Keller Klub

  • Rotebühlplatz 4
  • 70173 Stuttgart
Zum Routenplaner

Keller Klub: Alle Termine

  • Die Geschichte von Terry Hoax lässt sich schnell erzählen: Fünf Jungs aus Hannover, alle um die zwanzig, gründen eine Band, geben erfolgreiche Konzerte in kleinen versifften Clubs, leisten sich ihr erstes Demotape, werden von einer Plattenfirma entdeckt, MTV London (VIVA gab es noch nicht) spielt ihr erstes Video rauf und runter und die nächsten Jahre verbringen sie im lassischen Rhythmus Album-Tour-StudioAlbum-Tour-Studio-Album-Tour-Schluss. 1988 gegründet, lösen sie sich 1996 nach fünf Alben und 600 Konzerten wegen musikalischer Differenzen auf. Eine hoffnungsvolle junge Band war einmal. Sänger Oliver Perau nennt sich anschließend Juliano Rossi, wird Jazzsänger und verabschiedet sich vom Mainstream, Gitarrist Marcus Wichary sattelt komplett um und wird Zahnarzt, sein Bruder Martin gründet die Band Shimmer und wird nebenbei Buchhaltungschef eines Millionenunternehmens, Bassist Armin Treptau taucht in Berlin unter und nie wieder auf und Schlagzeuger Hachy M. Hachmeister legt enttäuscht die Stöcke nieder. 12 Jahre später dann eine Überraschung: Bei der Vorankündigung der Abschiedstournee von Fury in the Slaughterhouse steht der Name Terry Hoax mit auf den Plakaten. Die scheidenden Pferde hatten die ehemaligen Kollegen noch mal reaktivieren können und luden sie für ein paar Konzerte als Vorband ein. Die Begeisterung auf beiden Seiten war groß. Das Publikum jubelte und Terry Hoax fanden wieder Gefallen aneinander. Scheinbar hatte die Band Spaß daran, noch mal von vorne anzufangen. Sie setzen sich in einen kleinen Tourbus, zogen quer durch die Clubs und im Sommer 2010 begleiteten sie Reamonn ebenfalls bei ihrer großen FestivalAbschieds-Tournee. Seitdem touren Terry Hoax wieder fleißig durch die Lande und haben zwei Alben in der aktuellen Besetzung veröffentlicht. Die Band um Ausnahmesänger Perau ist immer ein Garant für ein fantastisches Rock Konzert. Im September 2017 erscheint mit »Thrill« das neue Werk des Quintetts, das im Horus Sound Studio in Hannover entstand.

    Stuttgart | Keller Klub

    Sa 03.02.18
    20 Uhr
    Ticket
    Terry Hoax & Friends - „Thrill Tour“ - Support: Lester
  • INFILTRATING EUROPE 2018 If you want Thrashyouve got it! Bevor hier weiter AC/DC-Songtitel versaut werden, Cosmic Conqueror ist das neue, mittlerweile vierte Studioalbum der Schweden DR. LIVING DEAD!, die jedem anständigen Thrash-Fan durch ihre auffällige Optik Totenkopfmasken plus Bandana ein Begriff sein sollten. Ach, die Mucke sollte man dabei nicht vergessen, denn ihr Mix aus harter, von Slayer, Metallica, Anthrax, Nuclear Assault inspirierter Riff-Schule und dem Groove von Suicidal Tendencies ist perfektes Mosh-Futter und klingt auf Cosmic Conqueror zwingender, aggressiver und bissiger denn je! Gemastert in den Fascination Street Studios (Kreator, Amon Amarth, Paradise Lost), klingt Cosmic Conqueror nicht nach eklig-steriler Plastikproduktion, sondern warm, echt und rotzig. Kompositorisch finden DR. LIVING DEAD! die perfekte Balance zwischen Highspeed-Attacken wie dem Titelstück, Mid-Tempo-Krachern wie Cant Kill The Dead, Terror Vision und kleine Überraschungen wie das Instrumental Into The Eye und das dunkle, kriechende Finale Cyber Crime. Fazit: 41 Minuten lang, schädelspaltende Thrash-Ekstase! Erhältlich als Special Edition CD mit O-Card und transparent gelbes Vinyl inklusive CD als Extra.

    Stuttgart | Keller Klub

    So 11.02.18
    19:30 Uhr
    Ticket
    Dr. Living Dead
  • Vice and Virtue Tour Mainfelt schlägt eine neue musikalische Richtung ein Mitreissender Rhythmus gepaart mit einer ordentlichen Portion Lebensfreude so kennen Fans die erfolgreiche Band Mainfelt aus dem Herzen Südtirols. Ihr Folkrock, der so oft als handcrafted und heartmade bezeichnet wird, traf in den vergangenen Jahren den Nerv der Zeit. Mit ihrem neuen Output Vice and Virtue Laster und Tugend gehen Patrick, Kevin, Veit und Willy jetzt einen Schritt weiter und wagen sich in neue musikalische Gewässer. Die EP mit sechs Liedern soll pünktlich zum Start der Frühjahrstour im Februar 2018 erscheinen. Neuer Sound, neuer Stil Vice and Virtue zeichnet sich durch moderne, erwachsene Songtexte sowie seinen experimentellen und mutigen Sound aus. Der ehrliche, handgemachte Folk-Rock weicht Neuem und die sympathischen Musiker versuchen sich bewusst an Neuem, um spannend an den Erfolg ihres Debütalbums Backwards Around the Sun anzuknüpfen. Zwischen Erleben und Vermissen Bei 100 Konzerten im Jahr sind Mainfelt oft tagelang unterwegs. Dann gibt es nur sie, die Straße und die Musik. Ein Vagabundenleben jeden Tag unterwegs, jeder Tag voll neuer Erlebnisse. Dieses einzigartige Lebensgefühl auf Tour schweißt zusammen, die Band ist schon lange zur zweiten Familie geworden. Dennoch freuen die Jungs sich immer wieder auch auf ihr Zuhause, die Normalität in den Bergen. Bei ihren Familien leben die Musiker den ganz normalen Alltag und tanken die Energie, die sie für die anstehenden Auftritte brauchen. An diesem Gegensatz lässt Mainfelt den Hörer auf ihrem neuen Album teilhaben. On the road again Ende Februar startet die Frühjahrstour Vice and Virtue durch Deutschland, Österreich, die Schweiz und Südtirol. Dieses Mal gibt es neben der rauchig-melodische Stimme von Patrick, welche von Gitarre, Banjo, Bass und Drums begleitet wird, aber auch neue, überraschende Sounds. Fans und Kritiker können gleichermaßen gespannt sein!

    Stuttgart | Keller Klub

    Fr 20.04.18
    20 Uhr
    Ticket
    Mainfelt
  • Tough Luck Tour 2018 Substanz und Zugänglichkeit gehen in der Popmusik nicht gerade oft Hand in Hand. Umso eindrucksvoller ist es, wenn eine junge Band wie Scenic Route to Alaska spielerisch leicht beides verbindet. Mit ihrem 2016 veröffentlichten dritten Album Long Walk Home hat das Prärie-Indie Trio aus Edmonton sowohl in ihrer Heimat Kanada, als auch im Ausland eine ganze Reihe an Erfolgen landen und Awards einfahren können. Das Album vereint scheinbar mühelos eingängige Vocals und einprägsame Melodien mit komplexen Arrangements und führte zu zwei Nummer 1 Platzierungen im nationalen Radio (CBC Radio 2 & 3) und bescherte der Band Label Signings in Deutschland, den Niederlanden und Australien. Die SIngle Coming Back wurde in mehreren landesweit ausgestrahlten TV Spots verwendet. Wie schon bei Long Walk Home haben sich Scenic Route to Alaska auch dieses Mal mit dem etablierten Erfolgsproduzenten Howard Redekopp (u.a. Tegan & Sara, The New Pornographers) einen Monat lang ins Studio zurückgezogen und an den zehn neuen Tracks gearbeitet. Und Tough Luck knüpft genau da an, wo der viel gepriesene Vorgänger den Hörer zurückgelassen hat. Wieder hat Howard Redekopp es aus- gezeichnet verstanden, den tighten und dynamischen Livesound der Band authentisch festzuhalten. Erfreulicherweise entfernt sich die Produktion nicht weit weg von der aufregenden und mitreissenden Liveperformance der Band. Man kann sich dem Charme einfach nicht entziehen und die Songs betteln förmlich darum, wieder und wieder gehört zu werden. Die bereits veröffentlichte Teaser-Single Slow Down verkörpert auf perfekte Weise die unterschiedlichen Ambitionen des Albums. Die Instrumentals sind fast genauso ein- gängig wir die harmoniereichen Gesangsmelodien. Die Einflüsse sind breit gefächert und reichen zurück bis zur Genialität von Lennon und McCartney ohne dabei den Sound der Gegenwart zu vernachlässigen. Textlich handelt das Album vom gemeinsamen Musikerleben auf Tour, thematisch angesiedelt zwischen selbstverschuldeter Einsamkeit, flüchtigen Bekanntschaften und der schwierigen Balance zwischen dem Tourleben und dem harten Kontrastprogramm Zuhause. Obwohl die Worte oft den Eindruck von Tristesse und Traurigkeit vermitteln können, schafft es die Band mit ihrer musikalischen Leichtfüssigkeit, insgesamt einen positiven und optimistischen Eindruck zu hinterlassen. Vielleicht lassen sich Scenic Route to Alaska am besten mit Gegensätzen beschreiben: Jung und trotzdem reif. Neugierig und trotzdem gefestigt. Zugänglich und trotzdem gehaltvoll. Eine solche Balance findet man in der heutigen Musikszene nur noch selten, aber glücklicherweise meistern Scenic Route to Alaska diesen Akt auf ihre ganz eigene unnachahmliche Art und Weise.

    Stuttgart | Keller Klub

    Fr 25.05.18
    20 Uhr
    Ticket
    Scenic Route To Alaska

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse