Reiss-Engelhorn-Museum

Vier Ausstellungshäuser und zahlreiche Forschungsstellen gehören zu den Reiss-Engelhorn-Museen in Mannheim. Vor allem die Sammlungen des Zeughauses stoßen immer wieder auf große Beachtung: Die Ausstellungen behandeln vor allem die Kunst- und Kulturgeschichte, Theater-, Musikgeschichte und Fotografie sowie die Epoche der Antike oder auch die Geschichte Mannheims und der Region.

Finden Sie ähnliche Orte zu Reiss-Engelhorn-Museum in Mannheim


Reiss-Engelhorn-Museum: Alle Termine

  • Spaß mit Dino, Panda & Co. Ausstellung vom 10.05.18 bis 10.03.19 Unterhaltung für die ganze Familie garantiert die Sonderausstellung »Einfach tierisch! Spaß mit Dino, Panda & Co.«. Sie lädt zu einer außergewöhnlichen Foto-Safari ein. Einen Dinosaurier füttern, Tiger und Leoparden streicheln, einen Delfin küssen oder eine Mammutfamilie retten - all das und noch viel mehr erwartet große und kleine Besucher vom 10. Mai 2018 bis 10. März 2019. Sie werden selbst Teil der Szene und vervollständigen große Tierbilder. Auf diese Weise entsteht ein überraschender 3D-Effekt. Der Kreativität der Gäste sind dabei keine Grenzen gesetzt. Neben der Foto-Safari bietet die Ausstellung eindrucksvolle Objekte aus dem Naturreich, wie etwa den Schädel eines T-Rex in Originalgröße, sowie spannende Wissensinfos zu den Tieren

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    Do 20.09.18
    11 - 18 Uhr
    Einfach tierisch
  • Weißes Gold aus der Frankenthaler Manufaktur Ausstellung: 11.2.2018 - 2.12.2018 Die Sonderausstellung »Von Pulverdampf und Schlachtidyll« entführt ins 18. Jahrhundert, als Porzellan so kostbar war, dass es auch »weißes Gold« genannt wurde. Von China aus trat es seine Reise nach Europa an und durfte bald an keinem Fürstenhof mehr fehlen. Die Reiss- Engelhorn-Museen beherbergen einen besonderen Schatz: die weltweit größte und bedeutendste Sammlung an Frankenthaler Porzellan. Im Mittelpunkt der neuen Präsentation erstrahlt mit einem Kaffee- und Teeservice von um 1766 ein Glanzstück der Sammlung. Die 43 Teile sind exzellent erhalten, kunstvoll bemalt und wirken fast wie neu. Reiterkämpfe vor historischer Kulisse, rastende Soldaten in naturnahen Landschaften, Lagerszenen bis hin zu dramatischen Schlachten vermitteln ein idealisiertes Bild vom Kriegsgeschehen. Die Schau ist vom 11. Februar bis 2. Dezember 2018 zu sehen. Sie zeigt, dass Porzellan nicht nur kostbares Schaustück ist, sondern auch Spiegel seiner Zeit. Gemälde, Grafiken und Waffen stellen das Service in seinen historischen Kontext und erklären die dargestellten Motive.

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    Do 20.09.18
    11 - 18 Uhr
    Von Pulverdampf und Schlachtidyll
  • MUMIEN - Geheimnisse des Lebens 16.9.2018 - 31.3.2019 Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim Museum Zeughaus C5 Es war eine Sensation, als im Jahr 2004 zwanzig verschollen geglaubte Mumien in den Depots der Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen (rem) wiederentdeckt wurden. Ihre Erforschung war der Beginn eines großen internationalen und interdisziplinären Mumienforschungsprojekts, dem German-Mummy-Projekt. Die ersten Ergebnisse und die Mannheimer Mumien wurden 2007 im Rahmen einer großen Sonderausstellung erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Zusammen mit zahlreichen weiteren Mumien aus allen Naturräumen und Kulturen bewies die Schau, dass Mumifizierung ein weltumspannendes Phänomen ist. Seit 2008 sind die Mannheimer Mumien und die rem-Ausstellung auf Tour. Nach mehrjähriger Reise über zwei Kontinente, durch sieben Länder und mit drei Millionen Besuchern kommen die Mumien im Herbst 2018 zurück nach Mannheim. Vom 16. September 2018 bis 31. März 2019 präsentieren die Reiss-Engelhorn-Museen im Museum Zeughaus die große Sonderausstellung "MUMIEN - Geheimnisse des Lebens". Mit vielen neuen Forschungsergebnissen und zahlreichen, in Mannheim bisher nicht gezeigten Mumienfunden präsentieren die rem nach über zehn Jahren wieder eine große Mumienausstellung. Ein besonderer Fokus liegt diesmal auf der Mumienforschung. Die Besucher lernen unterschiedliche Methoden kennen, z.B. der Anthropologie, Genetik, Radiologie oder Forensik. Einzigartige Objekte und überraschende Erkenntnisse zeigen eindrucksvoll, dass Mumien außergewöhnliche und bedeutsame Archive darstellen. Obwohl vor Jahrhunderten oder Jahrtausenden gestorben, über moderne Forschung ist es möglich, den erhaltenen Körpern faszinierende Geheimnisse und Geschichten von Leben und Leiden der Vergangenheit zu entlocken. Mit der neuen Mumienausstellung setzen die Reiss-Engelhorn-Museen erneut Maßstäbe in der Präsentation von Forschungserkenntnissen. Dank der Datengewinnung mit neuesten Computertomographen und Laboranalysen gewinnen die Wissenschaftler ein immer differenziertes Bild einzelner Mumienfunde. So konnten in den vergangenen Jahren viele weitere spannende Rätsel gelöst oder neu aufgeworfen werden. Die Ausstellung beschäftigt sich unter anderem mit den Themen "Vorzeitliche Tiermumien», "Als Paar im Moor konserviert», "Mord im Alten Ägypten», "Ötzis Krankenakte» oder "Kinderzähne als Glücksbringer in Altamerika». Mit Hilfe einer Virtual-Reality-Station erleben die Besucher Forschung und Wissenschaft hautnah. Sie tauchen in Jahrtausende alte Geheimnisse ein und erhalten faszinierende Einblicke in die Welt der Mumien - vom Tod gezeichnet und vom Leben geprägt. www.mumien-mannheim.de

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    Do 20.09.18
    11 - 18 Uhr
    Mumien - Geheimnisse des Lebens
  • Südamerika-Expedition in historischen Fotografien 2.9.2018 - 20.1.2019 Abenteuer Anden und Amazonas Wilhelm Reiß' Südamerika-Expedition in historischen Fotografien Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Zeughaus C5, Forum Internationale Photographie Vor 150 Jahren brach der Mannheimer Vulkanologe Wilhelm Reiß (1838-1908) zu einer abenteuerlichen Expedition durch Südamerika auf. Seine achtjährige Reise führte ihn durch Kolumbien, Ecuador, Peru und Brasilien. Er folgte dem Amazonas und bestieg als erster das rund 5900 Meter hohe Vulkanmassiv des Cotopaxi in Ecuador. Zum Jubiläum präsentiert das Forum Internationale Photographie der Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim einen besonderen Schatz. Erstmals wird eine umfassende Auswahl an historischen Fotografien gezeigt, die Wilhelm Reiß von seinen Reisen mitgebracht hat. Die Sonderausstellung »Abenteuer Anden und Amazonas« entführt die Besucher vom 2. September 2018 bis 20. Januar 2019 nach Südamerika - einem Kontinent, der in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zwar längst keine »terra incognita« mehr war und dennoch eine fremde Welt darstellte. Die kostbaren Aufnahmen zeigen die großen Städte, die reizvollsten Landschaften und spektakulärsten Naturschauspiele. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf Porträts

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    Do 20.09.18
    11 - 18 Uhr
    Wilhelm Reiß - Abenteuer Anden und Amazonas
  • MUMIEN - Geheimnisse des Lebens 16.9.2018 - 31.3.2019 Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim Museum Zeughaus C5 Es war eine Sensation, als im Jahr 2004 zwanzig verschollen geglaubte Mumien in den Depots der Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen (rem) wiederentdeckt wurden. Ihre Erforschung war der Beginn eines großen internationalen und interdisziplinären Mumienforschungsprojekts, dem German-Mummy-Projekt. Die ersten Ergebnisse und die Mannheimer Mumien wurden 2007 im Rahmen einer großen Sonderausstellung erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Zusammen mit zahlreichen weiteren Mumien aus allen Naturräumen und Kulturen bewies die Schau, dass Mumifizierung ein weltumspannendes Phänomen ist. Seit 2008 sind die Mannheimer Mumien und die rem-Ausstellung auf Tour. Nach mehrjähriger Reise über zwei Kontinente, durch sieben Länder und mit drei Millionen Besuchern kommen die Mumien im Herbst 2018 zurück nach Mannheim. Vom 16. September 2018 bis 31. März 2019 präsentieren die Reiss-Engelhorn-Museen im Museum Zeughaus die große Sonderausstellung "MUMIEN - Geheimnisse des Lebens". Mit vielen neuen Forschungsergebnissen und zahlreichen, in Mannheim bisher nicht gezeigten Mumienfunden präsentieren die rem nach über zehn Jahren wieder eine große Mumienausstellung. Ein besonderer Fokus liegt diesmal auf der Mumienforschung. Die Besucher lernen unterschiedliche Methoden kennen, z.B. der Anthropologie, Genetik, Radiologie oder Forensik. Einzigartige Objekte und überraschende Erkenntnisse zeigen eindrucksvoll, dass Mumien außergewöhnliche und bedeutsame Archive darstellen. Obwohl vor Jahrhunderten oder Jahrtausenden gestorben, über moderne Forschung ist es möglich, den erhaltenen Körpern faszinierende Geheimnisse und Geschichten von Leben und Leiden der Vergangenheit zu entlocken. Mit der neuen Mumienausstellung setzen die Reiss-Engelhorn-Museen erneut Maßstäbe in der Präsentation von Forschungserkenntnissen. Dank der Datengewinnung mit neuesten Computertomographen und Laboranalysen gewinnen die Wissenschaftler ein immer differenziertes Bild einzelner Mumienfunde. So konnten in den vergangenen Jahren viele weitere spannende Rätsel gelöst oder neu aufgeworfen werden. Die Ausstellung beschäftigt sich unter anderem mit den Themen "Vorzeitliche Tiermumien», "Als Paar im Moor konserviert», "Mord im Alten Ägypten», "Ötzis Krankenakte» oder "Kinderzähne als Glücksbringer in Altamerika». Mit Hilfe einer Virtual-Reality-Station erleben die Besucher Forschung und Wissenschaft hautnah. Sie tauchen in Jahrtausende alte Geheimnisse ein und erhalten faszinierende Einblicke in die Welt der Mumien - vom Tod gezeichnet und vom Leben geprägt. www.mumien-mannheim.de

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    Fr 21.09.18
    11 - 18 Uhr
    Mumien - Geheimnisse des Lebens
  • Spaß mit Dino, Panda & Co. Ausstellung vom 10.05.18 bis 10.03.19 Unterhaltung für die ganze Familie garantiert die Sonderausstellung »Einfach tierisch! Spaß mit Dino, Panda & Co.«. Sie lädt zu einer außergewöhnlichen Foto-Safari ein. Einen Dinosaurier füttern, Tiger und Leoparden streicheln, einen Delfin küssen oder eine Mammutfamilie retten - all das und noch viel mehr erwartet große und kleine Besucher vom 10. Mai 2018 bis 10. März 2019. Sie werden selbst Teil der Szene und vervollständigen große Tierbilder. Auf diese Weise entsteht ein überraschender 3D-Effekt. Der Kreativität der Gäste sind dabei keine Grenzen gesetzt. Neben der Foto-Safari bietet die Ausstellung eindrucksvolle Objekte aus dem Naturreich, wie etwa den Schädel eines T-Rex in Originalgröße, sowie spannende Wissensinfos zu den Tieren

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    Fr 21.09.18
    11 - 18 Uhr
    Einfach tierisch
  • Weißes Gold aus der Frankenthaler Manufaktur Ausstellung: 11.2.2018 - 2.12.2018 Die Sonderausstellung »Von Pulverdampf und Schlachtidyll« entführt ins 18. Jahrhundert, als Porzellan so kostbar war, dass es auch »weißes Gold« genannt wurde. Von China aus trat es seine Reise nach Europa an und durfte bald an keinem Fürstenhof mehr fehlen. Die Reiss- Engelhorn-Museen beherbergen einen besonderen Schatz: die weltweit größte und bedeutendste Sammlung an Frankenthaler Porzellan. Im Mittelpunkt der neuen Präsentation erstrahlt mit einem Kaffee- und Teeservice von um 1766 ein Glanzstück der Sammlung. Die 43 Teile sind exzellent erhalten, kunstvoll bemalt und wirken fast wie neu. Reiterkämpfe vor historischer Kulisse, rastende Soldaten in naturnahen Landschaften, Lagerszenen bis hin zu dramatischen Schlachten vermitteln ein idealisiertes Bild vom Kriegsgeschehen. Die Schau ist vom 11. Februar bis 2. Dezember 2018 zu sehen. Sie zeigt, dass Porzellan nicht nur kostbares Schaustück ist, sondern auch Spiegel seiner Zeit. Gemälde, Grafiken und Waffen stellen das Service in seinen historischen Kontext und erklären die dargestellten Motive.

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    Fr 21.09.18
    11 - 18 Uhr
    Von Pulverdampf und Schlachtidyll
  • Südamerika-Expedition in historischen Fotografien 2.9.2018 - 20.1.2019 Abenteuer Anden und Amazonas Wilhelm Reiß' Südamerika-Expedition in historischen Fotografien Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Zeughaus C5, Forum Internationale Photographie Vor 150 Jahren brach der Mannheimer Vulkanologe Wilhelm Reiß (1838-1908) zu einer abenteuerlichen Expedition durch Südamerika auf. Seine achtjährige Reise führte ihn durch Kolumbien, Ecuador, Peru und Brasilien. Er folgte dem Amazonas und bestieg als erster das rund 5900 Meter hohe Vulkanmassiv des Cotopaxi in Ecuador. Zum Jubiläum präsentiert das Forum Internationale Photographie der Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim einen besonderen Schatz. Erstmals wird eine umfassende Auswahl an historischen Fotografien gezeigt, die Wilhelm Reiß von seinen Reisen mitgebracht hat. Die Sonderausstellung »Abenteuer Anden und Amazonas« entführt die Besucher vom 2. September 2018 bis 20. Januar 2019 nach Südamerika - einem Kontinent, der in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zwar längst keine »terra incognita« mehr war und dennoch eine fremde Welt darstellte. Die kostbaren Aufnahmen zeigen die großen Städte, die reizvollsten Landschaften und spektakulärsten Naturschauspiele. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf Porträts

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    Fr 21.09.18
    11 - 18 Uhr
    Wilhelm Reiß - Abenteuer Anden und Amazonas
  • Weißes Gold aus der Frankenthaler Manufaktur Ausstellung: 11.2.2018 - 2.12.2018 Die Sonderausstellung »Von Pulverdampf und Schlachtidyll« entführt ins 18. Jahrhundert, als Porzellan so kostbar war, dass es auch »weißes Gold« genannt wurde. Von China aus trat es seine Reise nach Europa an und durfte bald an keinem Fürstenhof mehr fehlen. Die Reiss- Engelhorn-Museen beherbergen einen besonderen Schatz: die weltweit größte und bedeutendste Sammlung an Frankenthaler Porzellan. Im Mittelpunkt der neuen Präsentation erstrahlt mit einem Kaffee- und Teeservice von um 1766 ein Glanzstück der Sammlung. Die 43 Teile sind exzellent erhalten, kunstvoll bemalt und wirken fast wie neu. Reiterkämpfe vor historischer Kulisse, rastende Soldaten in naturnahen Landschaften, Lagerszenen bis hin zu dramatischen Schlachten vermitteln ein idealisiertes Bild vom Kriegsgeschehen. Die Schau ist vom 11. Februar bis 2. Dezember 2018 zu sehen. Sie zeigt, dass Porzellan nicht nur kostbares Schaustück ist, sondern auch Spiegel seiner Zeit. Gemälde, Grafiken und Waffen stellen das Service in seinen historischen Kontext und erklären die dargestellten Motive.

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    Sa 22.09.18
    11 - 18 Uhr
    Von Pulverdampf und Schlachtidyll
  • MUMIEN - Geheimnisse des Lebens 16.9.2018 - 31.3.2019 Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim Museum Zeughaus C5 Es war eine Sensation, als im Jahr 2004 zwanzig verschollen geglaubte Mumien in den Depots der Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen (rem) wiederentdeckt wurden. Ihre Erforschung war der Beginn eines großen internationalen und interdisziplinären Mumienforschungsprojekts, dem German-Mummy-Projekt. Die ersten Ergebnisse und die Mannheimer Mumien wurden 2007 im Rahmen einer großen Sonderausstellung erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Zusammen mit zahlreichen weiteren Mumien aus allen Naturräumen und Kulturen bewies die Schau, dass Mumifizierung ein weltumspannendes Phänomen ist. Seit 2008 sind die Mannheimer Mumien und die rem-Ausstellung auf Tour. Nach mehrjähriger Reise über zwei Kontinente, durch sieben Länder und mit drei Millionen Besuchern kommen die Mumien im Herbst 2018 zurück nach Mannheim. Vom 16. September 2018 bis 31. März 2019 präsentieren die Reiss-Engelhorn-Museen im Museum Zeughaus die große Sonderausstellung "MUMIEN - Geheimnisse des Lebens". Mit vielen neuen Forschungsergebnissen und zahlreichen, in Mannheim bisher nicht gezeigten Mumienfunden präsentieren die rem nach über zehn Jahren wieder eine große Mumienausstellung. Ein besonderer Fokus liegt diesmal auf der Mumienforschung. Die Besucher lernen unterschiedliche Methoden kennen, z.B. der Anthropologie, Genetik, Radiologie oder Forensik. Einzigartige Objekte und überraschende Erkenntnisse zeigen eindrucksvoll, dass Mumien außergewöhnliche und bedeutsame Archive darstellen. Obwohl vor Jahrhunderten oder Jahrtausenden gestorben, über moderne Forschung ist es möglich, den erhaltenen Körpern faszinierende Geheimnisse und Geschichten von Leben und Leiden der Vergangenheit zu entlocken. Mit der neuen Mumienausstellung setzen die Reiss-Engelhorn-Museen erneut Maßstäbe in der Präsentation von Forschungserkenntnissen. Dank der Datengewinnung mit neuesten Computertomographen und Laboranalysen gewinnen die Wissenschaftler ein immer differenziertes Bild einzelner Mumienfunde. So konnten in den vergangenen Jahren viele weitere spannende Rätsel gelöst oder neu aufgeworfen werden. Die Ausstellung beschäftigt sich unter anderem mit den Themen "Vorzeitliche Tiermumien», "Als Paar im Moor konserviert», "Mord im Alten Ägypten», "Ötzis Krankenakte» oder "Kinderzähne als Glücksbringer in Altamerika». Mit Hilfe einer Virtual-Reality-Station erleben die Besucher Forschung und Wissenschaft hautnah. Sie tauchen in Jahrtausende alte Geheimnisse ein und erhalten faszinierende Einblicke in die Welt der Mumien - vom Tod gezeichnet und vom Leben geprägt. www.mumien-mannheim.de

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    Sa 22.09.18
    11 - 18 Uhr
    Mumien - Geheimnisse des Lebens
  • Spaß mit Dino, Panda & Co. Ausstellung vom 10.05.18 bis 10.03.19 Unterhaltung für die ganze Familie garantiert die Sonderausstellung »Einfach tierisch! Spaß mit Dino, Panda & Co.«. Sie lädt zu einer außergewöhnlichen Foto-Safari ein. Einen Dinosaurier füttern, Tiger und Leoparden streicheln, einen Delfin küssen oder eine Mammutfamilie retten - all das und noch viel mehr erwartet große und kleine Besucher vom 10. Mai 2018 bis 10. März 2019. Sie werden selbst Teil der Szene und vervollständigen große Tierbilder. Auf diese Weise entsteht ein überraschender 3D-Effekt. Der Kreativität der Gäste sind dabei keine Grenzen gesetzt. Neben der Foto-Safari bietet die Ausstellung eindrucksvolle Objekte aus dem Naturreich, wie etwa den Schädel eines T-Rex in Originalgröße, sowie spannende Wissensinfos zu den Tieren

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    Sa 22.09.18
    11 - 18 Uhr
    Einfach tierisch
  • Südamerika-Expedition in historischen Fotografien 2.9.2018 - 20.1.2019 Abenteuer Anden und Amazonas Wilhelm Reiß' Südamerika-Expedition in historischen Fotografien Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Zeughaus C5, Forum Internationale Photographie Vor 150 Jahren brach der Mannheimer Vulkanologe Wilhelm Reiß (1838-1908) zu einer abenteuerlichen Expedition durch Südamerika auf. Seine achtjährige Reise führte ihn durch Kolumbien, Ecuador, Peru und Brasilien. Er folgte dem Amazonas und bestieg als erster das rund 5900 Meter hohe Vulkanmassiv des Cotopaxi in Ecuador. Zum Jubiläum präsentiert das Forum Internationale Photographie der Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim einen besonderen Schatz. Erstmals wird eine umfassende Auswahl an historischen Fotografien gezeigt, die Wilhelm Reiß von seinen Reisen mitgebracht hat. Die Sonderausstellung »Abenteuer Anden und Amazonas« entführt die Besucher vom 2. September 2018 bis 20. Januar 2019 nach Südamerika - einem Kontinent, der in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zwar längst keine »terra incognita« mehr war und dennoch eine fremde Welt darstellte. Die kostbaren Aufnahmen zeigen die großen Städte, die reizvollsten Landschaften und spektakulärsten Naturschauspiele. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf Porträts

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    Sa 22.09.18
    11 - 18 Uhr
    Wilhelm Reiß - Abenteuer Anden und Amazonas
  • Weißes Gold aus der Frankenthaler Manufaktur Ausstellung: 11.2.2018 - 2.12.2018 Die Sonderausstellung »Von Pulverdampf und Schlachtidyll« entführt ins 18. Jahrhundert, als Porzellan so kostbar war, dass es auch »weißes Gold« genannt wurde. Von China aus trat es seine Reise nach Europa an und durfte bald an keinem Fürstenhof mehr fehlen. Die Reiss- Engelhorn-Museen beherbergen einen besonderen Schatz: die weltweit größte und bedeutendste Sammlung an Frankenthaler Porzellan. Im Mittelpunkt der neuen Präsentation erstrahlt mit einem Kaffee- und Teeservice von um 1766 ein Glanzstück der Sammlung. Die 43 Teile sind exzellent erhalten, kunstvoll bemalt und wirken fast wie neu. Reiterkämpfe vor historischer Kulisse, rastende Soldaten in naturnahen Landschaften, Lagerszenen bis hin zu dramatischen Schlachten vermitteln ein idealisiertes Bild vom Kriegsgeschehen. Die Schau ist vom 11. Februar bis 2. Dezember 2018 zu sehen. Sie zeigt, dass Porzellan nicht nur kostbares Schaustück ist, sondern auch Spiegel seiner Zeit. Gemälde, Grafiken und Waffen stellen das Service in seinen historischen Kontext und erklären die dargestellten Motive.

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    So 23.09.18
    11 - 18 Uhr
    Von Pulverdampf und Schlachtidyll
  • Südamerika-Expedition in historischen Fotografien 2.9.2018 - 20.1.2019 Abenteuer Anden und Amazonas Wilhelm Reiß' Südamerika-Expedition in historischen Fotografien Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Zeughaus C5, Forum Internationale Photographie Vor 150 Jahren brach der Mannheimer Vulkanologe Wilhelm Reiß (1838-1908) zu einer abenteuerlichen Expedition durch Südamerika auf. Seine achtjährige Reise führte ihn durch Kolumbien, Ecuador, Peru und Brasilien. Er folgte dem Amazonas und bestieg als erster das rund 5900 Meter hohe Vulkanmassiv des Cotopaxi in Ecuador. Zum Jubiläum präsentiert das Forum Internationale Photographie der Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim einen besonderen Schatz. Erstmals wird eine umfassende Auswahl an historischen Fotografien gezeigt, die Wilhelm Reiß von seinen Reisen mitgebracht hat. Die Sonderausstellung »Abenteuer Anden und Amazonas« entführt die Besucher vom 2. September 2018 bis 20. Januar 2019 nach Südamerika - einem Kontinent, der in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zwar längst keine »terra incognita« mehr war und dennoch eine fremde Welt darstellte. Die kostbaren Aufnahmen zeigen die großen Städte, die reizvollsten Landschaften und spektakulärsten Naturschauspiele. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf Porträts

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    So 23.09.18
    11 - 18 Uhr
    Wilhelm Reiß - Abenteuer Anden und Amazonas
  • Spaß mit Dino, Panda & Co. Ausstellung vom 10.05.18 bis 10.03.19 Unterhaltung für die ganze Familie garantiert die Sonderausstellung »Einfach tierisch! Spaß mit Dino, Panda & Co.«. Sie lädt zu einer außergewöhnlichen Foto-Safari ein. Einen Dinosaurier füttern, Tiger und Leoparden streicheln, einen Delfin küssen oder eine Mammutfamilie retten - all das und noch viel mehr erwartet große und kleine Besucher vom 10. Mai 2018 bis 10. März 2019. Sie werden selbst Teil der Szene und vervollständigen große Tierbilder. Auf diese Weise entsteht ein überraschender 3D-Effekt. Der Kreativität der Gäste sind dabei keine Grenzen gesetzt. Neben der Foto-Safari bietet die Ausstellung eindrucksvolle Objekte aus dem Naturreich, wie etwa den Schädel eines T-Rex in Originalgröße, sowie spannende Wissensinfos zu den Tieren

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    So 23.09.18
    11 - 18 Uhr
    Einfach tierisch
  • MUMIEN - Geheimnisse des Lebens 16.9.2018 - 31.3.2019 Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim Museum Zeughaus C5 Es war eine Sensation, als im Jahr 2004 zwanzig verschollen geglaubte Mumien in den Depots der Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen (rem) wiederentdeckt wurden. Ihre Erforschung war der Beginn eines großen internationalen und interdisziplinären Mumienforschungsprojekts, dem German-Mummy-Projekt. Die ersten Ergebnisse und die Mannheimer Mumien wurden 2007 im Rahmen einer großen Sonderausstellung erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Zusammen mit zahlreichen weiteren Mumien aus allen Naturräumen und Kulturen bewies die Schau, dass Mumifizierung ein weltumspannendes Phänomen ist. Seit 2008 sind die Mannheimer Mumien und die rem-Ausstellung auf Tour. Nach mehrjähriger Reise über zwei Kontinente, durch sieben Länder und mit drei Millionen Besuchern kommen die Mumien im Herbst 2018 zurück nach Mannheim. Vom 16. September 2018 bis 31. März 2019 präsentieren die Reiss-Engelhorn-Museen im Museum Zeughaus die große Sonderausstellung "MUMIEN - Geheimnisse des Lebens". Mit vielen neuen Forschungsergebnissen und zahlreichen, in Mannheim bisher nicht gezeigten Mumienfunden präsentieren die rem nach über zehn Jahren wieder eine große Mumienausstellung. Ein besonderer Fokus liegt diesmal auf der Mumienforschung. Die Besucher lernen unterschiedliche Methoden kennen, z.B. der Anthropologie, Genetik, Radiologie oder Forensik. Einzigartige Objekte und überraschende Erkenntnisse zeigen eindrucksvoll, dass Mumien außergewöhnliche und bedeutsame Archive darstellen. Obwohl vor Jahrhunderten oder Jahrtausenden gestorben, über moderne Forschung ist es möglich, den erhaltenen Körpern faszinierende Geheimnisse und Geschichten von Leben und Leiden der Vergangenheit zu entlocken. Mit der neuen Mumienausstellung setzen die Reiss-Engelhorn-Museen erneut Maßstäbe in der Präsentation von Forschungserkenntnissen. Dank der Datengewinnung mit neuesten Computertomographen und Laboranalysen gewinnen die Wissenschaftler ein immer differenziertes Bild einzelner Mumienfunde. So konnten in den vergangenen Jahren viele weitere spannende Rätsel gelöst oder neu aufgeworfen werden. Die Ausstellung beschäftigt sich unter anderem mit den Themen "Vorzeitliche Tiermumien», "Als Paar im Moor konserviert», "Mord im Alten Ägypten», "Ötzis Krankenakte» oder "Kinderzähne als Glücksbringer in Altamerika». Mit Hilfe einer Virtual-Reality-Station erleben die Besucher Forschung und Wissenschaft hautnah. Sie tauchen in Jahrtausende alte Geheimnisse ein und erhalten faszinierende Einblicke in die Welt der Mumien - vom Tod gezeichnet und vom Leben geprägt. www.mumien-mannheim.de

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    So 23.09.18
    11 - 18 Uhr
    Mumien - Geheimnisse des Lebens
  • Weißes Gold aus der Frankenthaler Manufaktur Ausstellung: 11.2.2018 - 2.12.2018 Die Sonderausstellung »Von Pulverdampf und Schlachtidyll« entführt ins 18. Jahrhundert, als Porzellan so kostbar war, dass es auch »weißes Gold« genannt wurde. Von China aus trat es seine Reise nach Europa an und durfte bald an keinem Fürstenhof mehr fehlen. Die Reiss- Engelhorn-Museen beherbergen einen besonderen Schatz: die weltweit größte und bedeutendste Sammlung an Frankenthaler Porzellan. Im Mittelpunkt der neuen Präsentation erstrahlt mit einem Kaffee- und Teeservice von um 1766 ein Glanzstück der Sammlung. Die 43 Teile sind exzellent erhalten, kunstvoll bemalt und wirken fast wie neu. Reiterkämpfe vor historischer Kulisse, rastende Soldaten in naturnahen Landschaften, Lagerszenen bis hin zu dramatischen Schlachten vermitteln ein idealisiertes Bild vom Kriegsgeschehen. Die Schau ist vom 11. Februar bis 2. Dezember 2018 zu sehen. Sie zeigt, dass Porzellan nicht nur kostbares Schaustück ist, sondern auch Spiegel seiner Zeit. Gemälde, Grafiken und Waffen stellen das Service in seinen historischen Kontext und erklären die dargestellten Motive.

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    Di 25.09.18
    11 - 18 Uhr
    Von Pulverdampf und Schlachtidyll
  • Südamerika-Expedition in historischen Fotografien 2.9.2018 - 20.1.2019 Abenteuer Anden und Amazonas Wilhelm Reiß' Südamerika-Expedition in historischen Fotografien Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Zeughaus C5, Forum Internationale Photographie Vor 150 Jahren brach der Mannheimer Vulkanologe Wilhelm Reiß (1838-1908) zu einer abenteuerlichen Expedition durch Südamerika auf. Seine achtjährige Reise führte ihn durch Kolumbien, Ecuador, Peru und Brasilien. Er folgte dem Amazonas und bestieg als erster das rund 5900 Meter hohe Vulkanmassiv des Cotopaxi in Ecuador. Zum Jubiläum präsentiert das Forum Internationale Photographie der Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim einen besonderen Schatz. Erstmals wird eine umfassende Auswahl an historischen Fotografien gezeigt, die Wilhelm Reiß von seinen Reisen mitgebracht hat. Die Sonderausstellung »Abenteuer Anden und Amazonas« entführt die Besucher vom 2. September 2018 bis 20. Januar 2019 nach Südamerika - einem Kontinent, der in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zwar längst keine »terra incognita« mehr war und dennoch eine fremde Welt darstellte. Die kostbaren Aufnahmen zeigen die großen Städte, die reizvollsten Landschaften und spektakulärsten Naturschauspiele. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf Porträts

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    Di 25.09.18
    11 - 18 Uhr
    Wilhelm Reiß - Abenteuer Anden und Amazonas
  • Spaß mit Dino, Panda & Co. Ausstellung vom 10.05.18 bis 10.03.19 Unterhaltung für die ganze Familie garantiert die Sonderausstellung »Einfach tierisch! Spaß mit Dino, Panda & Co.«. Sie lädt zu einer außergewöhnlichen Foto-Safari ein. Einen Dinosaurier füttern, Tiger und Leoparden streicheln, einen Delfin küssen oder eine Mammutfamilie retten - all das und noch viel mehr erwartet große und kleine Besucher vom 10. Mai 2018 bis 10. März 2019. Sie werden selbst Teil der Szene und vervollständigen große Tierbilder. Auf diese Weise entsteht ein überraschender 3D-Effekt. Der Kreativität der Gäste sind dabei keine Grenzen gesetzt. Neben der Foto-Safari bietet die Ausstellung eindrucksvolle Objekte aus dem Naturreich, wie etwa den Schädel eines T-Rex in Originalgröße, sowie spannende Wissensinfos zu den Tieren

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    Di 25.09.18
    11 - 18 Uhr
    Einfach tierisch
  • MUMIEN - Geheimnisse des Lebens 16.9.2018 - 31.3.2019 Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim Museum Zeughaus C5 Es war eine Sensation, als im Jahr 2004 zwanzig verschollen geglaubte Mumien in den Depots der Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen (rem) wiederentdeckt wurden. Ihre Erforschung war der Beginn eines großen internationalen und interdisziplinären Mumienforschungsprojekts, dem German-Mummy-Projekt. Die ersten Ergebnisse und die Mannheimer Mumien wurden 2007 im Rahmen einer großen Sonderausstellung erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Zusammen mit zahlreichen weiteren Mumien aus allen Naturräumen und Kulturen bewies die Schau, dass Mumifizierung ein weltumspannendes Phänomen ist. Seit 2008 sind die Mannheimer Mumien und die rem-Ausstellung auf Tour. Nach mehrjähriger Reise über zwei Kontinente, durch sieben Länder und mit drei Millionen Besuchern kommen die Mumien im Herbst 2018 zurück nach Mannheim. Vom 16. September 2018 bis 31. März 2019 präsentieren die Reiss-Engelhorn-Museen im Museum Zeughaus die große Sonderausstellung "MUMIEN - Geheimnisse des Lebens". Mit vielen neuen Forschungsergebnissen und zahlreichen, in Mannheim bisher nicht gezeigten Mumienfunden präsentieren die rem nach über zehn Jahren wieder eine große Mumienausstellung. Ein besonderer Fokus liegt diesmal auf der Mumienforschung. Die Besucher lernen unterschiedliche Methoden kennen, z.B. der Anthropologie, Genetik, Radiologie oder Forensik. Einzigartige Objekte und überraschende Erkenntnisse zeigen eindrucksvoll, dass Mumien außergewöhnliche und bedeutsame Archive darstellen. Obwohl vor Jahrhunderten oder Jahrtausenden gestorben, über moderne Forschung ist es möglich, den erhaltenen Körpern faszinierende Geheimnisse und Geschichten von Leben und Leiden der Vergangenheit zu entlocken. Mit der neuen Mumienausstellung setzen die Reiss-Engelhorn-Museen erneut Maßstäbe in der Präsentation von Forschungserkenntnissen. Dank der Datengewinnung mit neuesten Computertomographen und Laboranalysen gewinnen die Wissenschaftler ein immer differenziertes Bild einzelner Mumienfunde. So konnten in den vergangenen Jahren viele weitere spannende Rätsel gelöst oder neu aufgeworfen werden. Die Ausstellung beschäftigt sich unter anderem mit den Themen "Vorzeitliche Tiermumien», "Als Paar im Moor konserviert», "Mord im Alten Ägypten», "Ötzis Krankenakte» oder "Kinderzähne als Glücksbringer in Altamerika». Mit Hilfe einer Virtual-Reality-Station erleben die Besucher Forschung und Wissenschaft hautnah. Sie tauchen in Jahrtausende alte Geheimnisse ein und erhalten faszinierende Einblicke in die Welt der Mumien - vom Tod gezeichnet und vom Leben geprägt. www.mumien-mannheim.de

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    Di 25.09.18
    11 - 18 Uhr
    Mumien - Geheimnisse des Lebens
  • Weißes Gold aus der Frankenthaler Manufaktur Ausstellung: 11.2.2018 - 2.12.2018 Die Sonderausstellung »Von Pulverdampf und Schlachtidyll« entführt ins 18. Jahrhundert, als Porzellan so kostbar war, dass es auch »weißes Gold« genannt wurde. Von China aus trat es seine Reise nach Europa an und durfte bald an keinem Fürstenhof mehr fehlen. Die Reiss- Engelhorn-Museen beherbergen einen besonderen Schatz: die weltweit größte und bedeutendste Sammlung an Frankenthaler Porzellan. Im Mittelpunkt der neuen Präsentation erstrahlt mit einem Kaffee- und Teeservice von um 1766 ein Glanzstück der Sammlung. Die 43 Teile sind exzellent erhalten, kunstvoll bemalt und wirken fast wie neu. Reiterkämpfe vor historischer Kulisse, rastende Soldaten in naturnahen Landschaften, Lagerszenen bis hin zu dramatischen Schlachten vermitteln ein idealisiertes Bild vom Kriegsgeschehen. Die Schau ist vom 11. Februar bis 2. Dezember 2018 zu sehen. Sie zeigt, dass Porzellan nicht nur kostbares Schaustück ist, sondern auch Spiegel seiner Zeit. Gemälde, Grafiken und Waffen stellen das Service in seinen historischen Kontext und erklären die dargestellten Motive.

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    Mi 26.09.18
    11 - 18 Uhr
    Von Pulverdampf und Schlachtidyll
  • MUMIEN - Geheimnisse des Lebens 16.9.2018 - 31.3.2019 Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim Museum Zeughaus C5 Es war eine Sensation, als im Jahr 2004 zwanzig verschollen geglaubte Mumien in den Depots der Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen (rem) wiederentdeckt wurden. Ihre Erforschung war der Beginn eines großen internationalen und interdisziplinären Mumienforschungsprojekts, dem German-Mummy-Projekt. Die ersten Ergebnisse und die Mannheimer Mumien wurden 2007 im Rahmen einer großen Sonderausstellung erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Zusammen mit zahlreichen weiteren Mumien aus allen Naturräumen und Kulturen bewies die Schau, dass Mumifizierung ein weltumspannendes Phänomen ist. Seit 2008 sind die Mannheimer Mumien und die rem-Ausstellung auf Tour. Nach mehrjähriger Reise über zwei Kontinente, durch sieben Länder und mit drei Millionen Besuchern kommen die Mumien im Herbst 2018 zurück nach Mannheim. Vom 16. September 2018 bis 31. März 2019 präsentieren die Reiss-Engelhorn-Museen im Museum Zeughaus die große Sonderausstellung "MUMIEN - Geheimnisse des Lebens". Mit vielen neuen Forschungsergebnissen und zahlreichen, in Mannheim bisher nicht gezeigten Mumienfunden präsentieren die rem nach über zehn Jahren wieder eine große Mumienausstellung. Ein besonderer Fokus liegt diesmal auf der Mumienforschung. Die Besucher lernen unterschiedliche Methoden kennen, z.B. der Anthropologie, Genetik, Radiologie oder Forensik. Einzigartige Objekte und überraschende Erkenntnisse zeigen eindrucksvoll, dass Mumien außergewöhnliche und bedeutsame Archive darstellen. Obwohl vor Jahrhunderten oder Jahrtausenden gestorben, über moderne Forschung ist es möglich, den erhaltenen Körpern faszinierende Geheimnisse und Geschichten von Leben und Leiden der Vergangenheit zu entlocken. Mit der neuen Mumienausstellung setzen die Reiss-Engelhorn-Museen erneut Maßstäbe in der Präsentation von Forschungserkenntnissen. Dank der Datengewinnung mit neuesten Computertomographen und Laboranalysen gewinnen die Wissenschaftler ein immer differenziertes Bild einzelner Mumienfunde. So konnten in den vergangenen Jahren viele weitere spannende Rätsel gelöst oder neu aufgeworfen werden. Die Ausstellung beschäftigt sich unter anderem mit den Themen "Vorzeitliche Tiermumien», "Als Paar im Moor konserviert», "Mord im Alten Ägypten», "Ötzis Krankenakte» oder "Kinderzähne als Glücksbringer in Altamerika». Mit Hilfe einer Virtual-Reality-Station erleben die Besucher Forschung und Wissenschaft hautnah. Sie tauchen in Jahrtausende alte Geheimnisse ein und erhalten faszinierende Einblicke in die Welt der Mumien - vom Tod gezeichnet und vom Leben geprägt. www.mumien-mannheim.de

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    Mi 26.09.18
    11 - 18 Uhr
    Mumien - Geheimnisse des Lebens
  • Spaß mit Dino, Panda & Co. Ausstellung vom 10.05.18 bis 10.03.19 Unterhaltung für die ganze Familie garantiert die Sonderausstellung »Einfach tierisch! Spaß mit Dino, Panda & Co.«. Sie lädt zu einer außergewöhnlichen Foto-Safari ein. Einen Dinosaurier füttern, Tiger und Leoparden streicheln, einen Delfin küssen oder eine Mammutfamilie retten - all das und noch viel mehr erwartet große und kleine Besucher vom 10. Mai 2018 bis 10. März 2019. Sie werden selbst Teil der Szene und vervollständigen große Tierbilder. Auf diese Weise entsteht ein überraschender 3D-Effekt. Der Kreativität der Gäste sind dabei keine Grenzen gesetzt. Neben der Foto-Safari bietet die Ausstellung eindrucksvolle Objekte aus dem Naturreich, wie etwa den Schädel eines T-Rex in Originalgröße, sowie spannende Wissensinfos zu den Tieren

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    Mi 26.09.18
    11 - 18 Uhr
    Einfach tierisch
  • Südamerika-Expedition in historischen Fotografien 2.9.2018 - 20.1.2019 Abenteuer Anden und Amazonas Wilhelm Reiß' Südamerika-Expedition in historischen Fotografien Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Zeughaus C5, Forum Internationale Photographie Vor 150 Jahren brach der Mannheimer Vulkanologe Wilhelm Reiß (1838-1908) zu einer abenteuerlichen Expedition durch Südamerika auf. Seine achtjährige Reise führte ihn durch Kolumbien, Ecuador, Peru und Brasilien. Er folgte dem Amazonas und bestieg als erster das rund 5900 Meter hohe Vulkanmassiv des Cotopaxi in Ecuador. Zum Jubiläum präsentiert das Forum Internationale Photographie der Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim einen besonderen Schatz. Erstmals wird eine umfassende Auswahl an historischen Fotografien gezeigt, die Wilhelm Reiß von seinen Reisen mitgebracht hat. Die Sonderausstellung »Abenteuer Anden und Amazonas« entführt die Besucher vom 2. September 2018 bis 20. Januar 2019 nach Südamerika - einem Kontinent, der in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zwar längst keine »terra incognita« mehr war und dennoch eine fremde Welt darstellte. Die kostbaren Aufnahmen zeigen die großen Städte, die reizvollsten Landschaften und spektakulärsten Naturschauspiele. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf Porträts

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    Mi 26.09.18
    11 - 18 Uhr
    Wilhelm Reiß - Abenteuer Anden und Amazonas
  • MUMIEN - Geheimnisse des Lebens 16.9.2018 - 31.3.2019 Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim Museum Zeughaus C5 Es war eine Sensation, als im Jahr 2004 zwanzig verschollen geglaubte Mumien in den Depots der Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen (rem) wiederentdeckt wurden. Ihre Erforschung war der Beginn eines großen internationalen und interdisziplinären Mumienforschungsprojekts, dem German-Mummy-Projekt. Die ersten Ergebnisse und die Mannheimer Mumien wurden 2007 im Rahmen einer großen Sonderausstellung erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Zusammen mit zahlreichen weiteren Mumien aus allen Naturräumen und Kulturen bewies die Schau, dass Mumifizierung ein weltumspannendes Phänomen ist. Seit 2008 sind die Mannheimer Mumien und die rem-Ausstellung auf Tour. Nach mehrjähriger Reise über zwei Kontinente, durch sieben Länder und mit drei Millionen Besuchern kommen die Mumien im Herbst 2018 zurück nach Mannheim. Vom 16. September 2018 bis 31. März 2019 präsentieren die Reiss-Engelhorn-Museen im Museum Zeughaus die große Sonderausstellung "MUMIEN - Geheimnisse des Lebens". Mit vielen neuen Forschungsergebnissen und zahlreichen, in Mannheim bisher nicht gezeigten Mumienfunden präsentieren die rem nach über zehn Jahren wieder eine große Mumienausstellung. Ein besonderer Fokus liegt diesmal auf der Mumienforschung. Die Besucher lernen unterschiedliche Methoden kennen, z.B. der Anthropologie, Genetik, Radiologie oder Forensik. Einzigartige Objekte und überraschende Erkenntnisse zeigen eindrucksvoll, dass Mumien außergewöhnliche und bedeutsame Archive darstellen. Obwohl vor Jahrhunderten oder Jahrtausenden gestorben, über moderne Forschung ist es möglich, den erhaltenen Körpern faszinierende Geheimnisse und Geschichten von Leben und Leiden der Vergangenheit zu entlocken. Mit der neuen Mumienausstellung setzen die Reiss-Engelhorn-Museen erneut Maßstäbe in der Präsentation von Forschungserkenntnissen. Dank der Datengewinnung mit neuesten Computertomographen und Laboranalysen gewinnen die Wissenschaftler ein immer differenziertes Bild einzelner Mumienfunde. So konnten in den vergangenen Jahren viele weitere spannende Rätsel gelöst oder neu aufgeworfen werden. Die Ausstellung beschäftigt sich unter anderem mit den Themen "Vorzeitliche Tiermumien», "Als Paar im Moor konserviert», "Mord im Alten Ägypten», "Ötzis Krankenakte» oder "Kinderzähne als Glücksbringer in Altamerika». Mit Hilfe einer Virtual-Reality-Station erleben die Besucher Forschung und Wissenschaft hautnah. Sie tauchen in Jahrtausende alte Geheimnisse ein und erhalten faszinierende Einblicke in die Welt der Mumien - vom Tod gezeichnet und vom Leben geprägt. www.mumien-mannheim.de

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    Do 27.09.18
    11 - 18 Uhr
    Mumien - Geheimnisse des Lebens
  • Spaß mit Dino, Panda & Co. Ausstellung vom 10.05.18 bis 10.03.19 Unterhaltung für die ganze Familie garantiert die Sonderausstellung »Einfach tierisch! Spaß mit Dino, Panda & Co.«. Sie lädt zu einer außergewöhnlichen Foto-Safari ein. Einen Dinosaurier füttern, Tiger und Leoparden streicheln, einen Delfin küssen oder eine Mammutfamilie retten - all das und noch viel mehr erwartet große und kleine Besucher vom 10. Mai 2018 bis 10. März 2019. Sie werden selbst Teil der Szene und vervollständigen große Tierbilder. Auf diese Weise entsteht ein überraschender 3D-Effekt. Der Kreativität der Gäste sind dabei keine Grenzen gesetzt. Neben der Foto-Safari bietet die Ausstellung eindrucksvolle Objekte aus dem Naturreich, wie etwa den Schädel eines T-Rex in Originalgröße, sowie spannende Wissensinfos zu den Tieren

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    Do 27.09.18
    11 - 18 Uhr
    Einfach tierisch
  • Weißes Gold aus der Frankenthaler Manufaktur Ausstellung: 11.2.2018 - 2.12.2018 Die Sonderausstellung »Von Pulverdampf und Schlachtidyll« entführt ins 18. Jahrhundert, als Porzellan so kostbar war, dass es auch »weißes Gold« genannt wurde. Von China aus trat es seine Reise nach Europa an und durfte bald an keinem Fürstenhof mehr fehlen. Die Reiss- Engelhorn-Museen beherbergen einen besonderen Schatz: die weltweit größte und bedeutendste Sammlung an Frankenthaler Porzellan. Im Mittelpunkt der neuen Präsentation erstrahlt mit einem Kaffee- und Teeservice von um 1766 ein Glanzstück der Sammlung. Die 43 Teile sind exzellent erhalten, kunstvoll bemalt und wirken fast wie neu. Reiterkämpfe vor historischer Kulisse, rastende Soldaten in naturnahen Landschaften, Lagerszenen bis hin zu dramatischen Schlachten vermitteln ein idealisiertes Bild vom Kriegsgeschehen. Die Schau ist vom 11. Februar bis 2. Dezember 2018 zu sehen. Sie zeigt, dass Porzellan nicht nur kostbares Schaustück ist, sondern auch Spiegel seiner Zeit. Gemälde, Grafiken und Waffen stellen das Service in seinen historischen Kontext und erklären die dargestellten Motive.

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    Do 27.09.18
    11 - 18 Uhr
    Von Pulverdampf und Schlachtidyll
  • Südamerika-Expedition in historischen Fotografien 2.9.2018 - 20.1.2019 Abenteuer Anden und Amazonas Wilhelm Reiß' Südamerika-Expedition in historischen Fotografien Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Zeughaus C5, Forum Internationale Photographie Vor 150 Jahren brach der Mannheimer Vulkanologe Wilhelm Reiß (1838-1908) zu einer abenteuerlichen Expedition durch Südamerika auf. Seine achtjährige Reise führte ihn durch Kolumbien, Ecuador, Peru und Brasilien. Er folgte dem Amazonas und bestieg als erster das rund 5900 Meter hohe Vulkanmassiv des Cotopaxi in Ecuador. Zum Jubiläum präsentiert das Forum Internationale Photographie der Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim einen besonderen Schatz. Erstmals wird eine umfassende Auswahl an historischen Fotografien gezeigt, die Wilhelm Reiß von seinen Reisen mitgebracht hat. Die Sonderausstellung »Abenteuer Anden und Amazonas« entführt die Besucher vom 2. September 2018 bis 20. Januar 2019 nach Südamerika - einem Kontinent, der in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zwar längst keine »terra incognita« mehr war und dennoch eine fremde Welt darstellte. Die kostbaren Aufnahmen zeigen die großen Städte, die reizvollsten Landschaften und spektakulärsten Naturschauspiele. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf Porträts

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    Do 27.09.18
    11 - 18 Uhr
    Wilhelm Reiß - Abenteuer Anden und Amazonas
  • Südamerika-Expedition in historischen Fotografien 2.9.2018 - 20.1.2019 Abenteuer Anden und Amazonas Wilhelm Reiß' Südamerika-Expedition in historischen Fotografien Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Zeughaus C5, Forum Internationale Photographie Vor 150 Jahren brach der Mannheimer Vulkanologe Wilhelm Reiß (1838-1908) zu einer abenteuerlichen Expedition durch Südamerika auf. Seine achtjährige Reise führte ihn durch Kolumbien, Ecuador, Peru und Brasilien. Er folgte dem Amazonas und bestieg als erster das rund 5900 Meter hohe Vulkanmassiv des Cotopaxi in Ecuador. Zum Jubiläum präsentiert das Forum Internationale Photographie der Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim einen besonderen Schatz. Erstmals wird eine umfassende Auswahl an historischen Fotografien gezeigt, die Wilhelm Reiß von seinen Reisen mitgebracht hat. Die Sonderausstellung »Abenteuer Anden und Amazonas« entführt die Besucher vom 2. September 2018 bis 20. Januar 2019 nach Südamerika - einem Kontinent, der in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zwar längst keine »terra incognita« mehr war und dennoch eine fremde Welt darstellte. Die kostbaren Aufnahmen zeigen die großen Städte, die reizvollsten Landschaften und spektakulärsten Naturschauspiele. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf Porträts

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    Fr 28.09.18
    11 - 18 Uhr
    Wilhelm Reiß - Abenteuer Anden und Amazonas
  • Spaß mit Dino, Panda & Co. Ausstellung vom 10.05.18 bis 10.03.19 Unterhaltung für die ganze Familie garantiert die Sonderausstellung »Einfach tierisch! Spaß mit Dino, Panda & Co.«. Sie lädt zu einer außergewöhnlichen Foto-Safari ein. Einen Dinosaurier füttern, Tiger und Leoparden streicheln, einen Delfin küssen oder eine Mammutfamilie retten - all das und noch viel mehr erwartet große und kleine Besucher vom 10. Mai 2018 bis 10. März 2019. Sie werden selbst Teil der Szene und vervollständigen große Tierbilder. Auf diese Weise entsteht ein überraschender 3D-Effekt. Der Kreativität der Gäste sind dabei keine Grenzen gesetzt. Neben der Foto-Safari bietet die Ausstellung eindrucksvolle Objekte aus dem Naturreich, wie etwa den Schädel eines T-Rex in Originalgröße, sowie spannende Wissensinfos zu den Tieren

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    Fr 28.09.18
    11 - 18 Uhr
    Einfach tierisch
  • Weißes Gold aus der Frankenthaler Manufaktur Ausstellung: 11.2.2018 - 2.12.2018 Die Sonderausstellung »Von Pulverdampf und Schlachtidyll« entführt ins 18. Jahrhundert, als Porzellan so kostbar war, dass es auch »weißes Gold« genannt wurde. Von China aus trat es seine Reise nach Europa an und durfte bald an keinem Fürstenhof mehr fehlen. Die Reiss- Engelhorn-Museen beherbergen einen besonderen Schatz: die weltweit größte und bedeutendste Sammlung an Frankenthaler Porzellan. Im Mittelpunkt der neuen Präsentation erstrahlt mit einem Kaffee- und Teeservice von um 1766 ein Glanzstück der Sammlung. Die 43 Teile sind exzellent erhalten, kunstvoll bemalt und wirken fast wie neu. Reiterkämpfe vor historischer Kulisse, rastende Soldaten in naturnahen Landschaften, Lagerszenen bis hin zu dramatischen Schlachten vermitteln ein idealisiertes Bild vom Kriegsgeschehen. Die Schau ist vom 11. Februar bis 2. Dezember 2018 zu sehen. Sie zeigt, dass Porzellan nicht nur kostbares Schaustück ist, sondern auch Spiegel seiner Zeit. Gemälde, Grafiken und Waffen stellen das Service in seinen historischen Kontext und erklären die dargestellten Motive.

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    Fr 28.09.18
    11 - 18 Uhr
    Von Pulverdampf und Schlachtidyll
  • MUMIEN - Geheimnisse des Lebens 16.9.2018 - 31.3.2019 Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim Museum Zeughaus C5 Es war eine Sensation, als im Jahr 2004 zwanzig verschollen geglaubte Mumien in den Depots der Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen (rem) wiederentdeckt wurden. Ihre Erforschung war der Beginn eines großen internationalen und interdisziplinären Mumienforschungsprojekts, dem German-Mummy-Projekt. Die ersten Ergebnisse und die Mannheimer Mumien wurden 2007 im Rahmen einer großen Sonderausstellung erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Zusammen mit zahlreichen weiteren Mumien aus allen Naturräumen und Kulturen bewies die Schau, dass Mumifizierung ein weltumspannendes Phänomen ist. Seit 2008 sind die Mannheimer Mumien und die rem-Ausstellung auf Tour. Nach mehrjähriger Reise über zwei Kontinente, durch sieben Länder und mit drei Millionen Besuchern kommen die Mumien im Herbst 2018 zurück nach Mannheim. Vom 16. September 2018 bis 31. März 2019 präsentieren die Reiss-Engelhorn-Museen im Museum Zeughaus die große Sonderausstellung "MUMIEN - Geheimnisse des Lebens". Mit vielen neuen Forschungsergebnissen und zahlreichen, in Mannheim bisher nicht gezeigten Mumienfunden präsentieren die rem nach über zehn Jahren wieder eine große Mumienausstellung. Ein besonderer Fokus liegt diesmal auf der Mumienforschung. Die Besucher lernen unterschiedliche Methoden kennen, z.B. der Anthropologie, Genetik, Radiologie oder Forensik. Einzigartige Objekte und überraschende Erkenntnisse zeigen eindrucksvoll, dass Mumien außergewöhnliche und bedeutsame Archive darstellen. Obwohl vor Jahrhunderten oder Jahrtausenden gestorben, über moderne Forschung ist es möglich, den erhaltenen Körpern faszinierende Geheimnisse und Geschichten von Leben und Leiden der Vergangenheit zu entlocken. Mit der neuen Mumienausstellung setzen die Reiss-Engelhorn-Museen erneut Maßstäbe in der Präsentation von Forschungserkenntnissen. Dank der Datengewinnung mit neuesten Computertomographen und Laboranalysen gewinnen die Wissenschaftler ein immer differenziertes Bild einzelner Mumienfunde. So konnten in den vergangenen Jahren viele weitere spannende Rätsel gelöst oder neu aufgeworfen werden. Die Ausstellung beschäftigt sich unter anderem mit den Themen "Vorzeitliche Tiermumien», "Als Paar im Moor konserviert», "Mord im Alten Ägypten», "Ötzis Krankenakte» oder "Kinderzähne als Glücksbringer in Altamerika». Mit Hilfe einer Virtual-Reality-Station erleben die Besucher Forschung und Wissenschaft hautnah. Sie tauchen in Jahrtausende alte Geheimnisse ein und erhalten faszinierende Einblicke in die Welt der Mumien - vom Tod gezeichnet und vom Leben geprägt. www.mumien-mannheim.de

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    Fr 28.09.18
    11 - 18 Uhr
    Mumien - Geheimnisse des Lebens
  • Spaß mit Dino, Panda & Co. Ausstellung vom 10.05.18 bis 10.03.19 Unterhaltung für die ganze Familie garantiert die Sonderausstellung »Einfach tierisch! Spaß mit Dino, Panda & Co.«. Sie lädt zu einer außergewöhnlichen Foto-Safari ein. Einen Dinosaurier füttern, Tiger und Leoparden streicheln, einen Delfin küssen oder eine Mammutfamilie retten - all das und noch viel mehr erwartet große und kleine Besucher vom 10. Mai 2018 bis 10. März 2019. Sie werden selbst Teil der Szene und vervollständigen große Tierbilder. Auf diese Weise entsteht ein überraschender 3D-Effekt. Der Kreativität der Gäste sind dabei keine Grenzen gesetzt. Neben der Foto-Safari bietet die Ausstellung eindrucksvolle Objekte aus dem Naturreich, wie etwa den Schädel eines T-Rex in Originalgröße, sowie spannende Wissensinfos zu den Tieren

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    Sa 29.09.18
    11 - 18 Uhr
    Einfach tierisch
  • Weißes Gold aus der Frankenthaler Manufaktur Ausstellung: 11.2.2018 - 2.12.2018 Die Sonderausstellung »Von Pulverdampf und Schlachtidyll« entführt ins 18. Jahrhundert, als Porzellan so kostbar war, dass es auch »weißes Gold« genannt wurde. Von China aus trat es seine Reise nach Europa an und durfte bald an keinem Fürstenhof mehr fehlen. Die Reiss- Engelhorn-Museen beherbergen einen besonderen Schatz: die weltweit größte und bedeutendste Sammlung an Frankenthaler Porzellan. Im Mittelpunkt der neuen Präsentation erstrahlt mit einem Kaffee- und Teeservice von um 1766 ein Glanzstück der Sammlung. Die 43 Teile sind exzellent erhalten, kunstvoll bemalt und wirken fast wie neu. Reiterkämpfe vor historischer Kulisse, rastende Soldaten in naturnahen Landschaften, Lagerszenen bis hin zu dramatischen Schlachten vermitteln ein idealisiertes Bild vom Kriegsgeschehen. Die Schau ist vom 11. Februar bis 2. Dezember 2018 zu sehen. Sie zeigt, dass Porzellan nicht nur kostbares Schaustück ist, sondern auch Spiegel seiner Zeit. Gemälde, Grafiken und Waffen stellen das Service in seinen historischen Kontext und erklären die dargestellten Motive.

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    Sa 29.09.18
    11 - 18 Uhr
    Von Pulverdampf und Schlachtidyll
  • Südamerika-Expedition in historischen Fotografien 2.9.2018 - 20.1.2019 Abenteuer Anden und Amazonas Wilhelm Reiß' Südamerika-Expedition in historischen Fotografien Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Zeughaus C5, Forum Internationale Photographie Vor 150 Jahren brach der Mannheimer Vulkanologe Wilhelm Reiß (1838-1908) zu einer abenteuerlichen Expedition durch Südamerika auf. Seine achtjährige Reise führte ihn durch Kolumbien, Ecuador, Peru und Brasilien. Er folgte dem Amazonas und bestieg als erster das rund 5900 Meter hohe Vulkanmassiv des Cotopaxi in Ecuador. Zum Jubiläum präsentiert das Forum Internationale Photographie der Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim einen besonderen Schatz. Erstmals wird eine umfassende Auswahl an historischen Fotografien gezeigt, die Wilhelm Reiß von seinen Reisen mitgebracht hat. Die Sonderausstellung »Abenteuer Anden und Amazonas« entführt die Besucher vom 2. September 2018 bis 20. Januar 2019 nach Südamerika - einem Kontinent, der in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zwar längst keine »terra incognita« mehr war und dennoch eine fremde Welt darstellte. Die kostbaren Aufnahmen zeigen die großen Städte, die reizvollsten Landschaften und spektakulärsten Naturschauspiele. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf Porträts

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    Sa 29.09.18
    11 - 18 Uhr
    Wilhelm Reiß - Abenteuer Anden und Amazonas
  • MUMIEN - Geheimnisse des Lebens 16.9.2018 - 31.3.2019 Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim Museum Zeughaus C5 Es war eine Sensation, als im Jahr 2004 zwanzig verschollen geglaubte Mumien in den Depots der Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen (rem) wiederentdeckt wurden. Ihre Erforschung war der Beginn eines großen internationalen und interdisziplinären Mumienforschungsprojekts, dem German-Mummy-Projekt. Die ersten Ergebnisse und die Mannheimer Mumien wurden 2007 im Rahmen einer großen Sonderausstellung erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Zusammen mit zahlreichen weiteren Mumien aus allen Naturräumen und Kulturen bewies die Schau, dass Mumifizierung ein weltumspannendes Phänomen ist. Seit 2008 sind die Mannheimer Mumien und die rem-Ausstellung auf Tour. Nach mehrjähriger Reise über zwei Kontinente, durch sieben Länder und mit drei Millionen Besuchern kommen die Mumien im Herbst 2018 zurück nach Mannheim. Vom 16. September 2018 bis 31. März 2019 präsentieren die Reiss-Engelhorn-Museen im Museum Zeughaus die große Sonderausstellung "MUMIEN - Geheimnisse des Lebens". Mit vielen neuen Forschungsergebnissen und zahlreichen, in Mannheim bisher nicht gezeigten Mumienfunden präsentieren die rem nach über zehn Jahren wieder eine große Mumienausstellung. Ein besonderer Fokus liegt diesmal auf der Mumienforschung. Die Besucher lernen unterschiedliche Methoden kennen, z.B. der Anthropologie, Genetik, Radiologie oder Forensik. Einzigartige Objekte und überraschende Erkenntnisse zeigen eindrucksvoll, dass Mumien außergewöhnliche und bedeutsame Archive darstellen. Obwohl vor Jahrhunderten oder Jahrtausenden gestorben, über moderne Forschung ist es möglich, den erhaltenen Körpern faszinierende Geheimnisse und Geschichten von Leben und Leiden der Vergangenheit zu entlocken. Mit der neuen Mumienausstellung setzen die Reiss-Engelhorn-Museen erneut Maßstäbe in der Präsentation von Forschungserkenntnissen. Dank der Datengewinnung mit neuesten Computertomographen und Laboranalysen gewinnen die Wissenschaftler ein immer differenziertes Bild einzelner Mumienfunde. So konnten in den vergangenen Jahren viele weitere spannende Rätsel gelöst oder neu aufgeworfen werden. Die Ausstellung beschäftigt sich unter anderem mit den Themen "Vorzeitliche Tiermumien», "Als Paar im Moor konserviert», "Mord im Alten Ägypten», "Ötzis Krankenakte» oder "Kinderzähne als Glücksbringer in Altamerika». Mit Hilfe einer Virtual-Reality-Station erleben die Besucher Forschung und Wissenschaft hautnah. Sie tauchen in Jahrtausende alte Geheimnisse ein und erhalten faszinierende Einblicke in die Welt der Mumien - vom Tod gezeichnet und vom Leben geprägt. www.mumien-mannheim.de

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    Sa 29.09.18
    11 - 18 Uhr
    Mumien - Geheimnisse des Lebens
  • Weißes Gold aus der Frankenthaler Manufaktur Ausstellung: 11.2.2018 - 2.12.2018 Die Sonderausstellung »Von Pulverdampf und Schlachtidyll« entführt ins 18. Jahrhundert, als Porzellan so kostbar war, dass es auch »weißes Gold« genannt wurde. Von China aus trat es seine Reise nach Europa an und durfte bald an keinem Fürstenhof mehr fehlen. Die Reiss- Engelhorn-Museen beherbergen einen besonderen Schatz: die weltweit größte und bedeutendste Sammlung an Frankenthaler Porzellan. Im Mittelpunkt der neuen Präsentation erstrahlt mit einem Kaffee- und Teeservice von um 1766 ein Glanzstück der Sammlung. Die 43 Teile sind exzellent erhalten, kunstvoll bemalt und wirken fast wie neu. Reiterkämpfe vor historischer Kulisse, rastende Soldaten in naturnahen Landschaften, Lagerszenen bis hin zu dramatischen Schlachten vermitteln ein idealisiertes Bild vom Kriegsgeschehen. Die Schau ist vom 11. Februar bis 2. Dezember 2018 zu sehen. Sie zeigt, dass Porzellan nicht nur kostbares Schaustück ist, sondern auch Spiegel seiner Zeit. Gemälde, Grafiken und Waffen stellen das Service in seinen historischen Kontext und erklären die dargestellten Motive.

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    So 30.09.18
    11 - 18 Uhr
    Von Pulverdampf und Schlachtidyll
  • 30.9.2018 - 13.1.2019 Jan Banning: RED UTOPIA ZEPHYR - Raum für Fotografie

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    So 30.09.18
    11 - 18 Uhr
    Jan Banning: Red Utopia
  • Spaß mit Dino, Panda & Co. Ausstellung vom 10.05.18 bis 10.03.19 Unterhaltung für die ganze Familie garantiert die Sonderausstellung »Einfach tierisch! Spaß mit Dino, Panda & Co.«. Sie lädt zu einer außergewöhnlichen Foto-Safari ein. Einen Dinosaurier füttern, Tiger und Leoparden streicheln, einen Delfin küssen oder eine Mammutfamilie retten - all das und noch viel mehr erwartet große und kleine Besucher vom 10. Mai 2018 bis 10. März 2019. Sie werden selbst Teil der Szene und vervollständigen große Tierbilder. Auf diese Weise entsteht ein überraschender 3D-Effekt. Der Kreativität der Gäste sind dabei keine Grenzen gesetzt. Neben der Foto-Safari bietet die Ausstellung eindrucksvolle Objekte aus dem Naturreich, wie etwa den Schädel eines T-Rex in Originalgröße, sowie spannende Wissensinfos zu den Tieren

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    So 30.09.18
    11 - 18 Uhr
    Einfach tierisch
  • MUMIEN - Geheimnisse des Lebens 16.9.2018 - 31.3.2019 Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim Museum Zeughaus C5 Es war eine Sensation, als im Jahr 2004 zwanzig verschollen geglaubte Mumien in den Depots der Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen (rem) wiederentdeckt wurden. Ihre Erforschung war der Beginn eines großen internationalen und interdisziplinären Mumienforschungsprojekts, dem German-Mummy-Projekt. Die ersten Ergebnisse und die Mannheimer Mumien wurden 2007 im Rahmen einer großen Sonderausstellung erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Zusammen mit zahlreichen weiteren Mumien aus allen Naturräumen und Kulturen bewies die Schau, dass Mumifizierung ein weltumspannendes Phänomen ist. Seit 2008 sind die Mannheimer Mumien und die rem-Ausstellung auf Tour. Nach mehrjähriger Reise über zwei Kontinente, durch sieben Länder und mit drei Millionen Besuchern kommen die Mumien im Herbst 2018 zurück nach Mannheim. Vom 16. September 2018 bis 31. März 2019 präsentieren die Reiss-Engelhorn-Museen im Museum Zeughaus die große Sonderausstellung "MUMIEN - Geheimnisse des Lebens". Mit vielen neuen Forschungsergebnissen und zahlreichen, in Mannheim bisher nicht gezeigten Mumienfunden präsentieren die rem nach über zehn Jahren wieder eine große Mumienausstellung. Ein besonderer Fokus liegt diesmal auf der Mumienforschung. Die Besucher lernen unterschiedliche Methoden kennen, z.B. der Anthropologie, Genetik, Radiologie oder Forensik. Einzigartige Objekte und überraschende Erkenntnisse zeigen eindrucksvoll, dass Mumien außergewöhnliche und bedeutsame Archive darstellen. Obwohl vor Jahrhunderten oder Jahrtausenden gestorben, über moderne Forschung ist es möglich, den erhaltenen Körpern faszinierende Geheimnisse und Geschichten von Leben und Leiden der Vergangenheit zu entlocken. Mit der neuen Mumienausstellung setzen die Reiss-Engelhorn-Museen erneut Maßstäbe in der Präsentation von Forschungserkenntnissen. Dank der Datengewinnung mit neuesten Computertomographen und Laboranalysen gewinnen die Wissenschaftler ein immer differenziertes Bild einzelner Mumienfunde. So konnten in den vergangenen Jahren viele weitere spannende Rätsel gelöst oder neu aufgeworfen werden. Die Ausstellung beschäftigt sich unter anderem mit den Themen "Vorzeitliche Tiermumien», "Als Paar im Moor konserviert», "Mord im Alten Ägypten», "Ötzis Krankenakte» oder "Kinderzähne als Glücksbringer in Altamerika». Mit Hilfe einer Virtual-Reality-Station erleben die Besucher Forschung und Wissenschaft hautnah. Sie tauchen in Jahrtausende alte Geheimnisse ein und erhalten faszinierende Einblicke in die Welt der Mumien - vom Tod gezeichnet und vom Leben geprägt. www.mumien-mannheim.de

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    So 30.09.18
    11 - 18 Uhr
    Mumien - Geheimnisse des Lebens
  • Südamerika-Expedition in historischen Fotografien 2.9.2018 - 20.1.2019 Abenteuer Anden und Amazonas Wilhelm Reiß' Südamerika-Expedition in historischen Fotografien Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Zeughaus C5, Forum Internationale Photographie Vor 150 Jahren brach der Mannheimer Vulkanologe Wilhelm Reiß (1838-1908) zu einer abenteuerlichen Expedition durch Südamerika auf. Seine achtjährige Reise führte ihn durch Kolumbien, Ecuador, Peru und Brasilien. Er folgte dem Amazonas und bestieg als erster das rund 5900 Meter hohe Vulkanmassiv des Cotopaxi in Ecuador. Zum Jubiläum präsentiert das Forum Internationale Photographie der Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim einen besonderen Schatz. Erstmals wird eine umfassende Auswahl an historischen Fotografien gezeigt, die Wilhelm Reiß von seinen Reisen mitgebracht hat. Die Sonderausstellung »Abenteuer Anden und Amazonas« entführt die Besucher vom 2. September 2018 bis 20. Januar 2019 nach Südamerika - einem Kontinent, der in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zwar längst keine »terra incognita« mehr war und dennoch eine fremde Welt darstellte. Die kostbaren Aufnahmen zeigen die großen Städte, die reizvollsten Landschaften und spektakulärsten Naturschauspiele. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf Porträts

    Mannheim | Reiss-Engelhorn-Museum

    So 30.09.18
    11 - 18 Uhr
    Wilhelm Reiß - Abenteuer Anden und Amazonas

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse