13 Ergebnisse

  • Frieder Reich, Mykolas Pozingis (Trompete), Karin Karle (Orgel) Besonders festlich beginnt das Jahr 2019 mit Musik für zwei Trompeten und Orgel in der wunderschönen Barockkirche St. Trudpert in Münstertal. Die Trompeter Frieder Reich und Mykolas Pozingis begleitet von Bezirkskantorin Karin Karle an der Orgel spielen Werke von Antonio Vivaldi, Giuseppe Torelli und anderen. Zu Gehör kommen auch moderne Werke für Trompeten und Orgel von Hans-André Stamm. Das feierliche Konzert bildet einen gelungenen Auftakt für ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Konzertjahr 2019. Frieder Reich ist Trompeter, Musikpädagoge, Dozent und Ensembleleiter. Er leitet Sinfonische Blasorchester, ist Gastdirigent namhafter Orchester. Reich ist Trompeter im Blechquintett Quintonation, im Philharmonischen Orchester Freiburg, im Freiburger Bachorchester und im Kammerorchester Freiburg. Der aus einer Musikerfamilie stammende Trompeter lebt freischaffend in Freiburg. Mykolas Pozingis studierte in Litauen, Amsterdam und Freiburg und absolviert derzeit den Masterstudiengang Trompete-Musikpädagogik bei Rudolf Mahni. Er ist Preisträger einiger internationaler Wettbewerbe für Blechbläserquintett und besuchte zahlreiche Meisterkurse. Pozingis ist Dozent für Trompete bei der Badischen Posaunenarbeit und dirigiert innerhalb des Musikvereins Umkirch. Karin Karle ist Bezirkskantorin der Erzdiözese Freiburg mit Dienstsitz in St. Trudpert in Münstertal, Organistin und Leiterin der vielfältigen Kirchenmusik in St. Trudpert. Sie bildet C-Kirchenmusiker aus und leitet u.a. die »Konzerte St. Trudpert«.

    Münstertal | Pfarrkirche St. Trudpert

    Di 01.01.19
    16:30 Uhr
    Ticket
    Neujahrskonzert
  • Ulrike Derndinger & Heinz Siebold - Fremd si kannsch überall deheim si aber au! Eine Veranstaltung im Rahmen des 20. freiburg-grenzenlos-festivals Diese Veranstaltung findet im Berghotel Schauinsland statt. Abfahrt mit der Seilbahn zum Veranstaltungsort ab 19.00 Uhr an der Talstation. Der Festival-Klassiker: Mit der Seilbahn hoch auf den Berg, durch den Winterwald rustikale 800 Meter zu Fuß zum Ort des Geschehens. Und da gibts dann Mund-Art mit Ulrike Derndinger und Heinz Siebold, die in der Sprache ihrer Heimat Antworten geben auf die Frage: Was und wo ist Heimat? Klar, dass diese Antworten uf Alemannisch kommen, vo do un dert. Samtig melodiös aus der Ortenau und kernig hebelianisch aus dem Wiesental. Derndinger und Siebold schwätze und singe über Geschichten, die das Leben so schreibt. Über Muetter- und Tochterliebe im Schnoogeloch. Über fremd- und deheimsi - überall. Über die sunnige und die schattige Site in Muetters Stübeli. Mundart findet »zwische de Ziilde« mehr als nur Spaß. Aber den auf jeden Fall! Inbegriffen natürlich: die Rückfahrt per Bus zur Talstation.

    Freiburg | Restaurant Bergstation (Schauinsland)

    Mi 23.01.19
    20 Uhr
    Ticket
    Ulrike Derndinger & Heinz Siebold
  • Uwe Kindermann Winterlandschaften bieten wundervolle Motive, wie auch spezielle Herausforderungen auf dem Weg zu einmaligen Aufnahmen. Besonderheiten gibt es sowohl bei den Kameraeinstellungen wie auch in der Komposition. Gerade bei extremen Temperaturen, grellem Licht oder starkem Schneefall ist das richtige Equipment, der korrekte Umgang damit und eine durchdachte Planung wichtig, damit alle Bestandteile der Ausrüstung und der Fotograf wieder heil am Ausgansort eintreffen. Nach einem theoretischen Teil begeben wir uns auf eine Wanderung durch die verschneite Winterlandschaft um alle Anregungen selber und mit der eigenen Kamera ausprobieren zu können. Hierbei kümmern wir uns neben der Technik auch um weitere Aspekte wie Motivwahl, Perspektiven, Bildgestaltung und den Einsatz kreativer Elemente. Ziel ist es, trotz der besonderen Bedingungen im Winter, die gesamte Bandbreite der Fotografie ausschöpfen zu können um tolle Aufnahmen zu machen. Wer nach dem Workshop noch Zeit und Lust hat, kann gerne mit uns zum Käsefondue in einer gemütlichen Berghütte bleiben. (Selbstzahler) Weitere Informationen zu diesem Workshop finden Sie unter www.mundologia.de!

    Münstertal | Gasthaus Giesshübel (Stohren)

    Sa 26.01.19
    12:30 Uhr
    Ticket
    MUNDOLOGIA-Workshop: Winterlandschaft
  • Vocalensemble St. Trudpert, Manuel Kilingenmeier, Arno Herbener In der Passionszeit befassen wir uns nicht nur mit Passionsmusik, sondern auch mit drei Kunstwerken, die sich im Kirchenraum von St. Trudpert und im Pfarrarchiv der Pfarrgemeinde befinden. Der Münstertäler Kunstexperte Arno Herbener erläutert die Kunstwerke, darunter eine Kopie des Gemäldes »Der Leichnam Christi im Grabe« des bekannten deutschen Malers Hans Holbein der Jüngere aus dem Beginn des 16. Jahrhunderts. Es zeigt in nahezu lebensgroßem Format den realistisch dargestellten toten Christus in einer steinernen Grabnische. Das Original befindet sich im Kunstmuseum in Basel, die Kopie eines unbekannten Meisters im Besitz der Pfarrei St. Trudpert. Erstmalig wird am Konzerttag die Holbein- Kopie in der Pfarrkirche ausgestellt. Das Vocalensemble St. Trudpert mit Michaela Ortlieb, Sopran, Karin Karle, Alt, Stefan Pöll, Tenor und Andreas Mölder, Bass, begleitet von Manuel Klingenmeier an der Orgel bringt Passionsmotetten von Schütz und das Stabat mater von Joseph Rheinberger zu Gehör. Der frühere Münstertäler Kirchenmusiker und Komponist Rolf Löffler feiert am Tag nach dem Konzert seinen 90. Geburtstag. Ihm zu Ehren erklingen die beiden Sätze seines Orgelwerks »Gethsemane«.

    Münstertal | Pfarrkirche St. Trudpert

    So 24.03.19
    16:30 Uhr
    Ticket
    Passionskonzert - Kunst und Musik
  • von Dr. MartinSchulte-Kellinghaus Smaragd im Atlantik heißt die grüne Insel, Dichter und Sänger schwärmen von Irlands Schönheit. Von atemberaubenden Landschaften erzählen die Bilder, von einsamen Buchten mit weißen Sandstränden, von tropisch üppiger Vegetation und kargem wilden Gelände. An der westlichsten Küste Europas donnern die Wogen des Atlantik gegen hohe Felsenklippen und dazwischen erinnern Ruinen an längst vergangene Zeiten. In Irland ist die Zeit spürbar geworden und der Fotograf begibt sich auf ihre Spuren. Er entdeckt Gräber aus der Bronzezeit und Relikte der iroschottischen Kirche, deren Mönche auszogen Europa zu christianisieren. Er stieß auf wunderschöne Dörfer, in denen noch immer das Leben anders verläuft als im übrigen Europa. Als Gott die Zeit erschuf, hat er genug davon gemacht, sagen die Iren, und leben danach. Selbst im quirligen Dublin gilt dieser Satz, für viele die lebhafteste Stadt in ganz Europa. Was wäre Irland jedoch ohne die Iren, ohne ihre Musik, die von Irland aus die ganze Welt eroberte, und ohne ihr Bier, das neben dem grünen Kleeblatt, zum zweiten nationalen Symbol Irlands geworden ist. Guinness is good for you. Dieser Satz konnte nicht ungeprüft stehen bleiben, und nach dem Besuch der irischen Pubs und unzähliger Pints kann der Fotograf diesen Satz aus tiefster Seele bejahen. Die Gastfreundschaft der Iren, ihre Freundlichkeit und Herzenswärme ist berühmt. So wurde die Begegnung mit den Menschen zu einem unvergesslichen Erlebnis, wenn die Fischer von ihrem rauen Leben erzählen oder an den Tresen der Pubs in kürzester Zeit Verbrüderungen entstehen, dann überwindet die Herzlichkeit der Menschen alle Schranken. Viele Wochen war der Fotograf unterwegs, herausgekommen ist ein bezaubernder Vortrag über die Insel und ihre wechselvolle Geschichte. Referent: Dr. MartinSchulte-Kellinghaus Mehr Info: www.visionerde.com

    Todtnau | Elsberghalle (Geschwend)

    Fr 29.03.19
    20 Uhr
    Ticket
    Irland - Die grüne Trauminsel
  • Martin Schmeding, Olaf Tzschoppe, Anikó Szathmáry Eine Hommage an den langjährigen Orgelprofessor und Komponisten Zsigmond Szathmáry der Hochschule für Musik in Freiburg ist das Eröffnungskonzert der Reihe »Mit Bach durch die Regio«. Zsigmond Szathmáry feiert in diesem Jahr seinen 80. Geburtstag. Seine frühere Studentin Karin Karle hat mit dem Organisten Martin Schmeding seinen Nachfolger an der Musikhochschule gewonnen, um einige von Szathmárys Kompositionen zu Gehör zu bringen. Es erklingen Stücke für Orgel solo, für Orgel und Schlagzeug und für Orgel und Violine. Seit 2015 ist Schmeding Professor für Orgel und Leiter der Europäischen Orgelakademie an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig. Olaf Tzschoppe, Professor für Schlagzeug an der Hochschule für Künste Bremen, ist ein profunder Kenner von Szathmárys Musik. Szathmárys Tochter, die Violonistin Anikó Katharina Szathmáry, ist Mitglied der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz und bekannt für ihr Engagement für zeitgenössische Musik. Szathmárys stark rhythmisierte Kompositionen kontrastieren mit der Fantasie und Fuge g-Moll und der Choralbearbeitung »Allein Gott in der Höh' sei Ehr'« und anderen Werken von Johann Sebastian Bach.

    Münstertal | Pfarrkirche St. Trudpert

    Mi 01.05.19
    17 Uhr
    Ticket
    Orgelkonzert - „MIt Bach durch die Regio“ Bach und Szathmáry zum 80. Geburtstag
  • senza legno Blechbläser-Tentett Volles Blech mit vier Trompeten, einem Horn, vier Posaunen und einer Tuba nach dem Vorbild des berühmten Philip Jones Brass Ensemble erklingt an diesem Sommerabend beim Konzert mit dem Blechbläserensemble »senza legno«. Die zehn Bläser spielen unter anderem Werke von Richard Strauß, Giovanni Gabrieli und Claude Gervaise, außerdem die »Sonata da chiesa« von Jan Koetsier und von Jean- François Michel »La Visite de la Cathédrale«, für Tentett und Orgel. Die Musiker von »senza legno« sind mehrheitlich Absolventen der Freiburger und Karlsruher Musikhochschulen. Sie arbeiten heute als Instrumental- und Musiklehrer. Ihr Repertoire erstreckt sich von Bearbeitungen sowohl geistlicher als auch weltlicher Werke bis hin zu zeitgenössischen Kompositionen.

    Münstertal | Pfarrkirche St. Trudpert

    So 30.06.19
    19 Uhr
    Ticket
    Bläserkonzert - Blechbläser-Tentett senza legno
  • Ines Then-Bergh, Holger Schröter-Seebeck, Stefan Pöll Beschwingt und zugleich nachdenklich geht es an diesem Sommerabend mit dem Rheinberger- Trio in die Nacht. »Abendlied« nennt sich das Programm der beiden Violinisten Ines Then-Bergh und Holger Schröter-Seebeck und des Organisten Stefan Pöll, die sich 2016 zum Rheinberger-Trio zusammengeschlossen haben. Die Musiker interpretieren »Eine kleine Nachtmusik« von Wolfgang Amadeus Mozart, den »Abendsegen« von Engelbert Humperdinck, »Clair de Lune« von Claude Debussy. Ebenso erklingen Werke von Johann Sebastian Bach und Hugo Distler für Orgel solo und ein Violin-Duett. Ines Then-Bergh ist Mitglied der 1. Violinen beim SWR Symphonieorchester, daneben ist sie als Solistin und kammermusikalisch im Inund Ausland unterwegs. Holger Schröter-Seebeck war bis 2016 Mitglied des SWR Symphonieorchesters, Schwerpunkte seines Wirkens heute sind die Kammermusik und die pädagogische Arbeit als Dozent, zuletzt bei der »Jungen Deutschen Philharmonie«.

    Münstertal | Pfarrkirche St. Trudpert

    So 21.07.19
    19 Uhr
    Ticket
    Sommerkonzert - Rheinberger-Trio
  • Ines Then-Bergh, Holger Schröter-Seebeck, Stefan Pöll Bei diesem Konzert stehen Streichquartette von Wolfgang Amadeus Mozart und Josef Martin Kraus bekannt als Odenwälder Mozart in historischer Aufführungspraxis im Fokus. Die vier Musikerinnen Charlotte Mercier, Jeannette Dorée, Julia Beller und Annekatrin Beller verbindet die Freude an der Kammermusik und die Begeisterung für die Alte Musik. Sie unterrichten an der Jugendmusikschule südlicher Breisgau und teilen eine rege Konzerttätigkeit in und um Freiburg, überwiegend im Bereich der Alten Musik. Sie wirken mit im Freiburger Barockorchester, im Norsk Barokkorkester, bei La Banda, bei Concerto Stella Matutina, bei Chapelle de la Vigne und bei Der musikalische Garten.

    Münstertal | Pfarrkirche St. Trudpert

    So 29.09.19
    16:30 Uhr
    Ticket
    Kammerkonzert - Rheinberger-Trio
  • Kinder- und Jugendchor St. Trudpert, Kertin Bögner, Karin Karle »Ich hebe die Augen hinauf zu den Bergen« aus Psalm 121 ist das Thema des diesjährigen Wanderkonzerts in Münstertal. Der Kinder- und Jugendchor St. Trudpert stimmt um 12 Uhr in der Trudpertskapelle unterhalb der Pfarrkirche St. Trudpert Lieder an, die die Schönheit der Natur aufgreifen. Bei der anschließenden Wanderung durch das Münstertal geführt vom Münstertäler Touristiker Thomas Coch kommen die Wanderer an zahlreichen Bildstöcken und Wegkreuzen vorbei, Zeugnisse des tiefen Glaubens vieler Talbewohner. Kunstexperte Arno Herbener erläutert die Bedeutung und den Hintergrund dieser Bildstöcke und Wegkreuze. Im zweiten Konzert in der Pfarrkirche St. Trudpert singt die Staufener Sängerin und Musikerin Kerstin Bögner Biblische Lieder von Antonin Dvorák. Der Kinder- und Jugendchor St. Trudpert besteht aus 25 Kindern und Jugendlichen im Alter von 5 bis 16 Jahren. Kerstin Bögner leitet verschiedene Chöre und Orchester in Staufen und gründete die Staufener Singschule. Arno Herbener ist profunder Kenner der regionalen Kunstgeschichte und vielgefragter Referent im In- und Ausland. Thomas Coch ist Geschäftsführer der Ferienregion Münstertal Staufen, Forstwissenschaftler und begeisterter Wanderer.

    Münstertal | Pfarrkirche St. Trudpert

    So 20.10.19
    12 Uhr
    Ticket
    Wanderkonzert - Bildstöcke und Wegkreuze
  • Kammerchor und Barockorchester der Bezirkskantorei Münstertal, Solisten Mit dem »Messiah« von Georg Friedrich Händel erklingt eines der populärsten Werke geistlicher Musik. In nur 24 Tagen komponierte Händel 1741 die drei Teile. Bald schon setzt die internationale Erfolgsgeschichte ein, für monumentale Messias-Aufführungen wurde später der Chorraum der Westminster Abbey umgebaut. Professor Meinrad Walter gibt um 15 Uhr im Pfarrsaal »Kreuz« eine musikalisch-theologische Einführung in dieses berühmte Werk. Der Kammerchor der Bezirkskantorei Münstertal ist ein Projektchor aus erfahrenen Sängern der Region, darunter Schüler und Absolventen der kirchenmusikalischen C-Ausbildung des Erzbistums Freiburg. Das Barockorchester setzt sich aus hochspezialisierten Instrumentalvirtuosen zusammen, die mit der Aufführungspraxis Alter Musik besonders vertraut sind. Das Orchester wurde von Konzertmeisterin Judith von der Goltz eigens für dieses Konzert zusammengestellt. Solisten sind Heike Heilmann, Sopran, Judith Ritter, Alt, Johannes Gaubitz, Tenor und Manfred Bittner, Bass. Die Leitung hat Karin Karle. Meinrad Walter hat Theologie und Musikwissenschaft studiert, er ist stellvertretender Leiter des Amts für Kirchenmusik der Erzdiözese Freiburg und Honorarprofessor an der Hochschule für Musik Freiburg.

    Münstertal | Pfarrkirche St. Trudpert

    So 17.11.19
    15 Uhr
    Ticket
    Messiah - Einführungsvortrag mit Umtrunk und Konzert G.F. Händel: „Messiah“
  • Kammerchor und Barockorchester der Bezirkskantorei Münstertal, Solisten Mit dem »Messiah« von Georg Friedrich Händel erklingt eines der populärsten Werke geistlicher Musik. In nur 24 Tagen komponierte Händel 1741 die drei Teile. Bald schon setzt die internationale Erfolgsgeschichte ein, für monumentale Messias-Aufführungen wurde später der Chorraum der Westminster Abbey umgebaut. Professor Meinrad Walter gibt um 15 Uhr im Pfarrsaal »Kreuz« eine musikalisch-theologische Einführung in dieses berühmte Werk. Der Kammerchor der Bezirkskantorei Münstertal ist ein Projektchor aus erfahrenen Sängern der Region, darunter Schüler und Absolventen der kirchenmusikalischen C-Ausbildung des Erzbistums Freiburg. Das Barockorchester setzt sich aus hochspezialisierten Instrumentalvirtuosen zusammen, die mit der Aufführungspraxis Alter Musik besonders vertraut sind. Das Orchester wurde von Konzertmeisterin Judith von der Goltz eigens für dieses Konzert zusammengestellt. Solisten sind Heike Heilmann, Sopran, Judith Ritter, Alt, Johannes Gaubitz, Tenor und Manfred Bittner, Bass. Die Leitung hat Karin Karle. Meinrad Walter hat Theologie und Musikwissenschaft studiert, er ist stellvertretender Leiter des Amts für Kirchenmusik der Erzdiözese Freiburg und Honorarprofessor an der Hochschule für Musik Freiburg.

    Münstertal | Pfarrkirche St. Trudpert

    So 17.11.19
    16:30 Uhr
    Ticket
    Messiah - Konzert ohne Einführungsvortrag G.F. Händel „Messiah“
  • Schwarzwaldkapelle Münstertal Adventskonzert der Schwarzwaldkapelle Münstertal erklingt sinfonische Musik von der Renaissance bis in die Gegenwart. Der neue Dirigent der Schwarzwaldkapelle Christian Steinlein präsentiert sich mit diesem Konzert den Besuchern der Konzertreihe. Das sinfonische Blasorchester der Schwarzwaldkapelle Münstertal besteht aus rund 50 Musikerinnen und Musikern und konzertiert regelmäßig im Rahmen der Konzertreihe »Konzerte St. Trudpert«. Das Orchester ist bekannt für sinfonische und moderne Bläsermusik und ist immer wieder bei Wertungsspielen erfolgreich. Christian Steinlein studierte Posaune sowie Blasorchesterleitung. Er arbeitet als Dirigent, Dozent und Instrumentallehrer. Er ist musikalischer Leiter des Musikvereins Gurtweil und Initiator und Dirigent des Sinfonischen Blasorchesters Hochrhein. Für den Nordbayerischen Musikbund führt er regelmäßig Workshops und Lehrgänge für Dirigenten und Musiker durch. Seit 2012 unterrichtet er an der Musikschule Südschwarzwald tiefes Blech, Bläserklassen und Blasorchester.

    Münstertal | Pfarrkirche St. Trudpert

    So 15.12.19
    16:30 Uhr
    Ticket
    Adventskonzert - Schwarzwaldkapelle Münstertal