17 Ergebnisse

  • Shani Diluka (Klavier). Philharmonisches Orchester Freiburg. Leitung: Fabrice Bollon. Werke von Schostakowitsch, Gershwin und Strawinsky

    Freiburg | Konzerthaus

    Di 25.04.17
    20 Uhr
    Sinfoniekonzert
  • Orsophilharmonic. Leitung: Wolfgang Roese Nochmals erweiterte Wiederaufnahme der Produktionen aus 2015 und 2016! Großartige Filmmusik von den ORSOphilharmonikern mitreissend interpretiert erfährt eine spektakuläre Performance durch das preisgekrönte Showteam MATRIX! Vom Monumentalfilm Gladiator über die meisterhaften Filmreihen Pirates of the Carribean, Batman und Star Wars bis hin zu zeitlosen Musicalmelodien aus Chicago und West Side Story erleben Sie filmmusikalische Höhepunkte auf ganz außergewöhnliche Weise!

    Freiburg | Konzerthaus

    So 30.04.17
    20 Uhr
    Ticket
    Orso meets Matrix: Sounds of Cinema - Von Hollywood zum Broadway
  • Leitung: David Zinman. Mahler: Sinfonie Nr. 6 Gustav Mahler Sinfonie Nr. 6 a-Moll (Tragische) SWR Symphonieorchester Dirigent: David Zinman

    Freiburg | Konzerthaus

    Sa 06.05.17
    20 Uhr
    Ticket
    SWR-Symphonieorchester
  • Im Pianistenolymp Zu Beginn seiner außerordentlichen Karriere sorgte Arcadi Volodos mit eigenen, spektakulären Bearbeitungen für Aufmerksamkeit. Schnell hatte er den Ruf eines außergewöhnlichen Virtuosen, obwohl Volodos nichts mehr verachtet als kalte technische Brillanz. Virtuosentum heißt für den russischen Pianisten, eine fantastische Welt aus Tönen zu errichten. Fantasie und Klangsinn gehören seiner Ansicht nach neben der technischen Mei- sterschaft ebenso dazu wie ein Sinn für musikalische Architektur. Über allem steht für den russischen Ausnahmepianisten aber der Respekt vor dem Werk: »Wir sind so weit weg von dem Komponisten, das Genie ist der Komponist und nicht ich. Und das Genie wird immer der Komponist bleiben.« In seinem Klavierabend bei den Albert-Konzerten verbindet Volodos, der längst seinen Platz im Olymp der ganz großen Pianisten unserer Zeit eingenommen hat, ein unbeschwertes Jugendwerk mit zwei gewichtigen, tiefsinnigen Kompositionen. Robert Schumanns lichter Klavierzyklus »Papillons« (Schmetterlinge), inspiriert von Jean Pauls Roman »Flegeljahre«, ist sein Opus 2. Ein Faschingsball mit Maskierung und Ausgelassenheit, aber auch mit melancholischen Stimmungen gibt den Rahmen für die tänzerischen Klavierstücke. Franz Schuberts »große« A-Dur-Klaviersonate entstand in seinem Todesjahr 1828. Besonders im fis-Moll-Andantino geht es um die letzten Dinge. Die Generalpausen im schwungvollen Finale zerreißen das melodische Band und misstrauen der Idylle. Programm: Schumann, Papillons op. 2 Brahms, 8 Klavierstücke op. 76 Schubert, Sonate Nr. 20 A-Dur D 959 Arcadi Volodos, Klavier

    Freiburg | Konzerthaus

    So 07.05.17
    20 Uhr
    Ticket
    Klavierabend Arcadi Volodos
  • Freiburger Barockorchester Konzertreihe 2016/2017 Vor unglaublichen 450 Jahren wurde Claudio Monteverdi in der norditalienischen Kleinstadt Cremona in der Nähe von Mailand geboren. Wir möchten diesem herausragenden Komponisten des Frühbarock gratulieren und mit seiner Vespro della Beata Vergine, seiner Marienvesper ein Stück aufführen, das in seiner Zeit einzigartig war. Solche Pracht der Klangentfaltung und solch eine monumentale Dimension wurden in der geistlichen Musik erst wieder mit Bachs Passionen oder seiner h-Moll Messe erreicht. Um dem historischen Klang des Uraufführungsjahres 1610 möglichst nahe zu sein, werden die zwölf Sänger des Belgischen Ensembles Vox Luminis von der solistischen Besetzung des Freiburger BarockConsorts begleitet. Zum Saisonabschluss laden wir Sie ein zu dieser besonderen Geburtstagsfeier! Cl. Monteverdi Vespro della Beata Vergine da concerto composta sopra canti firmi In Kooperation mit der Gesellschaft der Freunde und Förderer des Freiburger Barockorchesters e.V. Vox Luminis Freiburger BarockConsort Lionel Meunier Bass und Leitung

    Freiburg | Konzerthaus

    Mi 10.05.17
    20 Uhr
    Ticket
    Vespro della Beata Vergine
  • Georg Fritzsch dirigiert Werke von Brahms & Strauss

    Freiburg | Konzerthaus

    Di 16.05.17
    20 Uhr
    Sinfoniekonzert
  • Joshua Bell | Violine Daniel Harding | Dirigent Jung geblieben Joshua Bell wirkt immer noch jungenhaft, obwohl der amerikanische Stargeiger auf die Fünfzig zugeht. Das liegt nicht nur an seinem jugendlichen Aussehen, sondern auch an seinem unverbrauchten Violinspiel. Als er im Alter von vierzehn Jahren mit dem Philadelphia Orchestra unter Riccardo Muti debütierte, ließ sein heller, geradezu schwebender Geigenklang aufhorchen. Eine organisch aufgebaute, internationale Karriere schloss sich an, die Joshua Bell mit den bedeutendsten Orchestern zusammenbrachte. Mit seiner Stradivari »Gibson ex Huberman« sind die Ausdrucksmöglichkeiten noch größer geworden. Beim bekannten Violinkonzert in g-Moll von Max Bruch wird Bell vom Swedish Radio Symphony Orchestra unter seinem Chefdirigenten Daniel Harding begleitet. Und kann nach der Pause zuhören, wenn Mahlers hochdramatische 5. Symphonie über das idyllische Adagietto zum überbordenden, von einem Choraldurchbruch grandios beendeten Rondofinale geführt wird. Programm: Bruch, Violinkonzert Nr. 1 g-Moll op. 26 Mahler, Symphonie Nr. 5 cis-Moll Swedish Radio Symphony Orchestra Joshua Bell | Violine Daniel Harding | Dirigent

    Freiburg | Konzerthaus

    Mi 17.05.17
    20 Uhr
    Ticket
    Swedish Radio Symphony Orchestra
  • Jubiläumskonzert Das große Festkonzert zum 50-jährigen Bestehen des Freiburger Kammerchors vereint Tradition und Zukunft in einem einzigen Abend. Das Ensemble lädt hierzu ehemalige Sänger sowie einen Gastchor aus der Schweiz ein, diesen Geburtstag gemeinsam zu gestalten. Das Programm des Jubiläumskonzerts präsentiert den Freiburger Kammerchor in seinem ganzen Facettenreichtum: Das Hauptwerk des Abends Mendelssohns Paulus wird von rund 100 Sängerinnen und Sängern dargeboten. Der Kammerchor, bereichert durch seinen Partnerchor pro musica viva aus Luzern sowie durch viele ehemalige eigene Chormitglieder, knüpft hier an seine langjährige Tradition an, große oratorische Werke zur Aufführung zu bringen. Programm: Felix Mendelssohn Bartholdy: Paulus Johann Sebastian Bach: Lobet den Herrn, alle Heiden Lukas Grimm: »Festgesang« für Orchester mit integriertem Chor Ausführende: Freiburger Kammerchor Freiburger Kammerorchester Leitung: Lukas Grimm Susanne Müller, Sopran Hanna Roos, Alt Florian Cramer, Tenor Manfred Bittner, Bass Gastsänger und ehemalige Sängerinnen und Sänger des Freiburger Kammerchors pro musica viva Luzern

    Freiburg | Konzerthaus

    Sa 27.05.17
    19 Uhr
    Ticket
    50 Jahre Kammerchor
  • Thomas Zehetmair, Violine Philippe Herreweghe, Dirigent Robert Schumann Manfred-Ouvertüre op. 115 Ludwig van Beethoven Violinkonzert D-Dur op. 61 Robert Schumann Sinfonie Nr. 2 C-Dur op. 61 Thomas Zehetmair, Violine SWR Symphonieorchester Dirigent: Philippe Herreweghe

    Freiburg | Konzerthaus

    Mi 31.05.17
    20 Uhr
    Ticket
    SWR Symphonieorchester Abo 9
  • STRAWINSKY GUBAIDULINA BEETHOVEN Igor Strawinsky 3 Stücke für Streichquartett Sofia Gubaidulina Galgenlieder à 5 für Mezzosopran, Flöte, Schlagzeug, Bajan und Kontrabass Ludwig van Beethoven Streichquartett F-Dur op. 59 Nr. 1 (Rasumowsky-Quartett Nr. 1) Sabine Czinczel, Mezzosopran Tatjana Ruhland, Flöte Franz Bach, Schlagzeug Anne-Maria Hoelscher, Bajan Arvid Christoph Dorn, Kontrabass Amenda Streichquartett: Vivica Percy · Gunnar Persicke, Violine Jean-Christophe Garzia, Viola Markus Tillier, Violoncello Bei zeitgleicher Buchung (ein Auftrag) der fünf Kammerkonzerte in Freiburg erhält der Kunde jeweils 25% Ermäßigung.

    Freiburg | Konzerthaus

    Fr 16.06.17
    20 Uhr
    Ticket
    SWR Kammerkonzert Freiburg 5
  • ORSOphilharmonic | Wolfgang Roese. Nähere Infos unter www.orso.co. Nähere Infos unter www.orso.co

    Freiburg | Konzerthaus

    So 18.06.17
    19 Uhr
    Ticket
    ORSOphilharmonic
  • Akademisches Orchester Freiburg in Kooperation mit dem Freiburger Bachchor Kooperation des Akademischen Orchesters Freiburg mit dem Freiburger Bachchor Leitung: Hannes Reich

    Freiburg | Konzerthaus

    Sa 01.07.17
    20 Uhr
    Ticket
    Giuseppe Verdi: Messa da Requiem
  • Musikalische Leitung: Johannes Stert Er war ein Trunkenbold da kann man sich nichts vormachen. Aber welch musikalisches Genie bewies Modest Mussorgski bei der Komposition seines Klavierzyklus Bilder einer Ausstellung! Das Freiburger Blasorchester und sein Dirigent Johannes Stert interpretieren die Fassung von José Schyns und lassen die Klangfarben für sich sprechen. Begegnen Sie einem Gnom, Samuel Goldenberg und Schmuyle, besuchen Sie das alte Schloss, den Marktplatz von Limoges und die Tuilerien. Schauen Sie dem Ochsenkarren hinterher und gruseln Sie sich in den Katakomben und vor der Hütte auf Hühnerfüßen, der Hütte der Hexe Baba Yaga. Lachen Sie über die tanzenden Küken in ihren Eierschalen, bevor Sie sich von der Majestät des Heldentors in Kiew gefangen nehmen lassen! Doch zuerst ein weiterer Leckerbissen für Freunde sinfonischer Bläsermusik: Das Wettbewerbsprogramm, mit dem das Freiburger Blasorchester sich bei der Olympiade der Blasmusik, dem World Music Contest, in Kerkrade (NL) der Jury stellt. Das Wahlstück von Frank Zabel zeichnet ebenfalls Bilder. Bilder von imaginären Bläserlandschaften, wenn man Pictures of Imaginary Windscapes frei übersetzt. Das furiose Pflichtstück stammt vom Starkomponisten Philip Sparke und führt auf eine Reise ins Ungewisse: The Unknown Journey. Außerdem etwas von Shostakovich und etwas von Johannes Stert. Nicht nur etwas, sondern eine Uraufführung man darf gespannt sein! Das Freiburger Blasorchester ist ein Höchststufenorchester, das sich ganz der sinfonischen Blasmusik verschrieben hat. Künstlerischer Leiter ist Johannes Stert, der das Ensemble 2016 von Stefan Grefig übernommen hat. Die etwa 60 ehrgeizigen Laienmusiker kommen aus allen Stadtteilen und aus der Umgebung Freiburgs. Die Altersstruktur ist gemischt: Schüler und erfahrene Instrumentalisten musizieren gemeinsam. Die Proben finden wöchentlich in der May-Bellinghausen-Halle in Freiburg-Haslach statt. Das Orchester ist in der Region vor allem für seine regelmäßigen Projekte im Konzerthaus Freiburg bekannt. Die Freiburger kennen die Musiker jedoch auch durch die sonntäglichen Unterhaltungskonzerte im Stadtgarten, am Waldsee oder auf der Seebühne. Außerdem konzertiert das Orchester jährlich im Frühjahr und im Herbst in der Regio. In regelmäßigen Abständen nimmt das Freiburger Blasorchester an Wettbewerben der Höchststufe teil. www.freiburger-blasorchester.de

    Freiburg | Konzerthaus

    So 02.07.17
    19 Uhr
    Ticket
    Klangbilder mit dem Freiburger Blasorchester - Bilder einer Ausstellung und mehr
  • Peter Rundel und Hans-Christoph Rademann, Dirigenten Samir Odeh-Tamimi Neues Werk für Elektronik und Orchester NN Werke für Chor a capella Mark Andre auf3 für Elektronik und Orchester Luigi Nono Il canto sospeso für Sopran, Alt, Tenor, Chor und Orchester Mojca Erdmann, Sopran Jenny Carlstedt, Alt Robin Tritschler, Tenor SWR Vokalensemble SWR Experimentalstudio SWR Symphonieorchester Dirigenten: Peter Rundel und Hans-Christoph Rademann

    Freiburg | Konzerthaus

    Sa 08.07.17
    20 Uhr
    Ticket
    SWR Symphonieorchester Abo 10
  • Christoph Eschenbach, Dirigent GUSTAV MAHLER Sinfonie Nr. 2 c-Moll fur Sopran, Alt, gemischten Chor und Orchester (Auferstehung) Christiane Karg, Sopran Gerhild Romberger, Alt Chor des Bayerischen Rundfunks SWR Vokalensemble SWR Symphonieorchester Dirigent: Christoph Eschenbach

    Freiburg | Konzerthaus

    So 16.07.17
    20 Uhr
    Ticket
    SWR Symphonieorchester Abo+
  • Das Original mit den K&K Philharmonikern und dem Österreichischen K&K Ballett präsentiert Operettenmelodien, Walzer, Polkas und Märsche der Strauß-Dynastie Längst ist sie zur wohl vertrauten Institution geworden: die Wiener Johann Strauß Konzert-Gala das Original mit den K&K Philharmonikern und dem Österreichischen K&K Ballett. Seit 1996 ließen sich mehr als 950.000 Liebhaber in 16 europäischen Ländern vom erfrischend-jugendlichen Wiener Charme des von Matthias Georg Kendlinger kreierten Exportschlagers hinreißen verführerische Klänge, an denen selbst Könige und Kaiser ihre wahre Freude hätten Kultstatus inbegriffen! Da saß jeder Paukenschlag, jeder leise Ton war hörbar gut gespielt, musikalische Maßarbeit. Die Walzer schwebten lustvoll ins Ohr. Freie Presse Chemnitz Wienerisch, nostalgisch, einfach gut. Leipziger Volkszeitung

    Freiburg | Konzerthaus

    Fr 12.01.18
    20 Uhr
    Ticket
    Wiener Johann Strauß Konzert-Gala - Die K&K Philharmoniker, Das Österreichische K&K Ballett, Dirigent
  • Recital. Klavier: Lambert Orkis Anne-Sophie Mutter gehört seit nunmehr 40 Jahren zu den großen Geigen-Virtuosen unserer Zeit. Die im badischen Rheinfelden geborene Violinistin begann ihre internationale Karriere 1976 bei den Festspielen in Luzern. Ein Jahr danach trat sie als Solistin bei den Salzburger Pfingstkonzerten unter der Leitung von Herbert von Karajan auf. Seitdem konzertiert Anne-Sophie Mutter weltweit in allen bedeutenden Musikzentren. Neben der Aufführung großer traditioneller Werke stellt sie ihrem Publikum immer wieder Repertoire-Neuland vor; Kammermusik und orchestrale Werke stehen gleichberechtigt nebeneinander; und sie nutzt ihre Popularität für Benefizprojekte und die Förderung musikalischen Nachwuchses. 2008 errichtete die Künstlerin die Anne-Sophie Mutter Stiftung: Ziel der Stiftungsarbeit ist eine weitere Stärkung der weltweiten Förderung musikalischen Spitzennachwuchses, die sich die Geigerin seit 1997 mit der Gründung des Freundeskreis der Anne-Sophie Mutter Stiftung e.V. zur Aufgabe gemacht hat. Wichtig ist für Anne-Sophie Mutter auch die Arbeit an medizinischen und sozialen Problemen unserer Zeit. Sie unterstützt diese Anliegen durch regelmäßige Benefizkonzerte. So spielte sie im Jahr 2010 beispielsweise für das Maison de Solenn, Save the Children, die Fondation Dr Henri Dubois-Ferrière Dinu Lipatti sowie für die Staatliche Hochschule für Musik Karlsruhe. Anne-Sophie Mutter erhielt 2008 den internationalen Ernst von Siemens Musikpreis sowie den Leipziger Mendelssohn Preis. 2009 wurde sie mit dem Europäischen St. Ullrichs Preis sowie dem Cristobal Gabarron Award ausgezeichnet. Die Geigerin ist Trägerin des Großen Bundesverdienstkreuzes, des französischen Ordens der Ehrenlegion, des Bayerischen Verdienstordens, des Großen Österreichischen Ehrenzeichens sowie zahlreicher weiterer Auszeichnungen. --------------------------------------------------------------------------------------- Programm :Recital Anne-Sophie Mutter - Violine Lambert Orkis - Klavier Krzysztof Penderecki (geboren 1933) Duo concertante per violino e contrabbasso (2010) (Auftragskomposition der Anne-Sophie Mutter Stiftung, Anne-Sophie Mutter und Roman Patkoló gewidmet) Andante, quasi una cadenza Allegretto scherzando Andante, quasi una cadenza Roman Patkoló Kontrabass André Previn The Fifth Season (Auftragskomposition von Anne-Sophie Mutter und Carnegie Hall, Anne-Sophie Mutter gewidmet) Johann Sebastian Bach (1685-1750) Partita d-Moll für Violine Solo, BWV 1004 Allemande Corrente Sarabande Giga Ciaccona - Pause - Krzysztof Penderecki (geboren 1933) Sonata per violino e pianoforte Nr. 2 (1999) (Auftragskomposition für Anne-Sophie Mutter, ihr gewidmet) Larghetto Allegretto scherzando Notturno Adagio Allegro Andante Johannes Brahms (1833-1897) Ungarische Tänze

    Freiburg | Konzerthaus

    Sa 02.06.18
    20 Uhr
    Ticket
    Anne-Sophie Mutter