Suche nach zmf: 266 Ergebnisse


  • Alligatoah Nachdem Alligatoah und sein Handwerkskollege Sebel bereits Ende 2017 Konzerthäuser mit der Akkordarbeit vollmachten, bringen die beiden Musiker im Sommer 2018 nun ihr Akkustikspektakel nach draußen. Natürliche Klänge finden in passender Atmosphäre statt und Alligatoah stellt die Welt auf den Kopf. Der Untergrund schnuppert Luft, die Kanalisation sieht die Sonne und dann ist da noch das Liedgut Alligatoahs. Der Künstler versteht es, die Romantik in der Ernüchterung zu finden, eine Blüte auf dem Misthaufen hervorstechen zu lassen, ohne dabei die Nase zu rümpfen. Leichte Melodien treffen schwere Themen, brutale Sprachbilder verpackt in spielerischen Wortwitz, süffisantes Mona-Lisa-Lächeln, als wäre es von Jack Nicholson interpretiert. Zum ersten Mal findet die Akkordarbeit nun im Sommer und draußen statt. Nach Gitarrenbeglei-tung, Klavier so wie Vibra- & Marimbafone, kombiniert Sebel, sein Partner für die Tour, elektroni-sche Klangkunst mit handgemachtem Schaffen. Auch die Sommer-Akkordarbeit 2018 wird musi-kalisch untermalt von einer Hammondorgel! Das Flair eines 1920er Jahrmarktes trifft auf Wort-witz par Excellence einsteigen, dabei sein und die Spieglein im Handy gezückt! Am 20. Juli bei uns im Zirkuszelt.

    Freiburg | Zelt-Musik-Festivalgelände

    Fr 20.07.18
    20 Uhr
    Ticket
    Alligatoah beim ZMF 2018
  • In Vollendung so lässt sich IN EXTREMO aus dem Lateinischen übersetzen. Ein Name, der die Entwicklung der Berliner Mittelalterrocker schon früh ähnlich einer selbsterfüllenden Prophezeiung vorweggenommen hat. Seit seiner Gründung im Jahr 1995 hat sich das eingeschworene Septett von der Spree zu vollendeten Meistern seines selbst ins Leben gerufenen Fachs entwickelt. In zwei aufregenden Dekaden sind IN EXTREMO so zu einer der beliebtesten und erfolgreichsten deutschen Formationen zusammengewachsen, die mit ihrem markanten Sound die gesamte europäische Musiklandschaft geprägt und bis heute Millionen von Hörern begeistert hat. Preisfrage: Wann ist ein Lied ein wahres Lied? Antwort: Wenn es direkt aus dem Bauch kommt und etwas Wahres, Pures, Unverfälschtes transpor-tiert, erklärt Micha Rhein das bandeigene Rein-heitsgebot, dem IN EXTREMO seit mittler-weile 22 Jahren folgen. 22 Jahre, in denen sich Micha Das Letzte Einhorn Rhein (Gesang, Cister), Sebastian Van Lange Lange (Gitarren, Cister), Kay Die Lutter Lutter (Bass, Trumscheit, Pauke), André Dr. Pymonte Strugala (Harfe, Marktsackpfeife), Marco Flex Der Biegsame Zorzytzky (Marktsackpfeife, Uilleann Pipes, Schalmei, Drehleier), Boris Yellow Pfeiffer (Marktsackpfeife, Schalmei, Nyckelharpa) und Florian Specki T.D. Speckardt (Schlagzeug, Percussion) gemeinsam von kleinen Mittelaltermärkten irgendwo in der Provinz bis in die allererste Liga der deutschen Rockmusik hochgearbeitet haben. Anfänglich noch als kuriose Mediaval-Freaks belächelt, zählen IN EXTREMO heute längst zu den eigenständigsten und wandlungsfähigsten Bands, die den Schritt aus der Subkultur in den Mainstream mit Bravour bestanden haben, ohne ihre Wurzeln zu verraten oder sich auf andere Weise irgendwelchen schnelllebigen Trends anzubiedern. Auf 40 wahre Lieder wirft die Formation nun einen Blick zurück auf eine turbulente Zeit.

    Freiburg | Zelt-Musik-Festivalgelände

    So 29.07.18
    20 Uhr
    Ticket
    In Extremo beim ZMF 2018
  • Live: Bausa. Sound: R'n'B, Rap. Newcomer in der Deutschrap-Szene gibt es viele aber wenige hinterlassen einen solch gewaltigen Eindruck wie Bausa. Nicht nur wegen seiner Skills, sondern vor allem auch wegen seiner prägnanten und charakteristischen Stimme, die ihn von so ziemlich jedem anderen deutschen Rapper abhebt. Im Frühjahr erscheint das heiß ersehnte Debütalbum Dreifarbenhaus, die neueste Single Was du Liebe nennst chartet direkt auf #1 und bricht sämtliche Spotify-Streamingrekorde in Deutsch-land. Da ist die Nominierung zum New Music Award nur logische Konsequenz. Auch live räumt Bausa ab. Mit einem Festival-Sommer, von dem so mancher Newcomer nur träumen kann: 14 Festivals inklusive Splash! Mainstage. Und mit einer ersten Headliner-Tour im Herbst, die noch vor Tourstart fast restlos ausverkauft ist. Alle wollen Baui. Die nächste Gelegen-heit gibts beim Abriss der Festivalsaison 2018 und im August im Spiegelzelt in Freiburg.

    Freiburg | Zelt-Musik-Festivalgelände

    Do 02.08.18
    20:30 Uhr
    Ticket
    Bausa beim ZMF 2018
  • Philharmonisches Orchester Freiburg, Leitung: Enrique Ugarte Mitwirkende: Konstantin Wecker (ZMF-Ehrenpreis 2018); Jo Barnikel; Jom Maikranz (ZMF-Preis 2018); Christopher Park; Katharine Mehrling; Heim und Flucht Orchester, Ltg. Ro Kuijpers; The Achee Brothers: Lyndon, David & Gerry; Perry Robinson, Christophe Assier, Werner Englert, Sebastian Heidepriem; Ingo Hipp, Lou Lecaude, Emanuel Teschke, Frederik Heisler; Sprecher: Clemens Salm; Special Guest: Kwamé Ryan (Dirigent)

    Freiburg | Zelt-Musik-Festivalgelände

    So 22.07.18
    19 Uhr
    Philharmonische ZMF-Gala
  • Fado ist weniger eine Musikrichtung, als vielmehr Nationalerbe und kulturelles Heiligtum Portugals und die junge Sängerin Carminho verkörpert ihn mit Leib und Seele wie kaum eine andere. Trotz ihrer gerade einmal 31 Jahre hat sie die melancholische Tragik, die tiefe Sehnsucht und den emotionalen Schmerz des Fado verinnerlicht und trägt ihn mit einer solchen Ausdruckskraft und tief empfundenen Leidenschaft vor, dass es keinen Zweifel mehr geben kann. Bereits 2005 wurde Carminho von der Stiftung Amália Rodriguez als bester Newcomer geehrt, und sie ist dem Erbe dieser Ikone des Fado treu geblieben. Denn auch wenn Carminho dem Fado musikalisch einen frischen Wind beschert, bleibt ihre Musik untrennbar verbunden mit der Sonne, dem Meer, der Liebe und der Sehnsucht. In 2017 begeisterte CARMINHO mit ihrem JOBIM- Projekt in den großen Sälen der Philharmonie Köln, Konzerthaus Wien, der Elbphilharmonie Hamburg, womit sie endgültig auf dem obersten Konzerthäuser Level angekommen ist.

    Freiburg | Zelt-Musik-Festivalgelände

    Di 24.07.18
    20 Uhr
    Ticket
    Carminho beim ZMF 2018
  • »On the Dancefloor!« Spark denkt Klassik neu. Das Quintett präsentiert Bach, Vivaldi, Mozart & Co im frischen Kontext und schafft Anknüpfungsmomente mit den Sounds und dem Lebensgefühl der Gegenwart. Im Kern klassisch, nach außen eigenwillig, neugierig und unangepasst, schlagen die fünf Musiker ihr Ideenzelt auf einem offenen Feld zwischen Klassik, Minimal Music, Electro und Avantgarde auf. Lustvoll und lässig werden Stile gemixt und die zahlreichen Klangvariationen ausgelotet, die ihr reiches Instrumentarium aus über 40 verschiedenen Flöten, Violine, Viola, Violoncello, Melodica und Klavier zu bieten hat. Kein Stück gleicht dem anderen, und doch tragen sie alle die ureigene, unverwechselbare Handschrift dieses aufregenden Ensembles. Im Jahr 2011 mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet, hat sich die seit zehn Jahren bestehende Formation einen festen Platz an der Spitze der jungen kreativen Klassikszene erspielt. Mittlerweile ist das Quintett weltweit auf den renommiertesten Bühnen und Festivals zuhause sei es in kammermusikalischen Auftritten zu fünft oder als Solistenensemble mit Orchester. Von ihren Fans wird die Gruppe vor allem für ihre mitreißenden, hoch energetischen Live-Performances geliebt. Mit überschäumender Vitalität und der pulsierenden Kraft einer Rockband leben sich die fünf Ausnahmemusiker auf der Bühne aus. Gemeinsam präsentieren sie eine leidenschaftliche Musik, die zündet. Gemeinsam sind sie Spark. Andrea Ritter (Flöte), Daniel Koschitzki (Flöte, Melodica), Arseni Sadykov (Klavier), Stefan Balazso-vics (Violina, Viola) und Victor Plumettaz (Cello)

    Freiburg | Zelt-Musik-Festivalgelände

    So 05.08.18
    11 Uhr
    Ticket
    Klassikmatinee mit Spark - 36. ZMF
  • Morcheeba das sind Skye Edwards und Ross Godfrey. 1995 wurde die britische Formation zusammen mit Ross Bruder Paul gegründet, die seither acht Alben veröffentlicht und über zehn Millionen Exemplare verkauft hat. Über die letzten zwei Jahrzehnte sind Morcheeba um die ganze Welt getourt, um jenen einzigartigen, groovelastigen Chillout-Sound live zu präsentieren, der durch die Kombination von Skyes einzigartiger Stimme mit Ross psychedelischen Gitarrenklängen entsteht. Zurzeit produzieren Morcheeba ihr neues Album und bereiten sich auf die Deutschlandkonzerte dieses Jahr vor.

    Freiburg | Zelt-Musik-Festivalgelände

    Di 31.07.18
    21 Uhr
    Ticket
    Morcheeba beim ZMF 2018
  • Es existieren viele Wege in die Profimusik sowie unter die Top-Positionen der internationalen Charts. Die Sängerin und Songwriterin Laura Pergolizzi, eine Amerikanerin mit italienischen Wurzeln, die sich als Künstlerin schlicht LP nennt, wählte indes einen selbst für heutige Verhältnisse eher unüblichen. Denn streng genommen lässt sich ihr bisheriger künstlerischer Pfad, der bereits 2001 begann und erst jetzt zu voller Blüte erwächst, in drei Abschnitte einteilen. Da war zunächst ihr Versuch, im Alleingang und ohne ein potentes Label im Rücken den Weg in die Öffentlichkeit zu finden, gefolgt von vielen Jahren als Ghost-Writerin für andere Künstler, sowie, seit 2014, nun der kontinuierlich wachsende Erfolg als international gefeierte Solomusikerin. Selbst wer sich mit der Independent-Kultur der US-amerikanischen Musikszene nicht sonderlich gut auskennt, dürfte in jüngerer Vergangenheit auf LP einmal gestoßen sein. Ausgelöst durch ihre erste weltweit nachhaltig erfolgreiche Single Lost On You, die 2015 etwa in Belgien, Frankreich, Griechenland und Polen bis an die Spitze der Charts stieg, in Österreich, der Schweiz und Italien bis in die Top 5 kletterte und in vielen weiteren Ländern, darunter auch in Deutschland, ebenfalls unter den Top 40 notierte. Ihr im vergangenen Dezember veröffentlichtes, viertes Studioalbum Lost On You folgte diesem Weg und bescherte LP eine längst überfällige internationale Anerkennung. Denn eines ist an LPs Musik und Wirken absolut außergewöhnlich: Die Tochter einer Opernsängerin mithin vertraut auch mit den opulentesten vokalistischen Tönen und Gesten ist kaum zu kategorisieren. In ihrem Sound findet man den Folk, Country und Singer-/Songwriter der Siebzigerjahre ebenso wie ein modernes Gefühl für Pop-Tunes und sogar dezente Anleihen an die elektronische Musik; gleichzeitig folgt ihr Songwriting häufig eher den Merkmalen der modernen Urban Music. Was zunächst widersprüchlich klingt, verbindet sich in ihrer Musik und ihren Songs jedoch auf traumwandlerische Weise.

    Freiburg | Zelt-Musik-Festivalgelände

    Sa 28.07.18
    20 Uhr
    Ticket
    LP beim ZMF 2018