4 Ergebnisse

  • »Ich, Judas - Einer unter euch wird mich verraten« Sein Name steht für Verrat. Seine Geschichte ist eine der Schuld ohne Vergebung. Er ist der einzige Feind, für den es keine Liebe gibt, der Meistgehasste, Meistverfolgte und Verteufelte: Judas, der Jünger Jesu, der Gottes Sohn mit seinem Kuss verrät und ans Kreuz liefert. Ben Becker übernimmt seine Rolle. Der Fall Judas muss neu aufgerollt werden. Eine Geschichte wurde überliefert, ein Urteil gefällt, ein Sündenbock gebrandmarkt für die Ewigkeit. Doch die Geschichte stimmt so nicht, das Urteil ist falsch. Was war denn zu verraten, fragt Judas in seiner Verteidigungsrede, Jesus Aufenthaltsort? Den kannten Tausende. Sein großes Geheimnis, dass er Gottes Sohn sei? Das hat er selbst gesagt, vor allen Leuten! Und das ist nur der Anfang von vielen Unstimmigkeiten einer Geschichte, die mehr geglaubt als befragt wurde. Das Bild von Judas, dem Verräter, ist ein Vorurteil mit den fatalsten Folgen: Antisemitismus, Judenverfolgung, Glaubenskriege. Ben Becker erhebt seine Stimme für einen, der auserwählt war, den Anti-Christen zu spielen, um Jesus zum Messias zu machen. Judas ist nichts ohne Jesus Aber Jesus ist auch nichts ohne Judas, so die radikale Erkenntnis von Walter Jens, der in seinem Judas-Monolog die moralischen Gewissheiten jahrtausenderlanger Frömmigkeit erschüttert. Eine gigantische Aufgabe für einen Schauspieler: Hier steht einer auf gegen alle in einem verzweifelten Kampf um späte Gerechtigkeit. Ich, Judas ist das existentielle Plädoyer für einen Verdammten, die Korrektur des größten Fehlurteils der Glaubensgeschichte und der Widerruf eines Irrtums, der die Welt gespalten hat. Regie und Inszenierung: Ben Becker Text Amos Oz: Judas, Kapitel 47 und Walter Jens: Die Verteidigungsrede des Judas Ischariot Dramaturgie: John von Duffel (Deutsches Theater, Berlin)

    Freiburg | Konzerthaus

    Mo 06.03.17
    20 Uhr
    Ticket
    Ben Becker
  • Im Rahmen des 6. Internationalen Umweltkonvents Freiburg Felix Finkbeiner, der als 9-Jähriger die Plant-for-the-Planet Foundation gegründet hat, spricht im Rahmen des 6. Internationalen Umweltkonvents in Freiburg: »Planting one trillion trees - Why we need a trillion more trees«. Tristram Stuart, Autor und Campaigner aus England referiert über »The costs of food waste«. Zuvor grüßt Solarpilot Bertrand Piccard mit seiner Videobotschaft »Around the world in a solar airplane. Durch den Abend führt Prof. Ernst Ulrich von Weizsäcker, Kuratoriumsmitglied der Europäischen Umweltstiftung. Weitere Informationen unter www.european-environment-foundation.eu Vorträge in englischer Sprache.

    Freiburg | Konzerthaus

    Fr 10.03.17
    20 Uhr
    Ticket
    Felix Finkbeiner & Tristram Stuart
  • Dein Weg zur Selbstliebe mit Mut zur Veränderung - Wie wir lernen, uns selbst zu lieben und unsere Wahrheit zu leben Wir haben alle schon in der Kindheit gelernt, uns selbst die Liebe zu entziehen, uns zu verurteilen, uns anzupassen, die Erwartungen anderer zu erfüllen und es ihnen recht zu machen. Kaum jemand lebt mutig seine eigene Wahrheit, steht zu sich selbst, ganz gleich was andere über ihn denken. Der normale Mensch ist ein unbewusster Mensch, der in seiner ängstlichen Anpassung an die Masse den höchsten Preis bezahlt: sein Lebensglück. Dieser Vortrag macht Mut, die Veränderungen in unserem Leben einzuleiten, nach denen sich unser Herz sehnt. Die Richtung dieser Veränderung heißt: Freude, Frieden, Freiheit, Fülle und Erfüllung im Leben.

    Karlsruhe | Konzerthaus

    Do 08.06.17
    19:30 Uhr
    Ticket
    Robert Betz
  • Gwen Weisser & Patrick Allgaier. Weitere Informationen und Bilder zu diesem MUNDOLOGIA-Vortrag finden Sie unter www.mundologia.de Sie starteten Richtung Osten und kehrten nach knapp 97.000 km mit Kleinkind aus dem Westen zurück 3 Jahre und 110 Tage waren die beiden Freiburger Gwendolin Weisser und Patrick Allgaier unterwegs und das ohne Flugzeug. Die Geschichte ihrer unglaublichen Weltreise gibt es 2018 auf der MUNDOLOGIA! Erleben Sie eine außergewöhnliche Weltreise, die geprägt ist von Abenteuerlust, Spontaneität, dem Mut und der Offenheit zweier junger Menschen. WEIT. Um die Welt zeigt uns in Zeiten von Terrorangst und zunehmendem Misstrauen Fremden gegenüber, dass man mit Vertrauen in das Gute im Menschen sehr weit kommen kann. Weitere Informationen und Bilder zu diesem MUNDOLOGIA-Vortrag finden Sie unter www.mundologia.de

    Freiburg | Konzerthaus

    So 04.02.18
    19 Uhr
    Ticket
    Mundologia zeigt Um die Welt