Universität, KG IV

  • Karl-Rahner-Platz
  • 79098 Freiburg im Breisgau
Zum Routenplaner

Universität, KG IV: Alle Termine

  • Arndt Weinrich. In Zusammenarbeit mit dem Forschungskolloquium zur Europäischen Geschichte (Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte Westeuropas, Prof. Jörn Leonhard) In den Jahren 1871-1914 sahen sich alle europäischen Armeen mit vielfältigen militärtechnischen, politischen und sozio-kulturellen Herausforderungen konfrontiert: Nicht nur galt es - im Kontext des rapide voranschreitenden militärtechnologischen Fortschritts - die operativen Fähigkeiten von Heer und Marine ständig weiterzuentwickeln, um mit den konkurrierenden Militärmächten Schritt halten zu können. Nein, darüber hinaus musste auf gesamtgesellschaftliche Dynamiken (Liberalisierung, Demokratisierung, Säkularisierung) reagiert werden, die die traditionelle Sonderstellung des Militärs im Staat und das korporative Selbstverständnis des Offizierskorps sowie die konstitutiv dazugehörenden Wert-und Normvorstellungen radikal in Frage zu stellen drohten. Eine herausgehobene Bedeutung kam in diesem Zusammenhang der Frage nach dem Umgang mit der so genannten »öffentlichen Meinung« zu, die sich im Zuge der Liberalisierung der Presse- und Zensurgesetze und dem Eintritt ins Medienzeitalter überall in Europa entwickelte und die zunehmend, und das unabhängig vom politischen Kontext, eine ernst zu nehmende Kontrollfunktion erfüllte.

    Freiburg | Universität, KG IV

    Di 23.05.17
    18 Uhr
    Militär, Medien und öffentliche Meinung. Militärskandale und -affären in Frankreich und Russland 1870-1914

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse