Cine Baar

  • Friedhofstraße
  • 78166 Donaueschingen
Zum Routenplaner

Cine Baar: Alle Termine

  • Bei einem Bombenattentat kommen Katjas Sohn und ihr Ehemann ums Leben. Ihr verstorbener Mann war Kurde, die Tat hatte einen rassistischen Hintergrund. Ein Ex-Neonazi-Paar wird verdächtigt und vor Gericht gestellt. Katja muss jedoch erleben, wie der Prozess scheitert, und wie die Tat bagatellisiert wird. Wut und Trauer beherrschen fortan ihr Leben. Katja will Gerechtigkeit, um jeden Preis. Und so zieht sie los, um Rache zu üben.

    Donaueschingen | Cine Baar

    Fr 19.01.18
    20 Uhr
    Aus dem Nichts
  • Nach einem Halswirbelbruch ist Benjamin an den Rollstuhl gefesselt. In der Reha muss der lebenslustige junge Mann lernen, dass nun nichts mehr ohne Hilfe geht. Doch seine Pfleger sind entweder heillos ungeschickt oder aber zu aufgedreht. Doch Benjamin lernt Zamira kennen, die ihn sofort ins Herz trifft. Zusammen mit drei anderen bilden sie eine völlig ausgeflippte Rollstuhlfahrer-Gang, die alles daran setzt, sich das Leben zurückzuerobern.

    Donaueschingen | Cine Baar

    Sa 20.01.18
    20 Uhr
    Patients - Lieber Leben
  • Anne und Bob sind reiche Snobs, die in Paris ein neues, mondänes Leben anfangen möchten. Bei ihrem ersten High Society-Dinner muss sich die Hausangestellte Maria als reiche Spanierin ausgeben. Als Maria mit einem britischen Kunstfunktionär anbandelt, gerät die Lage außer Kontrolle. Hausherrin Anne sieht ihre elitären Werte und ihre dröge Ehe entlarvt. Die intrigante Frau ist nun für nichts mehr zu fein, um die Liebenden zu entzweien.

    Donaueschingen | Cine Baar

    So 21.01.18
    19 Uhr
    Madame
  • Dokumentarfilm von Irene Schüller. Mit Filmgespräch in Anwesenheit der Regisseurin die Freiburger Regisseurin Irene Schüller wird ihren Dokumentarfilm TANGO ZU BESUCH über die großen und kleinen Fragen der Tangoszene in Freiburg in Kürze in einigen Kinos in der Region persönlich vorstellen: Freiburg, Friedrichsbau-Kino, 14.1., 11.00 Uhr mit Filmgespräch, weitere Spieltermine 21.+28.1. 11.00 Uhr Kenzingen, Löwenlichtspiele, 22.1., 20.00 Uhr mit Filmgespräch Titisee-Neustadt, Krone-Theater, 28.1.,17.00 Uhr mit Filmgespräch Donaueschingen, CineBaar, 28.1. 19.00 Uhr mit Filmgespräch TANGO ZU BESUCH Regie: Irene Schüller D 2017 - 52 Min - DF Fünf junge Tänzerinnen und Tänzer tauchen Abend für Abend ein in die sinnlich-erotische Welt des Tango, fern seiner Heimat Argentinien: im Schwarzwald. Alle sind Single. Alle sind dem so leidenschaftlichen wie melancholischen Tanz verfallen. Alle wollen Begegnung, aufgehen im Paar, in Schönheit, Eleganz und Perfektion, und dabei auch gerne bewundert werden. Alle sind süchtig nach dem Kick, in der Umarmung mit Fremden sich selbst zu finden. Die Erotik ist inszeniert, doch die Nähe ist echt. Das führt zu Konflikten, die das makellose Paar auf der Tanzfläche nicht zeigt. Wie viel ist Spiel, wie sehr halten die starren Geschlechterrollen des Tango gefangen? »Tango zu Besuch« blickt hinter die perfekte Fassade, zeigt die Gegensätze und wie sie sich in der kleinen Szene auswirken. Ruben ist froh über die klare Rollenverteilung. Susanna dagegen macht sich für mehr Gleichberechtigung stark. Christian genießt die flüchtigen Kontakte mit Frauen. Helena jedoch sucht nach echter Begegnung. Joscha wiederum will vom Zwischenmenschlichen nichts wissen. Er möchte Tango zu seinem Beruf machen, damit Geld verdienen. Schonungslos, trotzdem liebevoll und mit feinem Humor erzählt »'Tango zu Besuch«, was sich in den Tanzsälen fern von Buenos Aires abspielt. Wie in der eigenen Eleganz bleiben, wenn der Partner herumstolpert? Man muss viele Jahre trainieren, um gut zu sein, um in der Tango-Szene akzeptiert zu werden. Wer will sich da schlechte Tänze ohne Kick zumuten? Arroganz hilft, »nein« zu sagen und um Ablehnung einzustecken. Joscha vermutet, seine Arroganz schütze ihn auch vor der extremen Nähe des Tango. So gehen die Unnahbaren wieder allein nach Hause, wenn die Musik verstummt ist, auch wenn sie auf den Partner fürs Leben gehofft haben. Glücklich oder unglücklich? Eine runde Milonga führt vom frischen Begehren zum wehmütigen Abschiedsschmerz im Zeitraffer durchs ganze Liebesdrama. Nach diesem ungewöhnlichen Tango-Film weiß man, warum fünf junge Menschen auf höchst ästhetische und berührende Art gemeinsam einsam sind.

    Donaueschingen | Cine Baar

    So 28.01.18
    19 Uhr
    Tango zu Besuch

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse