Museum Jean Tinguely

Das Tinguely-Museum ist weit über die Grenzen Basels hinaus bekannt. Dies liegt vermutlich auch daran, dass man hier nicht von Schaukasten zu Schaukasten spaziert, sondern die Installationen erleben kann: An jeder Ecke quietscht und dröhnt etwas, die kinetischen Kunstwerke lassen sich per Knopfdruck in Bewegung setzen. So haben auch Kinder ihren Spaß an den vom Schweizer Jean Tinguely entworfenen Skulpturen und so manch ein Erwachsener entdeckt noch mal das Kind in sich.

Auch Kindergeburtstage können übrigens im Tinguely gefeiert werden - immer dienstags und freitags zwischen 13 und 18 Uhr. Anmeldung: olivia.jenni@roche.com

Finden Sie ähnliche Orte zu Museum Jean Tinguely in Basel (Schweiz)

Zum Routenplaner

Museum Jean Tinguely: Alle Termine

  • Kinetische Skulpturen und Maschinen. Das Museum Tinguely zeigt die erste große, monographische Ausstellung des britischen Ausnahmekünstlers Stephen Cripps (1952-1982). »Stephen Cripps. Performing Machines« versammelt über 200 Arbeiten, darunter neben einigen Filmen und ,Sound Works', viele Zeichnungen und Collagen, die Einblick in die reiche und ungewöhnliche Ideenwelt des Künstlers geben. Ausgehend von seinem Interesse für kinetische Skulpturen und Maschinen, aber auch für Feuerwerk und das poetische Potential von Zerstörung sowie für neue Formen der Musik bewegte sich die äußerst experimentelle künstlerische Praxis von Cripps insbesondere in Bereichen des Performativen. Cripps' Performances waren radikale Grenzgänge, die heute aufgrund ihres Gefährdungspotentials für Publikum und Umgebung schlicht undenkbar wären. Viele seiner Ideen sind im Medium der Zeichnung überliefert und blieben häufig unrealisiert. Im Fokus des Schaffens des jung verstorbenen Künstlers standen vor allem Experimente mit Klang. Das Museum Tinguely stellt mit dem medial übergreifenden Werk des Künstlers eine echte Wiederentdeckung vor.

    Basel - Schweiz | Museum Jean Tinguely

    Di 28.03.17
    11 - 18 Uhr
    Stephen Cripps. Performing Machines
  • Kinetische Skulpturen und Maschinen. Das Museum Tinguely zeigt die erste große, monographische Ausstellung des britischen Ausnahmekünstlers Stephen Cripps (1952-1982). »Stephen Cripps. Performing Machines« versammelt über 200 Arbeiten, darunter neben einigen Filmen und ,Sound Works', viele Zeichnungen und Collagen, die Einblick in die reiche und ungewöhnliche Ideenwelt des Künstlers geben. Ausgehend von seinem Interesse für kinetische Skulpturen und Maschinen, aber auch für Feuerwerk und das poetische Potential von Zerstörung sowie für neue Formen der Musik bewegte sich die äußerst experimentelle künstlerische Praxis von Cripps insbesondere in Bereichen des Performativen. Cripps' Performances waren radikale Grenzgänge, die heute aufgrund ihres Gefährdungspotentials für Publikum und Umgebung schlicht undenkbar wären. Viele seiner Ideen sind im Medium der Zeichnung überliefert und blieben häufig unrealisiert. Im Fokus des Schaffens des jung verstorbenen Künstlers standen vor allem Experimente mit Klang. Das Museum Tinguely stellt mit dem medial übergreifenden Werk des Künstlers eine echte Wiederentdeckung vor.

    Basel - Schweiz | Museum Jean Tinguely

    Mi 29.03.17
    11 - 18 Uhr
    Stephen Cripps. Performing Machines
  • Kinetische Skulpturen und Maschinen. Das Museum Tinguely zeigt die erste große, monographische Ausstellung des britischen Ausnahmekünstlers Stephen Cripps (1952-1982). »Stephen Cripps. Performing Machines« versammelt über 200 Arbeiten, darunter neben einigen Filmen und ,Sound Works', viele Zeichnungen und Collagen, die Einblick in die reiche und ungewöhnliche Ideenwelt des Künstlers geben. Ausgehend von seinem Interesse für kinetische Skulpturen und Maschinen, aber auch für Feuerwerk und das poetische Potential von Zerstörung sowie für neue Formen der Musik bewegte sich die äußerst experimentelle künstlerische Praxis von Cripps insbesondere in Bereichen des Performativen. Cripps' Performances waren radikale Grenzgänge, die heute aufgrund ihres Gefährdungspotentials für Publikum und Umgebung schlicht undenkbar wären. Viele seiner Ideen sind im Medium der Zeichnung überliefert und blieben häufig unrealisiert. Im Fokus des Schaffens des jung verstorbenen Künstlers standen vor allem Experimente mit Klang. Das Museum Tinguely stellt mit dem medial übergreifenden Werk des Künstlers eine echte Wiederentdeckung vor.

    Basel - Schweiz | Museum Jean Tinguely

    Do 30.03.17
    11 - 18 Uhr
    Stephen Cripps. Performing Machines
  • Kinetische Skulpturen und Maschinen. Das Museum Tinguely zeigt die erste große, monographische Ausstellung des britischen Ausnahmekünstlers Stephen Cripps (1952-1982). »Stephen Cripps. Performing Machines« versammelt über 200 Arbeiten, darunter neben einigen Filmen und ,Sound Works', viele Zeichnungen und Collagen, die Einblick in die reiche und ungewöhnliche Ideenwelt des Künstlers geben. Ausgehend von seinem Interesse für kinetische Skulpturen und Maschinen, aber auch für Feuerwerk und das poetische Potential von Zerstörung sowie für neue Formen der Musik bewegte sich die äußerst experimentelle künstlerische Praxis von Cripps insbesondere in Bereichen des Performativen. Cripps' Performances waren radikale Grenzgänge, die heute aufgrund ihres Gefährdungspotentials für Publikum und Umgebung schlicht undenkbar wären. Viele seiner Ideen sind im Medium der Zeichnung überliefert und blieben häufig unrealisiert. Im Fokus des Schaffens des jung verstorbenen Künstlers standen vor allem Experimente mit Klang. Das Museum Tinguely stellt mit dem medial übergreifenden Werk des Künstlers eine echte Wiederentdeckung vor.

    Basel - Schweiz | Museum Jean Tinguely

    Fr 31.03.17
    11 - 18 Uhr
    Stephen Cripps. Performing Machines
  • Roche'n'Jazz

    Basel - Schweiz | Museum Jean Tinguely

    Fr 31.03.17
    16 Uhr
    Carlo Mombelli: Pulses

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse