Mensabar

  • Rempartstr. 18
  • 79098 Freiburg im Breisgau
  • Tel.: 0761 2101205
  • Webseite

Eigentlich zählt sonntags alles nach 17 Uhr bereits zum Montag. Na ja, nicht ganz, denn wer die Wochen-Zwischenzeit mit einem Teller heißer Suppe, einem kühlen Blonden und ein paar guten Freunden verbringen will, der bekommt’s in der Rempartstraße behaglich und spannend zugleich. Das Studierendenwerk lädt sonntags zum gemeinsamen Tatort-Schauen samt Mörderquiz ein. Der Gewinner erhält das "große Mensaglück" (Aufladung der Uni-Card). Große Leinwand, gute Qualität, nettes Ritual.

Die Mensabar selbst ist Teil der Mensa Rempartstraße und bietet ein vielfältiges kulturelles und spaßiges Programm. Ob Video Slam, Slam Surpreme, Theater, Partys oder Konzerte – hier ist immer Stimmung, und die Tür nicht nur für Studierende offen.

Finden Sie ähnliche Orte zu Mensabar in Freiburg


Mensabar: Alle Termine

  • Dubucation Dub\'ucation pt.12 last lesson! Joyful Noise meets Blackwood united forces - new name & concept in 2019 - watch out!! Nach der fantastischen letzten gemeinsamen Session in der Freiburger MensaBar gibt es ein Wiedersehen. Joyful Noise trifft Blackwood. Jeder Sound mit 4 Scoops. Dub´ucation pt. 12 - last lesson! Ausklang der Dub´ucation und gleichzeitig Auftakt der zukünftigen gemeinsamen Serie. Ab 2019 werden Joyful Noise und Blackwood abwechselnd in der Mensabar zum Tanz aufspielen. Roots & Culture im heavy Soundsystem Style. Vier Termine für 2019 stehen. Joyful Noise und Blackwood kennen sich seit vielen Jahren. Nichts liegt näher als die Kräfte zu bündeln und gemeinsam für Euch Soundsystem- und Dub-Sessions in Freiburg zu organisieren. Forward ever! Support your local sound system!

    Freiburg | Mensabar

    Fr 07.12.18
    23 Uhr
    Joyful Noise & Blackwood
  • David Lohmüller David Lohmüller ist seit Oktober 2015 regelmäßig als freiwilliger Helfer auf den Fluchtrouten Europas im Einsatz. Er verbrachte mehrere Monate in dem symbolträchtigen Flüchtlingslager Idomeni, auf der Balkanroute und in verschiedenen Militärlagern in Griechenland. Der freiberufliche Fotograf hat dabei das Leben und die täglichen Herausforderungen von Menschen auf der Flucht hautnah miterlebt und seine Eindrücke fotografisch festgehalten. In seinem ergreifenden Fotovortrag erzählt er von dem schwierigen Alltag in einem der größten Flüchtlingslager Europas, von den Sorgen und Ängsten der Menschen, aber auch von der ungeheueren Hoffnung und Lebensfreude, die die Geflüchteten ihrer Not entgegensetzen - bis zum heutigen Tag. Nach wie vor leben mehr als 50.000 Flüchtlinge in Griechenland. Nach der Zwangsräumung Idomenis wurden die Menschen auf das ganze Land in Militärlager verteilt, unter zum Teil katastrophalen Lebensbedingungen - aus den Augen aus dem Sinn. Der Freiburger steht seit seiner Zeit in Idomeni in engem Kontakt mit vielen Familien und Freunden, die er dort kennen lernen durfte und begleitet sie weiterhin auf ihrem Weg in eine ungewisse Zukunft. In seinen bewegenden Fotos werden diese Begegnungen und die aktuelle Situation für Geflüchtete in Europa eindrucksvoll sichtbar und begreifbar.

    Freiburg | Mensabar

    Mo 10.12.18
    20:30 Uhr
    Idomeni - Flucht nach Europa

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse