Tourist-Information

  • Rathausplatz 14
  • 79843 Löffingen
  • Tel.: 07654 12060
  • Webseite

Tourist-Information: Alle Termine

  • Lutz von Rosenberg Lipinsky Deutschland ist in Aufruhr - jeden Morgen dieselbe Frage: Worüber regen wir uns heute auf? Und: Womit beginnen wir? Flüchtlinge oder Aldi-Toast? Politiker oder öffentliche Verkehrsmittel? Die Zeitung selbst? Oder über dieses Internet? Wer jagt uns mehr Angst ein: Die Mehrwertsteuer oder doch die Ehefrau? Und jeden Abend dieselbe Sorge: Sind beide morgen noch da? Wir wachen schweißgebadet auf und schlafen aufgebracht ein. Wenn überhaupt. Wir fühlen uns bedroht wie selten zuvor: Ein Schreck jagt den nächsten und keiner lässt nach. Finanzkrise, Klimawandel, Zuwanderung: Allüberall sind die Bürger besorgt. Das Wetter wird immer schlechter und das Leben immer teurer. Das Abendland geht unter und die SPD gleich mit. Die öffentliche Panik ist groß - und wächst stetig. Angeblich ernähren wir uns falsch, werden aber auch immer älter. Angeblich werden wir immer älter, aber sterben auch aus. Angeblich sterben wir aus - aber wir sollen trotzdem vorher noch die Umwelt retten. Kein Wunder: Es ist uns alles zu viel. Viele Menschen sind von den zahlreichen Panikangeboten überfordert. Lutz von Rosenberg Lipinsky aber kann helfen: Er ist Deutschlands lustigster Seelsorger. Er spricht uns Mut zu und gibt uns Halt. Er stellt die Politik zur Rede und deren Polemik bloss, die uns trostlos in Schrecken versetzen will. Denn Angst ist kein Zustand - es ist eine Methode. Copyright Bild: Lutz von Rosenberg Lipinsky

    Löffingen | Tourist-Information

    Fr 19.10.18
    20 Uhr
    Ticket
    Wir werden alle sterben!!
  • Vortragsreihe Heimat in Vielfalt - Flucht aus der Perspektive von Geflüchteten und Helfern Vortragsreihe »Heimat in Vielfalt« Anknüpfend an die Interkulturelle Woche (23.9.-29.9.) findet im Hochschwarzwald eine Vortragsreihe unter dem Titel »Heimat in Vielfalt« statt. Ziel der Reihe ist es, die oft einseitig geführten Debatten zum Thema Flucht um die Perspektive von Geflüchteten und Helfer*innen zu erweitern. Durch Einblicke in die Lebenssituationen in den Ländern Gambia, Eritrea, Afghanistan und Syrien soll Vielfalt bei uns vor Ort sichtbar werden und Raum für Begegnung und Austausch geschaffen werden. Die Vortragsreihe richtet sich gleichermaßen an Geflüchtete und Einheimische. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos. Für die Organisation verantwortlich sind Alexandra Kobzew (Flüchtlingsbeauftragte Löffingen), Carolin Mathias (Diakonisches Werk), Katrin Werkle (Flüchtlingsbeauftragte Titisee-Neustadt). Terminübersicht Wann?Was?Wo? Donnerstag, 27.09.2018KinovorstellungNur wir drei gemeinsamNeustadt, Krone-Theater Donnerstag, 04.10.20181.VortragGambiaNeustadt, Ev. Pfarrhaus Donnerstag, 25.10.20182.VortragEritreaLöffingen, Tourist-Information Donnerstag, 08.11.20183.VortragAfghanistanRötenbach, Rathaus Donnerstag, 22.11.20184.VortragSyrienBreitnau, alter Pfarrhof Beginn der Veranstaltungen ist jeweils 18.00 Uhr, genauere Informationen folgen.

    Löffingen | Tourist-Information

    Do 25.10.18
    18 Uhr
    Lebenssituation in Eritrea
  • Stephan Bauer Jeder kennt sie: die Müdigkeit in der Beziehung. Wenn man nach zehn Jahren ratlos in das Gesicht des Partners schaut und sich klar wird: Vor der Ehe wollte ich ewig leben. Fast jeder hatte mal so seine Träume von einem glücklichen und erfüllten Dasein. Und was ist davon übrig? Mit 25 heiratet man den Menschen, der einem den Verstand wegbu - und mit 50 stellt man fest: Es ist ihm gelungen. Aber ist die Ehe trotz hoher Scheidungsraten wirklich überholt? Sind Single-Leben, Abendabschlussgefährten und Fremdgehportale im Netz eine tragfähige Alternative? Kann man das alte Institut der Ehe nicht modernisieren? Für Männer ist es heute z.B. nicht wichtig, dass eine Frau kochen kann, sondern dass sie keinen guten Anwalt kennt. Der Mann weiß inzwischen ohnehin: Wer oben liegt, muss spülen. Wichtig ist heute nur noch, dass die Beziehung ausgeglichen ist: Einer hat recht, der andere ist der Ehemann. Die Ehe hat doch auch ihre guten Seiten. Man kommt nach Hause und hat immer dieselbe Bezugsperson, die einen ablehnt. Eine Ehe muss auch nicht langweilig sein. Man kann auch Lebensversicherungen aufeinander abschließen, dann hat sie die tolle Spannung wer gewinnt. Es müssen eben ein paar Regeln eingehalten werden. Die wichtigste lautet: Treue. Viele Menschen können das nicht. Warum eigentlich nicht? Bei Tieren funktioniert das doch auch. Pinguine sind sich ein Leben lang treu aber die sehen halt auch alle gleich aus Stephan Bauer geht mit gutem Beispiel voran, ist (nochmal) vor den Traualtar getreten, getreu dem Motto: »Heiraten ist Dummheit aus Vernunft. Warum auch nicht? Wir sind 5 Jahre zusammen, streiten viel, haben wenig Sex dann können wir es auch offiziell machen.« Stephan Bauers neues Programm ist wie immer ein pointenpraller Mega-Spaß, aber auch eine offene Abrechnung mit der Single-Gesellschaft, erodierenden Werten und dem Gefühl von »alles geht«. Copyright Bild: Stephan Bauer

    Löffingen | Tourist-Information

    Fr 09.11.18
    20 Uhr
    Ticket
    Vor der Ehe wollt` ich ewig leben

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse