 18.10.18
    20 Uhr
    (Freiwillige) Rückkehr statt Abschiebung
  • Village en Transition. Reduzierung von Treibhausgasemissionen. Der Film erzählt die wunderbare Geschichte, wie die kleine elsässische Stadt Ungersheim mit gerade einmal 2.200 Einwohnern ihren eigenen Transformationsprozess in die Post-Öl-Ära mit geringer Umweltbelastung in Gang setzt. Auf Initiative der Gemeindeverwaltung wird eine Re-Lokalisierung der Lebensmittelproduktion angestrebt, Energiesparen und die Entwicklung erneuerbarer Energien werden gefördert und die lokale Wirtschaft wird durch eine eigene Währung gestützt. Das Ergebnis: Seit dem Jahr 2005 hat die Stadt nicht nur die Treibhausgasemissionen reduziert, sondern auch Betriebskosten eingespart und Hunderte von Arbeitsplätzen geschaffen.Und lokale Steuern wurden nicht erhöht. Der Film begleitet die Umsetzung des Programms. Die entstandene Chronik ist eine Inspiration des täglichen Glücks und Stolzes, sich gemeinsam für den Schutz unseres Planeten zu engagieren.

    Lahr | VHS-Zentrum Haus zum Pflug

    Mo 22.10.18
    19 - 21 Uhr
    Filmgespräch „Worauf warten wir noch?“
  • KGB Das Büro für humoristische Angelegenheiten (BfhA) teilt mit, dass drei Top Mitarbeiter für das operative Geschäft reaktiviert werden konnten ... Otto Kuhnle (ex Trio Blamage, ex Comedy Factory) ist Spezialist für visuelle Spaßbehandlungen (SfvS) und kann mit seinen Preisen locker die Ostfront alleine halten. Michael Gaedt (ex Kleine Tierschau, Soko Stuttgart) ist der Mann fürs Grobe (MfG). Er bringt es auf mehr als fast genau 40 Dienstjahre und ist ebenfalls mehrfach umdekoriert. Roland Baisch (ex Scherbentheater, ex Shy Guys, ex Comedy Factory, Männerabend) schließlich ist der Senior Comedian (SC), verurteilt für gefährliche Witze, hält tapfer den Kleinkunstpreis BW und auch sonst nie die Klappe. Nachdem sich die Troika lange Zeit in den eisernen Vorhang des Schweigens gehüllt hat, kamen sie jetzt mit ihrem Sputnik über den Transit zurück und sitzen wieder in ihrer Kolchose hinter schwäbischen Gardinen. Lassen Sie sich überraschen. Nastrovje. Und der Jubel rollt. Neben den bekannten Vorverkaufsstellen in Gaggenau erhalten Sie Tickets auch online: www.reservix.de www.rantastic-kleinkunst.de Veranstaltungshinweise: Freitag, 25. Januar 2019 Beginn 20 Uhr / Einlass 18 Uhr Info-Tel. (07221) 398011 klag-Bühne Luisenstraße 17 76571 Gaggenau

    Gaggenau | Klag-Bühne

    Fr 25.01.19
    20 Uhr
    Ticket
    KGB - der Jubel rollt
  • Passerelles Jazz World Tango mit ungewöhnlicher Akkordeon-Kontrabass-Schlagzeug-Besetzung Astor Piazzolla ist es, der ab Mitte des vergangenen Jahrhunderts von Argentinien aus den Tango erneuert. Er verschränkt die Tangotradition seines Heimatlandes mit Elementen der Neuen Musik und des Jazz und entwickelt sie zu einer eigenen Kunstform weiter. Tango Transit, drei so kreative wie virtuose Instrumentalisten an Akkordeon, Kontrabass und Schlagzeug, können mit Fug und Recht als europäische Antwort auf den argentinischen Großmeister verstanden werden. Mit einem Höchstmaß an emotionaler Intensität führen sie die Musik und das Lebensgefühl Tango in neue Sphären. Martin Wagner, Akkordeonist und Komponist des Trios, setzt dafür Anleihen unterschiedlichster Musikstile - von Klassik bis Blues, von Cajun bis Funk - in Bezug zueinander. Immer gewürzt mit dem feurigen Odeur des Tangos springt der Funke dieser energiegeladenen, zeitlosen Musik unmittelbar auf das begeisterte Publikum über! Vorverkauf ab 1. Juni

    Kehl | Stadthalle

    Fr 05.04.19
    20 Uhr
    Ticket
    Tango Transit