Slow-Club

  • Haslacher Str. 25
  • 79115 Freiburg im Breisgau
  • Webseite

Der Slow Club ist das Wohnzimmer des "Vereins für notwendige kulturelle Maßnahmen", eine Heimstätte des guten Geschmacks in der Freiburger Clubszene. Auf der kleinen Bühne gibt’s regelmäßig Surf-, Punk-, Folk- und artverwandte Bands live zu hören oder auch mal ein Theaterstück zu sehen, davor kann man tanzen und an den Wänden hängt manchmal Kunst. Die Leute sind superfreundlich, die Getränke preiswert, und selbst mit’m Rolli kommt man gut rein.

Finden Sie ähnliche Orte zu Slow-Club in Freiburg

Zum Routenplaner

Slow-Club: Alle Termine

  • ZATOKREV was founded in April 2002 in Basel, Switzerland. Altough the firsteponymous album (tracked in their own rehearsal room) was only intended for demopurposes, the band were immeddiately offered various deals, finally released therecord in 2004/2005 on Codebreaker, Earache and Division Records to overwhelmingmedia praise all over Europe and the States.FOR FANS OF Neurosis, Eyehategod, Mastodon, Baroness, Electric Wizard, Wolves In The Throneroom,Tool, Blut Aus Nord, Sunn O))Official: www.zatokrev.comFacebook - facebook.com/ZATOKREVYoutube - youtube.com/user/schrecklicheriwan1?feature=guideBandcamp - zatokrev.bandcamp.comWOLF COUNSEL wurde 2014 von zwei Veteranen der Underground-Szene aus derTaufe gehoben. Pate standen monumentale, tiefgestimmte Soundcollagen undrifforientierte Grooves. Heavy, bretthart und DOOM sollte es werden, ohne dabeiaber Melodien und Harmonien ausser Acht zu lassen.Zu Anfang experimentierte man noch mit Einflüssen aus 70er und 80er Jahre- Proto-Doom, aber auch mit Sludgeelementen und klassischen Metalhooks. Es entwickeltesich sehr bald eine eigene Handschrift, welche keinem Retro-Trend folgte, sondernsich ganz klar an allem orientierte, was langsam, bretthart und HEAVY ist. Einevollständige Besetzung für weitere Liveshows formierte sich ebenfalls recht schnell,nachdem der Grundstein gelegt war.www.wolfcounsel.netwww.facebook.com/thewolfcounselhttp://wolfcounsel.bandcamp.com

    Freiburg | Slow-Club

    Fr 27.01.17
    21 - 1 Uhr
    Zatokrev, Wolf Counsel
  • Es ist wieder soweit! Mit etwas Verspätung möchten wir mit Euch das neue Jahr feiern und brennen ein elektromusikalisches Feuerwerk ab, das es in sich hat!DJ Moritz (mausklaus), Jahrgang 68, elektronisch infiziert seit über 20 Jahren, mixt und legt seit ca. 4 Jahren auf.Gesammelt wird genreübergreifend alles, was gefällt und groovt, aufgelegt werden nur seine Lieblingsstücke.Musikalische Heimat bei Audioguerilla:HTTPS://SOUNDCLOUD.COM/AUDIOGUERILLA/PODCAST-100-SILVER-EDITION-MORITZ-UMBEMANNT-IN-UNBENANNTund zum runterladen:HTTPS://SOUNDCLOUD.COM/MAUSKLAUSalles anhören auf:HTTPS://WWW.MIXCLOUD.COM/MAUSKLAUS/DJ Funkenschleuder erfreut uns mit dicken Vibes mit klaren Worten für den lockeren Hüftschwung und legt unter anderem Lyrical Electronic, House und Elektro Swing auf.Anhören auf:HTTPS://BETA.MIXCLOUD.COM/FUNKENSCHLEUDER/Und wir bleiben auch dieses Jahr dabei:Wer mit einem Lächeln kommt, kriegt eine Umarmung.Wer mit einem Lächeln geht, startet schöner in den nächsten Tag. Und wer zwischendrin lächelt, ist sowieso klasse.

    Freiburg | Slow-Club

    Sa 28.01.17
    21 - 5 Uhr
    ElektroScope
  • Vielleicht ist es so, vielleicht ist es aber auch nicht so. Foto: Felix Groteloh Mit dadaistischem Getrommel und percussiver Poesie tragen ein Schauspieler und ein Musiker Verse vor, die nichts weniger vorhaben, als auf konventionelle Sprache zu verzichten. Mit gebührendem Pathos und getreu dem Motto »Geen Krimp!« (Nur Mut!) machen sie dabei selbst vor niederländischer Lyrik nicht Halt. Und mit vollem Grimm erzählen sie die Märchen der gleichnamigen neu. Hermanns de- oder auch reklamiert die Texte mit allen schauspielerischen Facetten.Und Schroeders percussive Verklangung sucht, probiert, stellt sich in Frage, stellt Hermanns in Frage, folgt durchaus einer eigenen Linie, ist lediglich in einer Art Schicksalsgemeinschaft an Hermanns' Texte gebunden. Das Ergebnis: ein Sprach- und Musikspektakel, in dem Elemente aus Literatur, Theater, Varieté, Performance und experimenteller Musik zu einem nicht präzisen Ereignis zusammenfließen.Foto: Felix Groteloh

    Freiburg | Slow-Club

    Fr 03.02.17
    20 Uhr
    Ticket
    Peter W. Hermanns & Schroeder
  • INNER SANCTUM wurde 2005 als Death Metal Projekt in Freiburg ins Leben gerufen. Seitdem kombiniert ihre Musik dynamische Melodic Death Riffs mit getragenen und heroischen Mid-Tempo Parts. Risen To Fall, ihr erstes selbstproduziertes Album, wurde 2006 veröffentlicht und beinhaltet 8 Songs. Die Texte, die oft die Thematik des Krieges aus verschiedenen Perspektiven beleuchten, implizieren sozialkritische Botschaften.Das zweite Album mit dem Titel Principle Leader wurde bei Arsen Records (Breisach) im Jahre 2010 aufgenommen und im April 2011 veröffentlicht. Principle Leader zeigte im Vergleich zu früheren Veröffentlichungen eine Weiterentwicklung hin zu dynamischerem und progressiverem Songwriting, behielt aber dennoch den typischen, heroischen Charakter bei. 2014 nehmen Inner Sanctum ihr drittes Studioalbum Metric Genesis in den Iguana Studios auf. Es wurde im Oktober 2016 veröffentlicht und es folgten internationale Konzerte, darunter eine kleine Tour in Tschechien.Frozen Infinity :Melodisch und hart, getragen und schnell! So klingt Melodic Death Metal aus Süddeutschland. Seit über 10 Jahren bringen Frozen Infinity das Publikum zum Haareschütteln und begeistern mit ihrer Musik längst nicht nur Metal-Fans.Musikalische Einfüsse von Genregrößen aus Skandinavien und Finnland kombinieren die fünf Jungs mit ihren individuellen Ideen und kreieren so den unverwechselbaren Sound von Frozen Infinity.Vedrfölnir : Vedrfölnir spielen einen abwechslungsreichen und experimentierfreudigen Extreme Folk Metal, wie die Band ihren Stil selbst nennt.Thematisch handeln die Songs sowohl von Sagen der nordischen Mythologie, welche auch teils eigen interpretiert werden. Hierbei sind vor allem schnelle sowie melodiöse Riffs, Blastbeats und verschiedenen Folk-Elemente signifikant, denen durch sowohl von hohen Screams als auch tiefen Growls Ausdruck verliehen wird. Doch gibt es auch Songs, die eine ganz eigene Thematik aufweisen und so bspw. auch doom- und/oder blackmetallastig sein können. Auch das obligatorische Sauflied, darf in diesem Genre natürlich nicht fehlen, denn spätestens bei diesem brechen beim Publikum alle Dämme und es wird mitgesungen, gemoshed und gebangt was das Zeug hält.Doors: 21 Uhr AK: 8EUR/6EUR (Mitglieder)

    Freiburg | Slow-Club

    Sa 04.02.17
    21 Uhr
    Frozen Infinity + Inner Sanctum+ Vedrfölnir
  • Indie Pop Slow Club Freiburg, Powerline Agency, Spex - Magazin für Popkultur und ByteFM präsentieren:DIE HEITERKEIT "Pop & Tod I+II" (Buback Tonträger und Konzerte)https://www.facebook.com/dieheiterkeit"Die erstaunliche Musikgruppe "Die Heiterkeit" hat ein neues Album aufgenommen, und getreu dem Motto »Weniger wollen, mehr machen« sind es gleich zwei Alben geworden, die nur so tun, als wären sie eines 20 Lieder, 66 Minuten Spielzeit und ein genialer Titel: »Pop & Tod I+II«. (...)Es ist ja so: Mit dem ersten Album zeigt man, wer man ist, mit dem zweiten, dass man's ernst meint, und mit dem dritten, was man drauf hat. Und jetzt muss der Infotextverfasser ein bisschen an sich halten, denn »Pop & Tod I+II« ist das, was man einen Wurf nennt, ein großes Werk, meinetwegen Meisterwerk. Man kann dieses Album lesen wie einen Roman, wahrscheinlich ist es ein Konzeptalbum, weil alles ineinandergreift und sich fortentwickelt, auf jeden Fall hat es so was noch nicht gegeben, nicht mit dieser Haltung in deutscher Sprache, und das, was es ist, brauchen wir gerade jetzt."Tino HanekampVVK: 11EUR (9 EUR Club-Mitglieder) + Gebühren https://love-your-artist.de/de/die-heiterkeit/AK: 13 EUR (11 EUR Club-Mitglieder)

    Freiburg | Slow-Club

    Mo 06.02.17
    20 - 23 Uhr
    Die Heiterkeit
  • SEB AND THE RHAA DICKS (Lyon)Einmann-Lo-Fi-Granate zwischen Pop und PunkrockNaiver Multitasking-Dilettantismus galore! Séb Radix setzt unter dem Pseudonym SEB & THE RHAA DICKS als One-Man-Band live sämtliche Extremitäten ein, um Gitarre, Keyboard und Becken gleichzeitig zu spielen, während er ein Tänzchen auf dem Kassettenrecorder wagt.Wütend, zappelnd, kreischend, großartig!http://sebandtherhaadicks.tumblr.com/LOBSTER LOBSTER (Freiburg)Krustentierpop / NeoschlagerPioniere des Krustentierpops, eingeklemmt zwischen Kinderkarussell und Boxauto. Zurück aus dem Maledivenurlaub schnappen sie nervös mit den Scheren *KRSCH KRSCH*Eine aufregende Geräuschlawine, wirklich nur etwas für Freund_innen des Neoschlagers. Hier geht es um die verlorene Liebe, die verworrene Liebe und Seitenhiebe gegen die Seifenindustrie. Scheiß Seifenindustrie.Lobster Lobster klingen wie ein uneheliches Kind von Bikini Kill und Beat Happening bei dessen Zeugung eine Platte der b 52s rotierte und den Raum beschallte. Aus einer Freiburger Fischreuse frisch entkommen servieren sie ihren feinen Krustentierpop wild orchestriert auf allen vorhanden Teller.Ihr neues Album Paprika Golem besteht aus neuen Songs und alten Liedern, die auf Bandcamp keiner angehöhrt hat. Aufgenommen und gemischt haben sie alles selber, zum Teil weil sie sich das Liquidstudio nicht leisten können und auch nicht so viel Selbstvertrauen für HiFi-Produktionen haben. Zum anderen Teil wegen d.i.y. und weil es ja auch schöner ist, sich den eigenen Gartenteich selbst zu bauen, als ihn im Tierhandlungsdiscounter zu kaufen. Im übertragenden Sinne.https://lobsterlobster.bandcamp.com/Im Anschluss: DJ Rumkrakehle (Garage & Lo-Fi Tanzmusik)Eintritt: 8/6EUR

    Freiburg | Slow-Club

    Do 09.02.17
    20 - 3 Uhr
    Seb and The Rhââ Dicks + Lobster Lobster
  • Soli Party für den Slow Club Ein Abend mit ausschließlich deutschsprachiger Musik - aus ganz unterschiedlichen Ländern: Griechenland, USA, Frankreich, Belgien, Italien, Schweiz, Österreich (etc) und eben Deutschland... die deutsche Sprache wird gerne in der Wave Musik verwendet. Von alt bis neu hat sich dies nie wirklich geändert - seid gespannt was Euch hier alles erwarten wird.Minimal Wave - Underground NDW - EBM(dj bleakphil)Soli-Party: die gesamten Einnahmen kommen dem Slow Club zugute.Eintritt 4EUR (2EUR für Mitglieder) - Beginn 22 Uhr!

    Freiburg | Slow-Club

    Sa 11.02.17
    22 - 5 Uhr
    German Wave
  • We are very proud to present youULAN BATORPost Rock, Indie Rock (France/Italy)Ulan Bator started in 1993 in Paris. Their album Tohu-Bohu has been defined in 2010 as the perfect link between Serge Gainsbourg and contemporary Avant-Rock. Ulan Bator recorded now a brand new album: ABRACADABRA. Dark and still developing. We love it.Michael Gira (The Swans) said about them: One of the best French bands in the last 300 years&

    Freiburg | Slow-Club

    So 12.03.17
    20 - 3 Uhr
    Ulan Bator
  • Slow Club Freiburg proudly presents:FLIEHENDE STÜRMEDie Stürme kommen. Zwischen Punk und Wave, zwischen traurig und aggressiv - die Fliehenden Stürme haben uns seit 1988 begleitet. Gegründet aus der Asche der Stuttgarter Punkband ChaosZ - 10 Alben folgten. Die unverkennbare Stimme von Andreas Löhr sowie die Bass-Linien des neuen (seit 2010) Bassisten Uwe Hubatschek und die treibenden Drum-Beats von Jens Halbauer verleihen den Stücken den speziellen, bandtypischen Stil. Deutsche Texte, Kult.LISAWARSZwei Mann und eine Drummaschine das sind LisaWars. Im Jahr 2002 ins Leben gerufen, spielen Jens (Keyboard, Synthesizer) und Micha (Gitarre, Gesang) dunkle Musik aus New-Wave, Goth und Punk gemixt. Themen des menschlichen Lebens gesungen auf deutsch.AFTERSHOWObwohl ein Donnerstag soll nach einem solchen Abend nicht jeder gleich nach Hause müssen. EINTRITTTüren gehen um 20 Uhr auf. 11EUR (Mitglieder 9EUR)

    Freiburg | Slow-Club

    Do 16.03.17
    20 - 4 Uhr
    Fliehende Stürme, Lisa Wars
  • Es beginnt in einem alten Haus auf dem Land bei Bremen: Nadja Rüdebusch und Daniel Gädicke ziehen sich für eine Weile aus Hamburg zurück, um in der niedersächsischen Provinz die Ruhe für neue Songs zu finden.Dort entsteht, was nun auf Sun Sounds, dem vierten Album der Binoculers-Diskographie - und dem zweiten Album in Duo-Formation - zu hören ist. Englands Psychedelia der sechziger Jahre, der US-amerikanische Dreampop der Gegenwart, die Intimität und Abgründigkeit von Bands wie The Notwist oder Sparklehorse musikalische Pole, zwischen denen sich Binoculers seit den Anfängen bewegt. Doch nie hat diese Musik so geleuchtet und war so unmittelbar erlebbar wie auf diesem erstaunlichen Album.Nach der kreativen Ruhe auf dem Land wechseln Nadja und Daniel wieder in die Großstadt, wo sie sich im Hamburger Konservatorium und im eigenen Studio einschließen und Sun Sounds einspielen, produzieren und abmischen. Mit Hilfe von Gitarre, Klavier, Schlagzeug und Harmoniegesängen wachsen die Songs, öffnen und entfalten sich. Uralte Synthesizer, Field-Recordings und Soundscapes kommen hinzu und tauchen das Album in das unwirkliche Licht einer psychedelischen Sonne.Doch es gibt auch Schatten - die oft dunklen und dystopischen Texte des Duos fügen der Musik eine zweite, bildhafte Ebene hinzu. Sowohl Nadja als auch Daniel kreieren außerhalb von Binoculers Musik für Spielfilme und Dokumentationen gut möglich, dass sich das Hören mit dem Sehen verbindet und gegenseitig beeinflusst.Was dort im geschützten Kosmos des eigenen Studios entstanden ist, gelingt den beiden Multi-Instrumentalisten und Produzenten aber auch live ganz ausgezeichnet. Auf ihren Konzerten kreieren Binoculers eine dichte und raumgreifende Atmosphäre, wie man sie von einem Duo so wohl kaum erwarten würde.2017 ist die Band endlich wieder live zu erleben auf ausgedehnten Touren durch Deutschland und das benach-barte Ausland.Mehr Infos:www.binoculers.defacebook.com/BinoculersmusicFoto: David RankenhohnEinlass: 20 UhrEintritt: 8 Euro / 6 Euro (Club-Mitglieder)

    Freiburg | Slow-Club

    Do 06.04.17
    20 - 1 Uhr
    Binoculers
  • Die Gruppe MESSER hatte sich zurückgezogen, trat in den letzten zwei Jahren nur vereinzelt auf, meist nicht im klassischen Rockkorsett: Die Vertonung der Tagebücher Romy Schneiders oder etwa eine Performance zu Boris Vian war auch ein Versuch, sich für neue Perspektiven zu öffnen. Still war es bei Messer also nicht, und während der intensiven Arbeit am dritten Album der Band tat sich hinter den Vorhängen so manches: Gitarrist Palle Schaumburg verließ die Gruppe, Manuel Chittkas Percussion wuchs als fester Bestandteil in die Band und verschmolz mit dem Schlagzeug Philipp Wulfs, Bassist Pogo McCartney wandte sich vermehrt der Orgel zu und Milek stieß als neuer Gitarrist dazu. Der Multi-Instrumentalist fand schnell seinen Platz und bereichert ein Songwriting, das den Gedanken an ein musikalisches Genre endgültig hinter sich gelassen hat. In neuer Konstellation also nahm die Gruppe das Nachfolgealbum zu DIE UNSICHTBAREN auf, JALOUSIE wurde im Spätsommer auf dem Hamburger Label Trocadero veröffentlicht.Hinter der Jalousie wartet eine der begabtesten Gruppen der Neuzeit. (Flight13) Foto: Katja Ruge Mehr Infos: http://gruppemesser.blogspot.de/ Einlass: 21:00 UhrTickets: https://love-your-artist.de/de/messer/ VVK: 11 Euro (erm. 9 Euro) + GebührenAK: 13 Euro (erm. 11 Euro)Die ermäßigten Tickets gelten für Slow Club Mitglieder. Präsentiert von Slow Club Freiburg, Musikexpress, DIFFUS Magazin, ByteFM und Melodie und Rhythmus.

    Freiburg | Slow-Club

    Fr 07.04.17
    21 - 5 Uhr
    Messer

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse