Uniseum

  • Bertoldstr. 17
  • 79098 Freiburg im Breisgau

Uniseum: Alle Termine

  • Proffessorin für Judaistik aus Freiburg/Zürich. Gesprächsreihe des Freundeskreis' Freiburg-Tel Aviv Yafo Der Verein »Freundeskreis Freiburg-Tel Aviv Yafo« lädt zum »Bursengeplauder« ein Der »Freundeskreis Freiburg-Tel Aviv Yafo e.V.« startet ab September 2018 mit dem »Bursengeplauder« einen Dialogabend, bei dem sieben Gäste ihre ungewöhnliche Geschichte erzählen. »Wir möchten mit unserem neuen Format überraschende Seiten einer interkulturellen Verständigung aufblättern«, sagt Eva Opitz, Vorsitzende des Vereins. »Alle unsere Gäste haben sehr unterschiedliche und besondere Lebenswege - doch was sie verbindet, ist, dass sie auf ihre eigene Art und Weise Brücken zwischen Deutschland und Israel bauen.« Im historischen Bursenkeller im Uniseum an der Bertoldstraße erzählt jeden Monat ein Gast, was ihn von Israel nach Freiburg geführt hat, was er an seiner alten Heimat vermisst und an seiner neuen schätzt und wie er sein Leben als Weltenwandler empfindet. Durch den Abend führt jeweils ein anderes Mitglied des Vereins. Nach etwa einer halben bis dreiviertel Stunde kann das Publikum Fragen stellen. »Wir setzen auf interaktiven Austausch - jeder ist willkommen und darf sich am offenen Dialog beteiligen«, betont Opitz. Das »Bursengeplauder« bringt Menschen unterschiedlicher Generationen und aus verschiedenen Lebensbereichen auf die Bühne. Ein Einblick: Die Judaistikprofessorin Gabrielle Oberhänsli-Widmer lehrt an der Universität Freiburg die Vielfalt der jüdischen Literatur und Kultur; der Israeli Edo Medicks hat in Freiburg ein beliebtes Restaurant eröffnet, das Hummus - eine Nationalspeise seines Landes - anbietet; die deutsch-israelische Künstlerin Nurit Bakaus, deren Eltern aus Singen am Hohentwiel rechtzeitig vor dem Holocaust flohen, verarbeitet in ihren Bildern die Geschichte ihrer beiden Heimatländer; der israelische Student Shneur Hertzel lebte einst als streng religiöser Jude und entdeckte vor neun Jahren die säkulare Welt. Die israelische Studentin Shir Tibor entschied sich für ein Studienjahr in Freiburg und hat die Stadt lieb gewonnen. Der erste Termin ist am 19. September 2018.Das »Bursengeplauder« findet von September 2018 bis Februar 2019 jeden dritten Mittwoch im Monat ab 20.00 Uhr im Uniseum, Bertoldstraße 17, 790985 Freiburg statt. Das Format richtet sich an alle Interessierten. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen. Termine und Programm: 19.09.2018, 20.00 Uhr Shir Tibor und Shneur Hertzel, Studierende der Hebrew University of Jerusalem/Austauschstudierende der Universität Freiburg 17.10.2018, 20.00 Uhr Nurit Bakaus, Künstlerin aus Freiburg/Tel Aviv 21.11.2018, 20.00 Uhr Adi Kantor, Historikerin aus Tel Aviv/Berlin 12.12.2018, 20,00 Gabrielle Oberhänsli-Widmer, Professorin für Judaistik aus Freiburg/Zürich 16.01.2019, 20.00 Uhr Uzi Konfitin, Physiotherapeut aus Freiburg/Kibbuz Tel Yosef (bis 1978) 20.02.2019, 20.00 Uhr Edo Medicks, Inhaber von »Edo's Hummus Küche« aus Freiburg/Tel Aviv Mehr Informationen über den Verein: www.freiburg-tel-aviv-yafo.de

    Freiburg | Uniseum

    Mi 12.12.18
    20 Uhr
    Plaudern mit Weltenwandlern: Gabrielle Oberhänsli-Widmer
  • Physiotherapeut aus Freiburg/Kibbuz Tel Yosef (bis 1978). Gesprächsreihe des Freundeskreis' Freiburg-Tel Aviv Yafo Der Verein »Freundeskreis Freiburg-Tel Aviv Yafo« lädt zum »Bursengeplauder« ein Der »Freundeskreis Freiburg-Tel Aviv Yafo e.V.« startet ab September 2018 mit dem »Bursengeplauder« einen Dialogabend, bei dem sieben Gäste ihre ungewöhnliche Geschichte erzählen. »Wir möchten mit unserem neuen Format überraschende Seiten einer interkulturellen Verständigung aufblättern«, sagt Eva Opitz, Vorsitzende des Vereins. »Alle unsere Gäste haben sehr unterschiedliche und besondere Lebenswege - doch was sie verbindet, ist, dass sie auf ihre eigene Art und Weise Brücken zwischen Deutschland und Israel bauen.« Im historischen Bursenkeller im Uniseum an der Bertoldstraße erzählt jeden Monat ein Gast, was ihn von Israel nach Freiburg geführt hat, was er an seiner alten Heimat vermisst und an seiner neuen schätzt und wie er sein Leben als Weltenwandler empfindet. Durch den Abend führt jeweils ein anderes Mitglied des Vereins. Nach etwa einer halben bis dreiviertel Stunde kann das Publikum Fragen stellen. »Wir setzen auf interaktiven Austausch - jeder ist willkommen und darf sich am offenen Dialog beteiligen«, betont Opitz. Das »Bursengeplauder« bringt Menschen unterschiedlicher Generationen und aus verschiedenen Lebensbereichen auf die Bühne. Ein Einblick: Die Judaistikprofessorin Gabrielle Oberhänsli-Widmer lehrt an der Universität Freiburg die Vielfalt der jüdischen Literatur und Kultur; der Israeli Edo Medicks hat in Freiburg ein beliebtes Restaurant eröffnet, das Hummus - eine Nationalspeise seines Landes - anbietet; die deutsch-israelische Künstlerin Nurit Bakaus, deren Eltern aus Singen am Hohentwiel rechtzeitig vor dem Holocaust flohen, verarbeitet in ihren Bildern die Geschichte ihrer beiden Heimatländer; der israelische Student Shneur Hertzel lebte einst als streng religiöser Jude und entdeckte vor neun Jahren die säkulare Welt. Die israelische Studentin Shir Tibor entschied sich für ein Studienjahr in Freiburg und hat die Stadt lieb gewonnen. Der erste Termin ist am 19. September 2018.Das »Bursengeplauder« findet von September 2018 bis Februar 2019 jeden dritten Mittwoch im Monat ab 20.00 Uhr im Uniseum, Bertoldstraße 17, 790985 Freiburg statt. Das Format richtet sich an alle Interessierten. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen. Termine und Programm: 19.09.2018, 20.00 Uhr Shir Tibor und Shneur Hertzel, Studierende der Hebrew University of Jerusalem/Austauschstudierende der Universität Freiburg 17.10.2018, 20.00 Uhr Nurit Bakaus, Künstlerin aus Freiburg/Tel Aviv 21.11.2018, 20.00 Uhr Adi Kantor, Historikerin aus Tel Aviv/Berlin 12.12.2018, 20,00 Gabrielle Oberhänsli-Widmer, Professorin für Judaistik aus Freiburg/Zürich 16.01.2019, 20.00 Uhr Uzi Konfitin, Physiotherapeut aus Freiburg/Kibbuz Tel Yosef (bis 1978) 20.02.2019, 20.00 Uhr Edo Medicks, Inhaber von »Edo's Hummus Küche« aus Freiburg/Tel Aviv Mehr Informationen über den Verein: www.freiburg-tel-aviv-yafo.de

    Freiburg | Uniseum

    Mi 16.01.19
    20 Uhr
    Plaudern mit Weltenwandlern: Uzi Konfitin
  • Inhaber von Edos Hummus Küche aus Freiburg/Tel Aviv. Gesprächsreihe des Freundeskreis' Freiburg-Tel Aviv Yafo Der Verein »Freundeskreis Freiburg-Tel Aviv Yafo« lädt zum »Bursengeplauder« ein Der »Freundeskreis Freiburg-Tel Aviv Yafo e.V.« startet ab September 2018 mit dem »Bursengeplauder« einen Dialogabend, bei dem sieben Gäste ihre ungewöhnliche Geschichte erzählen. »Wir möchten mit unserem neuen Format überraschende Seiten einer interkulturellen Verständigung aufblättern«, sagt Eva Opitz, Vorsitzende des Vereins. »Alle unsere Gäste haben sehr unterschiedliche und besondere Lebenswege - doch was sie verbindet, ist, dass sie auf ihre eigene Art und Weise Brücken zwischen Deutschland und Israel bauen.« Im historischen Bursenkeller im Uniseum an der Bertoldstraße erzählt jeden Monat ein Gast, was ihn von Israel nach Freiburg geführt hat, was er an seiner alten Heimat vermisst und an seiner neuen schätzt und wie er sein Leben als Weltenwandler empfindet. Durch den Abend führt jeweils ein anderes Mitglied des Vereins. Nach etwa einer halben bis dreiviertel Stunde kann das Publikum Fragen stellen. »Wir setzen auf interaktiven Austausch - jeder ist willkommen und darf sich am offenen Dialog beteiligen«, betont Opitz. Das »Bursengeplauder« bringt Menschen unterschiedlicher Generationen und aus verschiedenen Lebensbereichen auf die Bühne. Ein Einblick: Die Judaistikprofessorin Gabrielle Oberhänsli-Widmer lehrt an der Universität Freiburg die Vielfalt der jüdischen Literatur und Kultur; der Israeli Edo Medicks hat in Freiburg ein beliebtes Restaurant eröffnet, das Hummus - eine Nationalspeise seines Landes - anbietet; die deutsch-israelische Künstlerin Nurit Bakaus, deren Eltern aus Singen am Hohentwiel rechtzeitig vor dem Holocaust flohen, verarbeitet in ihren Bildern die Geschichte ihrer beiden Heimatländer; der israelische Student Shneur Hertzel lebte einst als streng religiöser Jude und entdeckte vor neun Jahren die säkulare Welt. Die israelische Studentin Shir Tibor entschied sich für ein Studienjahr in Freiburg und hat die Stadt lieb gewonnen. Der erste Termin ist am 19. September 2018.Das »Bursengeplauder« findet von September 2018 bis Februar 2019 jeden dritten Mittwoch im Monat ab 20.00 Uhr im Uniseum, Bertoldstraße 17, 790985 Freiburg statt. Das Format richtet sich an alle Interessierten. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen. Termine und Programm: 19.09.2018, 20.00 Uhr Shir Tibor und Shneur Hertzel, Studierende der Hebrew University of Jerusalem/Austauschstudierende der Universität Freiburg 17.10.2018, 20.00 Uhr Nurit Bakaus, Künstlerin aus Freiburg/Tel Aviv 21.11.2018, 20.00 Uhr Adi Kantor, Historikerin aus Tel Aviv/Berlin 12.12.2018, 20,00 Gabrielle Oberhänsli-Widmer, Professorin für Judaistik aus Freiburg/Zürich 16.01.2019, 20.00 Uhr Uzi Konfitin, Physiotherapeut aus Freiburg/Kibbuz Tel Yosef (bis 1978) 20.02.2019, 20.00 Uhr Edo Medicks, Inhaber von »Edo's Hummus Küche« aus Freiburg/Tel Aviv Mehr Informationen über den Verein: www.freiburg-tel-aviv-yafo.de

    Freiburg | Uniseum

    Mi 20.02.19
    20 Uhr
    Plaudern mit Weltenwandlern: Edo Medicks

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse