E-Werk

  • Eschholzstr. 77
  • 79106 Freiburg im Breisgau
  • Tel.: 0761 207570
  • Webseite

Das Freiburger E-Werk ist ein Kulturzentrum, das ein vielfältiges Programm der freien Tanz-, Theater- und Musikszene mit Festivals, Konzerten und Lesungen anbietet. Ursprünglich als Elektrizitätswerk erbaut, wurde es 1989 zum Kulturhaus. Beheimatet sind hier Bildende Künstler, das Tanzzentrum Bewegungsart, die Freiburger Schauspielschule sowie das Musiktheater "Die Schönen der Nacht". Viele Jahre gab es einen Investitionsstau im E-Werk. 2011 wurde das Kulturzentrum umfassend für 3,7 Millionen Euro saniert. An Fasnacht hat hier der "Ball Verqueer" Tradition, ausgerichtet von der AIDS Hilfe Freiburg e.V., ein Höhepunkt Freiburg Queer-Kultur. Und im Keller proben Schüler der Jazz- und Rock- sowie der Schauspielschule.

Im ehemaligen Elektrizitätswerk finden Besucherinnen und Besucher außerdem einen Ort für aktuelle Kunst im Spannungsfeld von Ästhetik, Gesellschaft und Politik. In den Galerieräume mit Industrie-Ambiente wird der Austausch von internationaler Kunst mit regionalen Positionen gefördert. Es gibt Ateliers, Ausstellungen und Kurse in verschiedenen künstlerischen Disziplinen. Die Galerie für Gegenwartskunst wird aktuell von der Kuratorin und Kunstwissenschaftlerin Dr. Heidi Brunnschweiler geführt.

Finden Sie ähnliche Orte zu E-Werk in Freiburg


E-Werk: Alle Termine

  • Multimediale Installation Harakuka Multimediale Installation Do 27.09. & Sa 29.09. | Do ab 18.30 Uhr, So ab 18.00 Uhr | Foyer »Harakuka« ist eine interaktive multimediale Installation, die für die bewusste Wahrnehmung der Sprache und ihrer vielen Facetten plädiert. Im Vordergrund steht die Auseinandersetzung mit einer Fremdsprache als Chance, die Muttersprachen besser als Schlüssel zu eigenem und zu fremden Denkraum wahrzunehmen. Gestaltung hat viel mit Sprache zu tun, mit Begriffen, in denen beschrieben und gedacht wird. Inspiriert wurde die Installation von einem japanischen Begriff aus dem 9. Jahrhundert: »Harakuka«. Die Bedeutung ist komplex und kann ungefähr so beschrieben werden: »Etwas verschwindet, sobald man es sieht, aber man muss sich erst Mühe geben, richtig zu sehen«. Der Begriff verschwand im Laufe der Zeit und ist nur in der alten japanischen Literatur zu finden. MIT: Lena Litov | Künstlerin und Cordiale Team

    Freiburg | E-Werk

    Do 27.09.18
    18:30 Uhr
    Lena Litov - Harakuka
  • Tanzperformance. Choreografie: Lubi Kimpanov Tanzcompany: Mit Händen und Füßen 19:00 UHR Tanzperformance | »Mit Händen und Füßen« Monatelang erarbeiten sich 16 Tänzerinnen und Tänzer festes choreografisches Material. Währenddessen arbeitet ein Musiker ganz unabhängig am eigenen Klangmaterial. Tanz und Musik treffen erst zu Beginn der Aufführung aufeinander. Die Zuschauer*innen werden Zeugen einer völlig neuen Begegnung. Die Freiburger Tanzcompany »Mit Händen und Füßen« lädt zu einer weiteren Auflage einer Performance ein, bei der man das »Hier und Jetzt« ganz besonders spüren kann. Eintritt: 5,- EUR Mit Musiker: Überraschungsgast Choreografie: Lubi Kimpanov Künstlerische Leitung der Company: Hanna Oberlin Decker, Lubi Kimpanov

    Freiburg | E-Werk

    Do 27.09.18
    19 Uhr
    Mit Händen und Füßen
  • Vorführungen des Cordiale-Teams. Danach Party mit DJ Arman & DJ Tony Cordiale-Party Fr 28.09. | 20.00 Uhr | Foyer Das Cordiale-Team möchte gerne zusammen mit allen feiern. Zum ersten Mal wurde ein Programm im Dialog zwischen einem neunköpfigen Team von Menschen mit der Mehrfachzugehörigkeit entwickelt und gestaltet. Auch die Party ist ein Herzenswunsch des Cordiale-Teams. Wir beginnen ab 20 Uhr mit den Vorführungen im Rhythmus von Hip-Hop, Break-Dance und Latino-Tanz und wechseln ab 22 Uhr zu Afro-Beats, Balkan-Beats und Cordiale-Beats. MIT: DJ Tony (K Fellows Freiburg) | Junge Hip-Hop und Break-Dance Szene Freiburgs sowie Latino-Tanzszene Eintritt: 5,- EUR

    Freiburg | E-Werk

    Fr 28.09.18
    20 Uhr
    Cordiale-Party
  • Komödie mit Musik von Mozart, Textbearbeitung von Stephan Benson. Die Schönen. Musiktheater im E-Werk Mozart trifft auf Schauspiel trifft auf Casting Show. Es wird geliebt, gehasst, gestritten, gesungen und gerungen. Die Neufassung von Mozarts Komödie ist eine wunderbar turbulente Revue, die sich auf humorvolle Weise mit dem Theater, seinen verschiedenen Stilen und der Konkurrenz unter Künstlern beschäftigt. Eine Casting- Show von brisanter Aktualität! Eine Komödie zum Tränen Lachen! Mozart vom Feinsten!

    Freiburg | E-Werk

    Fr 28.09.18
    20 Uhr
    Ticket
    Der Schauspieldirektor
  • Lesecafé und interaktive Aktionen Verdichten - versprachlichen Lese-Café und Interaktionen Sa 29.09. | 18:00 Uhr | Foyer Verdichten - versprachlichen - sich zwischen den Sprachen bewegen. Der deutsche Künstler Johannes Itten schrieb 1916, dass alle Künstler Dichter seien, weil sie das Wesentliche - ob Farben und Formen, Töne oder Worte - verdichten und es in der Sprache der Kunst ausdrücken. Das Lese-Café bietet die Gelegenheit, sich informell kennenzulernen und kreativ mit Sprache umzugehen. Hier werden Bücher von Autoren gelesen, die das CORDIALE-Team inspiriert haben (Dogan Akhanl?, Robert Menasse, Hartmut Rosa, Niklas Maak und andere), die Installation »Harakuka« sowie interaktive Aktionen wie »Vermisste Worte« präsentiert. Eintritt frei

    Freiburg | E-Werk

    Sa 29.09.18
    18 Uhr
    Verdichten - Versprachlichen
  • Multimediale Installation Harakuka Multimediale Installation Do 27.09. & Sa 29.09. | Do ab 18.30 Uhr, So ab 18.00 Uhr | Foyer »Harakuka« ist eine interaktive multimediale Installation, die für die bewusste Wahrnehmung der Sprache und ihrer vielen Facetten plädiert. Im Vordergrund steht die Auseinandersetzung mit einer Fremdsprache als Chance, die Muttersprachen besser als Schlüssel zu eigenem und zu fremden Denkraum wahrzunehmen. Gestaltung hat viel mit Sprache zu tun, mit Begriffen, in denen beschrieben und gedacht wird. Inspiriert wurde die Installation von einem japanischen Begriff aus dem 9. Jahrhundert: »Harakuka«. Die Bedeutung ist komplex und kann ungefähr so beschrieben werden: »Etwas verschwindet, sobald man es sieht, aber man muss sich erst Mühe geben, richtig zu sehen«. Der Begriff verschwand im Laufe der Zeit und ist nur in der alten japanischen Literatur zu finden. MIT: Lena Litov | Künstlerin und Cordiale Team

    Freiburg | E-Werk

    Sa 29.09.18
    18 Uhr
    Lena Litov - Harakuka
  • Grenzen und Chancen. Sprache als Schlüssel zur Kultur. Halyna Petrosanyak (Linguistin) Um 19 Uhr setzt sich die Linguistin Halyna Petrosanyak in einem Impulsvortrag mit demselben Thema auseinander: Unter dem Titel "Zwischen den Sprachen - Grenzen und Chancen" geht es um viele sprachlichen Facetten. Sie beschäftigt sich mit »unübersetzbaren« Gedichten, Sprache als Schlüssel zur Kultur und Geschichte, Ausgrenzung und Diskriminierung auf Grund der Nichtmuttersprachlichkeit und mehr. Halyna Petrosanyak wurde in den ukrainischen Karpaten geboren. Sie gewann den Literaturpreis für junge osteuropäische Lyrik 2010, publizierte in mehreren Zeitschriften und Anthologien (darunter in deutschsprachigen Literaturzeitschriften Manuskripte und Lichtungen), wurde Literaturstipendiatin von der Villa Waldberta (2011) und der Stadt Graz (2013) und übersetzte deutsche Literatur ins Ukrainische. Seit 2016 lebt sie in der Schweiz.

    Freiburg | E-Werk

    Sa 29.09.18
    19 Uhr
    Zwischen den Sprachen
  • Komödie mit Musik von Mozart, Textbearbeitung von Stephan Benson. Die Schönen. Musiktheater im E-Werk Mozart trifft auf Schauspiel trifft auf Casting Show. Es wird geliebt, gehasst, gestritten, gesungen und gerungen. Die Neufassung von Mozarts Komödie ist eine wunderbar turbulente Revue, die sich auf humorvolle Weise mit dem Theater, seinen verschiedenen Stilen und der Konkurrenz unter Künstlern beschäftigt. Eine Casting- Show von brisanter Aktualität! Eine Komödie zum Tränen Lachen! Mozart vom Feinsten!

    Freiburg | E-Werk

    Sa 29.09.18
    20 Uhr
    Ticket
    Der Schauspieldirektor

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse