17 Ergebnisse

  • Junge Schülerinnen und Schüler musizieren zum ersten Mal vor einem größeren Publikum - Violine, Cello, Blockflöte, Trompete, Querflöte und Klavier Junge Schülerinnen und Schüler musizieren in der Aula der Karl-Friedrich-Schule zum ersten Mal vor einem größeren Publikum. Violine, Cello, Blockflöte, Trompete, Querflöte und Klavier werden teils solistisch oder in Ensembles zu hören sein. Das jüngste Streicherensemble der Musikschule Nördlicher Breisgau, die »Flitzebögen« laden zur Weltreise ein.

    Emmendingen | Karl-Friedrich-Schule

    So 26.03.17
    11 Uhr
    Konzert Kinderleicht
  • Heute hier, morgen dort. Lieder fahrender Gesellen. Werke von Schubert, Schumann, Brahms und Dvorak. Solistin: Hanna Roos (Mezzosopran). Reinhard Roth (Klavier). Leitung: Wolfgang Erber »Heute hier, morgen dort ...« - Lieder fahrender Gesellen - Jubiläumskonzert - 40 Jahre Gemischter Chor der Concordia-Chöre Denzlingen Komponisten und Dichter brachten vor allem in der Romantik den »Fahrenden Gesellen« große Aufmerksamkeit entgegen. Werke von Schubert, Schumann, Brahms und Dvorak stehen im Zentrum des Konzerts. Die Idee des unsteten Umherziehens auf der Suche nach einer Heimat wurde nicht zuletzt in Volksliedern unterschiedlicher Zeiten aufgegriffen. Auch das Hannes-Wader-Lied, das Motto des Konzerts, wird erklingen. Als Solistin konnte die Mezzosopranistin Hanna Roos gewonnen werden, Reinhard Roth begleitet am Klavier. Gesamtleitung: Wolfgang Erber Veranstalter: Concordia Chöre Denzlingen Gemischter Chor, Tel. 07666- 943101 Vorverkauf: Denzlingen: Schreibwaren Markstahler, Buchhandlung Losch, Blumen Beiermeister (Kauftreff), sowie bei den Chormitgliedern. Eintritt: Vorverkauf: 12,00 Euro; Abendkasse: 14,00 Euro. Jugendliche bis 17 Jahre haben freien Eintritt.

    Denzlingen | Kultur- und Bürgerhaus

    So 26.03.17
    17 Uhr
    Gemischter Chor der Concordia-Chöre Denzlingen
  • Gemischter Chor der Concordia. Leitung: Wolfgang Erber. Werke von Schubert, Schumann, Brahms und Dvorak Unter diesem an ein Lied von Hannes Wader anknüpfenden Motto steht das Jubiläumskonzert des Gemischten Chores der Concordia Denzlingen zu seinem 40jährigen Bestehen. »Fahrenden Gesellen« brachten vor allem in der Romantik Dichter und Komponisten große Aufmerksamkeit entgegen, und so werden in der Werkauswahl für das Konzert am Sonntag, 26. März um 17.00 Uhr im Kultur- und Bürgerhaus in Denzlingen Komponisten wie Schubert, Schumann, Brahms und Dvorak im Zentrum stehen. Die im 19. Jahrhundert so bedeutsame Thematik des rastlos umherziehenden Einzelgängers auf der Suche nach einer Heimat erfährt im Lichte der aktuellen Flüchtlingsproblematik ein neues Maß an Aktualität. Die Idee des unsteten Umherziehens wird nicht zuletzt in Volksliedern unterschiedlicher Zeiten aufgegriffen, und selbstverständlich erklingt auch das Hannes-Wader-Lied, mit dem das Chor-Programm überschrieben ist. Als Solistin konnte die Mezzosopranistin Hanna Roos gewonnen werden, Reinhard Roth begleitet am Klavier. Der Gemischte Chor der Concordia singt unter der Leitung von Wolfgang Erber. Eintrittskarten (Vorverkaufspreis 12,00 EUR) sind ab Ende Februar über das Internet-Portal www.flixticket.de sowie an der Abendkasse (Eintrittspreis 14,00 EUR) erhältlich, die am Konzerttag um 16.00 Uhr öffnet oder über die Chormitglieder, bei Blumen Beier-meister, in der Papeterie Markstahler und in der Buchhandlung Losch Konzert-Beginn: Sonntag, 26. März 2017 um 17:00 Uhr; Saalöffnung: 16:30 Uhr

    Denzlingen | Kultur- und Bürgerhaus

    So 26.03.17
    17 Uhr
    Heute hier, morgen dort
  • Mors et Ressurectio - Tod und Auferstehung; Organist: Jürgen Mauri, Pfarrer Rochlitz hat die Texte ausgewählt

    Emmendingen | Katholische Kirche St. Bonifatius

    So 26.03.17
    17 Uhr
    Orgelvesper
  • »Heute hier, morgen dort...«. Lieder fahrender Gesellen. Werke von Schubert, Schumann, Brahms und Dvorák. Hanna Roos (Mezzosopran), Reinhard Roth (Klavier). Leitung: Wolfgang Erber

    Denzlingen | Kultur- und Bürgerhaus

    So 26.03.17
    17 Uhr
    Gemischter Chor der Concordia Denzlingen: Festkonzert zum 40-jährigen Bestehen
  • Gesangverein Sponeck Jechtingen und Gemischter Chor aus Schuttern

    Sasbach | Kath. Kirche Sankt Cosmas und Damian (Jechtingen)

    So 26.03.17
    18 Uhr
    Kirchenkonzert
  • Reflexionen durch Musik. Werke von Wagner, De Falla, Ravel. Leitung: Frieder Stoll Konzert des Projektorchesters des Blasmusikverbandes Kaiserstuhl-Tuniberg Sonntag, den 26. März 19 Uhr in der Festhalle Eichstetten (Eintritt frei) Programm: Impressions of Japan op. 84 James Barnes (*1949) 1. Satz: Joetsu Asaki - Sonnenaufgang am Meer in der kleinen Stadt Joetsu 2. Satz: Todiji - südlich von Kyoto steht der weltgrößte Buddha 3. Satz: Askusa Matsuri - Volksfest in Asakusa Der Ritt der Walküren Richard Wagner (1813-1883) Offenes Buch Thorsten Wollmann (*1966) Über ein Bild von Paul Klee The Haunter of the Dark Franco Cesarini (*1961) Eine gespentische Geschichte einer alten Kirche in Providence (USA) Feuertanz Manuel DeFalla (1876-1946) Aus dem Ballett »Der Liebeszauber« Glory of David Hyato Hirose (*1974) Allegro animato: Der Prophet Samuel kommt zu David dem Hirtenjungen Andante misterioso: David rettet den König Saul vor einem bösen Geist Allegro energico: David besiegt Goliath und wird König (Keine Unterbrechung nach den einzelnen Sätzen) Bolero Maurice Ravel (1875-1937)

    Eichstetten | Festhalle

    So 26.03.17
    19 Uhr
    Projektorchester des Blasmusikverband Kaiserstuhl-Tuniberg
  • Mit Claudia Corona (Klavier). Werke von Ginastera, Castro, Zyman, Poulenc und Ravel Musica Latinoamericana Heimspiel 1 Claudia Corona (Klavier) Sie stammt aus Mexiko, studierte zunächst dort in Xalapa, danach in Freiburg, konzertiert im In-und Ausland, hat mehrere CDs aufgenommen, versteht sich als Botschafterin der klassischen Musik ihres Heimatlandes und wohnt in Forchheim. Claudia Corona hat für Endingen ein sehr farbiges Programm mit Werken von Alberto Ginastera, Ricardo Castro und Samuel Zyman, José Rolòn, Francis Poulenc und Maurice Ravel zusammengestellt. Wir dürfen gespannt sein!

    Endingen | Bürgerhaus

    Fr 31.03.17
    20 Uhr
    Musikforum Kaiserstuhl - Musica Latinoamericana
  • Emilie Mayer und Fanny Hensel - zwei romantische Komponistinnen des 19. Jahrhunderts

    Emmendingen | Bürgersaal im Alten Rathaus

    Sa 01.04.17
    19 Uhr
    Die Musik der Romantik: Trio Vivente
  • Klaviertrios von Fanny Hensel, Emilie Mayer und Felix Mendelssohn Bartholdy Am Samstag, 1. April, um 19 Uhr ist im Bürgersaal des Alten Rathaus in der Konzertreihe Romantik das renommierte Trio Vivente mit Anne Katharina Schreiber (Violine), Kristin von der Goltz (Violoncello) und Jutta Ernst (Klavier) auf Einladung des Kulturkreis Emmendingen zu Gast. Auf dem Programm stehen unbekanntere Perlen der romantischen Literatur für Klaviertrio. Sowohl Fanny Hensel, die Schwester des berühmteren Bruders Felix Mendelssohn-Bartholdy als auch die aus Neubrandenburg stammende Komponistin Emilie Mayer gehören zu den großen, und zu Unrecht vergessenen Musikschaffenden des 19. Jahrhunderts. Der Abend ist diesen beiden Komponistinnen gewidmet, ergänzt durch ein Klaviertrio des Bruders Felix. Die Gruppe Trio Vivente reiht sich mit sinnenfreudiger und temperamentvoller Musizierweise sowie schlanker, edler Klangsubstanz unter die bekannten und erfolgreichen Ensembles unserer Zeit ein und lässt mit seinen Interpretationen seit über 20 Jahren Presse und Publikum aufhorchen. Vier von der Fachpresse hochgelobte CDs sind bisher erschienen und am 20. März erscheint eine weitere mit der Einspielung von Emilie Mayers Werken. Karten sind im Vorverkauf bei Buchhandlung Sillmann in Emmendingen erhältlich. Die Abendkasse ist ab 18 Uhr geöffnet.

    Emmendingen | Bürgersaal im Alten Rathaus

    Sa 01.04.17
    19 Uhr
    Trio Vivente
  • Karl Kaiser (Flöte), Annette Rehberger (Violine), Sebastian Wohlfarth (Viola), Ursula Kaiser (Cello). Werke von Mozart, Beethoven und Ferdinand Ries Der Weg in die Romantik mit dem Ardinghello Ensemble Am Sonntag, 2. April, spielt um 11 Uhr im Elztalmuseum das Ardinghello Ensemble Stücke von Mozart, Beethoven und Ferdinand Ries. Das Ensemble mit Karl Kaiser (Flöte), Annette Rehberger (Violine) Sebastian Wohlfarth (Viola) und Ursula Kaiser (Violoncello) veranschaulicht dabei auf musikalischem Weg die Klarheit der Klassik bis hin zu den tiefgründigen Gefühlen der Romantik. Mozarts Quartett G-Dur, ursprünglich für Oboe und Streichtrio geschrieben, erklingt in einer romantischen Bearbeitung von 1802 für Flöte und Streicher und wird dem großen und aufrührerischen Streichtrio Opus 3 von Ludwig van Beethoven gegenübergestellt. Das köstliche Trio von Haydn bildet im zweiten Teil den klassischen Gegenpart zu dem beinahe symphonischen Quartett e-Moll für Flöte und Streichtrio von Beethovens Schüler Ferdinand Ries, das den romantischen Geist in vollen Zügen verströmt. Der Eintritt beträgt 17 Euro, im Vorverkauf beziehungsweise ermäßigt 15 Euro und für Kinder 9 Euro. Karten im Vorverkauf erhalten Sie im Elztalmuseum Waldkirch, Telefon 07681 47 85 30 oder in der Buchhandlung Augustiniok, Telefon 07681 40 90 41.

    Waldkirch | Elztalmuseum

    So 02.04.17
    11 Uhr
    Ardinghello-Ensemble: „Der Weg zur Romantik“
  • Heuweiler | St.-Remigius-Kirche

    So 02.04.17
    17 Uhr
    Passionskonzert des Kirchenchors
  • Solowerke, in denen sich verschiedene Solisten des Orchesters musikalisch vorstellen. Hauptstück wird dabei das Konzertstück für zwei Soloklarinetten und Blasorchester von F. Mendelsohn-Bartholdy (op. 110 Nr. 1) in einem Arrangement von M. Weigmann zu hören sein u. a.

    Waldkirch | Pfarrkirche St. Pankratius (Buchholz)

    So 02.04.17
    18 Uhr
    Kirchenkonzert
  • Ulrike Wettach-Weidemaier (Blockflöte), Sonja Kanno-Landoll (Traversflöte), Beate Rux-Voss (Cembalo), Gisela Grote-Messmer (Sprecherin). Zum 250. Todestag von Georg Philipp Telemann Am Sonntag, dem 2. April 2017, um 19 Uhr erklingt in der Evangelischen Stadtkirche Emmendingen ein Konzert für zwei Flöten und Cembalo zum 250 Todestag von Georg Phillip Telemann. Es musizieren Ulrike Wettach-Weidemaier - Blockflöte, Sonja Kanno-Landoll - Traversflöte und Beate Rux-Voss - Cembalo. Der Schriftsteller Christian Friedrich Daniel Schubart schrieb begeistert über Georg Philipp Telemann: »Er schwang sich bald zu einem der ersten Tonsetzer Europas empor.« Aus Anlass des 250. Todesjahres von Georg Philipp Telemann (1681-1767) möchten wir diesen vielseitigen Komponisten, geschickten Diplomaten und Pädagogen einmal genauer betrachten und einige seiner kammermusikalischen und solistischen Werke vorstellen. Ergänzend werden autobiographische Texte und Texte über Telemann vorgetragen. Als Auftakt erklingt sein Trio für zwei Flöten und Cembalo, es folgen eine Methodische Sonate für Blockflöte, ein Solo für Traversflöte, Soli für Cembalo, die Triosonate a-moll und abschließend das Scherzo A-Dur für zwei Flöten und Cembalo. »Den schönsten Zeitvertreib in unserem Leben, weiß doch Music allein zu geben«, schrieb Georg Philipp Telemann 1723.

    Emmendingen | Evang. Stadtkirche

    So 02.04.17
    19 Uhr
    Zwei Flöten & Cembalo
  • Die deutsch-schwedische Meisterdiplomkonzertpianistin spielt Klavierpopmusik und Lyrik. Eintritt frei. Spenden für die Renovierung der Kirche Am Samstag, 08.April 2017 findet um 19.00 Uhr ein Konzert mit der deutsch-schwedischen Meisterdiplomkonzertpianistin Ann-Helena Schlüter in der Bahlinger Bergkirche statt. Sie ist weltweit unterwegs und präsentiert ihre eigenen Lieder am Klavier mit Gesang, Songs, eigenen Kompositionen, Pianoimprovisationen und ist ebenfalls in der Welt der Klassik zu Hause. In Bahlingen gestaltet sie uns einen wertvollen Abend mit Klavierpopmusik und Lyrik zum Genießen und Auftanken. Der Eintritt ist frei, um Spenden zur Deckung der Unkosten und für die Renovierung der Bahlinger Bergkirche wird gebeten.

    Bahlingen | Bergkirche

    Sa 08.04.17
    19 Uhr
    Konzert mit Ann-Helena Schlüter
  • Kantorei Emmendingen, Streichquintett, Oboe und Orgel, Irene Leicht (Liturgin), Jörn Bartels (Leitung) Am Karfreitag, 14. April um 17 Uhr werden im Rahmen der Musica Crucis vier Chorstücke aus dem Messias von Händel aufgeführt. Die Kantorei der Stadtkirche singt Chorstücke aus dem Anfang des zweiten Teils, der die Passion Christi zum Thema hat. Die ganze Wucht des Leidens erklingt gleich in dem Stück »Seht an das Gotteslamm«. Langsames Tempo, abwärtsgerichtete Motive und ein scharf punktierter Rhythmus ergeben zuerst ein Bild der Schwere. In der Mitte hellt sich die Stimmung auf wenn der Chor »es träget hinweg die Sünde der Welt« singt. Das zweite Stück »Surely« bekommt seine Dramatik durch die harten, punktierten Tonwiederholungen der Streicher-Begleitung. Ein Streichquartett plus Kontrabass sowie eine Oboe (Franziska Grehling) werden die Basis bieten, auf der der Chor agieren kann. Bewußt werden die Chorstücke abwechselnd auf deutsch und in der englischen Originalsprache gesungen, denn bei einigen Stücken gelingt die Übersetzung aus dem Englischen besser als bei anderen. Das dritte Messias-Chorstück ist eine groß angelegte Fuge und am Ende steht mit »We all like sheep« ein einfaches, aber doch geniales Stück Hirtenmusik, wo das herumirren wie die Schafe in immer neuen Variationen in Szene gesetzt wird. Pfarrerin Irene Leicht ist die Liturgin. Dorothea Grube wird das Leben von Gertrud Koch beleuchten, die im Nazideutschland in einer Jugend-Widerstands-Bewegung, den sogenannten Edelweiß-Piraten, mutig für menschliche Ideale eingetreten ist. Die musikalische Leitung hat Jörn Bartels. Die Kantorei wird entsprechend vier österliche Chorstücke aus dem Messias im Gottesdienst am Ostersonntag um 10 Uhr singen - hier begleitet von Orgel und Oboe.

    Emmendingen | Evang. Stadtkirche

    Fr 14.04.17
    17 Uhr
    Musica Crucis: Chorstücke aus dem Messias von G. F. Händel
  • Oscar Javelot Berührungen Konzert zum Muttertag Oscal Javelot »Ruhe, Harmonie und die Freude im Augenblick«. Oscar Javelot ist Panflötenvirtuose, Sänger, Komponist und ein Künstler, bei dem es keine musikalischen Grenzen gibt. Mit nur wenigen Komponenten schafft er einen unwiderstehlichen Kosmos aus wohlklingenden Melodien und vertrauter Atmosphäre. Dabei kommt dem Routinier an der Panflöte die enorme Ausdruckskraft seiner eigenen Gesangsstimme zugute. Oscar Javelot setzt in seinem Repertoire auf Vielfältigkeit. Die Bandbreite umfasst neben seinen bewegenden Eigenkompositionen auch klassische Titel, Filmmelodien, rasante Rhythmen und Gesangsstücke, die durch beeindruckende Texte große Gefühle transportieren. Ein zusätzlicher Glanzpunkt im Repertoire ist die Sängerin Bettina Ankermann, die sich durch ihr besonderes Timbre und viel Gefühl in die Herzen der Zuhörer singt und die vielfältige Klangwelt des Konzerts hervorhebt. Mit Manfred Ankermann (Akkordeon) und Benedikt Weigmann (Klavier) ist dieser Konzertabend ein vollkommen abgerundetes Erlebnis mit unglaublichem Farbspektrum.

    Teningen - DE | Ev. Kirche Teningen

    Sa 13.05.17
    19:30 Uhr
    Ticket
    „Berührungen“ - Konzert zum Muttertag