Kieswerk im Dreiländergarten

  • Mattrain 5
  • 79576 Weil am Rhein
  • Tel.: 07621 704411
  • Webseite
Zum Routenplaner

Kieswerk im Dreiländergarten: Alle Termine

  • Mit Filmen, Kunst, Musik und Kulinarik Kino: Zwischen dem Kieswerk und dem Hadid-Pavillon LF One im Dreiländergarten von Weil am Rhein zeigt das städtische Kulturamt Weil am Rhein wieder elf Kinofilme aus den Jahren 2016 und 2017. Deutsche und französische Komödien, spannende Filme für ein jüngeres Publikum, eine magische Liebesgeschichte und unterhaltsame Satiren sind von unserem Team des Kulturamtes ausgesucht worden. Erstmals wird es eine Kurzfilmnacht mit aktuellen, internationalen Filmen geben. Beeindruckende Dokumentarfilme von Tierfilmer Reinhard Radke und die fesselnde Dokumentation einer ungewöhnlichen Reise des Freiburger Paares Gwendolin Weisser und Patrick Allgaier werden an beiden Abenden von den Filmemachern live begleitet. Kunst: Der Dreiländergarten ist zugleich ein Park der Kunst und der Architektur. Das ist ein Alleinstellungsmerkmal für dieses Kino-Open-Air-Festival. Die Filme werden gezeigt zwischen dem Kunstraum Kieswerk, dem einst größten Mischwerk am Oberrhein, das vor 20 Jahren von Professor Thomas Spiegelhalter im Auftrag der Landesgartenschau GmbH zum begehbaren Kunstwerk umgestaltet worden war und dem Pavillon "Landscape Formation One" der weltbekannten Architektin Zaha Hadid findet der Besucher neben kulinarischen Angeboten, Musik-Bühnen auch die Kunstausstellung im Kieswerk und Kunst im öffentlichen Parkbereich. Der Kunstraum Kieswerk zeigt unter dem Titel "Art K 17" Arbeiten von polnischen und deutschen Künstlern. Zu sehen sind Werke von Naoki Fukushima, Krzysztof Leon Dziemaszkiewicz, Ania Dziezewska und Volker Scheurer mit Malerei, Skulpturen, Objekten, Installationen. Daneben geht der Kunstraum Kieswerk eine Kooperation mit der Akademie of Fine Arts in Danzig ein. Zum Start dieses Vertrags gibt es eine Ausstellung unter dem Titel "Seven Cardinal Sins", die am Freitag, 24. Juliu, 19 Uhr, im Kunstraum Kieswerk Vernissage hat. Bis zum 6. August stellen dann die Professoren Henryk Czesnik , Robert Florczak, Jacek Kornacki, Jacek Staniszewski sieben große Arbeiten für den öffentlichen Raum aus. Die Ausstellung ist als Hommage an Hans Memlings Jüngstes Gericht zu verstehen. Das große Altargemälde des deutschen Malers entstand in den Jahren 1467 bis 1471. Das Original befindet sich im Nationalmuseum Danzig und eine Kopie in der Gemäldegalerie in Berlin. Bands: Die Filme beginnen um 21.30 Uhr, doch bereits zuvor wird das Ambiente des Festivalgeländes beeinflusst durch die Live-Bands auf zwei Bühnen. Die beiden freien Musik-Mitarbeiter Paul Moser und Gerd Maier präsentieren ein Musikprogramm mit Newcomern aber auch alten und beliebten Hasen. Auf der Bühne stehen zum Beispiel die deutsch-französische Bluesband "10 Painless Ways" oder das Basler "Dharmalarm-Trio", das sich zwischen Eigenkompositionen, Jazz Standards und freier Improvisation bewegt. Facio, der musikalische Globetrotter mit italienischen Wurzeln komponiert und singt eigene Songs für die klassische Gitarre. Genauso kämpfen die "Rocking Rollbühlers" für echte Live-Musik. Die charismatische Sängerin Anna Lu aus Rheinfelden hat ihren eigenen Stil in der Szene gefunden und wird begleitet von dem Pianisten, Gitarristen und Komponisten Kalle Lüber. The Kerstin zählt zu den bekannten Sängerinnen der Region. Das Trio Soul Train besteht aus drei Mexikanern, die schon alleine um die Welt getourt sind und sich seit drei gefunden haben, um ihre eigenen Ideen auf dem Boden von Soul, Funk und Rhythm 'n Blues auszuleben. Die Gruppe Shed 67 erinnert an die Hits der 60er, 70er und 80er Jahre. The Weight and The Warmth ist eine sehr junge vierköpfige Band, die sich dem Indie Rock widmet. Die "Steininger Stompers" sind wie die Festival-Band "Cinema Paradiso Band" mit Jazz-Musikern der Region bestückt. Dazu kommen weitere Gruppen, die sich bereits beim Festival einen Namen gemacht haben wie Jazzlong oder die Soulsisters. Einzeleintritt: 10 Euro für Live-Musik, Filme, Ambiente und die künstlerischen Projekte. Karten gibt es im Vorverkauf bei www.kinoheld.de, die Festivalpässe (50 Euro) können zudem bei der der Apotheke am Rathaus erworben werden. Weitere Informationen: www.kieswerk-open-air.de oder unter Tel.07621/704 412

    Weil am Rhein | Kieswerk im Dreiländergarten

    Do 27.07.17
    19 Uhr
    Kieswerk-Open-Air
  • Kieswerk-Open-Air

    Weil am Rhein | Kieswerk im Dreiländergarten

    Do 27.07.17
    21:30 Uhr
    Film: Willkommen bei den Hartmanns
  • Kieswerk-Open-Air

    Weil am Rhein | Kieswerk im Dreiländergarten

    Fr 28.07.17
    21:30 Uhr
    Film: Tal der Löwen und Krokodile - Caring Killers
  • Weil am Rhein | Kieswerk im Dreiländergarten

    Sa 29.07.17
    21:30 Uhr
    Film: La La Land
  • Kieswerk-Open-Air

    Weil am Rhein | Kieswerk im Dreiländergarten

    So 30.07.17
    21:30 Uhr
    Film: Tschick
  • Premiere beim Kieswerk-Open-Air

    Weil am Rhein | Kieswerk im Dreiländergarten

    Mo 31.07.17
    21:30 Uhr
    Film: Kurzfilmnacht
  • Kieswerk-Open-Air

    Weil am Rhein | Kieswerk im Dreiländergarten

    Di 01.08.17
    21:30 Uhr
    Film: Ein Dorf sieht schwarz
  • Kieswerk-Open-Air

    Weil am Rhein | Kieswerk im Dreiländergarten

    Mi 02.08.17
    21:30 Uhr
    Film: Lion - der lange Weg nach Hause
  • Kieswerk-Open-Air

    Weil am Rhein | Kieswerk im Dreiländergarten

    Do 03.08.17
    21:30 Uhr
    Film: Jahrhundertfrauen
  • Kieswerk-Open-Air

    Weil am Rhein | Kieswerk im Dreiländergarten

    Fr 04.08.17
    21:30 Uhr
    Film: Weit. Um die Welt
  • Kieswerk-Open-Air

    Weil am Rhein | Kieswerk im Dreiländergarten

    Sa 05.08.17
    21:30 Uhr
    Film: Der wunderbare Garten der Bella Brown
  • Kieswerk-Open-Air

    Weil am Rhein | Kieswerk im Dreiländergarten

    So 06.08.17
    21:30 Uhr
    Film: Plötzlich Papa

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse