18 Ergebnisse

  • Basel - Schweiz | Tabourettli

    Di 27.02.18
    20 Uhr
    Improshow: Die Impronauten mit Les Peutch
  • Musik-Comedy Erstmals solo zaubert Barbara in ihrer Musik-Comedy Highlights aus der altbewährten Handtasche, gewährt aber auch neue Einblicke in deren Innenleben. 30 Jahre ist es her, dass Barbara Hutzenlaub das Licht der Bühne erblickte. Musikalisch und gesanglich zaubert sie Highlights aus der altbewährten Handtasche und gewährt neue Einblicke in ihr Innenleben. Mit gekonntem Jodel, Salsa und ihrer Rockröhre schafft sie mühelos mit ihrer zartbesaiteten Musikerin Coco-Chantal den Spagat zwischen Slapstick und Satire. Barbara ist ein Grenzfall und erzählt wie sie zwischen zwei Welten gross geworden ist: nämlich dem Schwäbischen Albtraum und Schweizer Strebergärtli. Mit der Blockflöte im Anschlag kämpft sie immer noch für den Frieden. Sie sagt es in aller Deutschlichkeit und redet so wie ihr der Schwabel gewachsen ist. Sie erzählt von ihrer Jugend, vom schwäbisch Rockfestival Wutzdog - sie hat eben den Rock unterm Rock und den Blues in der Bluse - und nimmt alle BesucherInnen mit auf eine Reise vom ersten Pickel bis zur Männerpause. Weitere Info: www.fauteuil.ch

    Basel - Schweiz | Tabourettli

    Mi 07.03.18
    20 Uhr
    [Ausverkauft] Barbara Hutzenlaub
  • \"Hand Made\" heisst das erste Solo Programm, das Carlos Martínez im Laufe des ersten Jahrzehnts seines Schaffens zusammengestellt hat. Selbst absolute Banausen in Sachen Pantomime erobert er mit diesem Programm im Handumdrehen. Dem Vorurteil, dass sich mit klassischer Pantomime nur ernsthafte Szenen darstellen liessen, macht der Spanier mit einer Mischung frivoler Frechheit und subtiler Feinfühligkeit endgültig den Garaus. Wir haben es mit einen Bühnenprofi zu tun, der seine Trümpfe souverän ausspielt. In Hand Made zeigt der Künstler sowohl seine humorgespickten Klassiker wie »Der erste Flug«, »Der Barbier« oder »Die olympischen Spiele«, als auch poetische Stücke wie »Die Taschenuhr«, und »Der Spiegel«. Wie man es sich von ihm gewohnt ist, tritt Carlos Martínez allein auf die Bühne. Ganz ohne Requisiten, schwarz gekleidet und mit weiss geschminktem Gesicht fabuliert er seine Geschichten einzig aus Gesten und Mimik. Flink schafft er sich seine Kulisse mit Bewegungen gleich selber und kreiert dabei eine Atmosphäre gebannten Staunens oder unbändigen Gelächters. Imaginäre Farben, Gerüche und Töne dringen in die Fantasie der Zuschauer. Die Träume, Wünsche und Absichten der Protagonisten werden buchstäblich sicht- und fühlbar. Aus dem Nichts glaubt man den Duft einer roten Rose riechen zu können, ekelt sich vor einem sabbernden Störenfried an der Bushaltestelle oder teilt des Künstlers Schadenfreude über die Missgeschicke seines Sitznachbars im Flugzeug. Dabei kann man es bewenden lassen. Wer tiefer eindringen möchte in die Geschichten, entdeckt hinter dem entlarvenden Schalk einige schonungslose Wahrheiten über das menschliche Wesen. Weitere Info: www.fauteuil.ch

    Basel - Schweiz | Tabourettli

    So 11.03.18
    18 Uhr
    Carlos Martínez - Hand Made
  • Seine Mutter ist Deutschschweizerin, sein Vater Spanier, aufgewachsen ist er in der Westschweiz. Mit 40 entschliesst er sich, zu seinen Wurzeln zu zurückzukehren und sucht seine Mitbürger in der Deutschschweiz auf. «I möchte öko, rächtzitig, arbeiter, ernst, treu, gsund, sportler si. Perfäkt wie a Dütschschwietzer. Leider isch das unmöglich wiu ich numen a Romand bi», meint er. Sein Schweizerdeutsch mag nicht perfekt sein, aber umso charmanter ist sein Humor und umso besser sein «Gspüri» für die vielen kleinen und grossen Unterschiede im Schweizer Volk. Viele kennen Carlos von seinen zahlreichen Auftritten am Theatersport-Festival, wo er als Teil des Trio Peutch seit Jahren für Begeisterung sorgt. Im März 2014 gewann er in Winterthur die Schweizer Meisterschaft im Theatersport. Weitere Info: www.fauteuil.ch

    Basel - Schweiz | Tabourettli

    Mi 21.03.18
    20 Uhr
    Carlos Henriquez: I bi nüt vo hie
  • Kabarett Der Schweizer Satiriker, Freidenker und Sprachvirtuose stellt den Humor ins Zentrum seines Bühnenprogramms. In Zeiten, in welchen Komiker unter Polizeischutz das Publikum zum Lachen bringen, wird es lustig. Wenn das Bundesamt für Kultur verbietet, öffentlich über Meinungsfreiheit zu reden, wird es spannend. Wenn Politiker die Satire als Sicherheitsrisiko sehen und vor humoristischer Betrachtung warnen, wird es interessant. Wie geht ein Satiriker mit dieser absurden Kombination von Terror, Angst und Humorlosigkeit um? In einer Welt von selbsternannten Rassismusexperten, Revolutionswächtern und »Charlie Hebdo«, in welcher Menschen wegen ihres Humors angeklagt, eingesperrt und erschossen werden, verliert man leicht die Orientierung. Was ist Humor? Der schwärzeste Schweizer Satiriker erklärt in diesem Bühnenprogramm, was überhaupt noch lustig ist und seziert einen Charakterzug des Menschen, der Kinder glücklich macht und Terroristen zu Blutorgien provoziert. Weitere Info: www.fauteuil.ch

    Basel - Schweiz | Tabourettli

    Do 22.03.18
    20 Uhr
    Andreas Thiel: Der Humor
  • Kabarett Der Schweizer Satiriker, Freidenker und Sprachvirtuose stellt den Humor ins Zentrum seines Bühnenprogramms. In Zeiten, in welchen Komiker unter Polizeischutz das Publikum zum Lachen bringen, wird es lustig. Wenn das Bundesamt für Kultur verbietet, öffentlich über Meinungsfreiheit zu reden, wird es spannend. Wenn Politiker die Satire als Sicherheitsrisiko sehen und vor humoristischer Betrachtung warnen, wird es interessant. Wie geht ein Satiriker mit dieser absurden Kombination von Terror, Angst und Humorlosigkeit um? In einer Welt von selbsternannten Rassismusexperten, Revolutionswächtern und »Charlie Hebdo«, in welcher Menschen wegen ihres Humors angeklagt, eingesperrt und erschossen werden, verliert man leicht die Orientierung. Was ist Humor? Der schwärzeste Schweizer Satiriker erklärt in diesem Bühnenprogramm, was überhaupt noch lustig ist und seziert einen Charakterzug des Menschen, der Kinder glücklich macht und Terroristen zu Blutorgien provoziert. Weitere Info: www.fauteuil.ch

    Basel - Schweiz | Tabourettli

    Fr 23.03.18
    20 Uhr
    Andreas Thiel: Der Humor
  • Kabarett Der Schweizer Satiriker, Freidenker und Sprachvirtuose stellt den Humor ins Zentrum seines Bühnenprogramms. In Zeiten, in welchen Komiker unter Polizeischutz das Publikum zum Lachen bringen, wird es lustig. Wenn das Bundesamt für Kultur verbietet, öffentlich über Meinungsfreiheit zu reden, wird es spannend. Wenn Politiker die Satire als Sicherheitsrisiko sehen und vor humoristischer Betrachtung warnen, wird es interessant. Wie geht ein Satiriker mit dieser absurden Kombination von Terror, Angst und Humorlosigkeit um? In einer Welt von selbsternannten Rassismusexperten, Revolutionswächtern und »Charlie Hebdo«, in welcher Menschen wegen ihres Humors angeklagt, eingesperrt und erschossen werden, verliert man leicht die Orientierung. Was ist Humor? Der schwärzeste Schweizer Satiriker erklärt in diesem Bühnenprogramm, was überhaupt noch lustig ist und seziert einen Charakterzug des Menschen, der Kinder glücklich macht und Terroristen zu Blutorgien provoziert. Weitere Info: www.fauteuil.ch

    Basel - Schweiz | Tabourettli

    Sa 24.03.18
    20 Uhr
    Andreas Thiel: Der Humor
  • 2018 präsentiert der Bündner Komiker sein bereits zehntes Soloprogramm. 10 Soloprogramm - das ist nicht nur ein Jubiläum, sondern auch Schweizer Rekord: kein anderer Kabarettist war in den letzten 25 Jahren so aktiv. Und ein Ende ist nicht in Sicht, im Gegenteil: er legt einen Zahn zu und schaltet in den zehnten Gang. Sein klassisches Nummernkabarett ergänzt der Bündner neu mit rasanter Standup-Comedy. Die Nummern werden kurz. \"Den meisten Nummern tut es gut, sie nach dem Schreiben zünftig \"einzukochen\". Wie Konfi. Die Langeweile verdampft, Unterhaltungswert und Pointendichte steigen\", so Schmid. Keine Kompromisse macht Schmid hingegen, was die Inhalte angeht. Da entgegnet er simpel: \"I mag eifach nid!\" No10 beschert auch ein - von seinen Fans heiss erwartetes - Wiedersehen mit alten Bekannten: Der Töffahrer Willy findet sein Hirn in der Pathologie wieder und begegnet dem Bestatter, der Eisenwarenhändler Bruno behandelt seine Jodelallergie mit einer Jodeltinktur und \"Beuteschema-Zappelphilipp\", immer noch auf der Suche nach einer Frau, kauft sich eine Drohne, um seinen Horizont in der Nachbarschaft zu erweitern. Daneben beschäftigt sich Rolf Schmid mit vielen Fragen und Gedankenspielereien im Graubereich zwischen Nonsens und Genialität: Warum wird die Evolution so überbewertet und warum hat die Dummheit einen so schlechten Ruf? Warum sehen Männer den Dreck in der Wohnung nicht, aber im Auto jeden Fusel? Und wie löst man dieses Problem? Mit einer Genmanipulation oder reicht ein Besuch beim Optiker? Und wenn der Autoschlüssel nirgends ist, kann er überall sein, \"nirgends\" und \"überall\" sind also Synonyme. Viel Witz, unzählige Wortspiele auf und schräge Gedanken zwischen den Zeilen, bekannte Figuren und auch ganz neue wie Don Benito der mafiose Taxifahrer aus St. Moritz. Fazit: No10 - Das isch s'Zehni! Weitere Info: www.fauteuil.ch

    Basel - Schweiz | Tabourettli

    Fr 06.04.18
    20 Uhr
    Rolf Schmid: Das isch s' Zehni!
  • 2018 präsentiert der Bündner Komiker sein bereits zehntes Soloprogramm. 10 Soloprogramm - das ist nicht nur ein Jubiläum, sondern auch Schweizer Rekord: kein anderer Kabarettist war in den letzten 25 Jahren so aktiv. Und ein Ende ist nicht in Sicht, im Gegenteil: er legt einen Zahn zu und schaltet in den zehnten Gang. Sein klassisches Nummernkabarett ergänzt der Bündner neu mit rasanter Standup-Comedy. Die Nummern werden kurz. \"Den meisten Nummern tut es gut, sie nach dem Schreiben zünftig \"einzukochen\". Wie Konfi. Die Langeweile verdampft, Unterhaltungswert und Pointendichte steigen\", so Schmid. Keine Kompromisse macht Schmid hingegen, was die Inhalte angeht. Da entgegnet er simpel: \"I mag eifach nid!\" No10 beschert auch ein - von seinen Fans heiss erwartetes - Wiedersehen mit alten Bekannten: Der Töffahrer Willy findet sein Hirn in der Pathologie wieder und begegnet dem Bestatter, der Eisenwarenhändler Bruno behandelt seine Jodelallergie mit einer Jodeltinktur und \"Beuteschema-Zappelphilipp\", immer noch auf der Suche nach einer Frau, kauft sich eine Drohne, um seinen Horizont in der Nachbarschaft zu erweitern. Daneben beschäftigt sich Rolf Schmid mit vielen Fragen und Gedankenspielereien im Graubereich zwischen Nonsens und Genialität: Warum wird die Evolution so überbewertet und warum hat die Dummheit einen so schlechten Ruf? Warum sehen Männer den Dreck in der Wohnung nicht, aber im Auto jeden Fusel? Und wie löst man dieses Problem? Mit einer Genmanipulation oder reicht ein Besuch beim Optiker? Und wenn der Autoschlüssel nirgends ist, kann er überall sein, \"nirgends\" und \"überall\" sind also Synonyme. Viel Witz, unzählige Wortspiele auf und schräge Gedanken zwischen den Zeilen, bekannte Figuren und auch ganz neue wie Don Benito der mafiose Taxifahrer aus St. Moritz. Fazit: No10 - Das isch s'Zehni! Weitere Info: www.fauteuil.ch

    Basel - Schweiz | Tabourettli

    Sa 07.04.18
    20 Uhr
    Rolf Schmid: Das isch s' Zehni!
  • Musikalische Massnahme für Vorbestrafte und Unbedarfte. Das Trio hinter Gittern! Von der Kleinkunst zerrieben hatten sich die Musikerinnen im Streit getrennt. Doch auf der Suche nach einem glamouröseren Leben schlitterten sie allesamt auf die schiefe Bahn. Nun finden sie sich in derselben Zelle wieder. Eine gemeinere Strafe hätte sich das Schicksal nicht ausdenken können! So eng aufeinander lässt sich kaum mehr etwas voreinander verbergen. Wohin mit den strapazierten Emotionen? Wie von den ehemaligen Bandmitgliedern nicht anders zu erwarten, finden sie in der Musik ein gemeinsames Ventil. Das erschüttert die dicksten Gefängnismauern und macht selbst den stumpfsinnigsten Wächter hellhörig: Er bietet den drei Insassinnen an, bei der Betriebsfeier des Wachpersonals aufzutreten. Gelingt es den Frauen noch rechtzeitig ihre Selbstzerfleischung zu stoppen? Raufen sie sich zu einem Revival zusammen? Und bietet ihnen die Show gar die Chance zur Flucht ...? Für ihr neustes Programm »siJamais: kriminell« bedient sich das Trio ungeniert bei zahlreichen literarischen, filmischen und musikalischen Vorlagen. »Chicago«, »Down by law« und »Orange is the new black« lassen grüssen. Metapher und Klischee des Gefängnisaufenthaltes bieten ihnen die ideale Gelegenheit, um menschliche Seelenzustände auszuloten: Einsamkeit, Sehnsucht, Auf- und Ausbruchsfantasien. Gewohnt gekonnt führen die drei Künstlerinnen unterschiedliche Musikstile zusammen: Eigenes und Fremdes, Chansons und Schlager, Klezmer und Pop, Ohrwürmer und Wiederentdeckungen. Ein lustvolles Wechselspiel zwischen berührendem Humor und augenzwinkerndem Melodram. Mia Schultz, Klarinette und Gesang Jacqueline Bernard, Klavier und Gesang Simone Schranz, Kontrabass und Gesang Andreas Stadler, Regie Sarah Bachmann, Kostüme Sprache: Mundart Weitere Info: www.fauteuil.ch

    Basel - Schweiz | Tabourettli

    Do 12.04.18
    20 Uhr
    Si Jamais: Kriminell
  • Comedy Einmaliger Comedy-Sensationserfolg mit Siegmund Tischendorf. Die Theateroffenbarung für alle, die eine Beziehung führen, führten oder führen möchten. Eines Nachts treffen wir mit Rob, unserem Protagonisten, auf seinen imaginären Urahn. Der sympathische Neandertaler hat einige wichtige Erkenntnisse über den Unterschied zwischen Mann und Frau, die er mit uns teilen möchte. Ein Unterschied, der auf die menschliche Evolutionsgeschichte zurückzuführen ist, als Männer noch Jäger und Frauen noch Sammlerinnen waren. Mit viel trockenem Humor gewürzt, hält uns Rob mit seinen Alltagsbegebenheiten einen Spiegel vor. Er präsentiert uns auf sympathische Weise das oftmals reibungsvolle Miteinander von Mann und Frau und weckt Verständnis für die Verhaltensweisen des jeweils anderen Geschlechts. Zwei Stunden lang jagt Rob den Antworten auf die immer gleiche Frage hinterher: Warum sind Männer und Frauen so verschieden? »Du sammeln, ich jagen« ist die Kurzformel der Antwort. Die aufgeführten Beweise: Männer können beim Jagen immer nur auf eine Sache konzentrieren, früher auf Mammut, heute auf den Fernseher. Beim Zappen jagen sie Programme, im Auto Kilometer. Die Frauen mussten hingegen beim Sammeln die Gegend erkunden und auf viele Dinge gleichzeitig achten. Für Rob ist das der Beweis für die ausgesprochene Fähigkeit der Frauen, ausgedehnte Einkaufsbummel zu unternehmen. Weitere Info: www.fauteuil.ch

    Basel - Schweiz | Tabourettli

    Fr 20.04.18
    20 Uhr
    Caveman - Du sammeln, ich jagen
  • In seinem Erfolgs-Programm \"UnverSchä(r)mt\" beweist Fredy Schär, dass er den Titel \"Witzigster Liedermacher der Schweiz\" (gem. Presse) vollauf verdient hat. Das Programm ist vielfältig, nach den ersten Sätzen springt der Funke über und Schär hat sein Publikum im Griff. Es wird gelacht. Lauthals oder verhalten, es wird einfach gelacht. Schär verbreitet gute Laune, jeder Gag, jedes Lied bringt überraschende Wortwendungen. Kaum hat sich der Vorhang gesenkt, trocknen die Zuschauer ihre Augen, die durch das herzhafte Lachen feucht geworden sind. Mit seinen gepfefferten Sprüchen, witzigen Songs und vorzüglichen Imitationen bekannter Sänger und Musiker begeistert Fredy Schär jung und alt gleichermassen. Seit eh und je erfreuen seine Gastspiele Publikum und Veranstalter. Die Kreativität, die Beharrlichkeit und die Bodenhaftung ergeben zusammen mit dem vorbildlichen Einsatz das \"Phänomen Fredy Schär«. Die Themen entnimmt er dem Leben. Der Alltag mit all seinen Facetten liefert ihm genügend Stoff. Weitere Info: www.fauteuil.ch

    Basel - Schweiz | Tabourettli

    Sa 21.04.18
    20 Uhr
    Fredy Schär - UnverSchä(r)mt
  • Der Arzt mit der spitzen Zunge begleitet uns humorvoll auf einem politischen Spaziergang rund um den Globus! Wir leben in einer verrückten Welt - und lassen es über uns ergehen. Regiert von Finanzkracken, die mit immer exotischer klingenden »Papers« gefüttert werden, Medienimperien und transatlantischen Seilschaften werden wir unter dem Deckmantel der politischen Correctness mundtot gemacht: Schweigen ist Platin, Reden Blech. Mit bissigem und wortakrobatischem Humor vergoldet Marco Caimi die Sprache der Strasse und des Widerstands. Weitere Info: www.fauteuil.ch

    Basel - Schweiz | Tabourettli

    Do 26.04.18
    20 Uhr
    Marco Caimi
  • Vielfältige, abwechslungsreiche und faszinierende Zauberkunst mit Magiern aus der Region Basel - neue Show! Dieses Jahr feiert der «Zauberring Basel» bereits zum 11. Mal seinen traditionellen Zauberabend im Tabourettli. Durch die Jubiläumsausgabe führt das Zauberduo Domenico - Gewinner des \"Swiss Talent Award\". Wie immer besticht das Programm des Zauberabends durch eine einzigartige Melange aus gestandenen Profikünstlern und vielversprechenden Newcomern. So stellt der \"Zauberring Basel\" für das Gastspiel im Tabourettli jeweils ein neues und garantiert abwechslungsreiches Programm auf die Beine, welches es in dieser Form nur am Zauberabend zu bestaunen gibt. So unterschiedlich die Darbietungen dabei auch sind, allen Künstlern gemeinsam ist die grosse Leidenschaft für die Zauberkunst. Weitere Info: www.fauteuil.ch

    Basel - Schweiz | Tabourettli

    Sa 05.05.18
    20 Uhr
    Zauberring Basel
  • Vielfältige, abwechslungsreiche und faszinierende Zauberkunst mit Magiern aus der Region Basel - neue Show! Dieses Jahr feiert der «Zauberring Basel» bereits zum 11. Mal seinen traditionellen Zauberabend im Tabourettli. Durch die Jubiläumsausgabe führt das Zauberduo Domenico - Gewinner des \"Swiss Talent Award\". Wie immer besticht das Programm des Zauberabends durch eine einzigartige Melange aus gestandenen Profikünstlern und vielversprechenden Newcomern. So stellt der \"Zauberring Basel\" für das Gastspiel im Tabourettli jeweils ein neues und garantiert abwechslungsreiches Programm auf die Beine, welches es in dieser Form nur am Zauberabend zu bestaunen gibt. So unterschiedlich die Darbietungen dabei auch sind, allen Künstlern gemeinsam ist die grosse Leidenschaft für die Zauberkunst. Weitere Info: www.fauteuil.ch

    Basel - Schweiz | Tabourettli

    So 06.05.18
    18 Uhr
    Zauberring Basel
  • Comedy »Erwin« ist zurück und zwar mit seinem brandneuen Programm Erwin-Mania! Die totale Erwin-Mania ist ausgebrochen! Mit seinem Debut-Programm »Erwin Aus Der Schweiz« katapultierte sich Marc Haller zum Shooting-Star der deutschsprachigen Comedy-Szene und das bescherte ihm viel Ruhm, Ehre und vor allem - volle Häuser! Marc Haller ist ein Hansdampf in allen Gassen. Gut dreissig Jahre jung, liest sich seine Karriere wie eine Erfolgsstory aus einem Hollywood-Streifen und immer dabei sein schrulliges Alter Ego «Erwin». Der schräge, etwas verklemmte jedoch stets liebenswürdige Schweizer ist auch die Hauptfigur in seiner neuen Show. Aber Erwin kommt nicht allein, sondern gleich im Doppelpack! Und diese Show hat es in sich, er wird von seiner liebevollen und zauberhaften Assistentin (Nicole Edelmann) unterstützt. Keine Fake- News sondern Team-Work! Erwin-Mania ist eine Reise durch die verrückte Welt von Erwin; warum man mit Schweizer Fondue die Welt retten kann? Erwin auf die nächste Bundesratsliste gesetzt werden soll und man am Ende wieder da ist wo man angefangen hat, nämlich bei der Unterhose? Keine klassische Comedy und auch keine klassische Zauberei. Sondern eine raffinierte Mischung aus beidem und wie immer gilt bei Marc Haller: Zwerchfell-Überbelastung garantiert! Weitere Info: www.fauteuil.ch

    Basel - Schweiz | Tabourettli

    Do 10.05.18
    20 Uhr
    Marc Haller: Erwin-Mania
  • Comedy »Erwin« ist zurück und zwar mit seinem brandneuen Programm Erwin-Mania! Die totale Erwin-Mania ist ausgebrochen! Mit seinem Debut-Programm »Erwin Aus Der Schweiz« katapultierte sich Marc Haller zum Shooting-Star der deutschsprachigen Comedy-Szene und das bescherte ihm viel Ruhm, Ehre und vor allem - volle Häuser! Marc Haller ist ein Hansdampf in allen Gassen. Gut dreissig Jahre jung, liest sich seine Karriere wie eine Erfolgsstory aus einem Hollywood-Streifen und immer dabei sein schrulliges Alter Ego «Erwin». Der schräge, etwas verklemmte jedoch stets liebenswürdige Schweizer ist auch die Hauptfigur in seiner neuen Show. Aber Erwin kommt nicht allein, sondern gleich im Doppelpack! Und diese Show hat es in sich, er wird von seiner liebevollen und zauberhaften Assistentin (Nicole Edelmann) unterstützt. Keine Fake- News sondern Team-Work! Erwin-Mania ist eine Reise durch die verrückte Welt von Erwin; warum man mit Schweizer Fondue die Welt retten kann? Erwin auf die nächste Bundesratsliste gesetzt werden soll und man am Ende wieder da ist wo man angefangen hat, nämlich bei der Unterhose? Keine klassische Comedy und auch keine klassische Zauberei. Sondern eine raffinierte Mischung aus beidem und wie immer gilt bei Marc Haller: Zwerchfell-Überbelastung garantiert! Weitere Info: www.fauteuil.ch

    Basel - Schweiz | Tabourettli

    Fr 11.05.18
    20 Uhr
    Marc Haller: Erwin-Mania
  • Comedy »Erwin« ist zurück und zwar mit seinem brandneuen Programm Erwin-Mania! Die totale Erwin-Mania ist ausgebrochen! Mit seinem Debut-Programm »Erwin Aus Der Schweiz« katapultierte sich Marc Haller zum Shooting-Star der deutschsprachigen Comedy-Szene und das bescherte ihm viel Ruhm, Ehre und vor allem - volle Häuser! Marc Haller ist ein Hansdampf in allen Gassen. Gut dreissig Jahre jung, liest sich seine Karriere wie eine Erfolgsstory aus einem Hollywood-Streifen und immer dabei sein schrulliges Alter Ego «Erwin». Der schräge, etwas verklemmte jedoch stets liebenswürdige Schweizer ist auch die Hauptfigur in seiner neuen Show. Aber Erwin kommt nicht allein, sondern gleich im Doppelpack! Und diese Show hat es in sich, er wird von seiner liebevollen und zauberhaften Assistentin (Nicole Edelmann) unterstützt. Keine Fake- News sondern Team-Work! Erwin-Mania ist eine Reise durch die verrückte Welt von Erwin; warum man mit Schweizer Fondue die Welt retten kann? Erwin auf die nächste Bundesratsliste gesetzt werden soll und man am Ende wieder da ist wo man angefangen hat, nämlich bei der Unterhose? Keine klassische Comedy und auch keine klassische Zauberei. Sondern eine raffinierte Mischung aus beidem und wie immer gilt bei Marc Haller: Zwerchfell-Überbelastung garantiert! Weitere Info: www.fauteuil.ch

    Basel - Schweiz | Tabourettli

    Sa 12.05.18
    20 Uhr
    Marc Haller: Erwin-Mania