8 Ergebnisse

  • Nadine Reinert im Gespräch mit Barbara Schnetzler Eine Reihe von Martin Haug, Stefan Brotbeck und Nadine Reinert Der erste Blick schafft Ordnung. Er registriert und sortiert. Er weiß, was gefällt oder missfällt. Er prägt Standpunkte und Haltungen. Der erste Blick ist träge und flüchtig zugleich. Der zweite Blick ist tiefer und genauer. Er nimmt sich Zeit. Er nimmt wahr, was sich zeigt: Neues, Überraschendes, Unbekanntes, Vielfarbiges, Merkwürdiges. Er entdeckt das Eigene im Fremden, das Fremde im Eigenen. Neunmal jährlich treffen Stefan Brotbeck, Martin Haug und Nadine Reinert Menschen zum Gespräch. Menschen, die durch Widerstände hindurch ihren eigenen Lebensweg suchen. Menschen, die über Grenzen gehen, anders leben und anderes denken, Menschen, die uns über ihre Erfahrungen neue Blickwinkel auf unser Leben eröffnen. Menschen, die bewegen und inspirieren. Junge und noch unbekannte KünstlerInnen eröffnen die Abende

    Basel - Schweiz | Ackermannshof

    Mo 25.06.18
    18:15 - 19:45 Uhr
    Philosophicum: Der zweite Blick
  • Mit Christian Graf

    Basel - Schweiz | Ackermannshof

    Mi 27.06.18
    20 Uhr
    Philosophicum: Denkpause - Gemeinschaft
  • Die der englische Kunstkritiker David Sylvester mit Francis Bacon und Alberto Giacometti führt. Lesung in Englisch Sein Gesicht bleibt ebenso haften wie seine Stimme: Der preisgekrönte Schauspieler Willem Dafoe, berühmt für seine Rollen als Bösewichte in Blockbustern wie Speed 2 (1997) und Spider-Man (2002), kommt am 26. Juli in die Fondation Beyeler und liest im Rahmen der aktuellen Ausstellung "Bacon - Giacometti" aus Interviews des englischen Kunstkritikers David Sylvester mit den Künstlern Francis Bacon und Alberto Giacometti.

    Riehen - Schweiz | Fondation Beyeler

    Do 26.07.18
    18:30 Uhr
    Willem Dafoe liest aus Interviews
  • liest Veröffentlichtes und Unveröffentliches. Naturjodel 16.8. bis 7.9. Die »IG Kultur im Fraueli« hat zum Ziel, mit neuen und vor allem positiven Schlagzeilen auf dieses wunderschöne Bad aufmerksam zu machen. Deshalb starteten wir vorletzten Sommer erstmals unsere Veranstaltungsreihe mit vier verschiedenen Konzerten im Frauenbad Eglisee. Die Abende wurden sehr gut besucht und waren ein grosser Erfolg. In diesem Jahr finden unsere Konzerte nun schon zum dritten Mal statt. Wir haben in diesem Sommer wieder ein abwechslungsreiches und stimmungsvolles Konzertprogramm anzubieten. Sicher ist für jeden Geschmack etwas dabei. Das vorwiegend musikalische Programm bietet ihnen: Jazz, Rock und Blues, eine Lesung mit Patrick Tschan umrahmt von Naturjodel und schliesslich lüpfiger Chorgesang mit Schweizer Volksliedern aus allen vier Landesteilen. Alle Veranstaltungen beginnen um 20.00 Uhr und selbstverständlich haben an diesen Abenden auch Männer Zutritt zum »Fraueli«. So können auch sie für ein Mal die Schönheit und die einzigartige Stimmung dieses Bades geniessen. Der Eintritt ist frei. Donnerstag, 16. August 2018 THE CARA QUINTET MAINSTREAM MODERN JAZZ VON LYRISCH VERTRÄUMT, PULSIEREND GROOVING BIS HIN ZU UP TEMPO SWING Freitag, 24. August 2018 PATRICK TSCHAN SCHRIFTSTELLER (POLARROT) LIEST VERÖFFENTLICHTES UND UNVERÖFFENTLICHTES NATURJODEL MIT DEN JODELFRAUEN BASEL Freitag, 31. August 2018 GREYHOUND BLUES AND ROCK TO REMEMBER Freitag, 7. September 2018 «I CANTERINI» (R)ÄCHT SCHWYZERISCH! I CANTERINI SINGEN LÜPFIGS UND BSINNLIGS AUS ALLEN VIER LANDESREGIONEN Eintritt ab 19.30 Uhr, Veranstaltungsbeginn 20.00 Uhr MÄNNER HABEN ZUTRITT Der Eingang befindet sich beim ehemaligen Betriebsgebäude Frauenbad, Ecke Fasanenstrasse / Egliseestrasse Freiwilliger Austritt Für Verpflegung ist gesorgt Bei schlechtem Wetter finden die Veranstaltungen im Restaurant Gartenbad Eglisee statt

    Basel - Schweiz | Gartenbad Eglisee

    Fr 24.08.18
    20 Uhr
    Kultur im Fraueli: Patrick Tschan. Jodelfrauen Basel
  • Forschungsarbeiten der Archäologen Lernen Sie die Welt der Archäologinnen und Archäologen näher kennen. Fachleute erzählen von ihren aktuellen Forschungsarbeiten, präsentieren entsprechende Fundstücke und diskutieren über ihre laufende Forschung. In römischer Zeit wurden die Toten in der Regel vor den Toren und damit ausserhalb der Stadt bestattet - die grosse Vielfalt der Grabformen und Grabbeigaben fasziniert noch heute. Dieses mittwoch-matinee macht Sie mit der Vielfalt der römischen Beerdigungsrituale vertraut. Mit Sandra Ammann, Archäologin Augusta Raurica. Preis: CHF 10.-/CHF 5.- (für Kinder von 13-16 Jahren). Weitere Info: http://www.augustaraurica.ch/besuchen/oeffentliche-fuehrungenworkshops/workshops/mittwoch-matinee/

    Augst - Schweiz | Amphitheater Augusta Raurica

    Mi 12.12.18
    10 - 12 Uhr
    Begräbnisstätte vor der Stadt
  • Vis-à-vis - Lebensgeschichten live in der Bibliothek: Menschen aus dem jeweiligen Quartier sind zu Gast in unseren Filialen. Rund eine Stunde lang kann das Publikum ein lebendiges »Hörbuch« erleben. Armin Biehler verbrachte seine Jugend in Hannover, Basel und Wien. Er studierte in Wien und Zürich und schloss mit dem Lizentiat als Ethnologe und Filmwissenschaftler ab. Heute ist Armin Biehler selbständiger Filmemacher, Autor und bekennender Velokurier. Sein Fokus liegt auf dem erzählenden Film, wobei er mit «Chicken Mexicaine» und «venez avec moi» schon zwei Kinospielfilme realisieren konnte.

    Basel - Schweiz | Stadt-Bibliothek Bläsi

    Mi 16.01.19
    19 Uhr
    Vis-à-vis: Gespräch mit dem Filmemacher Armin Biehler
  • Mit 27 Mann bricht Shackleton 1914 zum letzten Trip auf Erden auf. Er will die Antarktis überqueren und damit Scotts Heldentot in den Schatten stellen. Wild ist sein zweiter Mann. Das Expeditionsschiff Endurance aber wird im Weddellmeer vom Packeis eingeschlossen, dümpelt einen Winter lang im Nirgendwo und wird im Frühling 1916 von den Eispressungen zerstört. Drei Monate lang driftet die Expedition unter Wilds Aufmunterungen auf einer Eisscholle nordwärts. Als ihr Eiscamp nicht mehr trägt, rudern die Männer auf drei Rettungsbooten fünf Tage und Nächte lang nach Elephant Island. Erstmals nach 20 Monaten haben sie wieder festen Boden unter den Füßen. Finden aber würde sie dort jahrelang niemand. Shackleton lässt 22 Mann unter der Führung von Wild auf der wüsten Insel zurück. Er will versuchen, Hilfe zu holen. Weil Shack aber nach zwei, drei, vier Wochen nicht zurück ist, bricht in Cap Wild auf Elephant Island Panik aus. Als Stellvertreter von Ernest Shackleton gelingt es Wild, das Vertrauen auf Rettung aufrecht zu erhalten, Tag für Tag Hoffnung zu suggerieren. Vier Monate, einen ganzen antarktischen Winter lang. Er verspricht den Leuten die Rettung, weil der Boss sie ihm versprochen hat. So verhindert er den kollektiven Selbstmord. Die in der Antarktis ausgesetzte EnduranceMannschaft überlebt. Reinhold Messner erzählt eine der spannendsten Abenteuer der Menschheitsgeschichte. Packend, begeistert und kompetent - untermalt durch Originalaufnahmen - ergänzt durch persönliche Erlebnissberichte. Reinhold Messner und Arved Fuchs wagten sich im Winter 1989/90 als erste zu Fuß durch die Antarktis. 92 Tage waren sie unterwegs, ohne Technik, ohne Hunde, bis zu 100km pro Tag.

    Aarau (CH) - Schweiz | Kultur- und Kongresshaus Aarau

    So 17.02.19
    18 Uhr
    Ticket
    Reinhold Messner live „Wild - der letzte Trip auf Erden“
  • Zur Ausstellung »Bengal Stream«

    Basel - Schweiz | Ackermannshof

    Fr 12.04.19
    19 Uhr
    Khondaker Hasibul Kabir: Co-creating space