6 Ergebnisse

  • 11° SALON EUROPEEN DE L'ANTIQUITE, DE LA BROCANTE ET DU DESIGN11.AntiquitätensalonSamstag, 28. und Sonntag, 29. JanuarVon 10 bis 19 UhrSALLE DE LA BOURSE/Börsensaal, 1 place De Lattre de Tassigny. 67000 STRASBOURGEintritt : 2 Euros

    Straßburg - Frankreich | Salle de la Bourse

    Sa 28.01.17
    10 - 19 Uhr
    Antiquitätensalon
  • 11° SALON EUROPEEN DE L'ANTIQUITE, DE LA BROCANTE ET DU DESIGN11.AntiquitätensalonSamstag, 28. und Sonntag, 29. JanuarVon 10 bis 19 UhrSALLE DE LA BOURSE/Börsensaal, 1 place De Lattre de Tassigny. 67000 STRASBOURGEintritt : 2 Euros

    Straßburg - Frankreich | Salle de la Bourse

    So 29.01.17
    10 - 19 Uhr
    Antiquitätensalon
  • In Halle 20. Weinprobe auf französische Art Weinprobe auf französische Art Die Weinmesse der unabhängigen Winzer Frankreichs in Straßburg ist ein PublikumsrennerStraßburg. An wenigen Orten kann man das »Savoir-Vivre«, die französische Lebensart, beeindruckender erleben als auf der Straßburger Weinmesse. 2017 findet sie vom 17. bis 20. Februar statt. Alljährlich frönen rund 50 000 Besucher der Kunst des Weintrinkens in der Doppelhalle der Messe Straßburg. Viele Straßburger stürmen schon am Freitagabend die Messehalle, um mit Kollegen einen After-Hour-Drink zu sich zu nehmen und sich dabei auch gleich mit Wein für die kommenden Monate einzudecken. Und aus Deutschland kommen inzwischen sogar ganze Reisebusse zu dem Mega-Event angereist. 576 Weingüter reihen sich Stand an Stand. Sie kommen aus allen Regionen Frankreichs, von Burgund oder Bordeaux, aus der Champagne, dem Elsass, dem Jura und sogar aus Korsika. Dazwischen befinden sich auch einzelne Anbieter von Cognac, Armagnac und anderem Hochprozentigem. An jedem Stand gibt es zwischen fünf und zehn verschiedene Weine zu probieren. Hinter jedem Stand befindet sich die Winzerfamilie persönlich. Ausstellen darf, wer Mitglied im »Syndicat des vignerons indépendants de France« ist, dem größten Winzerverband der Welt. Und Mitglied darf nur werden, wer den Wein selbst anbaut, ausbaut und vermarktet. Entsprechend herzlich ist der Empfang an den Ständen: Kaum streckt man sein Probierglas hin, wird auch schon eingeschenkt. Im Gespräch mit den Winzern und Winzerinnen kann man viel über die entsprechende Region, Besonderheiten beim Ausbau der Weine, die Unterschiede in den Jahrgängen und der Traubensorten erfahren. Ein Probierglas und das Probieren beliebig vieler Weine sind im Eintritt (6 Euro) inbegriffen. Ansonsten gilt: Weniger ist mehr! Denn Nase und Gaumen können nur eine begrenzte Anzahl an Weinen wirklich erfassen und vergleichen. Zum Code of Conduct gehört auch, dass man nicht alles schluckt: An jedem Stand steht ein Gefäß zum Ausspucken bereit. Wer will, kann auch kosten, wie die Weine zu Gänse- oder Entenleber, Salami, Austern, Nougat oder anderen Spezialitäten schmecken. Entsprechende Gourmet-Stände sind vorhanden. Wer »seinen« bevorzugten Tropfen gefunden hat, kann auch gleich eine Flasche oder einen Karton davon erwerben und mitnehmen. Dadurch unterscheiden sich die Weinmessen der unabhängigen Winzer Frankreichs von vielen anderen Weinmessen: Man muss sich die Flaschen nicht umständlich im Nachhinein über die Staatsgrenzen hinweg liefern lassen. Als besonderen Service gibt es drei Mal täglich eine Einführung in die Kunst der Weinprobe, eine Ausstellungswand mit den Listen der mit Medaillen ausgezeichneten Weine, eine Vermietstation für Sackkarren und eine Gepäckaufbewahrung (gegen Gebühr). Sowohl der Ausstellungskatalog als auch die Webseite www.vigneron-independant.com enthält die Liste der Aussteller, so dass man sich schon im Vorfeld heraussuchen kann, welches Weingut man besuchen will. Ort: Straßburg, Messegelände Parc des Expositions (Wacken), Halle 20Öffnungszeiten: Freitag, 17. Februar 2017: 15 bis 21 UhrSamstag, 18.2. und Sonntag, 19.2.: 10 bis 19 UhrMontag, 20. Februar: 10 bis 18 UhrEintritt: 6 Euro (Probierglas und Weinprobe inklusive)Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren haben freien Eintritt bei Begleitung eines Erwachsenen. Sie erhalten kein Probierglas.

    Straßburg - Frankreich | Parc des Expositions (Wacken)

    Fr 17.02.17
    15 - 21 Uhr
    Weinmesse
  • In Halle 20. Weinprobe auf französische Art Weinprobe auf französische Art Die Weinmesse der unabhängigen Winzer Frankreichs in Straßburg ist ein PublikumsrennerStraßburg. An wenigen Orten kann man das »Savoir-Vivre«, die französische Lebensart, beeindruckender erleben als auf der Straßburger Weinmesse. 2017 findet sie vom 17. bis 20. Februar statt. Alljährlich frönen rund 50 000 Besucher der Kunst des Weintrinkens in der Doppelhalle der Messe Straßburg. Viele Straßburger stürmen schon am Freitagabend die Messehalle, um mit Kollegen einen After-Hour-Drink zu sich zu nehmen und sich dabei auch gleich mit Wein für die kommenden Monate einzudecken. Und aus Deutschland kommen inzwischen sogar ganze Reisebusse zu dem Mega-Event angereist. 576 Weingüter reihen sich Stand an Stand. Sie kommen aus allen Regionen Frankreichs, von Burgund oder Bordeaux, aus der Champagne, dem Elsass, dem Jura und sogar aus Korsika. Dazwischen befinden sich auch einzelne Anbieter von Cognac, Armagnac und anderem Hochprozentigem. An jedem Stand gibt es zwischen fünf und zehn verschiedene Weine zu probieren. Hinter jedem Stand befindet sich die Winzerfamilie persönlich. Ausstellen darf, wer Mitglied im »Syndicat des vignerons indépendants de France« ist, dem größten Winzerverband der Welt. Und Mitglied darf nur werden, wer den Wein selbst anbaut, ausbaut und vermarktet. Entsprechend herzlich ist der Empfang an den Ständen: Kaum streckt man sein Probierglas hin, wird auch schon eingeschenkt. Im Gespräch mit den Winzern und Winzerinnen kann man viel über die entsprechende Region, Besonderheiten beim Ausbau der Weine, die Unterschiede in den Jahrgängen und der Traubensorten erfahren. Ein Probierglas und das Probieren beliebig vieler Weine sind im Eintritt (6 Euro) inbegriffen. Ansonsten gilt: Weniger ist mehr! Denn Nase und Gaumen können nur eine begrenzte Anzahl an Weinen wirklich erfassen und vergleichen. Zum Code of Conduct gehört auch, dass man nicht alles schluckt: An jedem Stand steht ein Gefäß zum Ausspucken bereit. Wer will, kann auch kosten, wie die Weine zu Gänse- oder Entenleber, Salami, Austern, Nougat oder anderen Spezialitäten schmecken. Entsprechende Gourmet-Stände sind vorhanden. Wer »seinen« bevorzugten Tropfen gefunden hat, kann auch gleich eine Flasche oder einen Karton davon erwerben und mitnehmen. Dadurch unterscheiden sich die Weinmessen der unabhängigen Winzer Frankreichs von vielen anderen Weinmessen: Man muss sich die Flaschen nicht umständlich im Nachhinein über die Staatsgrenzen hinweg liefern lassen. Als besonderen Service gibt es drei Mal täglich eine Einführung in die Kunst der Weinprobe, eine Ausstellungswand mit den Listen der mit Medaillen ausgezeichneten Weine, eine Vermietstation für Sackkarren und eine Gepäckaufbewahrung (gegen Gebühr). Sowohl der Ausstellungskatalog als auch die Webseite www.vigneron-independant.com enthält die Liste der Aussteller, so dass man sich schon im Vorfeld heraussuchen kann, welches Weingut man besuchen will. Ort: Straßburg, Messegelände Parc des Expositions (Wacken), Halle 20Öffnungszeiten: Freitag, 17. Februar 2017: 15 bis 21 UhrSamstag, 18.2. und Sonntag, 19.2.: 10 bis 19 UhrMontag, 20. Februar: 10 bis 18 UhrEintritt: 6 Euro (Probierglas und Weinprobe inklusive)Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren haben freien Eintritt bei Begleitung eines Erwachsenen. Sie erhalten kein Probierglas.

    Straßburg - Frankreich | Parc des Expositions (Wacken)

    Sa 18.02.17
    10 - 19 Uhr
    Weinmesse
  • In Halle 20. Weinprobe auf französische Art Weinprobe auf französische Art Die Weinmesse der unabhängigen Winzer Frankreichs in Straßburg ist ein PublikumsrennerStraßburg. An wenigen Orten kann man das »Savoir-Vivre«, die französische Lebensart, beeindruckender erleben als auf der Straßburger Weinmesse. 2017 findet sie vom 17. bis 20. Februar statt. Alljährlich frönen rund 50 000 Besucher der Kunst des Weintrinkens in der Doppelhalle der Messe Straßburg. Viele Straßburger stürmen schon am Freitagabend die Messehalle, um mit Kollegen einen After-Hour-Drink zu sich zu nehmen und sich dabei auch gleich mit Wein für die kommenden Monate einzudecken. Und aus Deutschland kommen inzwischen sogar ganze Reisebusse zu dem Mega-Event angereist. 576 Weingüter reihen sich Stand an Stand. Sie kommen aus allen Regionen Frankreichs, von Burgund oder Bordeaux, aus der Champagne, dem Elsass, dem Jura und sogar aus Korsika. Dazwischen befinden sich auch einzelne Anbieter von Cognac, Armagnac und anderem Hochprozentigem. An jedem Stand gibt es zwischen fünf und zehn verschiedene Weine zu probieren. Hinter jedem Stand befindet sich die Winzerfamilie persönlich. Ausstellen darf, wer Mitglied im »Syndicat des vignerons indépendants de France« ist, dem größten Winzerverband der Welt. Und Mitglied darf nur werden, wer den Wein selbst anbaut, ausbaut und vermarktet. Entsprechend herzlich ist der Empfang an den Ständen: Kaum streckt man sein Probierglas hin, wird auch schon eingeschenkt. Im Gespräch mit den Winzern und Winzerinnen kann man viel über die entsprechende Region, Besonderheiten beim Ausbau der Weine, die Unterschiede in den Jahrgängen und der Traubensorten erfahren. Ein Probierglas und das Probieren beliebig vieler Weine sind im Eintritt (6 Euro) inbegriffen. Ansonsten gilt: Weniger ist mehr! Denn Nase und Gaumen können nur eine begrenzte Anzahl an Weinen wirklich erfassen und vergleichen. Zum Code of Conduct gehört auch, dass man nicht alles schluckt: An jedem Stand steht ein Gefäß zum Ausspucken bereit. Wer will, kann auch kosten, wie die Weine zu Gänse- oder Entenleber, Salami, Austern, Nougat oder anderen Spezialitäten schmecken. Entsprechende Gourmet-Stände sind vorhanden. Wer »seinen« bevorzugten Tropfen gefunden hat, kann auch gleich eine Flasche oder einen Karton davon erwerben und mitnehmen. Dadurch unterscheiden sich die Weinmessen der unabhängigen Winzer Frankreichs von vielen anderen Weinmessen: Man muss sich die Flaschen nicht umständlich im Nachhinein über die Staatsgrenzen hinweg liefern lassen. Als besonderen Service gibt es drei Mal täglich eine Einführung in die Kunst der Weinprobe, eine Ausstellungswand mit den Listen der mit Medaillen ausgezeichneten Weine, eine Vermietstation für Sackkarren und eine Gepäckaufbewahrung (gegen Gebühr). Sowohl der Ausstellungskatalog als auch die Webseite www.vigneron-independant.com enthält die Liste der Aussteller, so dass man sich schon im Vorfeld heraussuchen kann, welches Weingut man besuchen will. Ort: Straßburg, Messegelände Parc des Expositions (Wacken), Halle 20Öffnungszeiten: Freitag, 17. Februar 2017: 15 bis 21 UhrSamstag, 18.2. und Sonntag, 19.2.: 10 bis 19 UhrMontag, 20. Februar: 10 bis 18 UhrEintritt: 6 Euro (Probierglas und Weinprobe inklusive)Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren haben freien Eintritt bei Begleitung eines Erwachsenen. Sie erhalten kein Probierglas.

    Straßburg - Frankreich | Parc des Expositions (Wacken)

    So 19.02.17
    10 - 19 Uhr
    Weinmesse
  • In Halle 20. Weinprobe auf französische Art Weinprobe auf französische Art Die Weinmesse der unabhängigen Winzer Frankreichs in Straßburg ist ein PublikumsrennerStraßburg. An wenigen Orten kann man das »Savoir-Vivre«, die französische Lebensart, beeindruckender erleben als auf der Straßburger Weinmesse. 2017 findet sie vom 17. bis 20. Februar statt. Alljährlich frönen rund 50 000 Besucher der Kunst des Weintrinkens in der Doppelhalle der Messe Straßburg. Viele Straßburger stürmen schon am Freitagabend die Messehalle, um mit Kollegen einen After-Hour-Drink zu sich zu nehmen und sich dabei auch gleich mit Wein für die kommenden Monate einzudecken. Und aus Deutschland kommen inzwischen sogar ganze Reisebusse zu dem Mega-Event angereist. 576 Weingüter reihen sich Stand an Stand. Sie kommen aus allen Regionen Frankreichs, von Burgund oder Bordeaux, aus der Champagne, dem Elsass, dem Jura und sogar aus Korsika. Dazwischen befinden sich auch einzelne Anbieter von Cognac, Armagnac und anderem Hochprozentigem. An jedem Stand gibt es zwischen fünf und zehn verschiedene Weine zu probieren. Hinter jedem Stand befindet sich die Winzerfamilie persönlich. Ausstellen darf, wer Mitglied im »Syndicat des vignerons indépendants de France« ist, dem größten Winzerverband der Welt. Und Mitglied darf nur werden, wer den Wein selbst anbaut, ausbaut und vermarktet. Entsprechend herzlich ist der Empfang an den Ständen: Kaum streckt man sein Probierglas hin, wird auch schon eingeschenkt. Im Gespräch mit den Winzern und Winzerinnen kann man viel über die entsprechende Region, Besonderheiten beim Ausbau der Weine, die Unterschiede in den Jahrgängen und der Traubensorten erfahren. Ein Probierglas und das Probieren beliebig vieler Weine sind im Eintritt (6 Euro) inbegriffen. Ansonsten gilt: Weniger ist mehr! Denn Nase und Gaumen können nur eine begrenzte Anzahl an Weinen wirklich erfassen und vergleichen. Zum Code of Conduct gehört auch, dass man nicht alles schluckt: An jedem Stand steht ein Gefäß zum Ausspucken bereit. Wer will, kann auch kosten, wie die Weine zu Gänse- oder Entenleber, Salami, Austern, Nougat oder anderen Spezialitäten schmecken. Entsprechende Gourmet-Stände sind vorhanden. Wer »seinen« bevorzugten Tropfen gefunden hat, kann auch gleich eine Flasche oder einen Karton davon erwerben und mitnehmen. Dadurch unterscheiden sich die Weinmessen der unabhängigen Winzer Frankreichs von vielen anderen Weinmessen: Man muss sich die Flaschen nicht umständlich im Nachhinein über die Staatsgrenzen hinweg liefern lassen. Als besonderen Service gibt es drei Mal täglich eine Einführung in die Kunst der Weinprobe, eine Ausstellungswand mit den Listen der mit Medaillen ausgezeichneten Weine, eine Vermietstation für Sackkarren und eine Gepäckaufbewahrung (gegen Gebühr). Sowohl der Ausstellungskatalog als auch die Webseite www.vigneron-independant.com enthält die Liste der Aussteller, so dass man sich schon im Vorfeld heraussuchen kann, welches Weingut man besuchen will. Ort: Straßburg, Messegelände Parc des Expositions (Wacken), Halle 20Öffnungszeiten: Freitag, 17. Februar 2017: 15 bis 21 UhrSamstag, 18.2. und Sonntag, 19.2.: 10 bis 19 UhrMontag, 20. Februar: 10 bis 18 UhrEintritt: 6 Euro (Probierglas und Weinprobe inklusive)Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren haben freien Eintritt bei Begleitung eines Erwachsenen. Sie erhalten kein Probierglas.

    Straßburg - Frankreich | Parc des Expositions (Wacken)

    Mo 20.02.17
    10 - 18 Uhr
    Weinmesse