Bühne: Alle Termine

  • Musical-AG der Klassen 5 bis 7 des städtischen Gymnasium Ettenheim Musical-AG am Gymnasium Ettenheim »Odysseus... tausend Inseln - ein Ziel« heißt das Musical von Wulf-Henning Steffen, das rund 30 Schüler der Klassen 5 bis 7 des städtischen Gymnasium Ettenheim im Rahmen der Musical-AG eingeübt haben. Die Aufführungen des Stücks finden am 25., 26. und 27. Juni 2018 jeweils um 19 Uhr in der Aula der Schule statt. Zum Inhalt des Musicals: Odysseus ist auf dem Heimweg über das große blaue Meer, zehn Jahre unterwegs zwischen tausenden von Inseln und auf jeder von ihnen wartet ein Abenteuer. Mit Gewitztheit und Verstand befreit er sich und seine Gefährten aus jeder kniffligen Lage. Das Musical erzählt die Geschichte von Odysseus' langer Reise, aus dem Blickwinkel des ganz und gar heutigen Mädchens Jule betrachtet. Geprobt haben die Schüler seit Anfang des Schuljahres immer mittwochs unter der Leitung von Silke Hausmann und Markus Hummel. Dazu kamen einige Probentage, an denen die jungen Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrern und viel Engagement an dem Stück gefeilt haben. Es ist bereits das dritte Musical, das das städtische Gymnasium aufführt. In den vergangenen zwei Schuljahren wurden mit großem Erfolg und vor vollbesetztem Zuschauerraum die Musicals »Schach 2.0« und »Die chinesische Nachtigall« aufgeführt. Neben vielen Schauspielern kommen auch dieses Mal der Chor und auch Gesangssolisten zum Einsatz. Der Eintritt ist zu allen Aufführungen frei. Platzkarten sind im Sekretariat der Schule erhältlich.

    Ettenheim | Foyer Städtisches Gymnasium

    Mo 25.06.18
    19 Uhr
    Odysseus... tausend Inseln – ein Ziel
  • Novelle von Luigi Pirandello. Theateraufführung und Klanginstallation von Maurizio Maiorana und Mattia Pirandello, Palermo. Schauspielerische Erzählung mit lyrischen Elementen und Passagen im sizilianischen 'Cuntu'-Stil. deutsche Übersetzung der Novelle in Auszügen.Lettura-racconto con messa in scena, elementi lirici ed installazione sonora della novella di Pirandello. In italiano.

    Freiburg | Weingut und Brennerei Dilger

    Mo 25.06.18
    19 Uhr
    Ciàula scopre la luna, italienisches Theater
  • Freiburg | Winterer-Foyer im Theater

    Mo 25.06.18
    19:30 Uhr
    Liederabend mit Irina Jae Eun Park
  • Ein Georg-Kreisler-Abend von Nikolaus Habjan und Franui Ausschliesslich Inländer ein Georg-Kreisler-Abend von Nikolaus Habjan und Franui Festspiele Zürich Regie und Puppenbau Nikolaus Habjan / Bühne Jakob Brossmann / Kostüme Denise Heschl / Text und Musik Georg Kreisler / Musikalische Bearbeitung Markus Kraler, Andreas Schett / Musikalische Leitung Andreas Schett Mit Benito Bause, Nikolaus Habjan, Claudius Körber, Miriam Maertens, Michael Neuenschwander, Elisa Plüss, Musicbanda Franui Ein Georg-Kreisler-Abend mit Nikolaus Habjan, seinen selbst erschaffenen Puppen, unserem Ensemble und dem Ensemble Franui: Ein anspruchsvoller, konzentrierter Musiktheaterabend aus zum Teil unveröffentlichten Texten und Liedern Georg Kreislers, die dezidiert auf die Schweiz Bezug nehmen. Georg Kreisler hat von 1992 bis 2007 in Basel gelebt und sich in dieser Zeit entsprechend humorvoll und kritisch mit der Schweiz beschäftigt. Die Schönheit sowie der Wahnsinn der spezifischen Schweizer Kunst der Abgrenzung werden in diesem Projekt auf musikalische Weise zum unterhaltsamen Thema. Der österreichische Puppenspieler und Regisseur Nikolaus Habjan baut seine grossen Klappmaulpuppen selbst und steht auch als Darsteller auf der Bühne. Im Gegensatz zum Marionettentheater, das hinter einer Barriere stattfindet, werden die Puppen von sichtbaren Schauspielern gespielt. Man sieht also auf der Bühne neben der Puppe immer auch die Darsteller, die auf unterschiedliche Weise interagieren. Manchmal ist der Spieler nur Bauchredner, der seiner Puppe die Stimme leiht und sie in Bewegung versetzt, dann wiederum wird er zum Dialogpartner oder auch zum Spielpartner. Den Puppen nicht nur Leben einzuhauchen, sondern sie zu eigenständigen Figuren und Charakteren werden zu lassen, die einen verführen, verstören und berühren, wie es Habjan schafft, ist eine hohe Kunst. Am Schauspielhaus Zürich inszeniert er nach einem Gastspiel in der vergangenen Spielzeit zum ersten Mal selbst.

    Zürich - Schweiz | Box im Schiffbau

    Mo 25.06.18
    20:15 Uhr
    Ausschliesslich Inländer

Badens beste Erlebnisse