Neues Theater

  • Bahnhofstraße 32
  • 4143 Dornach (Schweiz)
  • Tel.: 4161 7021717
Zum Routenplaner

Neues Theater: Alle Termine

  • Ein Abend mit den schönsten Stücken von Verdi. Ein Gastspiel der Diamond Opera International Produktion Arien, Duette, Trios und Chorwerke aus den bekannten Verdiopern Nabucco, Rigoletto, La Traviata, Il Trovatore, La forza del destino, Don Carlos, Otello sowie Aida gelangen an dieser großen Verdi-Gala zur konzertanten Aufführung. Es singen die Solisten: Laura Ansaldi, Sopran; Valentino Salvini, Bariton; Jason McCormack, Tenor; Valeria Mela, Mezzosopran; Alessandra Floresta, Sopran; Byoung Jin Lee, Sopran. Orchestra «Testori» unter der Leitung von Maestro Paolo Marchese. «L.A. Chorus» unter der Leitung von Luisa Corsini.

    Dornach - Schweiz | Neues Theater

    Fr 26.01.18
    19:30 Uhr
    Verdissimo – die große Verdi-Gala
  • Pelati Delicati in Koproduktion mit neuestheater.ch. / Mit: Andrea Bettini, Basso Salerno und Christian Vetsch Am 6. Januar 2018 wird «il Molleggiato» 80! Jahre alt und zu diesem Anlass kreieren die Pelati Delicati einen Abend ganz im Geiste Celentanos. Er hat mit seinen Fernseh-, Radio- und Liveauftritten, mit seinen Liedern und Filmen immer wieder zu kontroversen Diskussionen in der italienischen Gesellschaft geführt und zeitweise die gesamte öffentliche Meinung Italiens beschäftigt. Wurde es ihm in der Weltpolitik zu idiotisch, setzte er eigene Akzente. So rief er bei seiner TV-Show «Fantastico»: «Ihr stellt alle eure Flimmerkiste ab. Jetzt!» Und siehe da: 8 Millionen Italiener stellten sofort ab, ein Wunder, eine Offenbarung: Italien ohne TV! Kein italienischer Künstler weckt wohl so stark die Sehnsucht nach Italianità, Mare und Gelato der 60, 70 und 80er Jahre. Aber auch über diese Zeit hinaus ist es Adriano gelungen, präsent zu bleiben, wohl auch durch sein religiöses und ökologisches Engagement. 1973 erhält er den nationalen ökologischen Preis «Cele»: ein Grüner der ersten Stunde? Seine Platten wurden millionenfach verkauft und gecovert, seine Filme auf der ganzen Welt gesehen und noch heute steht er mit seinem neuen Album «le migliori» mit Mina an der Spitze der italienischen Hitparade. Seit acht Jahren erfreuen die Pelati Delicati alias Andrea Bettini und Basso Salerno unter der Regie von Christian Vetsch eine stetig wachsende Fangemeinde und laden nun zum ultimativen Celentano-Happening ein. Kategorie A Regulärer Preis: CHF 38.00 Kategorie A Studenten und Lehrlinge: CHF 25.00 Kategorie A Theaterschaffende und Schüler: CHF 15.00 Kategorie B Regulärer Preis: CHF 28.00 Kategorie B Studenten und Lehrlinge: CHF 20.00 Kategorie B Theaterschaffende und Schüler: CHF 15.00 Tickets der Silvester-Gala haben einen Aufpreis von CHF 10.00 Weitere Info: https://www.schwarzbubenland.info/theater/vorstellung/8-994-premiere-celentano-arriviamo-una-storia-damo/

    Dornach - Schweiz | Neues Theater

    Sa 27.01.18
    19:30 Uhr
    Celentano arriviamo! - Una storia d'amore per Adriano
  • Pelati Delicati in Koproduktion mit neuestheater.ch. / Mit: Andrea Bettini, Basso Salerno und Christian Vetsch Am 6. Januar 2018 wird «il Molleggiato» 80! Jahre alt und zu diesem Anlass kreieren die Pelati Delicati einen Abend ganz im Geiste Celentanos. Er hat mit seinen Fernseh-, Radio- und Liveauftritten, mit seinen Liedern und Filmen immer wieder zu kontroversen Diskussionen in der italienischen Gesellschaft geführt und zeitweise die gesamte öffentliche Meinung Italiens beschäftigt. Wurde es ihm in der Weltpolitik zu idiotisch, setzte er eigene Akzente. So rief er bei seiner TV-Show «Fantastico»: «Ihr stellt alle eure Flimmerkiste ab. Jetzt!» Und siehe da: 8 Millionen Italiener stellten sofort ab, ein Wunder, eine Offenbarung: Italien ohne TV! Kein italienischer Künstler weckt wohl so stark die Sehnsucht nach Italianità, Mare und Gelato der 60, 70 und 80er Jahre. Aber auch über diese Zeit hinaus ist es Adriano gelungen, präsent zu bleiben, wohl auch durch sein religiöses und ökologisches Engagement. 1973 erhält er den nationalen ökologischen Preis «Cele»: ein Grüner der ersten Stunde? Seine Platten wurden millionenfach verkauft und gecovert, seine Filme auf der ganzen Welt gesehen und noch heute steht er mit seinem neuen Album «le migliori» mit Mina an der Spitze der italienischen Hitparade. Seit acht Jahren erfreuen die Pelati Delicati alias Andrea Bettini und Basso Salerno unter der Regie von Christian Vetsch eine stetig wachsende Fangemeinde und laden nun zum ultimativen Celentano-Happening ein. Kategorie A Regulärer Preis: CHF 38.00 Kategorie A Studenten und Lehrlinge: CHF 25.00 Kategorie A Theaterschaffende und Schüler: CHF 15.00 Kategorie B Regulärer Preis: CHF 28.00 Kategorie B Studenten und Lehrlinge: CHF 20.00 Kategorie B Theaterschaffende und Schüler: CHF 15.00 Tickets der Silvester-Gala haben einen Aufpreis von CHF 10.00 Weitere Info: https://www.schwarzbubenland.info/theater/vorstellung/8-994-premiere-celentano-arriviamo-una-storia-damo/

    Dornach - Schweiz | Neues Theater

    Sa 27.01.18
    19:30 Uhr
    Celentano arriviamo! - Una storia d'amore per Adriano
  • Pelati Delicati in Koproduktion mit neuestheater.ch. / Mit: Andrea Bettini, Basso Salerno und Christian Vetsch Am 6. Januar 2018 wird «il Molleggiato» 80! Jahre alt und zu diesem Anlass kreieren die Pelati Delicati einen Abend ganz im Geiste Celentanos. Er hat mit seinen Fernseh-, Radio- und Liveauftritten, mit seinen Liedern und Filmen immer wieder zu kontroversen Diskussionen in der italienischen Gesellschaft geführt und zeitweise die gesamte öffentliche Meinung Italiens beschäftigt. Wurde es ihm in der Weltpolitik zu idiotisch, setzte er eigene Akzente. So rief er bei seiner TV-Show «Fantastico»: «Ihr stellt alle eure Flimmerkiste ab. Jetzt!» Und siehe da: 8 Millionen Italiener stellten sofort ab, ein Wunder, eine Offenbarung: Italien ohne TV! Kein italienischer Künstler weckt wohl so stark die Sehnsucht nach Italianità, Mare und Gelato der 60, 70 und 80er Jahre. Aber auch über diese Zeit hinaus ist es Adriano gelungen, präsent zu bleiben, wohl auch durch sein religiöses und ökologisches Engagement. 1973 erhält er den nationalen ökologischen Preis «Cele»: ein Grüner der ersten Stunde? Seine Platten wurden millionenfach verkauft und gecovert, seine Filme auf der ganzen Welt gesehen und noch heute steht er mit seinem neuen Album «le migliori» mit Mina an der Spitze der italienischen Hitparade. Seit acht Jahren erfreuen die Pelati Delicati alias Andrea Bettini und Basso Salerno unter der Regie von Christian Vetsch eine stetig wachsende Fangemeinde und laden nun zum ultimativen Celentano-Happening ein. Kategorie A Regulärer Preis: CHF 38.00 Kategorie A Studenten und Lehrlinge: CHF 25.00 Kategorie A Theaterschaffende und Schüler: CHF 15.00 Kategorie B Regulärer Preis: CHF 28.00 Kategorie B Studenten und Lehrlinge: CHF 20.00 Kategorie B Theaterschaffende und Schüler: CHF 15.00 Tickets der Silvester-Gala haben einen Aufpreis von CHF 10.00 Weitere Info: https://www.schwarzbubenland.info/theater/vorstellung/8-994-premiere-celentano-arriviamo-una-storia-damo/

    Dornach - Schweiz | Neues Theater

    So 28.01.18
    18 Uhr
    Celentano arriviamo! - Una storia d'amore per Adriano
  • Von Savyon Liebrecht

    Dornach - Schweiz | Neues Theater

    Di 30.01.18
    19:30 Uhr
    Literatur im Foyer: Weltflucht - Else Lasker Schüler
  • Von Savyon Liebrecht

    Dornach - Schweiz | Neues Theater

    Mi 31.01.18
    19:30 Uhr
    Literatur im Foyer: Weltflucht - Else Lasker Schüler
  • Musikalisches Erzählstück von Elvira Plüss Hunkeler Eine Theater Lilith Produktion «Darüber sollte dringend ein Buch geschrieben werden, sagt meine Familie. Nun schrieb ich nicht ein Buch, sondern ein musikalisches, tragisch komisches Erzählstück über unsere Vorfahren, die Verdingkinder waren. Ich schrieb über die Ausgrenzung von Menschen und die möglichen Folgen» berichtet die Autorin. «Kronenhaufen» erzählt die Geschichte eines Jungen, der brutale Isolation erlebt und tiefe Verlorenheit, der die physischen und psychischen Misshandlungen, die ihm angetan werden, weitergibt an die Nachkommen. In der Schweiz lebt heute eine vermutlich fünfstellige Zahl ehemaliger Verdingkinder. Bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts wurden tausende Kinder wie Vieh auf Verdingmärkten versteigert. Die Kinder lebten vorwiegend auf Höfen und in Betrieben, wo sie wie Leibeigene gehalten und in jeder nur möglichen Beziehung gnadenlos ausgebeutet wurden. Dieses tausendfache Leid, das nicht mit dem Verdingkind stirbt und sich zäh in den Folgegenerationen einnistet, ist das eine Thema, dem sich das Stück annimmt. Ausgrenzung an sich aber ist, was interessiert und in «Kronenhaufen» künstlerisch umgesetzt erzählt wird. Denn Armut und Chancenlosigkeit im Angesicht von Wohlstand werden ebenfalls als Ausgrenzung erlebt. Und die Folge von Ausgrenzung ist Gewalt. Das beweisen die Erläuterungen aus dem Werk «Schmerzgrenze» des Neurowissenschaftlers Dr. Prof. Joachim Bauer, die mit in das Spielgeschehen einfliessen. Wenn Ausgrenzung von ganzen Völkerschaften erlebt wird, birgt das ein Gewaltpotential in sich, das einen Krieg auslösen kann. Dieses Projekt erzählt die Geschichte eines Verdingkindes und will dabei aber nicht stehen bleiben. Es will, resultierend aus dieser Geschichte und hart am Thema Ausgrenzung bleibend, auf grössere, globale Zusammenhänge hinweisen. Eine Theater Lilith Produktion Spiel: Pascal Pfeuti, Clo Bisaz. Clowneske Akrobatik: Noah Egli, Cyrill Michel Musikalische Komposition: Madeleine Bischof Musik: KONTRA-Trio Bühne und Video: Heini Gut, Pablo Stettler Text und Inszenierung: Elvira Plüss Hunkeler

    Dornach - Schweiz | Neues Theater

    So 04.02.18
    19:30 Uhr
    Kronenhaufen
  • Musikalisches Erzählstück von Elvira Plüss Hunkeler Eine Theater Lilith Produktion «Darüber sollte dringend ein Buch geschrieben werden, sagt meine Familie. Nun schrieb ich nicht ein Buch, sondern ein musikalisches, tragisch komisches Erzählstück über unsere Vorfahren, die Verdingkinder waren. Ich schrieb über die Ausgrenzung von Menschen und die möglichen Folgen» berichtet die Autorin. «Kronenhaufen» erzählt die Geschichte eines Jungen, der brutale Isolation erlebt und tiefe Verlorenheit, der die physischen und psychischen Misshandlungen, die ihm angetan werden, weitergibt an die Nachkommen. In der Schweiz lebt heute eine vermutlich fünfstellige Zahl ehemaliger Verdingkinder. Bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts wurden tausende Kinder wie Vieh auf Verdingmärkten versteigert. Die Kinder lebten vorwiegend auf Höfen und in Betrieben, wo sie wie Leibeigene gehalten und in jeder nur möglichen Beziehung gnadenlos ausgebeutet wurden. Dieses tausendfache Leid, das nicht mit dem Verdingkind stirbt und sich zäh in den Folgegenerationen einnistet, ist das eine Thema, dem sich das Stück annimmt. Ausgrenzung an sich aber ist, was interessiert und in «Kronenhaufen» künstlerisch umgesetzt erzählt wird. Denn Armut und Chancenlosigkeit im Angesicht von Wohlstand werden ebenfalls als Ausgrenzung erlebt. Und die Folge von Ausgrenzung ist Gewalt. Das beweisen die Erläuterungen aus dem Werk «Schmerzgrenze» des Neurowissenschaftlers Dr. Prof. Joachim Bauer, die mit in das Spielgeschehen einfliessen. Wenn Ausgrenzung von ganzen Völkerschaften erlebt wird, birgt das ein Gewaltpotential in sich, das einen Krieg auslösen kann. Dieses Projekt erzählt die Geschichte eines Verdingkindes und will dabei aber nicht stehen bleiben. Es will, resultierend aus dieser Geschichte und hart am Thema Ausgrenzung bleibend, auf grössere, globale Zusammenhänge hinweisen. Eine Theater Lilith Produktion Spiel: Pascal Pfeuti, Clo Bisaz. Clowneske Akrobatik: Noah Egli, Cyrill Michel Musikalische Komposition: Madeleine Bischof Musik: KONTRA-Trio Bühne und Video: Heini Gut, Pablo Stettler Text und Inszenierung: Elvira Plüss Hunkeler

    Dornach - Schweiz | Neues Theater

    Fr 09.02.18
    19:30 Uhr
    Kronenhaufen

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse