Pfarrkirche St. Trudpert

  • St. Trudpert 9
  • 79244 Münstertal/Schwarzwald
  • Tel.: 07636 70730
  • Webseite

Am Todesort des Heiligen Trudperts bauten im Jahr 800 Benediktinermönche das Kloster St.Trudpert mit der dazugehörigen Pfarrkirche. Die mittelalterliche Wallfahrtskirche wurde mehrfach zerstört und wieder aufgebaut. Sie erstrahlt heute im barocken Glanz des frühen 18. Jahrhunderts. Der in weiß und gold verspielt gestaltete Innenraum der Kirche besticht vor allem durch seinen vom Künstler Franz Josef Friedrich Christian aus Riedlingen in frühklassizistischen Stil errichteten Hochaltar und die beeindruckenden Deckenfresken von Francesco Antonia Giogioli aus dem Jahr 1722.

Finden Sie ähnliche Orte zu Pfarrkirche St. Trudpert in Münstertal

Zum Routenplaner

Pfarrkirche St. Trudpert: Alle Termine

  • Zum 20. Jubiläum der Schwarzwälder Horntage findet das Eröffnungskonzert in der Barockkirche St. Trudpert statt. Unter der Leitung von Prof. Peter Arnold werden internationale Solisten Werke für Horn und Orchester von Wolfgang Amadeus Mozart, Josef Haydn, Gaetano Donizetti und Alexander Glasunow zu Gehör bringen. Die Schönheit und Vielfältigkeit des Hornklangs kommt sowohl bei Mozarts berühmten Horn-Konzerten als auch beim Konzert für Naturhorn und Orchester von Joseph Haydn zum Ausdruck und verspricht einen ganz besonderen Ohrenschmaus. Peter Arnold ist Gründer und künstlerische Leiter der Schwarzwälder Horntage, er ist Professor an der Staatlichen Musikhochschule Heidelberg-Mannheim. Solisten sind Christian Lampert, Professor an der Musikhochschule Stuttgart, Samuel Seidenberg, Hornprofessor an der Musikhochschule Mannheim, Johannes Hinterholzer, Professor an der Musikhochschule München und andere. Begleitet werden die Hornisten vom Kammerorchester St. Trudpert, einem Orchester aus Musikern der Region. Konzertmeisterin ist Anke Ohnmacht-Döling. Die Schwarzwälder Horntage finden in der BDB-Musikakademie in Staufen statt und gehören zu den größten musikpädagogischen Veranstaltungen für Hornisten. Werke von W.A. Mozart J. Haydn G. Donizetti A. Glasunow Christian Lampert Samuel Seidenberg Stefan Berrang Johannes Hinterholzer und weitere Horn-Solisten Kammerorchester St. Trudpert Leitung: Peter Arnold

    Münstertal | Pfarrkirche St. Trudpert

    Do 15.06.17
    16:30 Uhr
    Ticket
    Hornissimokonzert
  • Beim sommerlichen Abendkonzert können sich die Besucher am warmen, runden und schwelgenden Ton des Violoncellos erfreuen. Der bekannte Freiburger Cellist Juris Teichmanis spielt Cello-Suiten von Johann Sebastian Bach. In den Suiten wechseln sich meditative Passagen mit tänzerischen und virtuosen Motiven ab. Höchste Virtuosität verband sich mit instrumenteller Gesangskunst zu einer berauschenden Mischung, schrieb der Böblinger Bote über Teichmanis Aufführung der 1. Suite für Violoncello. Juris Teichmanis stammt aus einer lettischen Musikerfamilie. Er studierte in Freiburg und Karlsruhe. Der vielgefragte Solist und Kammermusiker spannt den Bogen von der historischen Aufführungspraxis bis zu zeitgenössischer Literatur. Konzertreisen führten ihn durch Europa, in die USA, nach Südamerika, Japan, Südostasien und in den Nahen Osten. Juris Teichmanis ist künstlerischer Leiter des Festivals BACH PUR in Freiburg. Johann Sebastian Bach Suiten für Violoncello solo Nr.1 G-Dur Nr.2 d-Moll Nr.6 D-Dur Juris Teichmanis

    Münstertal | Pfarrkirche St. Trudpert

    So 09.07.17
    19 Uhr
    Ticket
    Sommerkonzert
  • Im Lutherjahr widmen wir uns mit einem ganz besonderen Konzert den Spuren der Reformation und der Gegenreformation in der ehemaligen Klosterkirche St. Trudpert. Der Freiburger Münsterorganist Jörg Josef Schwab wird mit Orgelimprovisationen über konfessionell gebundene Lieder im Spannungsfeld von Ein feste Burg ist unser Gott bis Ein Haus voll Glorie schauet die musikalische Dimension von Reformation und Gegenreformation aufzeigen. Die einstige Klosterkirche mit ihrer barocken Ausstattung bietet einen idealen Rahmen für die Erklärung der Wesenszüge und der geistlichen und geschichtlichen Hintergründe barocker Kunst und Musik, die der Münstertäler Kunstexperte Arno Herbener vermitteln wird. Jörg Josef Schwab ist seit 2013 Münsterorganist in Freiburg und leitet die Konzertreihe Orgelmusik zur Marktzeit am Freiburger Münster. Er war Preisträger bei mehreren Orgelimprovisations-Wettbewerben. Konzertverpflichtungen als Organist und Improvisator führten ihn in zahlreiche deutsche Kathedral- und Domkirchen und immer wieder ins europäische Ausland. Arno Herbener studierte Mathematik und Kunst. Er war Leiter der Realschule in Heitersheim. Der profunde Kenner der regionalen Kunstgeschichte ist vielgefragter Referent im In- und Ausland. Reformation und Gegenreformation Orgelimprovisationen über konfessionell gebundene Kirchenlieder Jörg Josef Schwab Arno Herbener

    Münstertal | Pfarrkirche St. Trudpert

    So 10.09.17
    16:30 Uhr
    Ticket
    Improvisationskonzert
  • Das Kammerorchester St. Trudpert unter der Leitung von Bezirkskantorin Karin Karle spielt die Kantate Jauchzet Gott in allen Landen von Johann Sebastian Bach für Sopran, Trompete und Orchester, das Exsultate, jubilate von Wolfgang Amadeus Mozart, das Violinkonzert von Giuseppe Tartini und die Serenade für Streicher von Edward Elgar. Solisten sind die Sopranistin Miriam Burkhardt, die Geigerin Anke Ohnmacht-Döling und der Trompeter Marc Oberle. Miriam Burkhardt singt in der Gächinger Kantorei und im Stuttgarter Kammerchor, als Solistin konzertiert sie mit renommierten Orchestern wie den Stuttgarter Philharmonikern und dem Kölner Kammerorchester und Dirigenten wie Helmuth Rilling, Hans-Christoph Rademann und Frieder Bernius. Anke Ohnmacht-Döling ist Mitglied der 1. Violinen im Philharmonischen Orchester Freiburg. Kammermusikalische Projekte führen sie immer wieder mit Kollegen aus dem Orchester in unterschiedlichsten Besetzungen zusammen. Marc Oberle ist stellvertretender Solotrompeter im Philharmonischen Orchester der Stadt Freiburg und wirkt bei Aufnahmen und Konzerten von renommierten Orchestern wie dem SWR-Sinfonieorchester, der Badische Staatskapelle Karlsruhe, dem Nationaltheater Mannheim und dem Sinfonieorchester Basel mit. Karin Karle ist Bezirkskantorin der Erzdiözese Freiburg mit Dienstsitz in St. Trudpert in Münstertal, Organistin und Leiterin der vielfältigen Kirchenmusik in St. Trudpert. Sie bildet C-Kirchenmusiker aus und leitet die Konzertreihe Konzerte St. Trudpert. Werke von J.S. Bach W.A. Mozart G. Tartini E- Elgar Leitung: Karin Karle Miriam Burkhardt, Sopran Anke Ohnmacht-Döling, Violine Marc Oberle, Trompete

    Münstertal | Pfarrkirche St. Trudpert

    So 15.10.17
    16:30 Uhr
    Ticket
    Orchesterkonzert
  • Klagelieder verschiedenster Epochen und unterschiedlichster Facetten von Monteverdi, Purcell, Bach, Bernstein und anderen interpretieren Kerstin Bögner, Gesang und Martin Müller an der Orgel in diesem Konzert. Traditionell werden die Klagelieder Jeremias im frühmorgendlichen Stundengebet gebetet und gesungen. Beklagt wird die Zerstörung Jerusalems 587 v. Chr. durch die Babylonier. Mit ihrer poetischen Sprache übten die Lamentationes durch die Jahrhunderte eine enorme Anziehungskraft auf Komponisten aus. Die Worte Wie liegt die Stadt so wüst» führten 2000 Jahre später angesichts der Zerstörungsmacht des Zweiten Weltkriegs zu einer aktuellen Auseinandersetzung mit den Klageliedern und sind auch heute aktuell. Kerstin Bögner studierte Blockflöte und Orchesterleitung sowie Gesang in Stuttgart, Utrecht und Freiburg. Sie leitet verschiedene Chöre und Orchester in Staufen und gründete die Staufener Singschule. Martin Müller studierte Orgel, Klavier und historische Tasteninstrumente an der Musikhochschule in Freiburg. Zahlreiche Auftritte als Solist, Kammermusiker mit namhaften Orchestern sowie Rundfunk- und CD-Produktionen dokumentieren seine Erfahrungen am Klavier und Cembalo mit historischen Ensembles ebenso wie mit zeitgenössischer Musik. Monteverdi Purcell J.S. Bach Bernstein Kerstin Bögner Gesang Martin Müller Orgel

    Münstertal | Pfarrkirche St. Trudpert

    So 19.11.17
    16:30 Uhr
    Ticket
    Gesang- und Orgelkonzert
  • Klagelieder verschiedenster Epochen und unterschiedlichster Facetten von Monteverdi, Purcell, Bach, Bernstein und anderen interpretieren Kerstin Bögner, Gesang und Martin Müller an der Orgel in diesem Konzert. Traditionell werden die Klagelieder Jeremias im frühmorgendlichen Stundengebet gebetet und gesungen. Beklagt wird die Zerstörung Jerusalems 587 v. Chr. durch die Babylonier. Mit ihrer poetischen Sprache übten die Lamentationes durch die Jahrhunderte eine enorme Anziehungskraft auf Komponisten aus. Die Worte Wie liegt die Stadt so wüst» führten 2000 Jahre später angesichts der Zerstörungsmacht des Zweiten Weltkriegs zu einer aktuellen Auseinandersetzung mit den Klageliedern und sind auch heute aktuell. Kerstin Bögner studierte Blockflöte und Orchesterleitung sowie Gesang in Stuttgart, Utrecht und Freiburg. Sie leitet verschiedene Chöre und Orchester in Staufen und gründete die Staufener Singschule. Martin Müller studierte Orgel, Klavier und historische Tasteninstrumente an der Musikhochschule in Freiburg. Zahlreiche Auftritte als Solist, Kammermusiker mit namhaften Orchestern sowie Rundfunk- und CD-Produktionen dokumentieren seine Erfahrungen am Klavier und Cembalo mit historischen Ensembles ebenso wie mit zeitgenössischer Musik. Monteverdi Purcell J.S. Bach Bernstein Kerstin Bögner Gesang Martin Müller Orgel

    Münstertal | Pfarrkirche St. Trudpert

    So 17.12.17
    16:30 Uhr
    Ticket
    Junges Adventskonzert

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse