Goethe-Institut

  • Wilhelmstr. 17
  • 79098 Freiburg im Breisgau
  • Tel.: 0761 3867110
  • Webseite
Zum Routenplaner

Goethe-Institut: Alle Termine

  • Erfahrungen schwarzer Menschen in Deutschland von 1884 bis 1945 Black Germany - vor dem 2. Weltkrieg Eine Ausstellung im Rahmen von Here and Black 19. Oktober bis 19. November 2017 Mo - Do: 9 - 17 Uhr, Fr: 9 - 14 Uhr Eintritt frei Ausstellungseröffnung mit Vortrag und Musik: 19. Oktober, 19 Uhr, mit Dr. Robbie Aitken (Sheffield Hallam University) Musikalische Gestaltung: Thierry Boudjekeu (Gesang) und Christian Armin (Gitarre) Schwarze Menschen haben zu allen Zeiten in Europa gelebt, nicht erst während des europäischen Kolonialismus. Europäische Handels- und Missionsaktivitäten sorgten im achtzehnten und neunzehnten Jahrhundert allerdings für eine gesteigerte Präsenz überall in Europa. Schwarze Menschen kamen als Diplomaten, Priesteramtsanwärter, als bezahltes und unbezahltes Hauspersonal, als ,Ziehkinder', Hafen- und Schiffsarbeiter nach Brüssel, Hamburg, Basel, Marseille oder Cardiff oder wurden hier geboren. Die Veranstaltungsreihe Here and Black will dazu beitragen, diese Erfahrungen in ihrer Einzigartigkeit und Komplexität als Teil einer europäischen, deutschen oder regionalen Geschichte sichtbarer zu machen. Die Ausstellung Black Germany - vor dem 2. Weltkrieg präsentiert die Erfahrungen schwarzer Menschen in Deutschland von 1884 bis 1945. Sie wurde von dem britischen Historiker Dr. Robbie Aitken (Sheffield Hallam University) zusammengestellt und von Grace Toby neu ins Deutsche übertragen. Im Goethe-Institut Freiburg ist sie erstmals in ihrer Gesamtheit in Deutschland zu sehen.

    Freiburg | Goethe-Institut

    Mo 23.10.17
    9 - 17 Uhr
    Black Germany - vor dem 2. Weltkrieg
  • Erfahrungen schwarzer Menschen in Deutschland von 1884 bis 1945 Black Germany - vor dem 2. Weltkrieg Eine Ausstellung im Rahmen von Here and Black 19. Oktober bis 19. November 2017 Mo - Do: 9 - 17 Uhr, Fr: 9 - 14 Uhr Eintritt frei Ausstellungseröffnung mit Vortrag und Musik: 19. Oktober, 19 Uhr, mit Dr. Robbie Aitken (Sheffield Hallam University) Musikalische Gestaltung: Thierry Boudjekeu (Gesang) und Christian Armin (Gitarre) Schwarze Menschen haben zu allen Zeiten in Europa gelebt, nicht erst während des europäischen Kolonialismus. Europäische Handels- und Missionsaktivitäten sorgten im achtzehnten und neunzehnten Jahrhundert allerdings für eine gesteigerte Präsenz überall in Europa. Schwarze Menschen kamen als Diplomaten, Priesteramtsanwärter, als bezahltes und unbezahltes Hauspersonal, als ,Ziehkinder', Hafen- und Schiffsarbeiter nach Brüssel, Hamburg, Basel, Marseille oder Cardiff oder wurden hier geboren. Die Veranstaltungsreihe Here and Black will dazu beitragen, diese Erfahrungen in ihrer Einzigartigkeit und Komplexität als Teil einer europäischen, deutschen oder regionalen Geschichte sichtbarer zu machen. Die Ausstellung Black Germany - vor dem 2. Weltkrieg präsentiert die Erfahrungen schwarzer Menschen in Deutschland von 1884 bis 1945. Sie wurde von dem britischen Historiker Dr. Robbie Aitken (Sheffield Hallam University) zusammengestellt und von Grace Toby neu ins Deutsche übertragen. Im Goethe-Institut Freiburg ist sie erstmals in ihrer Gesamtheit in Deutschland zu sehen.

    Freiburg | Goethe-Institut

    Di 24.10.17
    9 - 17 Uhr
    Black Germany - vor dem 2. Weltkrieg
  • Erfahrungen schwarzer Menschen in Deutschland von 1884 bis 1945 Black Germany - vor dem 2. Weltkrieg Eine Ausstellung im Rahmen von Here and Black 19. Oktober bis 19. November 2017 Mo - Do: 9 - 17 Uhr, Fr: 9 - 14 Uhr Eintritt frei Ausstellungseröffnung mit Vortrag und Musik: 19. Oktober, 19 Uhr, mit Dr. Robbie Aitken (Sheffield Hallam University) Musikalische Gestaltung: Thierry Boudjekeu (Gesang) und Christian Armin (Gitarre) Schwarze Menschen haben zu allen Zeiten in Europa gelebt, nicht erst während des europäischen Kolonialismus. Europäische Handels- und Missionsaktivitäten sorgten im achtzehnten und neunzehnten Jahrhundert allerdings für eine gesteigerte Präsenz überall in Europa. Schwarze Menschen kamen als Diplomaten, Priesteramtsanwärter, als bezahltes und unbezahltes Hauspersonal, als ,Ziehkinder', Hafen- und Schiffsarbeiter nach Brüssel, Hamburg, Basel, Marseille oder Cardiff oder wurden hier geboren. Die Veranstaltungsreihe Here and Black will dazu beitragen, diese Erfahrungen in ihrer Einzigartigkeit und Komplexität als Teil einer europäischen, deutschen oder regionalen Geschichte sichtbarer zu machen. Die Ausstellung Black Germany - vor dem 2. Weltkrieg präsentiert die Erfahrungen schwarzer Menschen in Deutschland von 1884 bis 1945. Sie wurde von dem britischen Historiker Dr. Robbie Aitken (Sheffield Hallam University) zusammengestellt und von Grace Toby neu ins Deutsche übertragen. Im Goethe-Institut Freiburg ist sie erstmals in ihrer Gesamtheit in Deutschland zu sehen.

    Freiburg | Goethe-Institut

    Mi 25.10.17
    9 - 17 Uhr
    Black Germany - vor dem 2. Weltkrieg
  • Erfahrungen schwarzer Menschen in Deutschland von 1884 bis 1945 Black Germany - vor dem 2. Weltkrieg Eine Ausstellung im Rahmen von Here and Black 19. Oktober bis 19. November 2017 Mo - Do: 9 - 17 Uhr, Fr: 9 - 14 Uhr Eintritt frei Ausstellungseröffnung mit Vortrag und Musik: 19. Oktober, 19 Uhr, mit Dr. Robbie Aitken (Sheffield Hallam University) Musikalische Gestaltung: Thierry Boudjekeu (Gesang) und Christian Armin (Gitarre) Schwarze Menschen haben zu allen Zeiten in Europa gelebt, nicht erst während des europäischen Kolonialismus. Europäische Handels- und Missionsaktivitäten sorgten im achtzehnten und neunzehnten Jahrhundert allerdings für eine gesteigerte Präsenz überall in Europa. Schwarze Menschen kamen als Diplomaten, Priesteramtsanwärter, als bezahltes und unbezahltes Hauspersonal, als ,Ziehkinder', Hafen- und Schiffsarbeiter nach Brüssel, Hamburg, Basel, Marseille oder Cardiff oder wurden hier geboren. Die Veranstaltungsreihe Here and Black will dazu beitragen, diese Erfahrungen in ihrer Einzigartigkeit und Komplexität als Teil einer europäischen, deutschen oder regionalen Geschichte sichtbarer zu machen. Die Ausstellung Black Germany - vor dem 2. Weltkrieg präsentiert die Erfahrungen schwarzer Menschen in Deutschland von 1884 bis 1945. Sie wurde von dem britischen Historiker Dr. Robbie Aitken (Sheffield Hallam University) zusammengestellt und von Grace Toby neu ins Deutsche übertragen. Im Goethe-Institut Freiburg ist sie erstmals in ihrer Gesamtheit in Deutschland zu sehen.

    Freiburg | Goethe-Institut

    Do 26.10.17
    9 - 17 Uhr
    Black Germany - vor dem 2. Weltkrieg
  • Erfahrungen schwarzer Menschen in Deutschland von 1884 bis 1945 Black Germany - vor dem 2. Weltkrieg Eine Ausstellung im Rahmen von Here and Black 19. Oktober bis 19. November 2017 Mo - Do: 9 - 17 Uhr, Fr: 9 - 14 Uhr Eintritt frei Ausstellungseröffnung mit Vortrag und Musik: 19. Oktober, 19 Uhr, mit Dr. Robbie Aitken (Sheffield Hallam University) Musikalische Gestaltung: Thierry Boudjekeu (Gesang) und Christian Armin (Gitarre) Schwarze Menschen haben zu allen Zeiten in Europa gelebt, nicht erst während des europäischen Kolonialismus. Europäische Handels- und Missionsaktivitäten sorgten im achtzehnten und neunzehnten Jahrhundert allerdings für eine gesteigerte Präsenz überall in Europa. Schwarze Menschen kamen als Diplomaten, Priesteramtsanwärter, als bezahltes und unbezahltes Hauspersonal, als ,Ziehkinder', Hafen- und Schiffsarbeiter nach Brüssel, Hamburg, Basel, Marseille oder Cardiff oder wurden hier geboren. Die Veranstaltungsreihe Here and Black will dazu beitragen, diese Erfahrungen in ihrer Einzigartigkeit und Komplexität als Teil einer europäischen, deutschen oder regionalen Geschichte sichtbarer zu machen. Die Ausstellung Black Germany - vor dem 2. Weltkrieg präsentiert die Erfahrungen schwarzer Menschen in Deutschland von 1884 bis 1945. Sie wurde von dem britischen Historiker Dr. Robbie Aitken (Sheffield Hallam University) zusammengestellt und von Grace Toby neu ins Deutsche übertragen. Im Goethe-Institut Freiburg ist sie erstmals in ihrer Gesamtheit in Deutschland zu sehen.

    Freiburg | Goethe-Institut

    Fr 27.10.17
    9 - 14 Uhr
    Black Germany - vor dem 2. Weltkrieg
  • Erfahrungen schwarzer Menschen in Deutschland von 1884 bis 1945 Black Germany - vor dem 2. Weltkrieg Eine Ausstellung im Rahmen von Here and Black 19. Oktober bis 19. November 2017 Mo - Do: 9 - 17 Uhr, Fr: 9 - 14 Uhr Eintritt frei Ausstellungseröffnung mit Vortrag und Musik: 19. Oktober, 19 Uhr, mit Dr. Robbie Aitken (Sheffield Hallam University) Musikalische Gestaltung: Thierry Boudjekeu (Gesang) und Christian Armin (Gitarre) Schwarze Menschen haben zu allen Zeiten in Europa gelebt, nicht erst während des europäischen Kolonialismus. Europäische Handels- und Missionsaktivitäten sorgten im achtzehnten und neunzehnten Jahrhundert allerdings für eine gesteigerte Präsenz überall in Europa. Schwarze Menschen kamen als Diplomaten, Priesteramtsanwärter, als bezahltes und unbezahltes Hauspersonal, als ,Ziehkinder', Hafen- und Schiffsarbeiter nach Brüssel, Hamburg, Basel, Marseille oder Cardiff oder wurden hier geboren. Die Veranstaltungsreihe Here and Black will dazu beitragen, diese Erfahrungen in ihrer Einzigartigkeit und Komplexität als Teil einer europäischen, deutschen oder regionalen Geschichte sichtbarer zu machen. Die Ausstellung Black Germany - vor dem 2. Weltkrieg präsentiert die Erfahrungen schwarzer Menschen in Deutschland von 1884 bis 1945. Sie wurde von dem britischen Historiker Dr. Robbie Aitken (Sheffield Hallam University) zusammengestellt und von Grace Toby neu ins Deutsche übertragen. Im Goethe-Institut Freiburg ist sie erstmals in ihrer Gesamtheit in Deutschland zu sehen.

    Freiburg | Goethe-Institut

    Mo 30.10.17
    9 - 17 Uhr
    Black Germany - vor dem 2. Weltkrieg

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse