17 Ergebnisse

  • So 27.05.18
    15:30 Uhr
    Geschichten am Sonntagnachmittag: Witz komm heraus...
  • Basel - Schweiz | Literaturhaus

    Di 05.06.18
    19 Uhr
    Leben und Schreiben mit Remo H. Largo
  • Basel - Schweiz | Literaturhaus

    Di 12.06.18
    19 Uhr
    Barbara Achermann: Frauenwunderland
  • Basel - Schweiz | Literaturhaus

    Do 14.06.18
    19 Uhr
    Hernán Ronsino: In Auflösung
  • Basel - Schweiz | Literaturhaus

    Do 21.06.18
    19 Uhr
    Sinfonie en Route mit Peter Bichsel
  • es war einmal in soundso, / da kroch zebraffe aus dem stroh, / geboren mit gigantenohren Ein Fantasietier sucht seinen Artikel: Die? Der? Das? Was? Wie ist er bloß verloren gegangen? Zu Hilfe eilt der ganze Zoo: Pelikaninchen und Zornesmienchen, Lotterdottern und Ottermotten. Alle unsäglich aufgekratzt. Poesie für kleine und große Menschen aus Dagmara Kraus fabelhaftem Kinderbuch alle nase diederdase, das 2018 bei kookbooks erscheint. Dazu Melodien von Komponist und Gitarrist Matthias Kadar. Zugaben? Gibts auf Französisch, Polnisch, Niederländisch, Englisch --- Foto: © Dirk Skiba Gefördert von der Eugen-Martin-Stiftung und dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg Datum: 22.06.2018, 15 Uhr Ort: Literaturhaus Freiburg, Bertoldstraße 17 Eintritt: 6/4 Euro Junges Literaturhaus Wilder Freitag

    Freiburg | Literaturhaus

    Fr 22.06.18
    15 Uhr
    Ticket
    Dagmara Kraus, Matthias Kadar: alle nase diederdase - Lauter leise Lesekonzerte: Wilder Freitag mit gesungenen Gedichten (ab 4 Jahren)
  • Mit Trompeten, Tusch und Trommelwirbel rollt Freiburgs erstes Lyrikfestival den roten Teppich aus. Musikalische Miniaturen, gedichtete Häppchen, knallende Korken und perlender Sekt: Herzlich willkommen im Literaturhaus Freiburg! Mit Martina Hefter, Dagmara Kraus, Ulf Stolterfoht und vielen anderen mehr --- Zeichnung: © Andreas Töpfer Kooperationspartner: Buchhandlung Schwarz Gefördert vom Innovationsfonds Kunst des Landes Baden-Württemberg Datum: 22.06.2018, 19:30 Uhr Ort: Literaturhaus Freiburg, Bertoldstraße 17 Eintritt frei Literaturhaus Lyrikfestival

    Freiburg | Literaturhaus

    Fr 22.06.18
    19:30 Uhr
    Ticket
    Aufklang mit Apéro - Lauter leise Lesekonzerte: Eröffnung
  • Lauter leise Lesekonzerte: Lesung und Lieder Ein Leben ohne PeterLicht ist möglich, aber sinnlos. Der alte Schlawiner Kapitalismus ist trotz melodischer Verkündigung des Gegenteils noch immer nicht vorbei es besteht also eine gewisse Dringlichkeit. PeterLicht, Kämpfer und Künstler an vielen Fronten, betritt die Manege des postfaktischen Zeitalters. Ein Happening mit heilender Wirkung, ein Treffen mit alten Bekannten in neuen Zeiten: Songs aus nunmehr 15 Jahren schillernder Heiterkeit und bislang Ungehörtes auf dem Weg zu einem neuen Album, einem neuen Buch. Sanft schaukelnde Gedankenboote, vom Lotsen PeterLicht durch Gehörgänge in Gehirnwindungen geschleust, wo sie leise zu leuchten beginnen. --- Foto: © Christian Knieps Kooperationspartner: Buchhandlung Schwarz Gefördert vom Innovationsfonds Kunst des Landes Baden-Württemberg Datum: 22.06.2018, 21 Uhr Ort: Literaturhaus Freiburg, Bertoldstraße 17 Eintritt: 15/10 Euro Literaturhaus Lyrikfestival

    Freiburg | Literaturhaus

    Fr 22.06.18
    21 Uhr
    Ticket
    PeterLicht: Das Sausen der Welt
  • Ulrike Almut Sandig: ich bin ein Feld voller Raps verstecke die Rehe und leuchte wie dreizehn Ölgemälde übereinandergelegt Hörbare Dichtung hochverehrtes Publikum, hören Sie bitte / haarscharf vorbei. folgen Sie bitte der Klangspur / des elektronischen Gedichts entlang / der Lautsprecherboxen. sehen Sie schon / Musik und Geräusche? hören Sie schon / die farbigen Lichter? Die frisch gekürte Wilhelm-Lehmann-Preisträgerin Ulrike Almut Sandig schlägt ihren jüngsten Band ich bin ein Feld voller Raps (Schöffling, 2016) auf, schaltet das Mikro an und hebt ab zu einer Reise durch Zeit und Raum. Im Heißluftballon der Zukunft geht es hinweg über Erdbeben und Verwüstung und hinab in die Tiefen von Märchen und Mythen. Getragen von den Loops ihrer Stimme, auf einem fliegenden Teppich aus Worten, Lauten, Rhythmen. Und schon schwebt auch das Publikum ein paar Zentimeter über dem vertrauten Grund. Ulf Stolterfoht: Musikgedichte Nachbau der Forellenmaske Auf den Spuren von Urgeräuschen der Dichtung, die sich wie die Tonspuren der Pop-Musik in den Körper einschreiben (Michael Braun) führt Ulf Stolterfoht durch sein Werk. Bekannt als Lyriker mit mehr als einem Dutzend Bänden, als Peter-Huchel- und Anna-Seghers-Preisträger, als Übersetzer, als Verleger von Brueterich Press. Daneben Auftritte als bewanderter Prophet experimenteller Lyrik, als Anstifter, Vermittler und Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Nicht zuletzt ist Stolterfoht ein glühender Musik-Enthusiast: Heute liest er Gedichte, die von Musik und Musikern handeln darunter ein gewisser Captain Beefheart & His Magic Band. Dagmara Kraus und Matthias Kadar Gesungene Gedichte Vom kummerang (2012) zum wehbuch (2016), von kleine grammaturgie (2013) zu das vogelmot schlich mit geknickter schnute (2016): Dagmara Kraus Gedichte wimmeln von verblüffenden Wortneuschöpfungen, verspielten Klängen und Fundstücken aus Fremd- und Fachsprachen. Sie verschiebt und zerlegt Wörter, spielt verdichtend mit Vokalen und Konsonanten und macht besonders das Klangliche zum Träger des Komischen so die Jury des Förderpreis Komische Literatur 2018. Vertont und begleitet von Gitarrist Matthias Kadar erklingen schillernde Zeilen. --- Foto Ulrike Almut Sandig: © Wolfgang Frank Kooperationspartner: Buchhandlung Schwarz Gefördert vom Innovationsfonds Kunst des Landes Baden-Württemberg Datum: 22.06.2018, 11-12:45 Uhr Ort: Literaturhaus Freiburg, Bertoldstraße 17 Eintritt: 10/5 Euro Literaturhaus Lyrikfestival

    Freiburg | Literaturhaus

    Sa 23.06.18
    11 Uhr
    Ticket
    Ulrike Almut Sandig / Ulf Stolterfoht / Dagmara Kraus und Matthias Kadar - Lauter leise Lesekonzerte: Erster Dreiklang
  • Lauter leise Lesekonzerte: Zweiter Dreiklang Rike Scheffler: der rest ist resonanz Das Schriftbild als Klanggebilde gespickt mit Partituren, Regieanweisungen, parallel zu lesenden Tracks. Auf der Bühne wird daraus eine vielstimmige Performance zwischen Rufen und Flüstern, Summen und Singen. Für ihren ersten Gedichtband der rest ist resonanz (kookbooks, 2014) erhielt Rike Scheffler den Orphil-Debütpreis für Lyrik. In diesem Frühsommer erkundet sie als erste Stadtschreiberin Ludwigsburgs die Geburtsstadt Mörikes und reist von dort als moderne Sappho mit Gitarre und Loopmaschine (Michael Braun) ins Literaturhaus. José F. A. Oliver: wundgewähr Aus der Literaturhauptstadt des ländlichen Raumes schwingt sich der Dichter José F. A. Oliver herüber zu Freiburgs neuem lyrischen Landeplatz. Im Gepäck: seinen druckfrischen Band wundgewähr (Matthes & Seitz, 2018). Ein eindrucksvolles Fahrtenbuch zwischen den Sprachen und Landschaften, wort & welt im ohr. In Hausach, auf Alemannisch Huuse, wuchs Oliver als Sohn andalusischer Gastarbeiter mindestens zweisprachig auf. Auf das Debüt Auf-Bruch (1987) folgten mehr Bücher, als eine Reisebibliothek schafft. Doch auf jedes Abheben ob nach Ägypten, Peru oder in die Türkei gelang die Landung im Schwarzwald, wo Oliver jährlich zum Hausacher Leselenz lädt. Martina Hefter: Es könnte auch schön werden Seid ihr vielleicht die Schatten hinter den Bäumen, / seid ihr Tiere aus dem chinesischen Horoskop, fürchterlich / am Himmel, seid ihr das Geziehe und Gezerre an mir, / ausgerechnet euch soll ich erzählen, wie ich in einen Fluss stieg? Auf Wegen jenseits einer Welt, die wir kennen, erkundet Martina Hefter in ihrem neuen Band Es könnte auch schön werden (kookbooks, 2018) das Reservoir der Träume, die Leerstellen des Alterns und die Präsenz des Todes. Sie verwandelt die reale Situation der Unterbringung eines Familienmitglieds im Altenpflegeheim in Poesie. Ein Balanceakt zwischen Dur und Moll, den die vielfach ausgezeichnete Autorin und Performerin leichtfüßig meistert. --- Foto Rike Scheffler: © Valerie Schmidt Kooperationspartner: Buchhandlung Schwarz Gefördert vom Innovationsfonds Kunst des Landes Baden-Württemberg Datum: 23.06.2018, 14-16:30 Uhr Ort: Literaturhaus Freiburg, Bertoldstraße 17 Eintritt: 10/5 Euro Literaturhaus Lyrikfestival

    Freiburg | Literaturhaus

    Sa 23.06.18
    14 Uhr
    Ticket
    Rike Scheffler, José F. A. Oliver &Martina Hefter
  • Raphael Urweider: Wildern Dass Grazie möglich ist in der modernen Poesie, bewies laut Lyriker und Kritiker Harald Hartung schon das Debüt von Raphael Urweider, Lichter in Menlopark (Dumont, 2000). Der vielseitige Berner Dichter und Musiker begeisterte mit zwei weiteren, preisgekrönten Bänden: Zeilen von großer Leichtigkeit, von stiller Heiterkeit (NZZ). Nach zehn Jahren Publikationspause lädt nun Wildern (Hanser, 2018) zu sprachmächtigen Expeditionen in das Dickicht der Städte und Wälder. Gegenwartskunde im Gedicht. Und die Grazie? Für die Urweidersche Fährtensuche noch immer ein Wort, das sitzt. Michael Fehr und Manuel Troller: Glanz und Schatten Songs und Stories Im Schriftbild Poem, in der Tragweite episch: Michael Fehr versammelt in Glanz und Schatten (Der gesunde Menschenversand, 2017) verdichtete Erzählungen von Menschen, Tieren, Dingen im Wandel. Wirbelnde Bilder, blitzschnelle Wenden, versteckter Witz und ein Hauch von Wahnsinn. Mit dem Gitarristen und Komponisten Manuel Troller verwandelt der Berner Erzähler seine Geschichten in Songs, den Klang der Texte in Musik. Mal gesungen, mal rezitiert, mal donnernd, mal fragil. Wer Fehrs Stimme auf dem Album Bruxelles des Pianisten Simon Ho einmal hört, der weiß um ihre rauchige Wucht. Jede Menge Glanz im Schatten. --- Foto Fehr/Troller: © Affolter/Savolainen Kooperationspartner: Buchhandlung Schwarz Gefördert vom Innovationsfonds Kunst des Landes Baden-Württemberg Datum: 23.06.2018, 17-19 Uhr Ort: Literaturhaus Freiburg, Bertoldstraße 17 Eintritt: 10/5 Euro Literaturhaus Lyrikfestival

    Freiburg | Literaturhaus

    Sa 23.06.18
    17 Uhr
    Ticket
    Raphael Urweider / Michael Fehr und Manuel Troller - Lauter leise Lesekonzerte: Helvetische Hymnen, eidgenössische Riffs
  • Aber abends frißt uns Musik - Lauter leise Lesekonzerte: Eine Matinee Schreiben ist Arbeiten mit der Sprache, an der Sprache, mitunter gegen den Eigensinn der Sprache, ist Anrufung der Sprache als Kumpan, so Marcel Beyer. Was, wenn die Sprache eines Tages antwortet? In Gestalt von Musik? Die Poesie des Büchner-Preisträgers ist angetrieben von einer eminenten Rhythmizität, die sich einschreibt in Texte wie Liedpostkarten und Lambadamaschine aus dem großartigen Band Graphit (Suhrkamp, 2014). Mit schlagender Kraft lotet der virtuose Perkussionist Christian Dierstein, Mitglied des Freiburger ensemble recherche, an diesem Morgen den Resonanzraum von Beyers Gedichten aus. Aufeinander schauend, lauschend, arbeiten die beiden Künstler, die sich in Freiburg erstmals begegnen, auf einen gemeinsamen Beat hin. --- Foto Marcel Beyer: © Jürgen Bauer Kooperationspartner: Buchhandlung Schwarz Gefördert vom Innovationsfonds Kunst des Landes Baden-Württemberg Datum: 24.06.2018, 11 Uhr Ort: Literaturhaus Freiburg, Bertoldstraße 17 Eintritt: 10/5 Euro Literaturhaus Lyrikfestival

    Freiburg | Literaturhaus

    So 24.06.18
    11 Uhr
    Ticket
    Marcel Beyer & Christian Dierstein
  • Machen wir das Gedicht? Aus. - Lauter leise Lesekonzerte: Finale furioso Philipp Scholz lauscht. Nora Gomringer atmet ein, Scholz holt aus, Gomringer setzt an, Scholz trommelt, Gomringer spricht und ... PENG, PENG, PENG (Voland & Quist, 2017)! Alte Magie in neuem Gewand: Wort und Takt, Humor und Tiefsinn, ein Mikrofon, ein Schlagzeug und zwei begnadete Künstler. Die Ingeborg-Bachmann-Preisträgerin Nora Gomringer rezitiert eigene Texte und Zeilen aus der Weltliteratur von Heinrich Heine über Dorothy Parker bis zu Ernst Jandl und Kurt Schwitters. Drummer Philipp Scholz legt Beats darunter, dagegen, darüber. Jazz und Poesie, die am aktuellen Zustand der Gesellschaft rütteln: Allerfeinste Wortmusik (FAZ). --- Foto Gomringer/Scholz: © Judith Kinitz Kooperationspartner: Buchhandlung Schwarz Gefördert vom Innovationsfonds Kunst des Landes Baden-Württemberg Datum: 24.06.2018, 19:30 Uhr Ort: Literaturhaus Freiburg, Bertoldstraße 17 Eintritt: 10/5 Euro Literaturhaus Lyrikfestival

    Freiburg | Literaturhaus

    So 24.06.18
    19:30 Uhr
    Ticket
    Nora Gomringer und Philipp Scholz
  • Offene Textwerkstatt Ohne Fokus, ohne Zentrum und Ziel, wäre Schreiben nicht denkbar, liefe die ganze Anstrengung ins Leere und wurde sich in bloßer Choreografie und ästhetischer Schönheit erschöpfen, ein Fußballspiel ohne Tore. Auch auf das Tor muss man nämlich warten können, selbst wenn es schon in der ersten Minute fällt. Felicitas Hoppe: Schreiben. Dortmunder Poetikvorlesungen Im Literarischen Werkstattgespräch können Schreibende unveröffentlichte literarische Texte zur Diskussion stellen. Die Veranstaltung findet am letzten Donnerstag des Monats statt. Die Moderation übernimmt Antigone Kiefner. --- Zeichnung: © Andreas Töpfer Textbewerbungen können bis spätestens eine Woche vor dem Gespräch eingereicht werden: info@literaturhaus-freiburg.de Datum: 28.06.2018 19:30 Uhr Ort: Literaturhaus Freiburg, Bertoldstraße 17 Eintritt frei Literaturhaus Werkstattgespräch

    Freiburg | Literaturhaus

    Do 28.06.18
    19:30 Uhr
    Ticket
    Literarisches Werkstattgespräch
  • Konferieren ohne Punkt und Komma: An zwei Tagen diskutieren 80 Jugendliche, Studierende und Bücher-Profis über große Fragen und kleine Unterschiede. Gibt es typische Jungs- und Mädchenbücher? War das schon immer so? Und wie geht das anders? Expert*innen gesucht! Du bist zwischen 12 und 18 Jahren und hast Lust, mitzudenken, mitzuschreiben, mitzureden? Anmeldung bis zum 25. Juni bei Birgit Güde: guede@literaturhaus-freiburg.de Zaungäste erwünscht! Die Ergebnisse erleben Sie in Diskussionen, Performances und in Form der größten LEGO-Installation, die Sie je gesehen haben Mit Ella Blix, Martin Gülich, Finn-Ole Heinrich + Dita Zipfel, Stefanie Höfler, Annette Pehnt, der Performancegruppe lunatiks und der Schreibcouch unsere Literaturhaus-Textwerkstatt für Jugendliche Programm mit allen Workshops und Begleitveranstaltungen ab Mai erhältlich und an dieser Stelle zu finden --- Zeichnung: © Andreas Töpfer Eine Veranstaltung des Kinder-und Jugendliteratursommers 2018 der Baden-Württemberg-Stiftung, www.literatursommer.de In Kooperation mit dem Deutschen Seminar der Universität Freiburg und dem Theater im Marienbad Datum: 06.-07.07.2018 Ort: Literaturhaus Freiburg, Bertoldstraße 17 Eintritt frei Junges Literaturhaus Konferenz

    Freiburg | Literaturhaus

    Fr 06.07.18
    13 Uhr
    Ticket
    Die erstaunliche Konferenz - Mit Pippi, Harry, Maulina und Jugendbuch-Expert*innen ab 12 Jahren
  • Wenn die Stunde gekommen, will ich aus Leibeskräften an Schlagsahne denken. Schlagsahne hält nicht auf. Sie stopft und hinterlässt dabei doch einen angenehmen Nachgeschmack ... Frank Wedekind: Frühlings Erwachen Das Leben ist Geschmackssache, wusste schon Wedekinds Moritz. Ihm schmeckts nicht. Ihnen hoffentlich umso mehr: Zum Ende der literarischen Sommersaison laden wir ein zu Suppe und Brot. An der langen Tafel nehmen Freiburger Autoren, Übersetzer und Bucherfreunde Platz. Darunter Mitglieder des Literaturhaus-Trägervereins und solche, die es werden wollen. Kommen Sie ins Gespräch über Fragen des Schreibens, Übersetzens, Lesens, des Geschmacks. Es ist angerichtet! Anmeldung bis 10.07. unter: info@literaturhaus-freiburg.de --- Zeichnung: © Andreas Töpfer Datum: 17.07.2018, 12:30-14:00 Uhr Ort: Literaturhaus Freiburg, Bertoldstraße 17 Eintritt: 3 Euro (nur Tageskasse) Literaturhaus Lange Tafel

    Freiburg | Literaturhaus

    Di 17.07.18
    12:30 Uhr
    Ticket
    Lange Tafel - Bei Suppe und Brot mit Autoren, Übersetzern und Bücherfreunden
  • Mit unserem mobilen Lese-Kiosk Freileser radeln wir in den Sommermonaten in Freiburgs Freibäder. Im Gepäck Comics, Kinderbücher und jede Menge Ideen. Standort, Fotos und mehr: www.facebook.com/freileser --- Foto: © Alexandra Heneka Mit herzlichem Dank an den Innovationsfonds Kunst des Landes Baden-Württemberg Zeitraum: August und September 2018 Orte: Freiburger Freibäder Eintritt frei Außer Haus Sommerfrische

    Freiburg | Literaturhaus

    So 09.09.18
    16 Uhr
    Ticket
    Freileser - Die literarische Badesaison ist eröffnet!