Städtische Galerie im Turm

  • Karlstr. 60
  • 78166 Donaueschingen
  • Tel.: 0771 857264
  • Webseite

Finden Sie ähnliche Orte zu Städtische Galerie im Turm in Donaueschingen


Städtische Galerie im Turm: Alle Termine

  • Kathrin Wächter gestaltet ihre Gemälde als Akkumulatoren emotionaler Energien. Wie in Batterien werden Polaritäten zu Spannung verdichtet. Farben werden konfrontiert an den Extremen zwischen Licht und Dunkelheit. An den Grenzen dieser Pole finden wortlos Dramen statt als Formulierung eines in Frage gestellten Ichs: Wächters Arbeiten als ein Aufbäumen gegen das Verschwinden der Individualität, als Präsenzen, die dem Betrachter eigenständig gegenübertreten, so gegeben und nicht anders. Die visuellen Erscheinungen sind wie Pausen in der Musik, sind klingende Echos vergangener Temperierung und Sammlung auf das hin, was gleich ertönen wird - Zwischenräume des Gewesenen und des Anhebenden.

    Donaueschingen | Städtische Galerie im Turm

    Di 20.11.18
    9:30 - 13 Uhr
    Gemälde von Kathrin Wächter
  • Kathrin Wächter gestaltet ihre Gemälde als Akkumulatoren emotionaler Energien. Wie in Batterien werden Polaritäten zu Spannung verdichtet. Farben werden konfrontiert an den Extremen zwischen Licht und Dunkelheit. An den Grenzen dieser Pole finden wortlos Dramen statt als Formulierung eines in Frage gestellten Ichs: Wächters Arbeiten als ein Aufbäumen gegen das Verschwinden der Individualität, als Präsenzen, die dem Betrachter eigenständig gegenübertreten, so gegeben und nicht anders. Die visuellen Erscheinungen sind wie Pausen in der Musik, sind klingende Echos vergangener Temperierung und Sammlung auf das hin, was gleich ertönen wird - Zwischenräume des Gewesenen und des Anhebenden.

    Donaueschingen | Städtische Galerie im Turm

    Di 20.11.18
    14 - 18 Uhr
    Gemälde von Kathrin Wächter
  • Kathrin Wächter gestaltet ihre Gemälde als Akkumulatoren emotionaler Energien. Wie in Batterien werden Polaritäten zu Spannung verdichtet. Farben werden konfrontiert an den Extremen zwischen Licht und Dunkelheit. An den Grenzen dieser Pole finden wortlos Dramen statt als Formulierung eines in Frage gestellten Ichs: Wächters Arbeiten als ein Aufbäumen gegen das Verschwinden der Individualität, als Präsenzen, die dem Betrachter eigenständig gegenübertreten, so gegeben und nicht anders. Die visuellen Erscheinungen sind wie Pausen in der Musik, sind klingende Echos vergangener Temperierung und Sammlung auf das hin, was gleich ertönen wird - Zwischenräume des Gewesenen und des Anhebenden.

    Donaueschingen | Städtische Galerie im Turm

    Mi 21.11.18
    14 - 18 Uhr
    Gemälde von Kathrin Wächter
  • Kathrin Wächter gestaltet ihre Gemälde als Akkumulatoren emotionaler Energien. Wie in Batterien werden Polaritäten zu Spannung verdichtet. Farben werden konfrontiert an den Extremen zwischen Licht und Dunkelheit. An den Grenzen dieser Pole finden wortlos Dramen statt als Formulierung eines in Frage gestellten Ichs: Wächters Arbeiten als ein Aufbäumen gegen das Verschwinden der Individualität, als Präsenzen, die dem Betrachter eigenständig gegenübertreten, so gegeben und nicht anders. Die visuellen Erscheinungen sind wie Pausen in der Musik, sind klingende Echos vergangener Temperierung und Sammlung auf das hin, was gleich ertönen wird - Zwischenräume des Gewesenen und des Anhebenden.

    Donaueschingen | Städtische Galerie im Turm

    Do 22.11.18
    14 - 18 Uhr
    Gemälde von Kathrin Wächter
  • Kathrin Wächter gestaltet ihre Gemälde als Akkumulatoren emotionaler Energien. Wie in Batterien werden Polaritäten zu Spannung verdichtet. Farben werden konfrontiert an den Extremen zwischen Licht und Dunkelheit. An den Grenzen dieser Pole finden wortlos Dramen statt als Formulierung eines in Frage gestellten Ichs: Wächters Arbeiten als ein Aufbäumen gegen das Verschwinden der Individualität, als Präsenzen, die dem Betrachter eigenständig gegenübertreten, so gegeben und nicht anders. Die visuellen Erscheinungen sind wie Pausen in der Musik, sind klingende Echos vergangener Temperierung und Sammlung auf das hin, was gleich ertönen wird - Zwischenräume des Gewesenen und des Anhebenden.

    Donaueschingen | Städtische Galerie im Turm

    Fr 23.11.18
    14 - 18 Uhr
    Gemälde von Kathrin Wächter
  • Kathrin Wächter gestaltet ihre Gemälde als Akkumulatoren emotionaler Energien. Wie in Batterien werden Polaritäten zu Spannung verdichtet. Farben werden konfrontiert an den Extremen zwischen Licht und Dunkelheit. An den Grenzen dieser Pole finden wortlos Dramen statt als Formulierung eines in Frage gestellten Ichs: Wächters Arbeiten als ein Aufbäumen gegen das Verschwinden der Individualität, als Präsenzen, die dem Betrachter eigenständig gegenübertreten, so gegeben und nicht anders. Die visuellen Erscheinungen sind wie Pausen in der Musik, sind klingende Echos vergangener Temperierung und Sammlung auf das hin, was gleich ertönen wird - Zwischenräume des Gewesenen und des Anhebenden.

    Donaueschingen | Städtische Galerie im Turm

    Sa 24.11.18
    9:30 - 13 Uhr
    Gemälde von Kathrin Wächter

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse