Museum Jean Tinguely

Das Tinguely-Museum ist weit über die Grenzen Basels hinaus bekannt. Dies liegt vermutlich auch daran, dass man hier nicht von Schaukasten zu Schaukasten spaziert, sondern die Installationen erleben kann: An jeder Ecke quietscht und dröhnt etwas, die kinetischen Kunstwerke lassen sich per Knopfdruck in Bewegung setzen. So haben auch Kinder ihren Spaß an den vom Schweizer Jean Tinguely entworfenen Skulpturen und so manch ein Erwachsener entdeckt noch mal das Kind in sich.

Auch Kindergeburtstage können übrigens im Tinguely gefeiert werden - immer dienstags und freitags zwischen 13 und 18 Uhr. Anmeldung: olivia.jenni@roche.com

Finden Sie ähnliche Orte zu Museum Jean Tinguely in Basel (Schweiz)


Museum Jean Tinguely: Alle Termine

  • Fotografien Gauri Gill. Traces 13. Juni - 01. November 2018 Seit 1999 verbrachte die indische Fotografin Gauri Gill viel Zeit bei marginalisierten ländlichen Bevölkerungsgruppen in der Wüste West-Rajasthans. 'Traces' ist eine der Fotoserien, die aus ihrem Fotoarchiv 'Notes from the Desert' entstanden ist. Die porträtierten Grabstätten sind aus Steinen, Tonscherben, handgravierten Grabsteinen oder persönlichen Gegenständen zusammengestellt. In grösster Bescheidenheit wird ein Ort gekennzeichnet, Erinnerung gepflegt. Im Bewusstsein, dass jedes Werden auch Vergehen bedeutet, treten ihre Aufnahmen mit dem Totentanz in Dialog.

    Basel - Schweiz | Museum Jean Tinguely

    So 21.10.18
    11 - 18 Uhr
    Gauri Gill. Traces
  • Fotografien Gauri Gill. Traces 13. Juni - 01. November 2018 Seit 1999 verbrachte die indische Fotografin Gauri Gill viel Zeit bei marginalisierten ländlichen Bevölkerungsgruppen in der Wüste West-Rajasthans. 'Traces' ist eine der Fotoserien, die aus ihrem Fotoarchiv 'Notes from the Desert' entstanden ist. Die porträtierten Grabstätten sind aus Steinen, Tonscherben, handgravierten Grabsteinen oder persönlichen Gegenständen zusammengestellt. In grösster Bescheidenheit wird ein Ort gekennzeichnet, Erinnerung gepflegt. Im Bewusstsein, dass jedes Werden auch Vergehen bedeutet, treten ihre Aufnahmen mit dem Totentanz in Dialog.

    Basel - Schweiz | Museum Jean Tinguely

    Di 23.10.18
    11 - 18 Uhr
    Gauri Gill. Traces
  • Ein akustischer Parcours durch die Radiokunst

    Basel - Schweiz | Museum Jean Tinguely

    Di 23.10.18
    18:30 Uhr
    Vernissage: Radiophonic Spaces
  • Ein akustischer Parcours durch die Radiokunst Radiophonic Spaces Ein akustischer Parcours durch die Radiokunst 24. Oktober 2018 - 27. Januar 2019 Die beiden Welten, Kunst- und Radioraum, sind einander weniger fremd als dies zunächst scheinen mag. Neben Schriftstellern, Komponisten, Theater- und Filmemachern nutzen seit jeher auch bildende Künstler die Möglichkeiten dieses flüchtigen Mediums. Ein künstlerisch gestalteter Parcours lässt 200 ausgewählte Schätze internationaler Radiokunst erleben. Aktuelle und historische Positionen werden in Beziehung gesetzt: von Antonin Artaud, Samuel Beckett, John Cage, Friederike Mayröcker bis Michaela Mélian, Brandon LaBelle, Ahmet Ögüt oder Natascha Sadr Haghighian. Eine Kooperation mit Bauhaus Universität Weimar, Haus der Kulturen der Welt und Universität Basel.

    Basel - Schweiz | Museum Jean Tinguely

    Mi 24.10.18
    11 - 18 Uhr
    Radiophonic Spaces
  • Fotografien Gauri Gill. Traces 13. Juni - 01. November 2018 Seit 1999 verbrachte die indische Fotografin Gauri Gill viel Zeit bei marginalisierten ländlichen Bevölkerungsgruppen in der Wüste West-Rajasthans. 'Traces' ist eine der Fotoserien, die aus ihrem Fotoarchiv 'Notes from the Desert' entstanden ist. Die porträtierten Grabstätten sind aus Steinen, Tonscherben, handgravierten Grabsteinen oder persönlichen Gegenständen zusammengestellt. In grösster Bescheidenheit wird ein Ort gekennzeichnet, Erinnerung gepflegt. Im Bewusstsein, dass jedes Werden auch Vergehen bedeutet, treten ihre Aufnahmen mit dem Totentanz in Dialog.

    Basel - Schweiz | Museum Jean Tinguely

    Mi 24.10.18
    11 - 18 Uhr
    Gauri Gill. Traces
  • Ein akustischer Parcours durch die Radiokunst Radiophonic Spaces Ein akustischer Parcours durch die Radiokunst 24. Oktober 2018 - 27. Januar 2019 Die beiden Welten, Kunst- und Radioraum, sind einander weniger fremd als dies zunächst scheinen mag. Neben Schriftstellern, Komponisten, Theater- und Filmemachern nutzen seit jeher auch bildende Künstler die Möglichkeiten dieses flüchtigen Mediums. Ein künstlerisch gestalteter Parcours lässt 200 ausgewählte Schätze internationaler Radiokunst erleben. Aktuelle und historische Positionen werden in Beziehung gesetzt: von Antonin Artaud, Samuel Beckett, John Cage, Friederike Mayröcker bis Michaela Mélian, Brandon LaBelle, Ahmet Ögüt oder Natascha Sadr Haghighian. Eine Kooperation mit Bauhaus Universität Weimar, Haus der Kulturen der Welt und Universität Basel.

    Basel - Schweiz | Museum Jean Tinguely

    Do 25.10.18
    11 - 18 Uhr
    Radiophonic Spaces
  • Fotografien Gauri Gill. Traces 13. Juni - 01. November 2018 Seit 1999 verbrachte die indische Fotografin Gauri Gill viel Zeit bei marginalisierten ländlichen Bevölkerungsgruppen in der Wüste West-Rajasthans. 'Traces' ist eine der Fotoserien, die aus ihrem Fotoarchiv 'Notes from the Desert' entstanden ist. Die porträtierten Grabstätten sind aus Steinen, Tonscherben, handgravierten Grabsteinen oder persönlichen Gegenständen zusammengestellt. In grösster Bescheidenheit wird ein Ort gekennzeichnet, Erinnerung gepflegt. Im Bewusstsein, dass jedes Werden auch Vergehen bedeutet, treten ihre Aufnahmen mit dem Totentanz in Dialog.

    Basel - Schweiz | Museum Jean Tinguely

    Do 25.10.18
    11 - 18 Uhr
    Gauri Gill. Traces
  • Fotografien Gauri Gill. Traces 13. Juni - 01. November 2018 Seit 1999 verbrachte die indische Fotografin Gauri Gill viel Zeit bei marginalisierten ländlichen Bevölkerungsgruppen in der Wüste West-Rajasthans. 'Traces' ist eine der Fotoserien, die aus ihrem Fotoarchiv 'Notes from the Desert' entstanden ist. Die porträtierten Grabstätten sind aus Steinen, Tonscherben, handgravierten Grabsteinen oder persönlichen Gegenständen zusammengestellt. In grösster Bescheidenheit wird ein Ort gekennzeichnet, Erinnerung gepflegt. Im Bewusstsein, dass jedes Werden auch Vergehen bedeutet, treten ihre Aufnahmen mit dem Totentanz in Dialog.

    Basel - Schweiz | Museum Jean Tinguely

    Fr 26.10.18
    11 - 18 Uhr
    Gauri Gill. Traces
  • Ein akustischer Parcours durch die Radiokunst Radiophonic Spaces Ein akustischer Parcours durch die Radiokunst 24. Oktober 2018 - 27. Januar 2019 Die beiden Welten, Kunst- und Radioraum, sind einander weniger fremd als dies zunächst scheinen mag. Neben Schriftstellern, Komponisten, Theater- und Filmemachern nutzen seit jeher auch bildende Künstler die Möglichkeiten dieses flüchtigen Mediums. Ein künstlerisch gestalteter Parcours lässt 200 ausgewählte Schätze internationaler Radiokunst erleben. Aktuelle und historische Positionen werden in Beziehung gesetzt: von Antonin Artaud, Samuel Beckett, John Cage, Friederike Mayröcker bis Michaela Mélian, Brandon LaBelle, Ahmet Ögüt oder Natascha Sadr Haghighian. Eine Kooperation mit Bauhaus Universität Weimar, Haus der Kulturen der Welt und Universität Basel.

    Basel - Schweiz | Museum Jean Tinguely

    Fr 26.10.18
    11 - 18 Uhr
    Radiophonic Spaces
  • »A place called Home«

    Basel - Schweiz | Museum Jean Tinguely

    Fr 26.10.18
    16 - 18 Uhr
    Roche'n'Jazz: John Aram, Tim Garland
  • Ein akustischer Parcours durch die Radiokunst Radiophonic Spaces Ein akustischer Parcours durch die Radiokunst 24. Oktober 2018 - 27. Januar 2019 Die beiden Welten, Kunst- und Radioraum, sind einander weniger fremd als dies zunächst scheinen mag. Neben Schriftstellern, Komponisten, Theater- und Filmemachern nutzen seit jeher auch bildende Künstler die Möglichkeiten dieses flüchtigen Mediums. Ein künstlerisch gestalteter Parcours lässt 200 ausgewählte Schätze internationaler Radiokunst erleben. Aktuelle und historische Positionen werden in Beziehung gesetzt: von Antonin Artaud, Samuel Beckett, John Cage, Friederike Mayröcker bis Michaela Mélian, Brandon LaBelle, Ahmet Ögüt oder Natascha Sadr Haghighian. Eine Kooperation mit Bauhaus Universität Weimar, Haus der Kulturen der Welt und Universität Basel.

    Basel - Schweiz | Museum Jean Tinguely

    Sa 27.10.18
    11 - 18 Uhr
    Radiophonic Spaces
  • Fotografien Gauri Gill. Traces 13. Juni - 01. November 2018 Seit 1999 verbrachte die indische Fotografin Gauri Gill viel Zeit bei marginalisierten ländlichen Bevölkerungsgruppen in der Wüste West-Rajasthans. 'Traces' ist eine der Fotoserien, die aus ihrem Fotoarchiv 'Notes from the Desert' entstanden ist. Die porträtierten Grabstätten sind aus Steinen, Tonscherben, handgravierten Grabsteinen oder persönlichen Gegenständen zusammengestellt. In grösster Bescheidenheit wird ein Ort gekennzeichnet, Erinnerung gepflegt. Im Bewusstsein, dass jedes Werden auch Vergehen bedeutet, treten ihre Aufnahmen mit dem Totentanz in Dialog.

    Basel - Schweiz | Museum Jean Tinguely

    Sa 27.10.18
    11 - 18 Uhr
    Gauri Gill. Traces
  • Ein akustischer Parcours durch die Radiokunst Radiophonic Spaces Ein akustischer Parcours durch die Radiokunst 24. Oktober 2018 - 27. Januar 2019 Die beiden Welten, Kunst- und Radioraum, sind einander weniger fremd als dies zunächst scheinen mag. Neben Schriftstellern, Komponisten, Theater- und Filmemachern nutzen seit jeher auch bildende Künstler die Möglichkeiten dieses flüchtigen Mediums. Ein künstlerisch gestalteter Parcours lässt 200 ausgewählte Schätze internationaler Radiokunst erleben. Aktuelle und historische Positionen werden in Beziehung gesetzt: von Antonin Artaud, Samuel Beckett, John Cage, Friederike Mayröcker bis Michaela Mélian, Brandon LaBelle, Ahmet Ögüt oder Natascha Sadr Haghighian. Eine Kooperation mit Bauhaus Universität Weimar, Haus der Kulturen der Welt und Universität Basel.

    Basel - Schweiz | Museum Jean Tinguely

    So 28.10.18
    11 - 18 Uhr
    Radiophonic Spaces
  • Fotografien Gauri Gill. Traces 13. Juni - 01. November 2018 Seit 1999 verbrachte die indische Fotografin Gauri Gill viel Zeit bei marginalisierten ländlichen Bevölkerungsgruppen in der Wüste West-Rajasthans. 'Traces' ist eine der Fotoserien, die aus ihrem Fotoarchiv 'Notes from the Desert' entstanden ist. Die porträtierten Grabstätten sind aus Steinen, Tonscherben, handgravierten Grabsteinen oder persönlichen Gegenständen zusammengestellt. In grösster Bescheidenheit wird ein Ort gekennzeichnet, Erinnerung gepflegt. Im Bewusstsein, dass jedes Werden auch Vergehen bedeutet, treten ihre Aufnahmen mit dem Totentanz in Dialog.

    Basel - Schweiz | Museum Jean Tinguely

    So 28.10.18
    11 - 18 Uhr
    Gauri Gill. Traces
  • Fotografien Gauri Gill. Traces 13. Juni - 01. November 2018 Seit 1999 verbrachte die indische Fotografin Gauri Gill viel Zeit bei marginalisierten ländlichen Bevölkerungsgruppen in der Wüste West-Rajasthans. 'Traces' ist eine der Fotoserien, die aus ihrem Fotoarchiv 'Notes from the Desert' entstanden ist. Die porträtierten Grabstätten sind aus Steinen, Tonscherben, handgravierten Grabsteinen oder persönlichen Gegenständen zusammengestellt. In grösster Bescheidenheit wird ein Ort gekennzeichnet, Erinnerung gepflegt. Im Bewusstsein, dass jedes Werden auch Vergehen bedeutet, treten ihre Aufnahmen mit dem Totentanz in Dialog.

    Basel - Schweiz | Museum Jean Tinguely

    Di 30.10.18
    11 - 18 Uhr
    Gauri Gill. Traces
  • Ein akustischer Parcours durch die Radiokunst Radiophonic Spaces Ein akustischer Parcours durch die Radiokunst 24. Oktober 2018 - 27. Januar 2019 Die beiden Welten, Kunst- und Radioraum, sind einander weniger fremd als dies zunächst scheinen mag. Neben Schriftstellern, Komponisten, Theater- und Filmemachern nutzen seit jeher auch bildende Künstler die Möglichkeiten dieses flüchtigen Mediums. Ein künstlerisch gestalteter Parcours lässt 200 ausgewählte Schätze internationaler Radiokunst erleben. Aktuelle und historische Positionen werden in Beziehung gesetzt: von Antonin Artaud, Samuel Beckett, John Cage, Friederike Mayröcker bis Michaela Mélian, Brandon LaBelle, Ahmet Ögüt oder Natascha Sadr Haghighian. Eine Kooperation mit Bauhaus Universität Weimar, Haus der Kulturen der Welt und Universität Basel.

    Basel - Schweiz | Museum Jean Tinguely

    Di 30.10.18
    11 - 18 Uhr
    Radiophonic Spaces
  • Ein akustischer Parcours durch die Radiokunst Radiophonic Spaces Ein akustischer Parcours durch die Radiokunst 24. Oktober 2018 - 27. Januar 2019 Die beiden Welten, Kunst- und Radioraum, sind einander weniger fremd als dies zunächst scheinen mag. Neben Schriftstellern, Komponisten, Theater- und Filmemachern nutzen seit jeher auch bildende Künstler die Möglichkeiten dieses flüchtigen Mediums. Ein künstlerisch gestalteter Parcours lässt 200 ausgewählte Schätze internationaler Radiokunst erleben. Aktuelle und historische Positionen werden in Beziehung gesetzt: von Antonin Artaud, Samuel Beckett, John Cage, Friederike Mayröcker bis Michaela Mélian, Brandon LaBelle, Ahmet Ögüt oder Natascha Sadr Haghighian. Eine Kooperation mit Bauhaus Universität Weimar, Haus der Kulturen der Welt und Universität Basel.

    Basel - Schweiz | Museum Jean Tinguely

    Mi 31.10.18
    11 - 18 Uhr
    Radiophonic Spaces
  • Fotografien Gauri Gill. Traces 13. Juni - 01. November 2018 Seit 1999 verbrachte die indische Fotografin Gauri Gill viel Zeit bei marginalisierten ländlichen Bevölkerungsgruppen in der Wüste West-Rajasthans. 'Traces' ist eine der Fotoserien, die aus ihrem Fotoarchiv 'Notes from the Desert' entstanden ist. Die porträtierten Grabstätten sind aus Steinen, Tonscherben, handgravierten Grabsteinen oder persönlichen Gegenständen zusammengestellt. In grösster Bescheidenheit wird ein Ort gekennzeichnet, Erinnerung gepflegt. Im Bewusstsein, dass jedes Werden auch Vergehen bedeutet, treten ihre Aufnahmen mit dem Totentanz in Dialog.

    Basel - Schweiz | Museum Jean Tinguely

    Mi 31.10.18
    11 - 18 Uhr
    Gauri Gill. Traces

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse