Tabourettli

Das Tabourettli ist der Kleinkunsttheatersaal im ersten Stock des Fauteuil-
Gebäudekomplex'. Kabarett, Vorträge und Improtheater – hier kommt auf die Bühne, was unterhält. Dank flexibler Bestuhlung kann der Raum mit dem Charm der späten 1980er auch gemietet werden.

Finden Sie ähnliche Orte zu Tabourettli in Basel (Schweiz)

Zum Routenplaner

Tabourettli: Alle Termine

  • Das neue Stück setzt dem Zuschauer einen Spiegel vor über moderne Beziehungsmuster zwischen Paaren und Generationen, beeinflusst von der modernen Technik. »I love me so much!« heisst das neue Stück von theaterspagat. Es lädt zum humorvollen Reflektieren über unser Kommunikationsverhalten ein. Sechs Schauspielerinnen spielen, singen und tanzen alle Frauen- und Männerrollen sowie einen Maschinenmenschen, der zu Beginn den Menschen dient und immer mehr die Führung übernimmt. Ein amüsanter Theaterabend - witzig, sexy und hintergründig. Alltagsszenen mit unfreiwilliger Komik und schnelle Wechsel zwischen Satire, Komödie, Gesang und Choreografie bringen den Zuschauer zum Lachen. Manchmal bleibt ihm das Lachen vielleicht im Hals stecken, wenn er sich selber erkennt. Roboter-Manny, der noch nicht fehlerfrei funktioniert, kalibriert sich angeregt von seinem philosophischen Studium über die menschliche Natur und seiner Überwachung der Gespräche und Verhaltensmuster der Frauen und ihrer Männer neu. Durch eine Injektion mit Mikrochips schickt er sie alle auf eine psychedelische Reise durch Kindheit, Liebe, Sehnsüchte, Ängste, Alltagsüberforderung bis zum letzten Ausweg. Ein Abend mit lebhaft schnell wechselnden Bildern und Zeitreisen in die Vergangenheit. Weitere Info: www.fauteuil.ch

    Basel - Schweiz | Tabourettli

    Fr 08.09.17
    20 Uhr
    Theaterspagat - I love me so much
  • Kabarett The Zimmis begleiten den Ur- Ur- Urgrossvater auf seinem letzten Weg in den Friedhof. Nach der grossen Trauer kommt die fast noch grössere Freude: The Zimmis wurden mit dem gesamten Erbe bedacht! Aber da gibt es ein kleines Problem: die Erbschaft kann nur angetreten werden, wenn alle Unterschriften von den zig Halbbrüdern eingesammelt werden. Und diese leben über den ganzen Globus verteilt! The Zimmis machen sich auf eine »lange Reise«: Anderthalb Stunden Spass sind angesagt! The Zimmis (Mirco und Remo Zimmermann) machen Cabaret in einer speziellen Form: Sie tauchen doppelt und vierfach auf der Bühne auf. Dazu bedienen sie sich der technischen Möglichkeiten der Projektion und agieren so selber als ihre eigenen Darsteller. Weitere Info: www.fauteuil.ch

    Basel - Schweiz | Tabourettli

    Sa 09.09.17
    20 Uhr
    The Zimmis auf Reisen
  • Comedy In seinem neuen Bühnenprogramm \\"Warum\\" sucht Claudio Zuccolini nach Antworten - und findet Pointen. Warum heisst sein neues Programm »Warum«? Weil Claudio Zuccolini diejenigen Fragen stellt, die viele haben, aber an die niemand denkt. In seiner Kindheit wurde sein »Warum?« mit einem »Darum!« beantwortet. Diese Zeiten sind vorbei. Zucco sucht nach Antworten - und findet Pointen. Über 20\\'000 Zuschauer in rund 150 Shows haben sein letztes Programm \\"iFach Zucco\\" gesehen und waren begeistert. Die NZZ schrieb: \\"Zurück und besser denn je\\". Warum? Weil Zucco sein Publikum seit Jahren mit seinen Beobachtungen aus dem Alltag begeistert. So auch in seinem neuen und fünften Programm. Zucco kehrt in seinem neuen Programm zu seinen Comedy-Wurzeln und somit zu seiner grossen Leidenschaft zurück - der Stand-Up Comedy: Ein Mann, ein Mikrophon. Sonst nichts. Warum? Weil dann der mühsame Aufbau der Requisiten wegfällt und er darum später im Theater eintreffen kann. Denn Zucco ist nicht mehr der Jüngste, aber noch immer hat er viele wichtige Fragen zum Leben: Warum wird heute die Rechtschreibung so klein geschrieben und dafür die Kinder so gross? Warum verhalten sich Rentner so, wie sie sich verhalten? Warum sollten spontane Menschen etwas Gutes sein? Und warum werden Kurt und Erika zwar auch älter, aber trotzdem immer jünger? Zucco hat viele wichtige Fragen, und oft findet er keine Antworten. Dafür immer eine Pointe. Darum heisst sein neues Programm \\"Warum?\\". Genau darum! Ein Programm von Claudio Zuccolini und Jürg Zentner Weitere Info: www.fauteuil.ch

    Basel - Schweiz | Tabourettli

    Fr 22.09.17
    20 Uhr
    Claudio Zuccolini: Warum
  • Comedy In seinem neuen Bühnenprogramm \\"Warum\\" sucht Claudio Zuccolini nach Antworten - und findet Pointen. Warum heisst sein neues Programm »Warum«? Weil Claudio Zuccolini diejenigen Fragen stellt, die viele haben, aber an die niemand denkt. In seiner Kindheit wurde sein »Warum?« mit einem »Darum!« beantwortet. Diese Zeiten sind vorbei. Zucco sucht nach Antworten - und findet Pointen. Über 20\\'000 Zuschauer in rund 150 Shows haben sein letztes Programm \\"iFach Zucco\\" gesehen und waren begeistert. Die NZZ schrieb: \\"Zurück und besser denn je\\". Warum? Weil Zucco sein Publikum seit Jahren mit seinen Beobachtungen aus dem Alltag begeistert. So auch in seinem neuen und fünften Programm. Zucco kehrt in seinem neuen Programm zu seinen Comedy-Wurzeln und somit zu seiner grossen Leidenschaft zurück - der Stand-Up Comedy: Ein Mann, ein Mikrophon. Sonst nichts. Warum? Weil dann der mühsame Aufbau der Requisiten wegfällt und er darum später im Theater eintreffen kann. Denn Zucco ist nicht mehr der Jüngste, aber noch immer hat er viele wichtige Fragen zum Leben: Warum wird heute die Rechtschreibung so klein geschrieben und dafür die Kinder so gross? Warum verhalten sich Rentner so, wie sie sich verhalten? Warum sollten spontane Menschen etwas Gutes sein? Und warum werden Kurt und Erika zwar auch älter, aber trotzdem immer jünger? Zucco hat viele wichtige Fragen, und oft findet er keine Antworten. Dafür immer eine Pointe. Darum heisst sein neues Programm \\"Warum?\\". Genau darum! Ein Programm von Claudio Zuccolini und Jürg Zentner Weitere Info: www.fauteuil.ch

    Basel - Schweiz | Tabourettli

    Sa 23.09.17
    20 Uhr
    Claudio Zuccolini: Warum
  • Patchwork Classics Giovanni Reber (Violine) und Michael Giertz (Piano) zeigen ihr neues Programm \"Patchwork Classics\". Die beiden Musiker Giovanni Reber und Michael Giertz vereinen rund 100 Hits aus Klassik, Film, Rock und Pop zu einem wilden Concerto Grosso. Was passiert, wenn einem klassischen Monumentalwerk die Ernsthaftigkeit entzogen wird, ein Popsong plötzlich wie Mozart klingt, zwei völlig gegensätzliche Musikstücke miteinander in Dialog treten oder was, wenn man gar nicht mehr weiß, wohin die ganzen Melodien gehören? Wer Les Papillons kennt, weiß, dass deren musikalisches Kaleidoskop nur schwer in Worte zu fassen ist - muss man aber auch nicht. Denn die musikalische Reise durch die Jahrhunderte führt mit Spielwitz, atemberaubender Virtuosität, einer Prise Theatralik und subtilem Humor dorthin, wo Worte nicht mehr nötig sind und das Publikum in das Universum seiner eigenen Erinnerungen eintauchen kann. Aber Vorsicht: die Geistesblitze der beiden könnten dabei jeden Moment einschlagen. Les Papillons halten mit »Patchwork Classics« der Musikwelt einen kreativen Spiegel vor - und verneigen sich zugleich vor ihr. Weitere Info: www.fauteuil.ch

    Basel - Schweiz | Tabourettli

    Fr 29.09.17
    20 Uhr
    Les Papillons
  • Patchwork Classics Giovanni Reber (Violine) und Michael Giertz (Piano) zeigen ihr neues Programm \"Patchwork Classics\". Die beiden Musiker Giovanni Reber und Michael Giertz vereinen rund 100 Hits aus Klassik, Film, Rock und Pop zu einem wilden Concerto Grosso. Was passiert, wenn einem klassischen Monumentalwerk die Ernsthaftigkeit entzogen wird, ein Popsong plötzlich wie Mozart klingt, zwei völlig gegensätzliche Musikstücke miteinander in Dialog treten oder was, wenn man gar nicht mehr weiß, wohin die ganzen Melodien gehören? Wer Les Papillons kennt, weiß, dass deren musikalisches Kaleidoskop nur schwer in Worte zu fassen ist - muss man aber auch nicht. Denn die musikalische Reise durch die Jahrhunderte führt mit Spielwitz, atemberaubender Virtuosität, einer Prise Theatralik und subtilem Humor dorthin, wo Worte nicht mehr nötig sind und das Publikum in das Universum seiner eigenen Erinnerungen eintauchen kann. Aber Vorsicht: die Geistesblitze der beiden könnten dabei jeden Moment einschlagen. Les Papillons halten mit »Patchwork Classics« der Musikwelt einen kreativen Spiegel vor - und verneigen sich zugleich vor ihr. Weitere Info: www.fauteuil.ch

    Basel - Schweiz | Tabourettli

    Sa 30.09.17
    20 Uhr
    Les Papillons

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse