19 Ergebnisse

  • Peter Kalchthaler, Volkskundler, Kunsthistoriker: Narren, Schellen und Marotten

    Freiburg | Wohnstift

    Fr 24.02.17
    17 Uhr
    Geschichte der alemannischen und Freiburger Fasnet
  • Fotografin Eva Rugel MOVING IMAGE FRIDAYS! Am Freitag, 24. Februar, um 19 Uhr findet im Schau_Raum des Museums für Neue Kunst die Veranstaltung »MOVING IMAGE FRIDAYS!« statt. Begleitend zur Ausstellung »Herbert Maier. wer wir sind« dreht sich der Abend um das Thema »wie wir reisen«. Die Fotografin Eva Rugel gibt Einblicke in Begegnungen auf dem Weg von Australien nach Deutschland. Der Eintritt ist frei.

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    Fr 24.02.17
    19 Uhr
    Begegnungen auf dem Weg von Australien nach Deutschland
  • Lesung mit Musik Jubiläumsfeier zum 7-jährigen Bestehens des Freiburger Autorenkreis "evenletters": https://www.facebook.com/evenletters/?fref=ts In gemütlicher Atmosphäre könnt ihr Freiburger Autoren live erleben. Es wird gelesen und ein wenig musiziert. Im Anschluss kann, in guter Slow Clubing Manier, bei Musik und Bierchen der Abend sein ruhiges Ende finden.

    Freiburg | Slow-Club

    Fr 24.02.17
    20 - 1 Uhr
    Jubiläumsfeier Evenletters
  • Franz Langner, Weitfunkspezialist aus Ettenheim

    Freiburg | Walter-Pfister-Clubheim der Flugamateure

    Fr 24.02.17
    20 Uhr
    Land des Donnerdrachens
  • Speaker aus der Schweizer VR-Szene reden in Kurzvorträgen à knapp sieben Minuten über das Thema virtuelle Realität "Pecha Kucha" beschreibt eine Vortragstechnik aus Japan, bestehend aus je 20 Bildern und pro Bild 20 Sekunden Redezeit. Knappe und spannende Vorträge sind das Ergebnis. In diesem kurzweiligen Format stellen verschiedene Akteure aus Kunst, Forschung und Wissenschaft jeweils ihre Projekte vor. In der Gruppenausstellung "Die ungerahmte Welt - Virtuelle Realität im 21. Jahrhundert" wird Virtual Reality (VR) als künstlerisches Medium vorgestellt. Es ist die erste umfassende Präsentation künstlerischer Auseinandersetzung mit dem VR-Medium am HeK. »Die ungerahmte Welt« verbindet künstlerische Ansätze mit anderen VR-Anwendungsbereichen. Die Kuratorin der Ausstellung Tina Sauerländer führt durch den Abend.

    Münchenstein - Schweiz | Haus der elektronischen Künste Basel

    Fr 24.02.17
    20 Uhr
    Pecha Kucha VR Night
  • Lara Schwede stellt ihr Buch »Im Schatten der ersten großen Liebe« vor

    Steinen | Seniorenzentrum Mühlehof

    Fr 24.02.17
    20 Uhr
    Lesung mit Lara Schwede
  • Die nächste Lesebühne findert am 24.02.17 wie immer in der hilda5 statt. Freut Euch mit uns auf folgende Teilnehmer: Thilo Dierkes (Freiburg) Lukas Diestel (Freiburg) Jonathan Löffelbein (Freiburg/Tübingen) Amelita Silea (Freiburg) Dana Villari (Lörrach) Beginn: 20 Uhr Einlass: 19 Uhr Eintritt: Pay after

    Freiburg | Kulturaggregat - Hilda 5

    Fr 24.02.17
    20 - 23 Uhr
    Lesebühne Vol. 3
  • Portrait & Recherche. Eine Stunde mit Ruud Gielens, ein Regisseur von Eurotopia

    Freiburg | Kammerbühne

    Fr 24.02.17
    20:30 Uhr
    Reihe Europäisches Hinterzimmer
  • Olaf Stuve, Dissens - Institut für Bildung und Forschung, Berlin Die extreme Rechte hat Sexual- und Geschlechterpolitiken auf ihre Agenda gesetzt, pädagogische Präventionsarbeit gegen Rechts bearbeitet diese Dimension jedoch weiterhin kaum. Für geschlechterreflektierte Pädagogik gegen Rechts ist es sinnvoll, sich mit möglichen Attraktivitäten extrem rechter Geschlechterbilder für Mädchen_ und Jungen_ zu befassen. Anhand verschiedener Materialien werden pädagogische Umgangsweisen aufgezeigt und Strategien entwickelt. Diese Veranstaltung findet auch im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismuswochen, des respect-Netzwerks Freiburg und in Kooperation mit dem Netzwerk Demokratie und Courage statt. Gefördert im Rahmen des Landesprogramms "Demokratie stärken!"

    Freiburg | Haus der Jugend

    Sa 25.02.17
    9 - 14 Uhr
    Geschlechterreflektierte Pädagogik gegen Rechts
  • Notwendige Werkzeuge und Schnitttechnik. Carolin Greiner, Biologin. Ort: Streuobstwiese bei der Friedrich-Husemann-Klinik Buchenbach Obstbaumpflege Die Biologin Carolin Greiner erklärt, wie man Obstbäume pflegt. Am Samstag, 25. Februar, erklärt sie ab 10 Uhr auf der Streuobstwiese bei der Friedrich-Husemann-Klink welche Werkzeuge und welche Schnitttechnik man benötigt. Veranstalter ist die Nabu-Gruppe-Dreisamtal.

    Buchenbach | Ortsgebiet

    Sa 25.02.17
    10 Uhr
    Pflege von Obstbäumen
  • Gärtern im Einklang mit der Natur

    Freiamt | Kurhaus

    Sa 25.02.17
    10:30 Uhr
    Matthias Recht - natürlich gesund leben
  • Referent: Milorad Krstic

    Lörrach | Kulturwerkstatt Dreiländereck

    Sa 25.02.17
    19 Uhr
    Menschheit im Umbruch. Perspektive durch Intuition
  • Pfarrer Friedrich Schmidt-Hieber Trausakrament WIEHRE. Am Samstag, 25. Februar, 20 Uhr hält Pfarrer Friedrich Schmidt-Hieber einen Vortrag über das Thema «Das Sakrament der Trauung» im Gemeindesaal der Christengemeinschaft, Goethestraße 67a. Eintritt frei, Spenden erwünscht.

    Freiburg | Christengemeinschaft

    Sa 25.02.17
    20 Uhr
    Das Sakrament der Trauung
  • Olaf Stuve, Dissens - Institut für Bildung und Forschung, Berlin Die extreme Rechte hat Sexual- und Geschlechterpolitiken auf ihre Agenda gesetzt, pädagogische Präventionsarbeit gegen Rechts bearbeitet diese Dimension jedoch weiterhin kaum. Für geschlechterreflektierte Pädagogik gegen Rechts ist es sinnvoll, sich mit möglichen Attraktivitäten extrem rechter Geschlechterbilder für Mädchen_ und Jungen_ zu befassen. Anhand verschiedener Materialien werden pädagogische Umgangsweisen aufgezeigt und Strategien entwickelt. Diese Veranstaltung findet auch im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismuswochen, des respect-Netzwerks Freiburg und in Kooperation mit dem Netzwerk Demokratie und Courage statt. Gefördert im Rahmen des Landesprogramms "Demokratie stärken!"

    Freiburg | Haus der Jugend

    So 26.02.17
    9 - 14 Uhr
    Geschlechterreflektierte Pädagogik gegen Rechts
  • Manfred Burkhart: Szenische Lesung - Obszöne Fabeln. Von Dario Fo

    Freiburg | Rennerstraße 14

    So 26.02.17
    11 Uhr
    Hauslesung mit Hefezopf
  • Archäologie live. Neue Aspekte und Forschungsmethoden Jeden Monat stellt man einen neuen Aspekt oder eine neue Forschungsmethode in den Mittelpunkt.Man erläutert die vielfältige Arbeit, sucht Antworten auf Fragen und bespricht gemeinsam die entsprechenden Originalfunde aus Augusta Raurica.Sonntag, 29.01.2017: Zerbrechlich ? Glas in Augusta Raurica Sonntag, 26.02.2017: Datierungsquiz: Vom Altertum bis heute Sonntag, 26.03.2017: Upper class! Die römischen Mosaiken aus Augusta RauricaSonntag, 30.04.2017: Wassermanagement in Augusta Raurica: Vom Zufluss zum AbflussSonntag, 28.05.2017: Datierungsquiz: Vom Altertum bis heute Sonntag, 25.06.2017: Badewelten: Die Thermen von Augusta RauricaSonntag, 30.07.2017: Römische Keramik: Nicht nur zum Essen und Trinken Sonntag, 24.09.2017: Datierungsquiz: Vom Altertum bis heute Sonntag, 29.10.2017: Innenhof? Garten? Wie interpretiert man eine archäologische Ausgrabung?Sonntag, 26.11.2017: Datierungsquiz: Von der Römerzeit bis heute

    Augst - Schweiz | Römerstadt Augusta Raurica

    So 26.02.17
    13 Uhr
    Vom Altertum bis heute - Datierungsquiz
  • Natalia Herrera, Elisabeth Kreßler & Dirk Schröter Diese poetisch schwebende, ein wenig surreale Geschichte von Helmut Krausser hat buchstäblich eine Leiche im Keller und eine Reihe von Geheimnissen um sie herum: . Wie ist es zu verstehen, dass Eri, die Hauptfigur, in einer komfortablen Wohnung im 12. Stock wohnt, ihr Geld aber als Putzfrau in einem Pornokino verdient? Und was befindet sich hinter dem abgeschlossenen Zimmer der Wohnung? Wer ist das Mädchen, das in der Fußgängerzone als lebende, von Kopf bis Fuß mit Goldbronze bemalte Statue steht? Wer ist der junge Mann, der die Statue wie ein Detektiv verfolgt? Wie kommt der schwule Angelo, der in dem Pornokino als Stricher arbeitet, ins Spiel? Und was hat es mit der dicken Maria Esmeralda auf sich, die sich von Buenos Aires auf den Weg nach Deutschland begibt, um den Mann aufzusuchen, der ihr vor 22 Jahren ein Kind machte und dann verschwand? . Es lesen: Natalia Herrera / Dirk Schröter Redaktion: Dirk Schröter . Sonntag den 26. Februar 2017, 16 Uhr Kaffee & Kuchen ab 15 Uhr

    Freiburg | Wallgraben-Theater

    So 26.02.17
    16 Uhr
    Ticket
    Literatur-Café: Kartongeschichte
  • Kay Maeritz Die Berge des Himalaya waren es, die mich 1985 zum ersten Mal auf das Dach der Welt zogen. Es waren Bildern von schwindelerregenden Pässen, von der faszinierenden buddhistisch-tibetischen Kultur und der Eisriesen die mich magisch anzogen. Auch 30 Jahre später hat sich nichts an der Faszination geändert, die das höchste Gebirge der Welt auf mich ausübt. Zwar hat sich auch im Himalaya mittlerweile einiges verändert. Doch Dank der atemberaubenden natürlichen Gegebenheiten, ist vieles noch erstaunlich ähnlich geblieben. Neben der im doppelten Sinn atemberaubenden Landschaft stehen die Einwohner des Himalaya und ihre zumeist buddhistische Kultur im Zentrum meines Interesses. Reisen im Himalaya hat auch immer etwas von einer Pilgerfahrt, zumal dann, wenn das Ziel auch noch ein heiliger Ort ist, sei es nun ein Klosterfest in einem der immer noch geheimnisvollen Klöster des Himalaya oder ein heiliger Berg, wie der Kailash. Die Reisen zu heiligen Orten sind seit jeher, auch im christlichen Abendland, Teil der Wallfahrt. Tatsächlich ist die Anreise über staubige Pisten, trotz Kälte auf der Ladefläche von Lastern, für die tibetischen Pilger ein wichtiger Teil der Pilgerfahrt. So sind auch für mich sind die beschwerlichen und abenteuerlichen Anreisen über schwindelerregende Pisten und die höchsten Passstrassen der Welt so etwas wie eine Wallfahrt zum Glück. Nicht nur wichtige Pilgerfahrten, wie die zum Kailash, und beeindruckende Klosterfeste in Ladakh, Bhutan und Tibet sind Teil des Vortrages. Mich interessiert auch, wie die Menschen den Alltag meistern, wie sie mit den Härten des Lebens umgehen, wie ihr Weg zum Glück von ihrer Religion, dem Buddhismus Erde. Tawang liegt am östlichen Ende des tibetisch-buddhistischen Kulturraumes im im indischen Bundesstaat Arunachal Pradesh. Dieser Teil des Himalaya ist bislang touristisch kaum bekannt, da der Osten Indiens bis vor kurzem kaum zu bereisen war. Und immer noch benötigt der Reisende ein Permit für den auch von China beanspruchten Staat. Reisen in diesem Teil Indiens hat sich noch viel vom Abenteuerlichen bewahren können. Schon alleine die Anreise über den Brahmaputra mit Fähren die kaum breiter sind, als die Geländewagen lang, ist ein Erlebnis, das man so wohl nur in Indien haben kann. Mühselig werden die Fahrzeuge über schmale Planken an Deck manövriert. Hinter dem Brahmaputra warten die Ausläufer des Himalya mit Dschungel, Elefanten, Panzernashörner und Nashörnvögel wenn irgendwo in Indien, dann lebt das Dschungelbuch noch hier.

    Leipzig | Penta Hotel Leipzig

    So 26.02.17
    18 Uhr
    Ticket
    Die Welt im Sucher: Buddhistischer Himalaya
  • Mit Clemens Setz

    Zürich - Schweiz | Pfauen

    So 26.02.17
    19:30 Uhr
    Zweifels Zwiegespräche