OberschwabenKlub

  • Bleicherstraße 20
  • 88212 Ravensburg (DE)
Zum Routenplaner

OberschwabenKlub: Alle Termine

  • Nein, es war nie aus mit Kettcar. Klingt beruhigend, nicht wahr? Ändert aber auch nichts an der Tatsache, dass die Band für Jahre keinen Puls mehr spürte, im Straßengraben lag, ready to die oder keine Ahnung. Irgendwo aus dem eigenen Tourbus gefallen im riesigen Niemandsland zwischen Saarbrücken und Rostock, keine Tanke, nicht mal ein Autohof in der Nähe. Jetzt das neue Album Ich vs. Wir, hochpolitisch, präzise, Energie, fegt alles weg. JAOK, was zur Hölle ist denn hier passiert? Die letzte Kettcar-Platte stammt von 2012, danach hatten die Hamburger Actionfiguren keine Luft mehr. Sänger Marcus Wiebusch schwenkt ein auf seine Solo-Platte, die Band bleibt bestehen, doch es herrscht Erschöpfung und erheblicher Zweifel daran, ob man die Stille gegenüber den anderen und in dem großen gemeinsamen Projekt je wieder wird brechen können - und wollen. Viele langlebige Bands, die die Autobahnen und Venues verstopfen, haben sich selbst längst zu abgehalfterten GbRs ihrer selbst runtergerechnet. Meist ohne sich das einzugestehen, dann klappts besser. Für eine Band wie Kettcar war das keine Option. Letztes Jahr tat sich dann aus dem Nichts etwas auf. Auf dem Papier vielleicht gar nicht mal spektakulär: Bassist Reimer Bustorff und Marcus übernahmen einen Job am Theater in Kiel. Es galt, Die Räuber von Schiller irgendwie in eine Art Rockoper zu überführen. Warum nicht? Die neue War-On-Drugs-Platte klingt streng genommen doch auch wie eine Rockoper, aber was noch viel wichtiger ist, über diese Arbeit an der Förde fanden sich beide Songschreiber wieder, ihre gemeinsame Sache fing erneut Feuer. Man konnte sich beim Brennen zusehen und genoss es. Jetzt wieder raus, jetzt wieder alles! Doch wenn man das tun wollte, das war allen bewusst, konnte es nicht ums schnöde Weitermachen gehen. Zurück am Arbeitsplatz in Rock, oder was? Nein, man brauchte eine Platte, die all das ausmacht, was diese Band sein kann, man brauchte Songs, die all das nageln, was der Zeitgeist zwischen der Menschen, Leben, Tanz, Welt-Soße und Selbstvergewisserungs-HipHop so verlässlich ausspart. »Ich vs. Wir« ist tatsächlich dieses Fanal geworden, da lege ich mich fest. Kettcar-Songs besitzen ja allein durch Marcus Stimme etwas sehr Kenntliches, fast Mantra-haftes. Wenn auch die Musik darauf einsteigt, ist man schnell in einem Fluss, die Gitarren rauschen, die Worte auch. Doch auf Ich vs. Wir hat alles Rauschen Pause. Unzählige Ideen, Varianten, Brüche, Zuckerstücke treiben die Songs, halten in Atem. Soviel Präsenz war selten in Pop. Was auch daran liegt, dass das Songwriting aufgefächert wurde wie in ganz frühen Anfangstagen. Reimer steuerte wieder viel bei und auch Gitarrist Erik Langer erdachte diverse Parts - die neuerweckte kollektive Kreativität der ganzen Band befeuert dann auch Marcus spürbar. Hier jedenfalls finden sich einige der besten und intensivsten Texte, die man von ihm je gehört hat. Ihr seid immer nur dagegen, macht doch mal bessere Vorschläge. Ich vs. Wir gelingt es, gefühlte Hilflosigkeiten zu überwinden. Irgendjemand sagt Gutmensch und du entsicherst den Revolver ist etwas, das hängenbleibt. In dem zugehörigen Stück wird dabei nicht nur geballert, sondern Kettcar haben sich der Aufgabe gestellt, auch einen Song für etwas zu schreiben in dieser sonst so schlagkräftigen Selbstverteidigungs-Revue. Das Album am pointiertesten bringen aber vielleicht folgende Zeilen auf den Punkt: Keine einfachen Lösungen zu haben, ist keine Schwäche! Das ganze Maulaufreißen überall darf einen nicht sprachlos machen. Im Gegenteil. Davon handelt vieles auf dieser Platte. Wobei alles auf das sehr zentrale Stück Sommer 89 (Er schnitt Löcher in den Zaun) zuläuft. Es zeigt Parallelen auf zwischen dem Ende der DDR und aktueller Grenzrealität. Denn wie viel Kraft das Überwinden von Zäunen besitzt, ist einem mitunter kaum noch präsent, wenn man nachts nie mehr über die Mauer vom Schwimmbad klettert und Weltgeschehen nur noch über Bildschirme wahrnimmt. Dieses Stück holt einen mit Macht zurück, ein Song wie ein Bolzenschneider. Und es bleibt die brennende Erkenntnis, dass Humanismus nicht verhandelbar ist. Das hier ist nicht einfach irgendwas. Das ist Kettcar 2018.

    Ravensburg - DE | OberschwabenKlub

    Fr 01.06.18
    20:30 Uhr
    Ticket
    Kettcar
  • Live: Lena - Tour 2018.

    Ravensburg - DE | OberschwabenKlub

    Mo 29.10.18
    20 Uhr
    Ticket
    Lena
  • Im Herbst 2018 geht Curse mit dem neuen Album im Gepäck auf große Tour in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ein Erlebnis für alle - jene, die Curse seit Anfängen seiner fast 20-jährigen Karriere begleiten genau so wie für alle, die erst mit der letzten Platte dazugekommen sind. Denn wer den Mann schon einmal live erlebt hat, weiß: Curse sprüht vor Energie, rappt unglaublich präzise und schafft es, den Saal auch noch auf die tiefste emotionale Reise mitzunehmen. Eine Reise, die musikalisch vom rohen Sound seiner ersten Alben bis zur Weite von Uns und darüber hinaus führt: zu Die Farbe von Wasser.

    Ravensburg - DE | OberschwabenKlub

    Fr 09.11.18
    20 Uhr
    Ticket
    Curse
  • URIAH HEEP with special guests: THE ZOMBIES Im Herbst 2018 kommen die britischen Hard Rock Pioniere URIAH HEEP endlich wieder auf eine ausgiebige Tour mit 14 Konzerten nach Deutschland. Als Special Guests sind keine Geringeren als die legendären THE ZOMBIES mit Rod Argent und Colin Blunstone dabei, deren Reunion 2008 eine kleine Sensation darstellte. URIAH HEEP gelten als die Mitbegründer des progressiven Hard Rock Anfang der 70er Jahre. Ihrem Trademark-Sound aus Mick Box Wah-Wah Gitarre und der mächtigen Hammond Orgel sind sie bis heute treu geblieben. Herausragend waren bei URIAH HEEP immer die Lead-Vocals und Chor-Arrangements, die ihnen das Attribut Beach Boys of Heavy Metal einbrachte und unzählige Bands bis hin zu Queen beeinflusste. In ihrer fast 50 Jahre andauernden Karriere haben URIAH HEEP 25 Studio Alben und zahlreiche Live Aufnahmen veröffentlicht und bis heute über 40 Millionen Tonträger verkauft. Dank unermüdlicher Tour Aktivitäten haben sich URIAH HEEP eine weltweite Fanbasis geschaffen. So waren sie auch die erste westliche Rock Band, die 1987 vor 180.000 Menschen in Moskau spielte. Das aktuelle Line-up der Band besteht aus Bandgründer Mick Box (lead guitar), Bernie Shaw (vocals), Phil Lanzon (keyboards), Dave Rimmer (bass) und Russell Gilbrook (drums). Im Gepäck werden sie auch ein neues Album haben. Aber natürlich werden Top-Hits wie Lady in Black, Look at yourself, Gypsy und Easy Livin im Mittelpunkt der Show stehen. THE ZOMBIES gehörten 2017 zu den Nominierten der RocknRoll Hall of Fame und wurden in Cleveland im Rahmen einer Ausstellung zur British Invasion besonders geehrt. Mit Hits wie Shes not There oder Time of the Season prägten sie die Beat Ära der 60er & 70er Jahre. Ihr Konzeptalbum Odessey and Oracle aus dem Jahr 1968 schaffte es in die Liste der Besten Platten aller Zeiten des Rolling Stone Magazin. So können sich die Fans auf gleich 2 legendäre britische Rock-Institutionen freuen! Die exklusiven VIP Meet & Greet Packages enthalten: -bester verfügbarer Sitzplatz oder bei Stehplatzveranstaltung früherer Zugang (ausser Fürth) -Meet & Greet mit URIAH HEEP inkl. einem Bandphoto -exklusiver Tourpass (Laminate)

    Ravensburg - DE | OberschwabenKlub

    Sa 10.11.18
    20 Uhr
    Ticket
    Uriah Heep + The Zombies
  • SCHUTT + ASCHE > Tour 2019

    Ravensburg - DE | OberschwabenKlub

    Fr 18.01.19
    20 Uhr
    Ticket
    Stahlzeit
  • EURE MÜTTER präsentieren ihr Spezial-Programm Ich find ja die Alten geil Der heiße Scheiß aus den Jahren 1999 bis 2010. Die Geschichte der Comedy-Gruppe EURE MÜTTER ist eine Geschichte voller Intrigen, turbulenten Verwicklungen und knisternder Erotik. Im Prinzip wie der Film Eyes Wide Shut nur in gut. 1999 fing alles an. Die sechs verschiedenen Shows, die seitdem das Schheinwerferlicht erblickten, blieben alle im Repertoire der Mütter bestehen, alle wurden parallel gespielt. Doch nun wird es mit all den Requisiten und Kostümen ein bisschen eng im Kofferraum ihres Ford Fiesta. Deswegen fassen EURE MÜTTER jetzt ihre ersten vier Shows in einer zusammen. Ich find ja die Alten geil versammelt die lustigsten Nummern, die in den ersten zehn Jahren des mütterlichen Schaffens entstanden sind. Damit erhalten interessierte Zuschauer also die Möglichkeit, nicht nur die beiden jüngsten Mütter-Programme, die nach 2010 entstanden sind, auf Mitteleuropas Bühnen zu sehen, sondern können sich überdies auch die Lieblingsstücke aus der Frühzeit anschauen. Und zwar in so konzentrierter Form, dass sogar Tomatenmark in der Tube neidisch wird. Ob das bedeutet, dass EURE MÜTTER über ihre Sackhaare singen werden? Über die Gema, Mittelaltermärkte und was Kinder so alles wissen wollen? Ob sie sich die Haare waschen? Aber Hallo. All das und noch viel, viel mehr gibt es jetzt in Ich find ja die Alten geil Der heiße Scheiß aus den Jahren 1999 bis 2010. EURE MÜTTER auch Deine könnte dabei sein.

    Ravensburg - DE | OberschwabenKlub

    Do 04.04.19
    20 Uhr
    Ticket
    Eure Mütter - „Ich find ja die Alten geil.“

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse