Volkshochschule Justus-Liebig-Haus

  • Große Bachgasse 2
  • 64283 Darmstadt
Zum Routenplaner

Volkshochschule Justus-Liebig-Haus: Alle Termine

  • Martin Engelmann Am 21. Dezember 2012 vollendete der Mayakalender nach 5.125 Jahren seinen Zyklus. In der westlichen Welt oft als Weltuntergangsdatum fehlinterpretiert, bedeutete das Ende der langen Zählung» für die heutigen Maya den Beginn einer neuen Ära. Martin Engelmann reiste wenige Wochen vor dem 21.12.2012 nach Mittelamerika, um der Bedeutung des Kalenderendes für die Maya auf den Grund zu gehen und schließlich bei den Feierlichkeiten und Zeremonien der Schamanen in den jahrtausendealten Tempeln mit dabei zu sein.

    Darmstadt | Volkshochschule Justus-Liebig-Haus

    Mo 15.01.18
    20 Uhr
    Ticket
    Mittelamerika - Die letzte Prophezeiung der Maya
  • Martin Engelmann Begleiten Sie Martin Engelmann auf einen bildgewaltigen Streifzug durch die Grafschaften Dorset, Devon, Wiltshire, Somerset und Cornwall und reisen Sie mit ihm zurück in längst vergangene Epochen. An den Steilküsten der Jurassic Coast gelingen dem Fotografen atemberaubende Luftaufnahmen, die Sie bis an die Anfänge des irdischen Lebens entführen. Erleben Sie die Mystik uralter Kulturen in den Steinsetzungen von Stonehenge und Avebury und den Zauber jahrhundertealter Legenden. Auf den Spuren von König Arthus nimmt Sie Martin Engelmann mit zu sagenumwobenen Orten wie Glastonbury und Tintagel. Auch in den pittoresken Fischerdörfern und den liebevoll gepflegten Gärten ist die Gegenwart der Vergangenheit deutlich spürbar. In den Kornfeldern Englands erleben Sie hautnah mit, wie sich die alten Legenden mit rätselhaften Phänomenen der heutigen Zeit zu einem faszinierenden Ganzen vermischen.

    Darmstadt | Volkshochschule Justus-Liebig-Haus

    Mo 15.01.18
    20 Uhr
    Ticket
    Magisches Südengland - Neue Wege auf alten Pfaden
  • Hartmut Pönitz In Cuzco, Peru werden sie konfrontiert mit der Geschichte von Francisco Pizarro, den spanischen Eroberer und Atahualpa, den letzten echten Inkagott. Beeindruckt vollziehen sie nach, warum bei Erdbeben immer nur die Bauwerke der Spanier zusammenfielen, jedoch weniger die Grundmauern der Inkaarchitektur. Über den lange Zeit geheimen Pfad machen sie sich auf den Weg zur sagenumwobenen Inkastadt Machu Picchu. Zurück in Cuzco erleben sie das faszinierende Sonnenwendfest Inti Raymi und das noch authentischere `Eisfest` Qollyo Riti. Mit hunderten von Wallfahrern pilgern sie auf über 5000m ins ewige Eis der Gletscher und erleben hautnah mystische Rituale.

    Darmstadt | Volkshochschule Justus-Liebig-Haus

    Di 30.01.18
    20 Uhr
    Ticket
    Abenteuer Anden - 43 Breitengrade südwärts
  • Bruno Maul Die neue, mehrfach preisgekrönte Live-Reportage aus dem Herzen des karibischen Sozialismus, mit wunderbaren Portraits und Landschaftsaufnahmen, unterstützt vom Soundtrack kubanischer Bands, aufgenommen in den Hinterhöfen Havannas und den Proberäumen der Musiker. Das sozialistische Kuba befindet sich im Wandel! Davon zeugt nicht nur die jüngste Annäherung an den Erzfeind USA. Doch wie wirkt sich dieser Wandel auf die Einwohner Kubas aus? Dieser Frage geht Bruno Maul seit über 12 Jahren auf den Grund. Ziel seiner Fotoreisen ist dabei vor allem die Jugend, ihre Musik, ihre Hoffnungen und Träume auf ein besseres und freieres Leben. Doch auch das »alte Kuba«, zerfallende Architektur, museumsreife und sozialistische Dogmatik sind Teil seiner nostalgischen Bestandsaufnahme. Es sind die tiefen Gegensätze im Alltag der Kubaner, die von Bruno Maul in packenden, nachdenklichen und amüsanten Anekdoten präsentiert werden. Che Guevara neben Internetrevolution und Smartphonekultur, Heavy Metal und Hinterhof-Protestmusik neben Revolutionsromantik. Eine spannende Live-Reportage mit Einblicken in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Karibikstaates unter roter Flagge - »The wind of change« ist auf Kuba angekommen!

    Darmstadt | Volkshochschule Justus-Liebig-Haus

    Mo 05.02.18
    20 Uhr
    Ticket
    Cuba - Insel im Aufbruch
  • Christian Rottenegger By fair means, aus eigener Kraft mit dem Fahrrad von Augsburg nach Tibet, um dort gleich im Anschluss den 8027 Meter hohen Shisha Pangma zu besteigen in seiner neuen Mulitvisions-Show erzählt Christian Rottenegger von einer Expedition, die ihn bis an seine Grenzen trieb. »Auf der ersten Ultratour, der Fahrrad-Expedition zum Gasherbrum II (8037 m), habe ich gesehen: Ich kann es schaffen; ich kann vor meiner Haustüre losradeln und aus eigener Kraft den Gipfel eines Achttausenders erreichen«; damals musste Rottenegger wegen eines Wettersturzes gerade einmal 250 m vor dem Gipfel umdrehen, quälend nah vor dem Ziel. Deshalb startete er zu einem zweiten Versuch. Dieses Mal wählte er einen anderen Berg, den Shisha Pangma (8027 m), und eine nördlichere Rad-Route: durch Rumänien, Russland, quer durch die kasachische Steppe, über das Tian-Shan-Gebirge nach China, dort durch die Taklamakan-Wüste, hinauf auf das tibetische Hochplateau und schließlich über mehrere 5000 m hohe Pässe zum Ausgangspunkt der Expedition.

    Darmstadt | Volkshochschule Justus-Liebig-Haus

    Mo 19.02.18
    20 Uhr
    Ticket
    12000 km nach Tibet - Mit dem Fahrrad zur Himalaja-Expedition

Badens beste Erlebnisse