10 Ergebnisse

  • With Jason Brown Christmas is coming, along with the markets, hot mulled wine, time with family, children opening gifts, and snow. This is a time of year where life slows down a bit and we get a chance to take a look around and see what we are grateful for. 2018 has flown by, what were some of the main news stories or events that helped shape it? Let's talk about what's going to happen in 2019 and what our favorite parts of the holiday season are. Happy Holidays!

    Freiburg | Carl-Schurz-Haus

    Mi 12.12.18
    18:30 Uhr
    The Most Wundervoll Time of the Year
  • Ten maps that tell you everything you need to know about global politics by Tim Marshall. Talk with Reginald Anthony All leaders are constrained by geography. Their choices are limited by mountains, rivers, seas and concrete. Yes, to follow world events you need to understand people, ideas and movements - but if you don't know geography, you'll never have the full picture. If you've ever wondered why Putin is so obsessed with Crimea, why the USA was destined to become a global superpower, or why China's power base continues to expand ever outwards, the answers are all here. In ten chapters (covering Russia, China, the USA, Latin America, the Middle East, Africa, India and Pakistan, Europe, Japan and Korea, and the Arctic), using maps, essays and occasionally the personal experiences of the widely travelled author, Prisoners of Geography looks at the past, present and future to offer essential insight into one of the major factors that determine world history.

    Freiburg | Carl-Schurz-Haus

    Fr 11.01.19
    18:30 Uhr
    Prisoners of Geography
  • Zur Lage der Nation. Andreas Zumach Ein Freund klarer Ansagen und markiger Einschätzungen ist der taz-Korrespondent bei den Vereinten Nationen in Genf, Andreas Zumach, allemal: Dem in In- wie Ausland höchst umstrittenen US-Präsidenten Trump prophezeite der Journalist jüngst, er würde seine erste Amtszeit keinesfalls überstehen. Bis zu deren Hälfte hat es der Ex-Entertainer aus Manhattan nun immerhin gebracht - und trotz unzähligen Skandalen die Innen- und Außenpolitik der USA umgekrempelt, oft mit rabiaten Mitteln. In seinem Vortrag ganz kurz nach Donald Trumps zweiter State Of The Union-Ansprache im US-Kongress, einer Wegmarke in einer extrem bewegten Präsidentschaft, entwickelt Zumach eine kritische Perspektive auf die politischen Initiativen dieser streng konservativen, nicht zuletzt aber sehr unkonventionellen Regierung. Eine pointierte, angriffslustige Analyse der Agenda des Trump- Kabinetts und seines launischen Häuptlings liefert der Journalist außerdem. Andreas Zumach studierte Sozialarbeit, Volkswirtschaft und Journalismus in Köln. Von 1979 bis 1981 arbeitete er als Redakteur für Die Neue in West-Berlin. Von 1981 bis 1987 war der Träger des Göttinger Friedenspreises als Referent bei der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste tätig. Seit 1988 ist er Schweiz- und UNO-Korrespondent für die tageszeitung (taz) mit Sitz am europäischen Hauptsitz in Genf.

    Freiburg | Carl-Schurz-Haus

    Mi 23.01.19
    19 Uhr
    Halbzeit Trump
  • Zwischen Qualitätsfernsehen und Geschlechterdebatten. Maria Sulimma (Kulturwissenschaftlerin) Vortrag - Televisionary: Amerika in Serie mit Dr. Maria Sulimma, Essen Im Anschluss an den Vortrag wird die Folge »American Bitch« (S06 E03) gezeigt. Veranstaltungssprache: Deutsch, Episode in OV Viele US-amerikanische Serien erfahren nicht nur bei den Zuschauern und Zuschauerinnen, sondern auch im Feuilleton und nicht zuletzt der Wissenschaft eine erhöhte Aufmerksamkeit. Entstanden ist ein Kanon von vermeintlichen Qualitätsserien, der auch immer wieder für seine Geschlechterfixierung kritisiert wurde - in Bezug auf ihre weißen, männlichen Hauptfiguren, als auch die mit ihnen verbundene personalisierte Autorschaft. Der Vortrag verfolgt, wie die viel diskutierte weiblich-zentrierte Dramedyserie Girls hier einen Einschnitt versucht. So hat Girls gleichzeitig Lob, aber auch starke Kritik erfahren, beispielsweise in Debatten um Rassismus und mangelnde Diversität, Feminismus oder der Darstellung der Millennials. Im Vortrag wird sowohl eine kulturelle Einordnung des Phänomens Girls, als auch Wechselwirkungen zwischen Serie und Publikum aus einer Gender Studies und Fernsehwissenschaftlichen Perspektive erfasst. Maria Sulimma ist Kulturwissenschaftlerin und promoviert an der FU Berlin zu Seriellen Geschlechterdarstellung in US-amerikanischen Fernsehserien.

    Freiburg | Carl-Schurz-Haus

    Do 31.01.19
    19 Uhr
    I am. I am. I am.
  • Valentine's Day Special. Veranstaltungssprache: Englisch & Deutsch Dass Deutschland und die USA derzeit in einer handfesten Beziehungskrise stecken, diagnostizieren viele Kenner den beiden Partnerländern. Müssen die transatlantischen Verbündeten mal in ernsthafte Paartherapie, oder hilft vielleicht ein Blick auf die ganz grundlegende Ebene zwischenmenschlicher Verbindungen? Schließlich gibt es überall auf den zwei Seiten des Ozeans auch deutsch-amerikanische Liebes- und Lebensgeschichten, die die Nationen ganz konkret zusammenbringen - vom Kennenlernen, den ganz großen Gefühlen und dem schwärmerischen Pläneschmieden für die gemeinsame Zukunft bis zum Einrichten in einem zu zweit geteilten Alltag, für den es einer gehörigen Portion interkultureller Kompetenz bedarf. Passend zum Valentinstag laden wir deutsch-amerikanische Paare ein, ihre Geschichten zu erzählen: Über romantische Brückenschläge, amouröse Verständigungsversuche und die Herausforderungen dabei, sich nach erstem Funkenflug eine Partnerschaft zwischen den Kulturen aufzubauen (und womöglich auch eine Familie zu gründen) - über solche und andere Aspekte deutsch-amerikanischer Zweisamkeit berichten die auftretenden Panelisten.

    Freiburg | Carl-Schurz-Haus

    Do 14.02.19
    18:30 Uhr
    Transatlantic Couples Tell Their Stories
  • Prof. Michael Butter. Sprache: Deutsch. Episode in Originalversion Die AMC-Serie Mad Men (2007-2015) war ein großer Publikumserfolg und wurde dafür von der Kritik gefeiert, wie sie einerseits eine Ära, nämlich die 1960er Jahre, wieder zum Leben erweckte und andererseits die Werte dieser Zeit, insbesondere die aus heutiger Sicht problematischen Geschlechterrollen, kritisch reflektierte. Doch tut die Serie dies wirklich? Dieser Frage wird der Vortrag nachgehen und dabei die These verfolgen, dass der Erfolg von Mad Men zu einem signifikanten Teil auf Ambivalenz beruht. Die Serie bedient nämlich beständig sowohl eine naiv-nostalgische als auch eine kritisch-progressive Rezeptionshaltung. Prof. Dr. Michael Butter ist Professor für Amerikanistik an der Universität Tübingen. Seine Forschungsschwerpunkte sind Verschwörungstheorien, amerikanische Literatur, Kultur der Kolonialzeit und der frühen Republik, Popkultur, Film und Fernsehen, amerikanische Kultur nach 9/11 sowie Gegenwartsliteratur. Im Anschluss an den Vortrag wird eine Folge der Serie gezeigt.

    Freiburg | Carl-Schurz-Haus

    Do 21.02.19
    19 Uhr
    Nostalgie und Geschlechterpolitik in Mad Men
  • Talk with Reginald Anthony In a life filled with meaning and accomplishment, Michelle Obama has emerged as one of the most iconic and compelling women of our era. As First Lady of the United States of America - the first African-American to serve in that role - she helped create the most welcoming and inclusive White House in history, while also establishing herself as a powerful advocate for women and girls in the U.S. and around the world, dramatically changing the ways that families pursue healthier and more active lives, and standing with her husband as he led America through some of its most harrowing moments. Along the way, she showed us a few dance moves, crushed Carpool Karaoke, and raised two down-to-earth daughters under an unforgiving media glare. In her memoir, a work of deep reflection and mesmerizing storytelling, Michelle Obama invites readers into her world, chronicling the experiences that have shaped her - from her childhood on the South Side of Chicago to her years as an executive balancing the demands of motherhood and work, to her time spent at the world's most famous address. Warm, wise, and revelatory, Becoming is the deeply personal reckoning of a woman who has steadily defied expectations - and whose story inspires us to do the same.

    Freiburg | Carl-Schurz-Haus

    Fr 22.02.19
    18:30 Uhr
    Michelle Obama: Becoming
  • Lesung mit Holly-Jane Rahlens. Sprache: englisch und deutsch Infinitissimo is the tale of a quest through time and space to rescue a lost emotion - love. It's the year 2264. Despite incredible technical advances, scientists of the 23rd century are at a loss to solve the problem of a decimated human population. The young historian Finn Nordstrom, a specialist for turn-of-the-millennium popular culture, is asked to translate newly-discovered diaries written by a young girl in extinct German. Do these early 21st century vintage diaries hold a secret that can revitalize humankind?

    Freiburg | Carl-Schurz-Haus

    Mi 13.03.19
    19 Uhr
    Infinitissimo
  • The Subtle Art of not Giving a F**k. Talk with Reginald Anthony For decades, we've been told that positive thinking is the key to a happy, rich life. «F**k positivity,» Mark Manson says. In his wildly popular internet blog, Manson doesn't sugarcoat or equivocate. He tells it like it is a dose of raw, refreshing, honest truth that is sorely lacking today. The Subtle Art of Not Giving a F**k is his antidote to the coddling, let's-all-feel-good mindset that has infected American society and spoiled a generation, rewarding them with gold medals just for showing up. Manson makes the argument, backed both by academic research and well-timed poop jokes, that improving our lives hinges not on our ability to turn lemons into lemonade, but on learning to stomach lemons better. Human beings are flawed and limited - «not everybody can be extraordinary, there are winners and losers in society, and some of it is not fair or your fault.» Manson advises us to get to know our limitations and accept them. Once we embrace our fears, faults, and uncertainties, once we stop running and avoiding and start confronting painful truths, we can begin to find the courage, perseverance, honesty, responsibility, curiosity, and forgiveness we seek.

    Freiburg | Carl-Schurz-Haus

    Fr 15.03.19
    18:30 Uhr
    Mark Manson
  • Amerika in Serie. Sprache: deutsch, englisch. Episode in Originalversion Seit vor einigen Jahren in den USA das »Goldene Zeitalter des Fernsehens« mit Shows um hochbegabte Antihelden wie The Sopranos, Mad Men und Breaking Bad ausgerufen wurde, nimmt der Boom um das Format Serie kein Ende. Wer behält bei dem TV-Spektakel auf Netflix, Amazon Prime, Showtime oder HBO noch den Überblick, was die zeitliche Investition wirklich lohnt? Wir vertrauen auf euer Urteil - und die Macht der Mundpropaganda! Das Carl- Schurz-Haus gibt überzeugungsstarken Serienfans die Gelegenheit, beim ersten Freiburger Slam zum Thema TV ihre bekannten - oder vielleicht auch noch gar nicht so bekannten - Fernseh-Favoriten vorzustellen: In fünf- bis zehnminütigen, möglichst unterhaltsamen Pitches der Kandidierenden erhält das Publikum einen ersten Eindruck von den fünf zur Auswahl stehenden Shows des Slams. Per Abstimmung entscheiden sich die Besucher dann für eine Sieger-Serie: Die Pilotfolge wird anschließend in Kino-Atmosphäre mit frischem Popcorn und Getränken ausgestrahlt - natürlich im Originalton auf Englisch.

    Freiburg | Carl-Schurz-Haus

    Do 21.03.19
    19 Uhr
    Serienslam