Slow-Club

  • Haslacher Str. 25
  • 79115 Freiburg im Breisgau
  • Webseite

Der Slow Club ist das Wohnzimmer des "Vereins für notwendige kulturelle Maßnahmen", eine Heimstätte des guten Geschmacks in der Freiburger Clubszene. Auf der kleinen Bühne gibt’s regelmäßig Surf-, Punk-, Folk- und artverwandte Bands live zu hören oder auch mal ein Theaterstück zu sehen, davor kann man tanzen und an den Wänden hängt manchmal Kunst. Die Leute sind superfreundlich, die Getränke preiswert, und selbst mit’m Rolli kommt man gut rein.

Finden Sie ähnliche Orte zu Slow-Club in Freiburg

Zum Routenplaner

Slow-Club: Alle Termine

  • Konzert: Peine Perdue + ROSI + Aftershow Minimal, Wave, Post Punk PEINE PERDUE sind ein Synthpop/minimal Wave Duet aus Paris/Berlin. Coco Gallo und Stephane Argillet bringen elektronische Musik mit französischem Gesang zusammen. Minimal, tanzbar, unheimlich schön. ROSI bringen ihren melancholischen Post-Punk mit: deutschsprachige Titel - englische Texte. Sie beschreiben das graue Stadtleben. Und dies keinesfalls langweilig - tanzen im kalten Regen! So wird das sein. Nach den Konzerten wird es eine Aftershow geben. Weiter im Regen tanzen. Die DJs DarkGir und Bleakphil werden durch die Nacht geleiten. Dunkel soll es sein. Eintritt: 11/9

    Freiburg | Slow-Club

    Sa 01.04.17
    21 - 5 Uhr
    Peine Perdue, Rosi
  • "Konzerte der neuen Berliner Band Gewalt sind eine Allegorie mit einem sehr einfachen Thema: Der Mensch, seine ewige Suche nach Gott und dem Tod als einziger Sicherheit. Gewalt produzieren einen Sound, der propagiert, dass die Existenz der Essenz vorausgeht, die Grundbedingungen der menschlichen Existenz absurd sind, der Mensch frei in der Schaffung seiner eigenen Werte ist und ein Mensch seinen Überzeugungen Taten folgen lassen muss, für die er die Verantwortung übernimmt. Die dunkle, tiefgründige Musik verteidigt das Leichte, Einfache. Leichtigkeit und Einfachheit sind nicht dasselbe wie Oberflächlichkeit. Wenn man Gewalt zum zweiten Mal sieht, beginnen die Konturen hervorzutreten und man entdeckt, welch Kunstwerk aus einem Guß die Musik ist. Die Bedeutung tritt hervor. Der Mensch wird modern. Die Qualität der Musik besteht darin, daß Gewalt von der Situation des zweifelnden, modern reflektierenden Menschen her in eine Welt der klaren transzendenten Bezüge dringt, diese Welt empfindet, begreift, aus ihren eigenen Bedingungen heraus darstellt und sie gleichzeitig auf ein aktuelles Existenzbewußtsein hin auflöst. Gegenüber seiner früheren eklestizistischen Verwendung musikalisch - erzählerischer Techniken tritt Patrick Wagner nun als reifer und bedeutender Musiker hervor, der die völlige Kontrolle über seine Mittel besitzt. Selbst wenn er nicht immer erfolgreich in seinen Bemühungen ist, testet er kontinuierlich das Potenzial der Kunstform Rockmusik aus. In seinem Kern stellt ein Konzert der Gruppe eine intellektuelle, aber auch emotional anregende Herausforderung, die schwierigste und lohnendste für den Konzertbesucher bislang in diesem Jahr. (Theo Fürstenau, 1962) Gewalt sind: Schlagzeug: DM1 Gitarre: Helen Henfling Bass: Yelka Wehmeier Gesang & Gitarre: Patrick Wagner Infos: https://www.facebook.com/Gewaltband https://gewalt.bandcamp.com/releases https://www.youtube.com/watch?v=Xn6O2NQ-kBk Pressestimmen: http://www.taz.de/!5286675/ http://www.zeit.de/kultur/musik/2016-03/gewalt-band-patrick-wagner-single http://fragmente-stuttgart.com/abrisse-beitraege/2016/10/3/scheitern-wie-gott ---- Einlass: 20:00 AK: 9 Euro (7 Euro für Mitglieder) VVK: http://dq-agency.com/dq_ticketshop/gewalt/ Die Tour wird präsentiert von Philosophie Magazin und ByteFM.

    Freiburg | Slow-Club

    So 02.04.17
    20 - 3 Uhr
    Gewalt
  • It makes a difference in effort and time, either to dig six feet deep or to build Necropolis. VENENUM decided for the latter& and it was worth every fucking second of wait. 5 years after the successful s/t minialbum, VENENUM strike with their debut full-length entitled Trance of Death. The album presents VENENUM on a new level of brutality and contains new & never before heard layers of darkness. The six new compositions + introduction-theme are a grand melt of unique visions and unaltered tradition, weaved & merged into a complex unit of sacred horror. Trance of Death is far away from being another onedimensional tribute to the grave& it is reverence & praise, a hymn to the impending end of all things. Twisting & turning, up & down, back & forth, entangling songs and parts evolve in a constant flow.Trance of Death is the most serious approach towards creating a soundtrack to Death. Join a 50 min ride through the deepest depths of ripping death, the wildest wastelands of abominable black and the darkest peaks of sinister rock. or to be plain: on the A-side they kill, on the B-side you die. High-class songwriting skills, supremely possessed execution & performance. and a top-notch production will catapult this album to one of the most signifying & relevant releases in 2017. Both immensely beautiful and intensely terrifying, this release will easily open the doors to the death metal pantheon for VENENUM. http://www.munenev.com/ https://www.youtube.com/watch?v=vkYsjpjDOR4 REVEAL, Uppsala´s masters of terrifying insanity finally are back& back to kill decency, to raise middlefingers and to burn bridges. Say goodbye to terms like consensus and conformity and expect the unexpected instead. Neither fish but foul, `Flystrips´ comes like a schizo siamese twin between old THORNS and THE GERMS. While their outstanding, debutalbum `Nocturne Eyes and Teeth´ stirred the scene with a grand black death chaos which however followed certain rules and stylistic apprehension, `Flystrips´ now chokes every understandment of how this music should sound and should be played. REVEAL step on unique paths and will leave traces. Related to bands alike NO FUTURE, IN SOLITUDE and GRAVMASKIN they share members with, their visions appear bizzare, grotesque, ugly and sardonic. https://www.facebook.com/Revealswe/ https://www.youtube.com/watch?v=zZieCv_eKdk Eintritt: 10,- Euro (für Mitglied 8,- Euro) Tür: 20:00 Uhr Reservierungen: mail@slowclub-freiburg.de

    Freiburg | Slow-Club

    Di 04.04.17
    20 - 3 Uhr
    Venenum, Reveal
  • Es beginnt in einem alten Haus auf dem Land bei Bremen: Nadja Rüdebusch und Daniel Gädicke ziehen sich für eine Weile aus Hamburg zurück, um in der niedersächsischen Provinz die Ruhe für neue Songs zu finden. Dort entsteht, was nun auf Sun Sounds, dem vierten Album der Binoculers-Diskographie - und dem zweiten Album in Duo-Formation - zu hören ist. Englands Psychedelia der sechziger Jahre, der US-amerikanische Dreampop der Gegenwart, die Intimität und Abgründigkeit von Bands wie The Notwist oder Sparklehorse musikalische Pole, zwischen denen sich Binoculers seit den Anfängen bewegt. Doch nie hat diese Musik so geleuchtet und war so unmittelbar erlebbar wie auf diesem erstaunlichen Album. Nach der kreativen Ruhe auf dem Land wechseln Nadja und Daniel wieder in die Großstadt, wo sie sich im Hamburger Konservatorium und im eigenen Studio einschließen und Sun Sounds einspielen, produzieren und abmischen. Mit Hilfe von Gitarre, Klavier, Schlagzeug und Harmoniegesängen wachsen die Songs, öffnen und entfalten sich. Uralte Synthesizer, Field-Recordings und Soundscapes kommen hinzu und tauchen das Album in das unwirkliche Licht einer psychedelischen Sonne. Doch es gibt auch Schatten - die oft dunklen und dystopischen Texte des Duos fügen der Musik eine zweite, bildhafte Ebene hinzu. Sowohl Nadja als auch Daniel kreieren außerhalb von Binoculers Musik für Spielfilme und Dokumentationen gut möglich, dass sich das Hören mit dem Sehen verbindet und gegenseitig beeinflusst. Was dort im geschützten Kosmos des eigenen Studios entstanden ist, gelingt den beiden Multi-Instrumentalisten und Produzenten aber auch live ganz ausgezeichnet. Auf ihren Konzerten kreieren Binoculers eine dichte und raumgreifende Atmosphäre, wie man sie von einem Duo so wohl kaum erwarten würde. 2017 ist die Band endlich wieder live zu erleben auf ausgedehnten Touren durch Deutschland und das benach- barte Ausland. Mehr Infos: www.binoculers.de facebook.com/Binoculersmusic Foto: David Rankenhohn Honeycomb Hooligan sind eine neue Indie/Folk/Psychedelic-Band aus Freiburg und werden den Abend eröffnen. ---------- Einlass: 20 Uhr Eintritt: 8 Euro / 6 Euro (Club-Mitglieder)

    Freiburg | Slow-Club

    Do 06.04.17
    20 - 1 Uhr
    Binoculers + Honeycomb Hooligan
  • Die Gruppe MESSER hatte sich zurückgezogen, trat in den letzten zwei Jahren nur vereinzelt auf, meist nicht im klassischen Rockkorsett: Die Vertonung der Tagebücher Romy Schneiders oder etwa eine Performance zu Boris Vian war auch ein Versuch, sich für neue Perspektiven zu öffnen. Still war es bei Messer also nicht, und während der intensiven Arbeit am dritten Album der Band tat sich hinter den Vorhängen so manches: Gitarrist Palle Schaumburg verließ die Gruppe, Manuel Chittkas Percussion wuchs als fester Bestandteil in die Band und verschmolz mit dem Schlagzeug Philipp Wulfs, Bassist Pogo McCartney wandte sich vermehrt der Orgel zu und Milek stieß als neuer Gitarrist dazu. Der Multi-Instrumentalist fand schnell seinen Platz und bereichert ein Songwriting, das den Gedanken an ein musikalisches Genre endgültig hinter sich gelassen hat. In neuer Konstellation also nahm die Gruppe das Nachfolgealbum zu DIE UNSICHTBAREN auf, JALOUSIE wurde im Spätsommer auf dem Hamburger Label Trocadero veröffentlicht. Hinter der Jalousie wartet eine der begabtesten Gruppen der Neuzeit. (Flight13) http://gruppemesser.blogspot.de/ Foto: Katja Ruge PERFORMANCE ist die Vertonung einer fast lebensnotwendigen Lust zur Musik, anachronistisch durch die Pop-Historie, in starker Affinität zum Pomp der wavigen 1980er Jahre mal in Verneigung, mal überheblich, immer mit Charme und Herz. Da verbeugt und überhebt sich ein Einzelner, in der Performance aber geht es um das große Miteinander. Der Bruder von Messer-Sänger Hendrik Otremba ist mit der Band auf Tour und spielt hier seine ersten Shows. https://performancebb.bandcamp.com/releases Ein Aftershow allererster Kajüte gibt es an diesem Abend mit Carsten (Phono Pop, Schlachthof Wiesbaden) am Plattenteller. Tanzschuhe nicht vergessen! ----- Einlass: 21:00 Uhr Tickets: https://love-your-artist.de/de/messer/ VVK: 11 Euro (erm. 9 Euro) + Gebühren AK: 13 Euro (erm. 11 Euro) Die ermäßigten Tickets gelten für Slow Club Mitglieder. Präsentiert von Slow Club Freiburg, Musikexpress, DIFFUS Magazin, ByteFM und Melodie und Rhythmus.

    Freiburg | Slow-Club

    Fr 07.04.17
    21 - 5 Uhr
    Messer
  • Mit Hnrk ± & Vapor Club present: VAPOR CLUB w/ hnrk contemporary bass & club music »For what is your life? It is even vapor, that appeareth for a little time and then vanisheth away.« DJ: hnrk (TeamSESH) URTE (Vapor Club) https://soundcloud.com/hnrk93 https://soundcloud.com/u_urte l i m i t e d c a p a c i t y

    Freiburg | Slow-Club

    Sa 08.04.17
    23 - 5 Uhr
    Vapor Club
  • "Desperate Journalist are two boys and two girls who live in North London. They consist of Jo Bevan (vocals), Simon Drowner (bass), Rob Hardy (guitar) and Caz Hellbent (drums). Lured together by fate and a fierce sense of what makes alternative music actually really bloody alternative they started their journey at the local Negative Creep grunge club night in Finsbury Park on February 23rd 2013 and have barely looked back since." & soweit die Bandinfo auf Soundcloud. Richtig in Erscheinung traten Desperate Journalist hierzulande mit ihrem selbsbetitelten Debüt im Jahre 2015, womit sie ihr großes Potential unter Beweis stellten und in intensiven Live-Auftritten begeisterten: http://www.gig-blog.net/2016/04/04/desperate-journalist-3-4-2016-indiewohnzimmer-stuttgart/Auch Lob von der Presse kam nicht zu kurz: "Powerful guitar pop that hits like the Smiths amped up to Savages' intensity level." (Stereogum) Ihr zweites Album 'Grow Up' erscheint nun am 24.03. und auf der begleitenden Tour darf man Desperate Jounalist endlich wieder live erleben. Die Tour wird präsentiert von Intro Magazin und ByteFM. Mehr Infos http://desperatejournalist.co.uk/ https://www.facebook.com/DesperateJournalist Einlass: 20:00 Eintritt: 9 Euro / 7 Euro für Club-Mitglieder

    Freiburg | Slow-Club

    So 09.04.17
    20 - 2 Uhr
    Desperate Journalist
  • Psychedelic-Heavyrockband aus Griechenland 1000MODS is a psychedelic/heavy rock band from Chiliomodi, Greece. They formed in the summer of 2006, and since then they have played over 150 live shows, sharing the stage with bands like Graveyard, Brant Bjork, Colour Haze, Karma to Burn and many more. They are known for their commitment to vintage equipment, thick and heavy analog sound and remarkably passionate stage performances. In October 2010, the almighty Billy Anderson visited Greece in order to produce the bands debut album, while Malleus Rock Art Lab took care of the artwork. "Super Van Vacation" was born. In order to promote their debut album, they played 40 shows in 15 countries around Europe, including festivals such as Desertfest, Up In Smoke 3, Rockwave and Lake on Fire. After two successful European tours, the band was ready to get down to work again. Their experiences and growth paved the way for their second album: "Vultures" was released in May 2014, and "is everything Stoner Rock should be!" (HP Taskmaster - The Obelisk). More European shows were played in the fall 2014, with highlights at Desertfest Belgium, Keep It Low and Blue Moon Festivals The band grew a lot within the next two years, and in 2016, 1000MODS released their outstanding third album "Repeated Exposure To..." on their own label, toured for almost a month in October with Monkey3 and Moaning Cities. In the spring of 2017, they will be back on the roads for an extented European Tour (40 dates in 15 countries)! https://www.facebook.com/1000mods/ Eintritt: 12 / 10 EUR (Mitglieder)

    Freiburg | Slow-Club

    Do 13.04.17
    21 Uhr
    1000mods
  • Ein Theaterabend mit dem THEATERKOLLEKTIV RaumZeit und ihrem Stück "Prinzip Katamaran und andere Identitäten" Wir wagen uns ins Vage und erzählen Geschichten aus dem Dazwischen mit radikal poetischem Eigensinn. II Nic Reitzenstein II Jenny Warnecke II Burkhard Finckh II "PRINZIP KATAMARAN UND ANDERE IDENTITÄTEN" Produktion: Theaterkollektiv RaumZeit Schauspiel & Regie: Nic* Reitzenstein Musik: Charlie Fonk Text: Jenny Warnecke Das Stück ist der Monolog einer Figur, die sich weder als Frau noch als Mann versteht und sich als Zwischenwesen konstruiert: ein Gnoi. Das ist neu. Aus seiner Heimat Gnoien ausgewandert lebt er nun in Katamaranien. In Gnoien wurde zwischen Lautstimmlern und In-die-Luft-Guckern unterschieden. Die Welteinteilung in Katamaranien ist nach dem Prinzip des Katamarans bipolar organisiert: Frau vs. Mann, Nacht vs. Tag usw. Die Identitätssuche des Gnois befindet sich im Dazwischen der Geschlechter und im Grau der Dämmerung, dem luftleeren Nichts zwischen diesen beiden stabilen Rümpfen des schwebenden Schiffskörpers. Da die neue Welt keine Angebote für diese andere Kategorie der Identität bietet, muss sich der Gnoi selbst erfinden. Doors: 21.oo Uhr Beginn: 22.oo Uhr Aftershow: oo.oo Uhr Aftershow: DJ Set Charlie Fonk (Worldwidefunk Records) Charlie Fonk spannt den großen Bogen que(:e:)rbeat durch Raum und Zeit. II Raw. Hard. Swingin'. Tropical. Electrified. Bass. II IT´S ALL ABOUT FUNK Weitere Informationen: https://theaterkollektiv-raumzeit.de

    Freiburg | Slow-Club

    Fr 14.04.17
    21 - 5 Uhr
    Theaterkollektiv RaumZeit + Aftershow Charlie Fonk
  • Gothic Pogo Party goes slow clubbing... BEN BLOODYGRAVE (Berlin/Freiburg) brings German electro-punk with a gothic style. DIVIDING LINES is a formation of five musicians from Leipzig. Their sound reflects the great models of post-punk and deathrock again, examined it nevertheless for an individual nature. AFTERSHOW by GOTHIC POGO (Leipzig) DJs. Gothic Pogo is one of the most famous and biggest underground events in Europe (based in Leipzig/ Germany). Existing since 2000, it stands for a unique mix of Goth, Punk, Wave & Minimal. EINTRITT ab 20 Uhr für 9 EUR (Mitglieder 7 EUR)

    Freiburg | Slow-Club

    Mo 01.05.17
    20 - 4 Uhr
    Gothic Pogo Party mit Ben Bloodygrave + Dividing Lines
  • Es gibt Alternativen zum Wahnsinn & Vorhang auf & [Bernemann,2oo5] &......im Slow Club Freiburg, für Dirk Bernemann! Dirk Bernemann wollte schon immer Bücher schreiben, denn malen war gar nicht seins. Oh, ja, er hasste malen. Er war schon als Kind fasziniert von Musik und schönen, aber auch nicht so attraktiven Worten. Herr Bernemann schreibt Bücher voller Geschichten und Gedichte. Nicht alle Gedanken, die er hat, findet er selber gut, einige hasst er sogar. Die deutsche Sprache ist für den Herr Bernemann ein Fahrzeug mit dem er in alle Regionen menschlichen Empfindens einfahren kann. Seine Texte sind wie alte Bekannte mit neuen Gesichtern, wie alte Drogen mit neuen Wirkstoffen, wie bekannte Plätze mit neuen Häusern. Er liebt Kultur, seinen Wortschatz und manchmal sogar sich selbst. Er ist nicht elegant, sieht aber immerhin noch gut aus, wenn er auf die Fresse fällt. Dirk Bernemann liest sich selbst und ein Best-of aus den letzten 15 Jahren sowie Unveröffentlichtes aus seinem neuen Roman Ich hab die Unschuld kotzen sehen 4: Das leise Verschleißen der Gegenwart, der am 19.06.2017 erscheinen wird. *Pressestimmen* "Lesenswert!" (jetzt.de) "Ein Sprachakrobat mit Hang zur Misantropie." (Galore) "Dirk Bernemann bleibt er seinen Wurzeln treu, denn episodische, tragische, schwarzhumorige und abgründige Geschichten gescheiterter Einzelschicksale gehören seit jeher zu seinem Repertoire. Ebenso wie seine unnachahmliche Schreibweise, die einerseits erfrischend bösartig ist, es aber trotzdem schafft zu berühren. " (medienjournal-blog.de) Aftershow: Rock´n´Roll Psychoanalyse mit Sigmund Dro!t (UnterschichtenDisko) Zu Dirk Bernemann äußert sich Sigmund Dro!t wie folgt: Worte und Zauber waren ursprünglich ein und dasselbe. Auch heute besitzt das Wort eine starke magische Kraft.. Starke Wort und Starke Mucke, denn im Anschluss an die Lesung behandelt Sigmung Dro!t das Publikum und kredenzt Stromgitarrenmusik sämtlicher Dekaden, von Garage Pop, Punk bis Indie, Rock´n´Roll bis Trash. Hits, Hits, Hits! Sigmund Dro!t weiß, Es ist, & einfach das Programm des Lustprinzips, das den Lebenszweck setzt. Doors: 2o.ooUhr Beginn: 21.ooUhr Aftershow: im Anschluss Weitere Infos findet ihr unter http://www.dirkbernemann.de/ Dirk zweimal live und in Farbe gibt es hier https://www.youtube.com/watch?v=T_b7kthQIaQ https://www.youtube.com/watch?v=_3Lj8aoxhI4 ***Veranstaltungsfoto ©Sophia Vogel Infos: www.sophiavogel.de

    Freiburg | Slow-Club

    Do 04.05.17
    20 - 4 Uhr
    Dirk Bernemann (Lesung) & Aftershow mit Sigmund Dro!t
  • Der Abend: LESUNG HOLLOW SKAI Hollow Skai studierte in Hannover. Seine Examensarbeit schrieb er zum Thema Punk; 1980 gründete er das Punk-Label No Fun Records. Für Alles nur geträumt, sein Buch über die Neue Deutsche Welle, wurde er 2010 von der Association for Recorded Sound Collections in New Orleans für einen Award for Excellence in Historical Recorded Sound nominiert. KONZERT GROUP A Japanischer Noise von Tommi Tokyo und Sayaka Botanic auf ganz hohem und dunklem Niveau. Experimentelle elektronische Musik aus Tokio, die minimal Wave & Noise verbindet, immer verschroben, sehr tanzbar. AFTERSHOW DJ DJane Amberain und DJ Bleakphil - Wave, Noise, Dark Minimal.

    Freiburg | Slow-Club

    Sa 06.05.17
    21 - 5 Uhr
    Group A - Konzert + Dirk Bernemann (Lesung)
  • MOTORAMA Post Punk / New Wave 'Dialogues Tour 2017 Nach einem fulminanten Konzert 2013 sind die kühlen Post-Punk-Russen zurück im Club der Herzen! Dialogues, mit dem Motorama derzeit touren, ist das nunmehr vierte Album der Cold-Wave-Minimalisten aus der russischen Stadt Rostow am Don. Nach dem Erfolg des Vorgänger-Werks Poverty und der anschließenden Deutschlandtour, überraschte Sänger Vladislav Parshin Anfang letzten Jahres mit seinem sperrigen Electronic-Projekt Utro und der EP Solnze in russischer Sprache. Für ihr jüngstes Album haben Motorama nun die Bandmagie ganz simpel mit einem Portastudio von Tascam eingefangen ohne Netz und doppelten Boden direkt aufs Band gebannt. Das Ergebnis dieser Selbstbeschränkung ist ein erstaunlich homogenes Wave-Pop-Album voller packender Melodien, tanzenden Basslinien und Keyboard-Hooklines. http://www.wearemotorama.com/ http://www.facebook.com/wearemotorama/ Im Anschluss garantiert Carsten (Phono Pop, Schlachthof Wiesbaden) glühende Schuhsohlen bei heißem 80s Scheiß! Eintritt: 15 EUR (für Mitglieder 13 EUR) Vorverkauf startet im März. Genaueres dazu in Kürze.

    Freiburg | Slow-Club

    Fr 19.05.17
    21 - 5 Uhr
    Motorama
  • Nihiling, eine junge Band aus Hamburg, nutzen den Postrock geschickt als Vehikel, um ihr enormes Potential an Kreativität und Vielfalt ihres musikalischen Schaffens in die Welt zu befördern. Auch sind Einflüsse aus dem Progrock sind nicht zu verhehlen - Oceansize und Porcupine Tree lassen grüßen. Aber eigentlich ist ihre Musik zu schön um sie in eine Schublade stecken zu können, und Nihiling selbst nennt sie Postrock-Fake. https://www.facebook.com/nihiling/ http://www.nihiling.de/ https://nihiling.bandcamp.com/

    Freiburg | Slow-Club

    So 21.05.17
    20 - 1 Uhr
    Nihiling

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse