17 Ergebnisse

  • Riehen - Schweiz | Kammertheater Riehen

    Sa 21.04.18
    20 Uhr
    O du fröhliche Zweisamkeit
  • Autorenlesung Vier von fünf Paarbeziehungen passen nicht und sollten sofort beendet werden. Mit dieser Aussage hat der Schweizer Schriftsteller Thomas Meyer für viel Wirbel gesorgt. Nun legt er nach: In seinem bisher persönlichsten Buch «Trennt Euch!» widmet er sich diesen inkompatiblen Beziehungen. Und: Er will Mut machen, sich von unpassenden Partnerinnen oder Partnern zu trennen. Eine Matinee - nicht nur für starke Paare. Freiwilliger Austritt Weitere Info: www.kbl.ch

    Liestal - Schweiz | Kantonsbibliothek Baselland

    So 22.04.18
    11 Uhr
    Thomas Meyer. Trennt Euch
  • Architektur Dialoge. Christian Scheidegger, Marlise Blaser

    Basel - Schweiz | Ackermannshof

    Di 24.04.18
    19:15 Uhr
    Architektur und Beton
  • Der Autor liest aus seinem Roman »Die Revoluzzer«

    Riehen - Schweiz | Kellertheater

    Di 24.04.18
    20 Uhr
    Werner Ryser: Über die Liebe in Zeiten des Aufstands
  • Thema: Bäume. Referentin: Emanuel Trueb, Leiter Stadtgärtnerei Basel Was sind das für Lebewesen, die in unseren Parks, Straßen oder Hinterhöfen wachsen? In vier (Kurz-)Vorträgen widmet sich Flying Science den Bäumen und betrachtet den einzelnen Baum und seine Interaktion mit anderen sowie die Wiederentdeckung des Baustoffes Holz. Doch das Thema soll auch von einer anderen Seite beleuchtet werden: Wie stellen die Menschen Bäume in Erzählungen dar, welche Eigenschaften schreiben wir ihnen zu. Und - last but really not least - wird die Aufmerksamkeit Stadtbäumen gewidmet.

    Basel - Schweiz | Merian Gärten (Brüglingen)

    Mi 25.04.18
    18:30 Uhr
    Stadtbäume – Geschichte und Bedeutung
  • Lesereise Lesung mit Yael Inokai aus «Mahlstrom» und mit Friederike Kretzen aus «Schule der Indienfahrer», zwei Preisträgerinnen des Schweizer Literaturpreises 2018 | Moderation: Martin Zingg Die Kantonsbibliothek ist eine Station auf der Lesereise der sieben PreisträgerInnen der Schweizer Literaturpreise 2018. Zu Gast sind Yael Inokai und Friederike Kretzen. In Yael Inokais Roman «Mahlstrom» rührt der Tod einer jungen Frau eine alte Geschichte neu auf, die viele Bewohner eines Dorfes lieber vergessen möchten. In «Schule der Indienfahrer» erzählt Friederike Kretzen von der Kunst, Zeit zu verlieren. Zusammen mit Freunden fährt die Ich-Erzählerin Véronique nach Indien, um einen verschwundenen Freund zu finden und um die Träume einer zurückliegenden Zeit aufzufrischen. Moderation: Martin Zingg Eintritt frei Anschliessend Apéro Weitere Info: www.kbl.ch

    Liestal - Schweiz | Kantonsbibliothek Baselland

    Mi 25.04.18
    19:30 Uhr
    Schweizer Literaturpreise 2018
  • Riehen - Schweiz | Kammertheater Riehen

    Fr 27.04.18
    20 Uhr
    O du fröhliche Zweisamkeit
  • Riehen - Schweiz | Kammertheater Riehen

    Sa 28.04.18
    20 Uhr
    O du fröhliche Zweisamkeit
  • Der Künstler im Gespräch mit Anita Haldemann, Leiterin des Kupferstichkabinetts und Kuratorin der Ausstellung »Georg Baselitz. Werke auf Papier«

    Basel - Schweiz | Kunstmuseum

    So 29.04.18
    16 Uhr
    Künstlergespräch mit Georg Baselitz
  • Mit dem Katamaran von Kroatien bis Australien Renata und Olaf waren von 2012 bis 2016 mit ihrem Segelkatamaran Priscalina von Kroatien bis Australien unterwegs und haben sich so eine Traum Familien Auszeit verwirklicht.

    Basel - Schweiz | Parterre

    Mo 30.04.18
    19 Uhr
    4 Jahre Auszeit
  • Basel - Schweiz | Parterre

    Mi 02.05.18
    20 Uhr
    Max Goldt
  • Der geheimnisvolle Wald. Autorenlesung Zwei haarsträubende Fälle mit den Stimmen von Michael Schacht und Heinz Margot angereichert mit Seitenhieben auf die nationale und internationale Weltlage. 28 Jahre lang ermittelt Philip Maloney bereits im Radio. Damit er auch weiterhin fit bleibt, muss er sich viel in gesunder Umgebung bewegen. Dass er dabei auf Leichen und andere ungesunde Dinge stösst, versteht sich von selbst. Ein verschwundener Ehemann, ein alter Schatz, der angeblich im Waldboden vergraben wurde, sowie viele schräge Gestalten stehen im Mittelpunkt der neuen Lesetour, die im Februar 2017 startet. Der Text «Der geheimnisvolle Wald» wurde exklusiv für diese Lesetour geschrieben und wird auch jene überraschen, die schon alles über, von und mit Philip Maloney gehört oder gelesen haben. Auch im zweiten Fall ermittelt Maloney in ländlichen Gefilden. Mit dabei ist auch der Schauspieler und Moderator Heinz Margot. Treuen Maloneyfans ist er kein Unbekannter, hat er doch in den Anfängen der Serie manche Figur zu Leben erweckt. Zusammen mit Michael Schacht wird Heinz Margot alle Figuren als Live-Hörspiele auf die Bühne bringen. Auch dann, wenn es kulinarisch zu und her geht, wie in speziell für Dinnerlesungen neu aufbereiteten Radioklassikern. Hinweis: Es handelt sich um die zwei gleichen Fälle, welche bereits im Mai 2017 im Tabourettli zu sehen waren. Weitere Info: www.fauteil.ch

    Basel - Schweiz | Tabourettli

    Do 03.05.18
    20 Uhr
    Philip Maloney
  • Der geheimnisvolle Wald. Autorenlesung Zwei haarsträubende Fälle mit den Stimmen von Michael Schacht und Heinz Margot angereichert mit Seitenhieben auf die nationale und internationale Weltlage. 28 Jahre lang ermittelt Philip Maloney bereits im Radio. Damit er auch weiterhin fit bleibt, muss er sich viel in gesunder Umgebung bewegen. Dass er dabei auf Leichen und andere ungesunde Dinge stösst, versteht sich von selbst. Ein verschwundener Ehemann, ein alter Schatz, der angeblich im Waldboden vergraben wurde, sowie viele schräge Gestalten stehen im Mittelpunkt der neuen Lesetour, die im Februar 2017 startet. Der Text «Der geheimnisvolle Wald» wurde exklusiv für diese Lesetour geschrieben und wird auch jene überraschen, die schon alles über, von und mit Philip Maloney gehört oder gelesen haben. Auch im zweiten Fall ermittelt Maloney in ländlichen Gefilden. Mit dabei ist auch der Schauspieler und Moderator Heinz Margot. Treuen Maloneyfans ist er kein Unbekannter, hat er doch in den Anfängen der Serie manche Figur zu Leben erweckt. Zusammen mit Michael Schacht wird Heinz Margot alle Figuren als Live-Hörspiele auf die Bühne bringen. Auch dann, wenn es kulinarisch zu und her geht, wie in speziell für Dinnerlesungen neu aufbereiteten Radioklassikern. Hinweis: Es handelt sich um die zwei gleichen Fälle, welche bereits im Mai 2017 im Tabourettli zu sehen waren. Weitere Info: www.fauteil.ch

    Basel - Schweiz | Tabourettli

    Fr 04.05.18
    20 Uhr
    Philip Maloney
  • Mit Tass Saada Mit 17 Jahren ließ sich der Palästinenser Tass Saada unter dem Regime von Jassir Arafat zum Scharfschützen ausbilden. Fortan gehörten Attentate, Hass und Tod zu seinem Alltag. Doch mit 42 Jahren gibt er seinem Leben eine völlig neue Richtung: Er wird Christ. Da Tass Saada in der Denkweise der islamischen Kultur beheimatet und Teil einer Terrorgruppe war, kennt er das Prinzip des Terrors. In seinem Buch erklärt er nicht nur, was hinter dem Terror und dem Hass auf den Westen steckt, sondern beschreibt auch die Motive und Ziele der islamischen Terroristen. Er skizziert verschiedene vorherrschende Umgangsszenarien mit dem Terror und zeigt dabei auch Wege zum Frieden auf. Denn Saada glaubt: Jeder kann etwas tun, um den Terrorismus zu neutralisieren. Dazu gibt er wertvolle Tipps für den Umgang mit muslimischen Mitbürgern.

    Riehen - Schweiz | Gedenkstätte für Flüchtlinge

    Di 15.05.18
    19:30 Uhr
    Das Prinzip des Terrors
  • Michael Peppiatt Michael Peppiatt, jahrzehntelang mit Francis Bacon befreundet, spricht über seine Erinnerungen an den Künstler. Der freischaffende Kunsthistoriker, Kurator und Kunstkritiker ist Ko-Kurator der Ausstellung «Bacon - Giacometti». Der Vortrag findet auf Englisch statt. Die Veranstaltung ist im Museumseintritt inbegriffen. Weitere Info: www.fondationbeyeler.ch

    Riehen - Schweiz | Fondation Beyeler

    Mi 30.05.18
    19 Uhr
    An intimate portrait of Francis Bacon
  • Vis-à-vis - Lebensgeschichten live in der Bibliothek: Menschen aus dem jeweiligen Quartier sind zu Gast in unseren Filialen. Rund eine Stunde lang kann das Publikum ein lebendiges »Hörbuch« erleben. Armin Biehler verbrachte seine Jugend in Hannover, Basel und Wien. Er studierte in Wien und Zürich und schloss mit dem Lizentiat als Ethnologe und Filmwissenschaftler ab. Heute ist Armin Biehler selbständiger Filmemacher, Autor und bekennender Velokurier. Sein Fokus liegt auf dem erzählenden Film, wobei er mit «Chicken Mexicaine» und «venez avec moi» schon zwei Kinospielfilme realisieren konnte.

    Basel - Schweiz | Stadt-Bibliothek Bläsi

    Mi 16.01.19
    19 Uhr
    Vis-à-vis: Gespräch mit dem Filmemacher Armin Biehler
  • Zur Ausstellung »Bengal Stream«

    Basel - Schweiz | Ackermannshof

    Fr 12.04.19
    19 Uhr
    Khondaker Hasibul Kabir: Co-creating space