Kulturzentrum Kesselhaus

  • Am Kesselhaus 13
  • 79576 Weil am Rhein
  • Tel.: 07621 704 412
  • Webseite

Finden Sie ähnliche Orte zu Kulturzentrum Kesselhaus in Weil am Rhein

Zum Routenplaner

Kulturzentrum Kesselhaus: Alle Termine

  • Die Geschichte einer Flüchtlingshelferin Ein Jahr nach den Willkommensszenen und dem Merkel'schen Glaubensbekenntnis "Wir schaffen das" stellt sich die Frage, wie wir das alltägliche Zusammenleben mit den Flüchtlingen bewerkstelligen können. Wie die unterschiedlichsten Mentalitäten mit der unseren zu vereinen sind und wie die vielen Menschen nicht nur ein Leben in Frieden und Freiheit bei uns finden, sondern auch ein Obdach und Arbeit. Ann-Kathrin Eckardt, Redakteurin bei der Süddeutschen Zeitung, zieht hier ehrlich und schonungslos Bilanz. Eine wichtige, authentische Stimme in der Debatte um gelingende Integration. Ann-Kathrin Eckardt, Jahrgang 1979, ist Redakteurin in den Ressorts Seite 3 und Buch Zwei der Süddeutschen Zeitung. Sie wurde mit mehreren Journalistenpreisen ausgezeichnet. Seit fast drei Jahren ist sie Patin zweier irakischer Familien. Für ihren Essay "Gute Menschen", eine erste Bilanz der Flüchtlingshilfe, erschienen im Dezember 2015, erhielt sie den von der Inneren Mission verliehenen Karl-Buchrucker-Preis

    Weil am Rhein | Kulturzentrum Kesselhaus

    Mo 27.03.17
    20 Uhr
    Ann-Kathrin Eckardt: Flucht und Segen - die ehrliche Bilanz meiner Flüchtlingshilfe
  • Moderner elektrischer Blues, Bluesrock James Armstrongs Talent kommt nicht von ungefähr: seine Mutter war eine Bluessängerin und sein Vater ein Jazz-Gitarrist. Das Gitarrespielen lernte er bei Irving Ashby, einem Freund seines Vaters, der durch seine Zusammenarbeit mit dem legendären Nat »King« Cole bekannt wurde. James gründete seine erste Band, als er die 7. Klasse besuchte. Der Produzent Bruce Bromberg entdeckte ihn Anfang der Neunziger in Los Angeles, angetan von James´Sound, der im traditionellen Blues verwurzelt war, aber eine eigene und moderne Dynamik hatte. Eine größere US-Tour und eine Aufnahme-Session, die für das Frühjahr 1997 geplant waren, wurden jäh zunichte gemacht, als ein Einbrecher im April desselben Jahres in Armstrongs Apartment einbrach, seinen zweijährigen Sohn vom Balkon stieß und ihm selbst lebensgefährliche Stichwunden beibrachte. Während der Einbrecher ins Gefängnis kam, überstand James Junior seinen Fall ohne weitere Folgen. Sein Vater hingegen kämpft immer noch damit, die volle Beweglichkeit seines linken Armes und seiner linken Hand wiederzuerlangen. Bereits im November 97 machte er sich aber wieder mit seiner Band an die Arbeit und trat hauptsächlich in der Gegend von San Francisco auf. Seinegeplante Tour durch die Staaten konnte er im darauffolgenden Frühling und Sommer nachholen. Mit der Veröffentlichung von »DARK NIGHT« hat James Armstrong sein durch die Attacke bedingtes Trauma überwunden und kann mit der Hilfe seiner Freunde und Fans »immer noch das Licht sehen«.

    Weil am Rhein | Kulturzentrum Kesselhaus

    Di 28.03.17
    20 Uhr
    Ticket
    Weiler Bluesnacht: James Armstrong
  • Der Erlös wird an Kindergärten gespendet, die die Bewirtung übernehmen

    Weil am Rhein | Kulturzentrum Kesselhaus

    Sa 01.04.17
    12 - 15 Uhr
    Frauenflohmarkt
  • Blueskonzert Larry Garner Bluesman meets Norman Beaker Band Louisiana Blues aus Baton Rouge Der Gitarrist , Sänger und Bluespoet LARRY GARNER ( Jahrgang 1952 ) aus Baton Rouge , Louisiana wird spätestens seit seinem bahnbrechenden AlbumYOU NEED TO LIVE A LITTLE ( 1995, Verve) als bester zeitgenössischer Songwriter des Blues ( West Coast Blues Rev) gefeiert. Garners Interpretation des Blues klingt frisch und modern. Respekt vor der Tradition und Einflüsse der Swamp Blues Altmeister Silas Hogan und Clarence Edwards spiegeln sich durchaus in Garners Musik. Imitation und Blueskliches a la whisky and women wird man in seinenSongs vergeblich suchen. Larry Garner hat etwas mitzuteilen.- seine Themen sind aktuell und auf intelligente und typisch anspruchsvolle Weise aufbereitet. Dies hat ihm den Ruf eines modernen Bluespoeten eingebracht. Sein musikalisches Markenzeichen ist der für Louisiana typische, relaxte Groove, gospel u. soulinfiziert. Garner setzt sein flüssiges Gitarrenspiel dezent und songdienlich ein.- Stil und Eleganz sind ihm wichtiger als Saitenakrobatik ( zu Hören auf seinem hervorragenden aktuellen Album Here Today Gone Tomorrow, Dixiefrog) Larry Garner zählt zu den Blueskünstlern der Gegenwart, die noch dem Stile der Storyteller nachhängen. Der Blues des Mannes aus Baton Rouge ist leichtfüßig, melodiös und vermischt zahllose Einflüße, von New Orleans bis Chicago, von der Westküste bis zum Louisiana-Swamp. Witz und Spielfreude sind weitere Markenzeichen. Dieser ehrliche und auf seine Weise einzigartige Künstler hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten, auf eine ist er besonders Stolz: die Aufnahme in die Louisiana Music Hall of Fame. LARRY GARNER ist definitiv einer der 10 wichtigsten Bluesmen unserer Zeit ( Blues Revue , USA ) Norman Beaker,Blues-Gitarrist, Sänger, Songwriter und Produzent ist in der britischen BluesSzene seit 1970 bekannt. Die Norman Beaker Band tourt regelmäßig und machte schon Aufnahmen mit vielen Blues Künstlern wie: Graham Bond, Jack Bruce, Chuck Berry, Jimmy Rogers, Alexis Korner Buddy Guy und BB King. Beaker tourt regelmäßig mit Chris Farlowe und Van Morrison. Als Session-Gitarrist war er an zahlreichen CD- Aufnahmen u.a. bei Jack Bruce, Lowell Fulson,James Booker und Van Morrison beteiligt. http://www.larrygarnerbluesman.com

    Weil am Rhein | Kulturzentrum Kesselhaus

    Di 25.04.17
    20 Uhr
    Ticket
    Weiler Bluesnacht: Larry Garner

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse