Museum für Neue Kunst

Das Museum für Neue Kunst ist ideal für eine kleine Kunstpause. Werke von Lionel Feininger und Otto Dix sind nur ein paar der Highlights der Sammlung. Expressionismus, Neue Sachlichkeit und die Kunst während des Nationalsozialismus mischen sich sorgfältig kuratiert. Der kleine Shop bietet eine feine Auswahl an Postkarten, Literatur und Katalogen. Und wer ausgesprochen guten Kuchen mag, sollte sich das Museumscafé nicht entgehen lassen.

Zusatztipp: Kinder können im Museum für Neue Kunst ihren Geburtstag feiern (Infos). Es gibt zwei Angebote: das "Farblabor" und "Heute bin ich Künstler".

Finden Sie ähnliche Orte zu Museum für Neue Kunst in Freiburg

Zum Routenplaner

Museum für Neue Kunst: Alle Termine

  • Videoarbeiten von Paulo Nazareth und Isabell Heimerdinger im Schau-Raum I find my way: Museum für Neue Kunst zeigt neues Filmprogramm zum Thema Reise Die Ferien sind vorbei, die Reiselust hält an: Ab Dienstag, 11. Oktober, zeigt das Museum für Neue Kunst im Schau-Raum ein neues Filmprogramm rund um das Thema Reisen. Es läuft bis Ende März und trägt den Titel "I find my way". In ihren Videoarbeiten setzen sich Paulo Nazareth und Isabell Heimerdinger mit Identität und Fremdheit auseinander. Dabei nutzen sie die Reise als Quelle künstlerischer Inspiration. Ihre ästhetische und konzeptionelle Herangehensweise unterscheidet sich stark. Gemeinsam ist beiden Künstlern aber der Perspektivwechsel, der Blick von außen auf eine fremde Kultur: Der Brasilianer Paulo Nazareth hat indigene Wurzeln und durchreiste den afrikanischen Kontinent. Isabell Heimerdinger beschäftigte sich als deutsche Künstlerin mit dem chinesischen Kulturraum. Das Museum für Neue Kunst, Marienstraße 10a, ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Das Ticket für die Sonder- und Dauerausstellung gilt als Tageskarte für alle Häuser der Städtischen Museen Freiburg und kostet 7 Euro, ermäßigt 5 Euro. Unter 18 Jahren, für Mitglieder des Fördervereins und mit Museums-Pass-Musées ist der Eintritt frei.

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    Fr 20.01.17
    10 - 17 Uhr
    I find my Way
  • Aquarelle 29. Oktober 2016 - 26. Februar 2017 Herbert Maier. wer wir sind Die Ausstellung "Herbert Maier. wer wir sind" entwirft ein Panorama der Kulturgeschichte der Menschheit aus der Perspektive eines zeitgenössischen Malers. Herbert Maier versammelt in hunderten Aquarellen menschliche Bildnisse: Gesichter, Porträts, Figuren sowie Abbildungen von Köpfen und Masken, vom eiszeitlichen Löwenmenschen bis zur japanischen No-Maske, von Vermeers Perlenmädchen bis zu Warhols Marilyn Monroe. Das Format dieser Bilderserie ist immer gleich, so entsteht Blatt für Blatt eine unmittelbare Nachbarschaft der unterschiedlichsten Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen und Zeiten. Maiers enzyklopädisches Projekt ist vor dem Hintergrund des fundamentalen Bedeutungswandels des Bildes im digitalen Zeitalter lesbar: Den digitalen Bilderfluten von Instagram, Snapchat & Co setzt er die handwerkliche Präzision und konzeptuelle Strategie seiner Malerei entgegen.

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    Fr 20.01.17
    10 - 17 Uhr
    Herbert Maier. Wer wir sind
  • Figuration und Abstraktion der 50er Jahre

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    Fr 20.01.17
    10 - 17 Uhr
    Klassische Moderne
  • Figuration und Abstraktion der 50er Jahre

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    Sa 21.01.17
    10 - 17 Uhr
    Klassische Moderne
  • Videoarbeiten von Paulo Nazareth und Isabell Heimerdinger im Schau-Raum I find my way: Museum für Neue Kunst zeigt neues Filmprogramm zum Thema Reise Die Ferien sind vorbei, die Reiselust hält an: Ab Dienstag, 11. Oktober, zeigt das Museum für Neue Kunst im Schau-Raum ein neues Filmprogramm rund um das Thema Reisen. Es läuft bis Ende März und trägt den Titel "I find my way". In ihren Videoarbeiten setzen sich Paulo Nazareth und Isabell Heimerdinger mit Identität und Fremdheit auseinander. Dabei nutzen sie die Reise als Quelle künstlerischer Inspiration. Ihre ästhetische und konzeptionelle Herangehensweise unterscheidet sich stark. Gemeinsam ist beiden Künstlern aber der Perspektivwechsel, der Blick von außen auf eine fremde Kultur: Der Brasilianer Paulo Nazareth hat indigene Wurzeln und durchreiste den afrikanischen Kontinent. Isabell Heimerdinger beschäftigte sich als deutsche Künstlerin mit dem chinesischen Kulturraum. Das Museum für Neue Kunst, Marienstraße 10a, ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Das Ticket für die Sonder- und Dauerausstellung gilt als Tageskarte für alle Häuser der Städtischen Museen Freiburg und kostet 7 Euro, ermäßigt 5 Euro. Unter 18 Jahren, für Mitglieder des Fördervereins und mit Museums-Pass-Musées ist der Eintritt frei.

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    Sa 21.01.17
    10 - 17 Uhr
    I find my Way
  • Aquarelle 29. Oktober 2016 - 26. Februar 2017 Herbert Maier. wer wir sind Die Ausstellung "Herbert Maier. wer wir sind" entwirft ein Panorama der Kulturgeschichte der Menschheit aus der Perspektive eines zeitgenössischen Malers. Herbert Maier versammelt in hunderten Aquarellen menschliche Bildnisse: Gesichter, Porträts, Figuren sowie Abbildungen von Köpfen und Masken, vom eiszeitlichen Löwenmenschen bis zur japanischen No-Maske, von Vermeers Perlenmädchen bis zu Warhols Marilyn Monroe. Das Format dieser Bilderserie ist immer gleich, so entsteht Blatt für Blatt eine unmittelbare Nachbarschaft der unterschiedlichsten Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen und Zeiten. Maiers enzyklopädisches Projekt ist vor dem Hintergrund des fundamentalen Bedeutungswandels des Bildes im digitalen Zeitalter lesbar: Den digitalen Bilderfluten von Instagram, Snapchat & Co setzt er die handwerkliche Präzision und konzeptuelle Strategie seiner Malerei entgegen.

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    Sa 21.01.17
    10 - 17 Uhr
    Herbert Maier. Wer wir sind
  • Aquarelle 29. Oktober 2016 - 26. Februar 2017 Herbert Maier. wer wir sind Die Ausstellung "Herbert Maier. wer wir sind" entwirft ein Panorama der Kulturgeschichte der Menschheit aus der Perspektive eines zeitgenössischen Malers. Herbert Maier versammelt in hunderten Aquarellen menschliche Bildnisse: Gesichter, Porträts, Figuren sowie Abbildungen von Köpfen und Masken, vom eiszeitlichen Löwenmenschen bis zur japanischen No-Maske, von Vermeers Perlenmädchen bis zu Warhols Marilyn Monroe. Das Format dieser Bilderserie ist immer gleich, so entsteht Blatt für Blatt eine unmittelbare Nachbarschaft der unterschiedlichsten Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen und Zeiten. Maiers enzyklopädisches Projekt ist vor dem Hintergrund des fundamentalen Bedeutungswandels des Bildes im digitalen Zeitalter lesbar: Den digitalen Bilderfluten von Instagram, Snapchat & Co setzt er die handwerkliche Präzision und konzeptuelle Strategie seiner Malerei entgegen.

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    So 22.01.17
    10 - 17 Uhr
    Herbert Maier. Wer wir sind
  • Videoarbeiten von Paulo Nazareth und Isabell Heimerdinger im Schau-Raum I find my way: Museum für Neue Kunst zeigt neues Filmprogramm zum Thema Reise Die Ferien sind vorbei, die Reiselust hält an: Ab Dienstag, 11. Oktober, zeigt das Museum für Neue Kunst im Schau-Raum ein neues Filmprogramm rund um das Thema Reisen. Es läuft bis Ende März und trägt den Titel "I find my way". In ihren Videoarbeiten setzen sich Paulo Nazareth und Isabell Heimerdinger mit Identität und Fremdheit auseinander. Dabei nutzen sie die Reise als Quelle künstlerischer Inspiration. Ihre ästhetische und konzeptionelle Herangehensweise unterscheidet sich stark. Gemeinsam ist beiden Künstlern aber der Perspektivwechsel, der Blick von außen auf eine fremde Kultur: Der Brasilianer Paulo Nazareth hat indigene Wurzeln und durchreiste den afrikanischen Kontinent. Isabell Heimerdinger beschäftigte sich als deutsche Künstlerin mit dem chinesischen Kulturraum. Das Museum für Neue Kunst, Marienstraße 10a, ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Das Ticket für die Sonder- und Dauerausstellung gilt als Tageskarte für alle Häuser der Städtischen Museen Freiburg und kostet 7 Euro, ermäßigt 5 Euro. Unter 18 Jahren, für Mitglieder des Fördervereins und mit Museums-Pass-Musées ist der Eintritt frei.

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    So 22.01.17
    10 - 17 Uhr
    I find my Way
  • Figuration und Abstraktion der 50er Jahre

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    So 22.01.17
    10 - 17 Uhr
    Klassische Moderne
  • Aquarelle 29. Oktober 2016 - 26. Februar 2017 Herbert Maier. wer wir sind Die Ausstellung "Herbert Maier. wer wir sind" entwirft ein Panorama der Kulturgeschichte der Menschheit aus der Perspektive eines zeitgenössischen Malers. Herbert Maier versammelt in hunderten Aquarellen menschliche Bildnisse: Gesichter, Porträts, Figuren sowie Abbildungen von Köpfen und Masken, vom eiszeitlichen Löwenmenschen bis zur japanischen No-Maske, von Vermeers Perlenmädchen bis zu Warhols Marilyn Monroe. Das Format dieser Bilderserie ist immer gleich, so entsteht Blatt für Blatt eine unmittelbare Nachbarschaft der unterschiedlichsten Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen und Zeiten. Maiers enzyklopädisches Projekt ist vor dem Hintergrund des fundamentalen Bedeutungswandels des Bildes im digitalen Zeitalter lesbar: Den digitalen Bilderfluten von Instagram, Snapchat & Co setzt er die handwerkliche Präzision und konzeptuelle Strategie seiner Malerei entgegen.

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    So 22.01.17
    15 Uhr
    Herbert Maier. Wer wir sind
  • Figuration und Abstraktion der 50er Jahre

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    Di 24.01.17
    10 - 17 Uhr
    Klassische Moderne
  • Aquarelle 29. Oktober 2016 - 26. Februar 2017 Herbert Maier. wer wir sind Die Ausstellung "Herbert Maier. wer wir sind" entwirft ein Panorama der Kulturgeschichte der Menschheit aus der Perspektive eines zeitgenössischen Malers. Herbert Maier versammelt in hunderten Aquarellen menschliche Bildnisse: Gesichter, Porträts, Figuren sowie Abbildungen von Köpfen und Masken, vom eiszeitlichen Löwenmenschen bis zur japanischen No-Maske, von Vermeers Perlenmädchen bis zu Warhols Marilyn Monroe. Das Format dieser Bilderserie ist immer gleich, so entsteht Blatt für Blatt eine unmittelbare Nachbarschaft der unterschiedlichsten Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen und Zeiten. Maiers enzyklopädisches Projekt ist vor dem Hintergrund des fundamentalen Bedeutungswandels des Bildes im digitalen Zeitalter lesbar: Den digitalen Bilderfluten von Instagram, Snapchat & Co setzt er die handwerkliche Präzision und konzeptuelle Strategie seiner Malerei entgegen.

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    Di 24.01.17
    10 - 17 Uhr
    Herbert Maier. Wer wir sind
  • Videoarbeiten von Paulo Nazareth und Isabell Heimerdinger im Schau-Raum I find my way: Museum für Neue Kunst zeigt neues Filmprogramm zum Thema Reise Die Ferien sind vorbei, die Reiselust hält an: Ab Dienstag, 11. Oktober, zeigt das Museum für Neue Kunst im Schau-Raum ein neues Filmprogramm rund um das Thema Reisen. Es läuft bis Ende März und trägt den Titel "I find my way". In ihren Videoarbeiten setzen sich Paulo Nazareth und Isabell Heimerdinger mit Identität und Fremdheit auseinander. Dabei nutzen sie die Reise als Quelle künstlerischer Inspiration. Ihre ästhetische und konzeptionelle Herangehensweise unterscheidet sich stark. Gemeinsam ist beiden Künstlern aber der Perspektivwechsel, der Blick von außen auf eine fremde Kultur: Der Brasilianer Paulo Nazareth hat indigene Wurzeln und durchreiste den afrikanischen Kontinent. Isabell Heimerdinger beschäftigte sich als deutsche Künstlerin mit dem chinesischen Kulturraum. Das Museum für Neue Kunst, Marienstraße 10a, ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Das Ticket für die Sonder- und Dauerausstellung gilt als Tageskarte für alle Häuser der Städtischen Museen Freiburg und kostet 7 Euro, ermäßigt 5 Euro. Unter 18 Jahren, für Mitglieder des Fördervereins und mit Museums-Pass-Musées ist der Eintritt frei.

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    Di 24.01.17
    10 - 17 Uhr
    I find my Way
  • Figuration und Abstraktion der 50er Jahre

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    Mi 25.01.17
    10 - 17 Uhr
    Klassische Moderne
  • Videoarbeiten von Paulo Nazareth und Isabell Heimerdinger im Schau-Raum I find my way: Museum für Neue Kunst zeigt neues Filmprogramm zum Thema Reise Die Ferien sind vorbei, die Reiselust hält an: Ab Dienstag, 11. Oktober, zeigt das Museum für Neue Kunst im Schau-Raum ein neues Filmprogramm rund um das Thema Reisen. Es läuft bis Ende März und trägt den Titel "I find my way". In ihren Videoarbeiten setzen sich Paulo Nazareth und Isabell Heimerdinger mit Identität und Fremdheit auseinander. Dabei nutzen sie die Reise als Quelle künstlerischer Inspiration. Ihre ästhetische und konzeptionelle Herangehensweise unterscheidet sich stark. Gemeinsam ist beiden Künstlern aber der Perspektivwechsel, der Blick von außen auf eine fremde Kultur: Der Brasilianer Paulo Nazareth hat indigene Wurzeln und durchreiste den afrikanischen Kontinent. Isabell Heimerdinger beschäftigte sich als deutsche Künstlerin mit dem chinesischen Kulturraum. Das Museum für Neue Kunst, Marienstraße 10a, ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Das Ticket für die Sonder- und Dauerausstellung gilt als Tageskarte für alle Häuser der Städtischen Museen Freiburg und kostet 7 Euro, ermäßigt 5 Euro. Unter 18 Jahren, für Mitglieder des Fördervereins und mit Museums-Pass-Musées ist der Eintritt frei.

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    Mi 25.01.17
    10 - 17 Uhr
    I find my Way
  • Aquarelle 29. Oktober 2016 - 26. Februar 2017 Herbert Maier. wer wir sind Die Ausstellung "Herbert Maier. wer wir sind" entwirft ein Panorama der Kulturgeschichte der Menschheit aus der Perspektive eines zeitgenössischen Malers. Herbert Maier versammelt in hunderten Aquarellen menschliche Bildnisse: Gesichter, Porträts, Figuren sowie Abbildungen von Köpfen und Masken, vom eiszeitlichen Löwenmenschen bis zur japanischen No-Maske, von Vermeers Perlenmädchen bis zu Warhols Marilyn Monroe. Das Format dieser Bilderserie ist immer gleich, so entsteht Blatt für Blatt eine unmittelbare Nachbarschaft der unterschiedlichsten Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen und Zeiten. Maiers enzyklopädisches Projekt ist vor dem Hintergrund des fundamentalen Bedeutungswandels des Bildes im digitalen Zeitalter lesbar: Den digitalen Bilderfluten von Instagram, Snapchat & Co setzt er die handwerkliche Präzision und konzeptuelle Strategie seiner Malerei entgegen.

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    Mi 25.01.17
    10 - 17 Uhr
    Herbert Maier. Wer wir sind
  • Videoarbeiten von Paulo Nazareth und Isabell Heimerdinger im Schau-Raum I find my way: Museum für Neue Kunst zeigt neues Filmprogramm zum Thema Reise Die Ferien sind vorbei, die Reiselust hält an: Ab Dienstag, 11. Oktober, zeigt das Museum für Neue Kunst im Schau-Raum ein neues Filmprogramm rund um das Thema Reisen. Es läuft bis Ende März und trägt den Titel "I find my way". In ihren Videoarbeiten setzen sich Paulo Nazareth und Isabell Heimerdinger mit Identität und Fremdheit auseinander. Dabei nutzen sie die Reise als Quelle künstlerischer Inspiration. Ihre ästhetische und konzeptionelle Herangehensweise unterscheidet sich stark. Gemeinsam ist beiden Künstlern aber der Perspektivwechsel, der Blick von außen auf eine fremde Kultur: Der Brasilianer Paulo Nazareth hat indigene Wurzeln und durchreiste den afrikanischen Kontinent. Isabell Heimerdinger beschäftigte sich als deutsche Künstlerin mit dem chinesischen Kulturraum. Das Museum für Neue Kunst, Marienstraße 10a, ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Das Ticket für die Sonder- und Dauerausstellung gilt als Tageskarte für alle Häuser der Städtischen Museen Freiburg und kostet 7 Euro, ermäßigt 5 Euro. Unter 18 Jahren, für Mitglieder des Fördervereins und mit Museums-Pass-Musées ist der Eintritt frei.

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    Do 26.01.17
    10 - 17 Uhr
    I find my Way
  • Aquarelle 29. Oktober 2016 - 26. Februar 2017 Herbert Maier. wer wir sind Die Ausstellung "Herbert Maier. wer wir sind" entwirft ein Panorama der Kulturgeschichte der Menschheit aus der Perspektive eines zeitgenössischen Malers. Herbert Maier versammelt in hunderten Aquarellen menschliche Bildnisse: Gesichter, Porträts, Figuren sowie Abbildungen von Köpfen und Masken, vom eiszeitlichen Löwenmenschen bis zur japanischen No-Maske, von Vermeers Perlenmädchen bis zu Warhols Marilyn Monroe. Das Format dieser Bilderserie ist immer gleich, so entsteht Blatt für Blatt eine unmittelbare Nachbarschaft der unterschiedlichsten Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen und Zeiten. Maiers enzyklopädisches Projekt ist vor dem Hintergrund des fundamentalen Bedeutungswandels des Bildes im digitalen Zeitalter lesbar: Den digitalen Bilderfluten von Instagram, Snapchat & Co setzt er die handwerkliche Präzision und konzeptuelle Strategie seiner Malerei entgegen.

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    Do 26.01.17
    10 - 17 Uhr
    Herbert Maier. Wer wir sind
  • Figuration und Abstraktion der 50er Jahre

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    Do 26.01.17
    10 - 17 Uhr
    Klassische Moderne
  • Aquarelle 29. Oktober 2016 - 26. Februar 2017 Herbert Maier. wer wir sind Die Ausstellung "Herbert Maier. wer wir sind" entwirft ein Panorama der Kulturgeschichte der Menschheit aus der Perspektive eines zeitgenössischen Malers. Herbert Maier versammelt in hunderten Aquarellen menschliche Bildnisse: Gesichter, Porträts, Figuren sowie Abbildungen von Köpfen und Masken, vom eiszeitlichen Löwenmenschen bis zur japanischen No-Maske, von Vermeers Perlenmädchen bis zu Warhols Marilyn Monroe. Das Format dieser Bilderserie ist immer gleich, so entsteht Blatt für Blatt eine unmittelbare Nachbarschaft der unterschiedlichsten Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen und Zeiten. Maiers enzyklopädisches Projekt ist vor dem Hintergrund des fundamentalen Bedeutungswandels des Bildes im digitalen Zeitalter lesbar: Den digitalen Bilderfluten von Instagram, Snapchat & Co setzt er die handwerkliche Präzision und konzeptuelle Strategie seiner Malerei entgegen.

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    Do 26.01.17
    12:30 Uhr
    Herbert Maier. Wer wir sind
  • Videoarbeiten von Paulo Nazareth und Isabell Heimerdinger im Schau-Raum I find my way: Museum für Neue Kunst zeigt neues Filmprogramm zum Thema Reise Die Ferien sind vorbei, die Reiselust hält an: Ab Dienstag, 11. Oktober, zeigt das Museum für Neue Kunst im Schau-Raum ein neues Filmprogramm rund um das Thema Reisen. Es läuft bis Ende März und trägt den Titel "I find my way". In ihren Videoarbeiten setzen sich Paulo Nazareth und Isabell Heimerdinger mit Identität und Fremdheit auseinander. Dabei nutzen sie die Reise als Quelle künstlerischer Inspiration. Ihre ästhetische und konzeptionelle Herangehensweise unterscheidet sich stark. Gemeinsam ist beiden Künstlern aber der Perspektivwechsel, der Blick von außen auf eine fremde Kultur: Der Brasilianer Paulo Nazareth hat indigene Wurzeln und durchreiste den afrikanischen Kontinent. Isabell Heimerdinger beschäftigte sich als deutsche Künstlerin mit dem chinesischen Kulturraum. Das Museum für Neue Kunst, Marienstraße 10a, ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Das Ticket für die Sonder- und Dauerausstellung gilt als Tageskarte für alle Häuser der Städtischen Museen Freiburg und kostet 7 Euro, ermäßigt 5 Euro. Unter 18 Jahren, für Mitglieder des Fördervereins und mit Museums-Pass-Musées ist der Eintritt frei.

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    Fr 27.01.17
    10 - 17 Uhr
    I find my Way
  • Aquarelle 29. Oktober 2016 - 26. Februar 2017 Herbert Maier. wer wir sind Die Ausstellung "Herbert Maier. wer wir sind" entwirft ein Panorama der Kulturgeschichte der Menschheit aus der Perspektive eines zeitgenössischen Malers. Herbert Maier versammelt in hunderten Aquarellen menschliche Bildnisse: Gesichter, Porträts, Figuren sowie Abbildungen von Köpfen und Masken, vom eiszeitlichen Löwenmenschen bis zur japanischen No-Maske, von Vermeers Perlenmädchen bis zu Warhols Marilyn Monroe. Das Format dieser Bilderserie ist immer gleich, so entsteht Blatt für Blatt eine unmittelbare Nachbarschaft der unterschiedlichsten Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen und Zeiten. Maiers enzyklopädisches Projekt ist vor dem Hintergrund des fundamentalen Bedeutungswandels des Bildes im digitalen Zeitalter lesbar: Den digitalen Bilderfluten von Instagram, Snapchat & Co setzt er die handwerkliche Präzision und konzeptuelle Strategie seiner Malerei entgegen.

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    Fr 27.01.17
    10 - 17 Uhr
    Herbert Maier. Wer wir sind
  • Figuration und Abstraktion der 50er Jahre

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    Fr 27.01.17
    10 - 17 Uhr
    Klassische Moderne
  • Malraux's Shoes. Film von Dennis Adams Am Freitag, 27. Januar, um 19 Uhr findet im Schau_Raum des Museums für Neue Kunst die Veranstaltung "MOVING IMAGE FRIDAYS!" statt. Gezeigt wird der Film "Malraux's Shoes" von Dennis Adams aus dem Jahr 2012. Der Eintritt ist frei.

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    Fr 27.01.17
    19 Uhr
    Moving Image Friday
  • Figuration und Abstraktion der 50er Jahre

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    Sa 28.01.17
    10 - 17 Uhr
    Klassische Moderne
  • Aquarelle 29. Oktober 2016 - 26. Februar 2017 Herbert Maier. wer wir sind Die Ausstellung "Herbert Maier. wer wir sind" entwirft ein Panorama der Kulturgeschichte der Menschheit aus der Perspektive eines zeitgenössischen Malers. Herbert Maier versammelt in hunderten Aquarellen menschliche Bildnisse: Gesichter, Porträts, Figuren sowie Abbildungen von Köpfen und Masken, vom eiszeitlichen Löwenmenschen bis zur japanischen No-Maske, von Vermeers Perlenmädchen bis zu Warhols Marilyn Monroe. Das Format dieser Bilderserie ist immer gleich, so entsteht Blatt für Blatt eine unmittelbare Nachbarschaft der unterschiedlichsten Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen und Zeiten. Maiers enzyklopädisches Projekt ist vor dem Hintergrund des fundamentalen Bedeutungswandels des Bildes im digitalen Zeitalter lesbar: Den digitalen Bilderfluten von Instagram, Snapchat & Co setzt er die handwerkliche Präzision und konzeptuelle Strategie seiner Malerei entgegen.

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    Sa 28.01.17
    10 - 17 Uhr
    Herbert Maier. Wer wir sind
  • Videoarbeiten von Paulo Nazareth und Isabell Heimerdinger im Schau-Raum I find my way: Museum für Neue Kunst zeigt neues Filmprogramm zum Thema Reise Die Ferien sind vorbei, die Reiselust hält an: Ab Dienstag, 11. Oktober, zeigt das Museum für Neue Kunst im Schau-Raum ein neues Filmprogramm rund um das Thema Reisen. Es läuft bis Ende März und trägt den Titel "I find my way". In ihren Videoarbeiten setzen sich Paulo Nazareth und Isabell Heimerdinger mit Identität und Fremdheit auseinander. Dabei nutzen sie die Reise als Quelle künstlerischer Inspiration. Ihre ästhetische und konzeptionelle Herangehensweise unterscheidet sich stark. Gemeinsam ist beiden Künstlern aber der Perspektivwechsel, der Blick von außen auf eine fremde Kultur: Der Brasilianer Paulo Nazareth hat indigene Wurzeln und durchreiste den afrikanischen Kontinent. Isabell Heimerdinger beschäftigte sich als deutsche Künstlerin mit dem chinesischen Kulturraum. Das Museum für Neue Kunst, Marienstraße 10a, ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Das Ticket für die Sonder- und Dauerausstellung gilt als Tageskarte für alle Häuser der Städtischen Museen Freiburg und kostet 7 Euro, ermäßigt 5 Euro. Unter 18 Jahren, für Mitglieder des Fördervereins und mit Museums-Pass-Musées ist der Eintritt frei.

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    Sa 28.01.17
    10 - 17 Uhr
    I find my Way
  • Figuration und Abstraktion der 50er Jahre

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    Sa 28.01.17
    15 Uhr
    Klassische Moderne
  • Figuration und Abstraktion der 50er Jahre

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    So 29.01.17
    10 - 17 Uhr
    Klassische Moderne
  • Videoarbeiten von Paulo Nazareth und Isabell Heimerdinger im Schau-Raum I find my way: Museum für Neue Kunst zeigt neues Filmprogramm zum Thema Reise Die Ferien sind vorbei, die Reiselust hält an: Ab Dienstag, 11. Oktober, zeigt das Museum für Neue Kunst im Schau-Raum ein neues Filmprogramm rund um das Thema Reisen. Es läuft bis Ende März und trägt den Titel "I find my way". In ihren Videoarbeiten setzen sich Paulo Nazareth und Isabell Heimerdinger mit Identität und Fremdheit auseinander. Dabei nutzen sie die Reise als Quelle künstlerischer Inspiration. Ihre ästhetische und konzeptionelle Herangehensweise unterscheidet sich stark. Gemeinsam ist beiden Künstlern aber der Perspektivwechsel, der Blick von außen auf eine fremde Kultur: Der Brasilianer Paulo Nazareth hat indigene Wurzeln und durchreiste den afrikanischen Kontinent. Isabell Heimerdinger beschäftigte sich als deutsche Künstlerin mit dem chinesischen Kulturraum. Das Museum für Neue Kunst, Marienstraße 10a, ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Das Ticket für die Sonder- und Dauerausstellung gilt als Tageskarte für alle Häuser der Städtischen Museen Freiburg und kostet 7 Euro, ermäßigt 5 Euro. Unter 18 Jahren, für Mitglieder des Fördervereins und mit Museums-Pass-Musées ist der Eintritt frei.

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    So 29.01.17
    10 - 17 Uhr
    I find my Way
  • Aquarelle 29. Oktober 2016 - 26. Februar 2017 Herbert Maier. wer wir sind Die Ausstellung "Herbert Maier. wer wir sind" entwirft ein Panorama der Kulturgeschichte der Menschheit aus der Perspektive eines zeitgenössischen Malers. Herbert Maier versammelt in hunderten Aquarellen menschliche Bildnisse: Gesichter, Porträts, Figuren sowie Abbildungen von Köpfen und Masken, vom eiszeitlichen Löwenmenschen bis zur japanischen No-Maske, von Vermeers Perlenmädchen bis zu Warhols Marilyn Monroe. Das Format dieser Bilderserie ist immer gleich, so entsteht Blatt für Blatt eine unmittelbare Nachbarschaft der unterschiedlichsten Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen und Zeiten. Maiers enzyklopädisches Projekt ist vor dem Hintergrund des fundamentalen Bedeutungswandels des Bildes im digitalen Zeitalter lesbar: Den digitalen Bilderfluten von Instagram, Snapchat & Co setzt er die handwerkliche Präzision und konzeptuelle Strategie seiner Malerei entgegen.

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    So 29.01.17
    10 - 17 Uhr
    Herbert Maier. Wer wir sind
  • Familiennachmittag in der Ausstellung Herbert Maier: wer wir sind. Für Kinder ab 5 Jahren Familiennachmittag Für Familien mit Kindern ab 5 Jahren steht am Sonntag, 29. Januar, von 14 - 16 Uhr die Veranstaltung "Spieglein, Spieglein..." auf dem Programm. Kinder entdecken die verschiedenen Gesichter in der Ausstellung "Herbert Maier. wer wir sind" und zeichnen ihr eigenes Selbstporträt. Die Teilnahmefindet im Museum für Neue Kunst statt und kostet 3 Euro zuzüglich Eintritt.

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    So 29.01.17
    14 - 16 Uhr
    Spieglein, Spieglein
  • Aquarelle 29. Oktober 2016 - 26. Februar 2017 Herbert Maier. wer wir sind Die Ausstellung "Herbert Maier. wer wir sind" entwirft ein Panorama der Kulturgeschichte der Menschheit aus der Perspektive eines zeitgenössischen Malers. Herbert Maier versammelt in hunderten Aquarellen menschliche Bildnisse: Gesichter, Porträts, Figuren sowie Abbildungen von Köpfen und Masken, vom eiszeitlichen Löwenmenschen bis zur japanischen No-Maske, von Vermeers Perlenmädchen bis zu Warhols Marilyn Monroe. Das Format dieser Bilderserie ist immer gleich, so entsteht Blatt für Blatt eine unmittelbare Nachbarschaft der unterschiedlichsten Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen und Zeiten. Maiers enzyklopädisches Projekt ist vor dem Hintergrund des fundamentalen Bedeutungswandels des Bildes im digitalen Zeitalter lesbar: Den digitalen Bilderfluten von Instagram, Snapchat & Co setzt er die handwerkliche Präzision und konzeptuelle Strategie seiner Malerei entgegen.

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    So 29.01.17
    15 Uhr
    Herbert Maier. Wer wir sind
  • Videoarbeiten von Paulo Nazareth und Isabell Heimerdinger im Schau-Raum I find my way: Museum für Neue Kunst zeigt neues Filmprogramm zum Thema Reise Die Ferien sind vorbei, die Reiselust hält an: Ab Dienstag, 11. Oktober, zeigt das Museum für Neue Kunst im Schau-Raum ein neues Filmprogramm rund um das Thema Reisen. Es läuft bis Ende März und trägt den Titel "I find my way". In ihren Videoarbeiten setzen sich Paulo Nazareth und Isabell Heimerdinger mit Identität und Fremdheit auseinander. Dabei nutzen sie die Reise als Quelle künstlerischer Inspiration. Ihre ästhetische und konzeptionelle Herangehensweise unterscheidet sich stark. Gemeinsam ist beiden Künstlern aber der Perspektivwechsel, der Blick von außen auf eine fremde Kultur: Der Brasilianer Paulo Nazareth hat indigene Wurzeln und durchreiste den afrikanischen Kontinent. Isabell Heimerdinger beschäftigte sich als deutsche Künstlerin mit dem chinesischen Kulturraum. Das Museum für Neue Kunst, Marienstraße 10a, ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Das Ticket für die Sonder- und Dauerausstellung gilt als Tageskarte für alle Häuser der Städtischen Museen Freiburg und kostet 7 Euro, ermäßigt 5 Euro. Unter 18 Jahren, für Mitglieder des Fördervereins und mit Museums-Pass-Musées ist der Eintritt frei.

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    Di 31.01.17
    10 - 17 Uhr
    I find my Way
  • Figuration und Abstraktion der 50er Jahre

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    Di 31.01.17
    10 - 17 Uhr
    Klassische Moderne
  • Aquarelle 29. Oktober 2016 - 26. Februar 2017 Herbert Maier. wer wir sind Die Ausstellung "Herbert Maier. wer wir sind" entwirft ein Panorama der Kulturgeschichte der Menschheit aus der Perspektive eines zeitgenössischen Malers. Herbert Maier versammelt in hunderten Aquarellen menschliche Bildnisse: Gesichter, Porträts, Figuren sowie Abbildungen von Köpfen und Masken, vom eiszeitlichen Löwenmenschen bis zur japanischen No-Maske, von Vermeers Perlenmädchen bis zu Warhols Marilyn Monroe. Das Format dieser Bilderserie ist immer gleich, so entsteht Blatt für Blatt eine unmittelbare Nachbarschaft der unterschiedlichsten Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen und Zeiten. Maiers enzyklopädisches Projekt ist vor dem Hintergrund des fundamentalen Bedeutungswandels des Bildes im digitalen Zeitalter lesbar: Den digitalen Bilderfluten von Instagram, Snapchat & Co setzt er die handwerkliche Präzision und konzeptuelle Strategie seiner Malerei entgegen.

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    Di 31.01.17
    10 - 17 Uhr
    Herbert Maier. Wer wir sind

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse