Show & Musical

Die Gloria Musical-Gala im Säckinger Gloria-Theater

Bei Maskenbildnerin Ruth Nowack muss im Gloria-Theater jeder Strich sitzen / Darsteller werden zu Vampiren und Katzen.

BAD SÄCKINGEN. Ein Raunen geht durchs Publikum, wenn bei der Gloria-Musical-Gala die Sängerinnen und Sänger in fantastischen Kostümen, mit aufwändigen Frisuren und perfekt geschminkt über die Bühne des Bad Säckinger Gloria-Theaters wirbeln. Damit die aufwändige Show mit unzähligen Rollenwechseln reibungslos funktionieren kann, arbeitet das Kreativteam hinter der Bühne auf Hochtouren.

Zu den guten Feen hinter den Kulissen gehört die Maskenbildnerin Ruth Nowack aus Bad Säckingen. Sie hat, ebenso wie Kostümbildnerin Helena Joos, bei der Musical-Gala alle Hände voll zu tun und bewahrt auch die Ruhe, wenn es hektisch zugeht. Ihr Reich ist der Schmink-Raum, in dem sie fein säuberlich ihre Utensilien vor dem wandgroßen Spiegel ausgelegt hat: Make-up in allen Variationen, Bürsten, Kämme, Klammern, Lockenstab, Haarspray, Rouge, Lidschatten, Schwämme, Pinsel, Paletten voller Farben, die Ruth Nowack so versiert einsetzt wie eine Malerin ihre Farbnuancen. Auf einem Regal sind diverse Perücken griffbereit, die für verschiedene Rollen zum Einsatz kommen: die Lockenpracht mit funkelnden Sternen für Kaiserin Sissi in "Elisabeth", die lange graue Mähne für den Vampir Graf Krolock aus "Tanz der Vampire", die platinblonde Diva-Frisur für die Marlene aus "Lichterloh" oder der Dutt für Omi Fichtelhuber aus "Bikini Skandal".

Wenn an einem Tag zwei Vorstellungen laufen, beginnt Ruth Nowacks Arbeitstag schon um 10 Uhr. Dann bekommen die Darsteller schon mal die Grundfrisur und das Grund-Make-up, denn eine Dreiviertelstunde vor Showbeginn müssen alle Akteure tipptopp fertig parat sein. Ist die Show dann im Gang, geht es in Nowacks Spiegel-Kabinett zu wie im Taubenschlag. Um Stephanie Weissenberger in die Katze Grizabella aus "Cats" zu verwandeln, bleiben der geübten Maskenbildnerin nur zwei Minuten. Da muss jeder Strich sitzen, damit das Katzengesicht in der Schnelle so bezaubernd geschminkt ist, wie Ruth Nowack das vorschwebt. Während sie am Schminken ist, zieht sich die Darstellerin auf dem Stuhl um.

Maskenbildnerische Finessen sind auch gefragt, wenn Johannes Hog sich von der fidelen Omi Fichtelhuber in den dämonisch-düsteren Vampir verwandelt: kalkweißes Gesicht, dunkle Schattierungen um Augen und Schläfen, eingefallene Wangen, Blutspuren an den Mundwinkeln erzeugt Ruth Nowack durch spezielles Wasser-Make-up, das sie mit Schwämmen aufträgt. Besonders viel Spaß machen ihr der 60er- und 70er-Jahre-Stil aus "Grease" oder "Mamma Mia". Riesige Wimpern, stark betonte Augen, der glitzernde ABBA-Glamour: Da kann die Schminkkünstlerin in Sachen Maske und Wellenfrisur so richtig klotzen."Da darf man schon mal in den Farbtopf greifen", lacht Ruth Nowack. Bei ihr lässt sich auch der männliche Star des Ensembles, Markus Oschwald, geduldig die Haare toupieren und zu einer wilden Rocker-Mähne, einer Punker-Frisur oder einer John-Travolta-Tolle stylen.

Die Schmink-Aktionen, das Frisieren und Umziehen laufen in eng getaktetem Zeitplan und rasantem Tempo ab, denn auf der Bühne geht es Schlag auf Schlag mit den Musical-Hits, und ständig müssen die Akteure sich neu verwandeln. Für die Ensemble-Choreografien aus "Mamma Mia" und "We will rock you" müssen sich die Darsteller so schnell umziehen, dass sie nicht in den unteren Garderobe-Räumen, sondern auf der Bühne hinter dem Vorhang geschminkt und gestylt werden.

Auch unter Hochdruck bleibt Ruth Nowack Perfektionistin: "Es wäre ein Horror für mich, wenn auf der Bühne mal eine Perücke verrutschen würde, das geht gar nicht." Deshalb wird jede Perücke, jedes Haarteil höchst sorgfältig angeklammert. "Unmengen von Haarklammern und Haarnadeln werden da verbraucht". Die gelernte Friseurin und ausgebildete Maskenbildnerin, die von Anfang an zum Kreativteam des Gloria gehört, bereitet sich akribisch vor und hat den Show-Plan minutiös genau im Kopf.

Inspirieren lässt sie sich von Fachbüchern für Maskenbildner, von Musical-Besuchen und Filmen, denn sie weiß um die Erwartungshaltung der Musicalfans, die ganz bestimmte Bilder der Musical-Figuren im Kopf haben. "Und da möchte man schon ziemlich nah ans Original kommen", erzählt Nowack. Zusammen mit Bühnenchef Karl Thomann und Kostümbildnerin Helena Joos, die atemberaubende Traumroben und fantastische Looks entworfen hat, bildet sie ein eingespieltes Team hinter den Kulissen.

Nächste Vorstellungen der Gloria-Musical-Gala sind am 14. Januar, 20 Uhr, 15. Januar, 13.30 Uhr, 11. Februar 20 Uhr, 12. Februar 13.30 und 18.30 Uhr; Infos unter Telefon 07761 6490

von Roswitha Frey
am Do, 12. Januar 2017


Badens beste Erlebnisse