Galerien

Ob Gemälde oder Zeichnungen, Skulpturen oder Objektkunst, Foto- oder Videoarbeiten: Galerien laden zum Entdecken und Staunen ein. Sie sind Orte des Austauschs zwischen Künstlern, Kunstliebhabern und Neugierigen – und vielleicht die heimlichen Stars einer lebendigen Kulturlandschaft.


Alle Termine

  • Jahresausstellung

    Offenburg | Städt. Galerie im Kulturforum

    Di 22.05.18
    13 - 17 Uhr
    Gretel Haas-Gerber: Kleine Schönheiten
  • Offenburg | Städt. Galerie im Kulturforum

    Di 22.05.18
    13 - 17 Uhr
    Axel Bleyer. Fotografie
  • Maxime Frairot und ValériA Mise en scéne" Acryl und Mischtechnik Maxime Frairot und ValériA 16.04.2018 bis 20.07.2018 Auch im Kunstforum Kork bildet sich die internationale europäische Verbundenheit der Staaten ab. Mit großer Freude präsentieren wir Maxime Frairot aus Troyes und ValèriA aus Paris. In ihren Arbeiten finden beide ein gerüttelt Maß an Authentizität, gewürzt mit heiterem Esprit und der französisschen Leichtigkeit bei ihren Menschendarstellungen.

    Kehl | Kunstforum Kork

    Di 22.05.18
    14 - 18 Uhr
    Mise en scéne. Acryl und Mischtechnik
  • Kleinskulpturen Ausstellung: 12.05.18 bis 10.06.18 Skulpturen aus Stahlblech in die Stadt! Jörg Bach zeigt seine Werke im Rahmen der Lahrer Reihe Kunst in die Stadt! Skulpturen aus Stahlblech prägen Lahrs Stadtbild. Ab Samstag, den 12. Mai erobern die Werke von Jörg Bach die Innenstadt. Das Kulturamt Lahr stellt die Arbeiten des Bildhauers im Rahmen der Reihe »Kunst in die Stadt!« aus. Sie sind überwiegend aus vierkantigem Stahlblech, weisen jedoch unterschiedlichste Variationen und Größen auf. Die Boden- und Freiplastiken, großen und kleinen Wandobjekte sind mal naturbelassen, lackiert oder aus poliertem Edelstahl. Bach gibt ihnen einfache Namen wie »Zankapfel«, »Entwicklung«, »Liegende Hose«, »Wir sind alle gleich« oder »Macht«. Die Werke fallen durch ihre Verschlingungen oder Verknotungen auf, mal sind sie eher kugelartig, mal extrem langgestreckt. Die Windungen berühren sich nur beinahe und erreichen dadurch Leichtigkeit und Transparenz. Neben Skulpturen fertigt Jörg Bach auch Frottagen und Skizzen auf Papier und auf Leinwand. In der Innenstadt sind die Skulpturen vom 12. Mai bis 16. September zu sehen. Die Begleitausstellung mit Kleinskulpturen in der Städtischen Galerie ist vom 12. Mai bis 10. Juni geöffnet. Kunst in die Stadt! Kunst in die Stadt! ist der Titel einer Reihe, die das Kulturamt Lahr im Jahr 2000 ins Leben gerufen hat. Ziel ist, mittels unterschiedlichster künstlerischer Medien, Materialien und Arbeitsstile neue Wahrnehmungen vom gewohnten Stadtbild zu erzeugen, zu überraschen und neue Perspektiven zu eröffnen. Bezeichnend ist, dass Kunst hierbei nicht auf der gepflegten grünen Wiese, sondern im öffentlichen Raum ausgestellt wird, mitten im Zentrum des städtischen Lebens. Die Reihe besteht immer aus zwei Teilen: Eine Großskulpturen-Ausstellung im öffentlichen Raum sowie eine Ausstellung des gleichen Künstlers in der Städtischen Galerie. Öffnungszeiten der Galerie Sonntag, 12.5. - Sonntag, 10.6. Dienstag - Sonntag 16 - 18 Uhr Zusätzlich: Mittwoch 10 - 12 Uhr, Samstag 10 - 13 Uhr und Sonntag 11 - 12:30 Uhr

    Lahr | Städtische Galerie Altes Rathaus

    Di 22.05.18
    16 - 18 Uhr
    Jörg Bach - Neuland
  • Maxime Frairot und ValériA Mise en scéne" Acryl und Mischtechnik Maxime Frairot und ValériA 16.04.2018 bis 20.07.2018 Auch im Kunstforum Kork bildet sich die internationale europäische Verbundenheit der Staaten ab. Mit großer Freude präsentieren wir Maxime Frairot aus Troyes und ValèriA aus Paris. In ihren Arbeiten finden beide ein gerüttelt Maß an Authentizität, gewürzt mit heiterem Esprit und der französisschen Leichtigkeit bei ihren Menschendarstellungen.

    Kehl | Kunstforum Kork

    Mi 23.05.18
    8 - 12 Uhr
    Mise en scéne. Acryl und Mischtechnik
  • Kleinskulpturen Ausstellung: 12.05.18 bis 10.06.18 Skulpturen aus Stahlblech in die Stadt! Jörg Bach zeigt seine Werke im Rahmen der Lahrer Reihe Kunst in die Stadt! Skulpturen aus Stahlblech prägen Lahrs Stadtbild. Ab Samstag, den 12. Mai erobern die Werke von Jörg Bach die Innenstadt. Das Kulturamt Lahr stellt die Arbeiten des Bildhauers im Rahmen der Reihe »Kunst in die Stadt!« aus. Sie sind überwiegend aus vierkantigem Stahlblech, weisen jedoch unterschiedlichste Variationen und Größen auf. Die Boden- und Freiplastiken, großen und kleinen Wandobjekte sind mal naturbelassen, lackiert oder aus poliertem Edelstahl. Bach gibt ihnen einfache Namen wie »Zankapfel«, »Entwicklung«, »Liegende Hose«, »Wir sind alle gleich« oder »Macht«. Die Werke fallen durch ihre Verschlingungen oder Verknotungen auf, mal sind sie eher kugelartig, mal extrem langgestreckt. Die Windungen berühren sich nur beinahe und erreichen dadurch Leichtigkeit und Transparenz. Neben Skulpturen fertigt Jörg Bach auch Frottagen und Skizzen auf Papier und auf Leinwand. In der Innenstadt sind die Skulpturen vom 12. Mai bis 16. September zu sehen. Die Begleitausstellung mit Kleinskulpturen in der Städtischen Galerie ist vom 12. Mai bis 10. Juni geöffnet. Kunst in die Stadt! Kunst in die Stadt! ist der Titel einer Reihe, die das Kulturamt Lahr im Jahr 2000 ins Leben gerufen hat. Ziel ist, mittels unterschiedlichster künstlerischer Medien, Materialien und Arbeitsstile neue Wahrnehmungen vom gewohnten Stadtbild zu erzeugen, zu überraschen und neue Perspektiven zu eröffnen. Bezeichnend ist, dass Kunst hierbei nicht auf der gepflegten grünen Wiese, sondern im öffentlichen Raum ausgestellt wird, mitten im Zentrum des städtischen Lebens. Die Reihe besteht immer aus zwei Teilen: Eine Großskulpturen-Ausstellung im öffentlichen Raum sowie eine Ausstellung des gleichen Künstlers in der Städtischen Galerie. Öffnungszeiten der Galerie Sonntag, 12.5. - Sonntag, 10.6. Dienstag - Sonntag 16 - 18 Uhr Zusätzlich: Mittwoch 10 - 12 Uhr, Samstag 10 - 13 Uhr und Sonntag 11 - 12:30 Uhr

    Lahr | Städtische Galerie Altes Rathaus

    Mi 23.05.18
    10 - 12 Uhr
    Jörg Bach - Neuland
  • Ölbilder Werke von Raphael Rack (Malerei), Heiko Herrmann (Malerei) und Thomas Röthel (Bildhauerei) Vernissage 12.05.2018 um 17 Uhr Ausstellung 13.05.-14.07.2018

    Zell am Harmersbach | Arthus Galerie für zeitgenössische Kunst

    Mi 23.05.18
    13 - 17 Uhr
    Raphael Rack: Swinging Colours
  • Jahresausstellung

    Offenburg | Städt. Galerie im Kulturforum

    Mi 23.05.18
    13 - 17 Uhr
    Gretel Haas-Gerber: Kleine Schönheiten
  • Malerische Farblandschaften in Öl von Raphael Rack Erscheinungen aus Licht, Bewegung und Farbe. Malerische Farblandschaften in Öl von Raphael Rack werden ab Samstag in der ARTHUS Galerie Zell gezeigt. Am kommenden Samstag eröffnet Galerist Bertin Gentges in seinen Galerieräumen der ARTHUS Galerie ZELL die Ausstellung »Swinging Colours« mit Kunstwerken des Friedberger Künstlers Raphael Rack. Im Schichtenbau seiner Bilder öffnet Rack die Straten ferner Horizonte. Breite und tiefe seiner Bilder sind die Schnitte durch das Lebendige, voller Neugierde und Optimismus. Manche Farben ringen miteinander. Man muss aufpassen, nicht mitgerissen zu werden in diesem Aufruhr, obwohl man sich danach sehnt, sich aufzulösen um mit diesen genialen Schöpfungen eins zu werden. Seine Schnitte durch das Leben in den Segmenten seiner Bilder durch Erinnerung, Vision und Flug sind begleitet von Maloche, Schweiß, Flüchen, Wein, Zigaretten, Gespräch, Ringen, Zweifel, Hilferufen und Gewissheit. Aus dieser Qual gebiert er die Kraftpakete seiner energiegeladenen Bilder, ihre "Verwurzelung oder Rootings", wie ein Titel einer Serie lautet (...). In einem Begriff ist das nicht zu fassen. Malerei als merlinische Verwandlung, Metamorphose, Verdichtung von Leben nach innen und außen. Der erwähnte Schlier Effekt durch das Verstreichen der Farben wird in den neuesten Arbeiten des Friedberger Künstlers Raphael Rack gehäutet, aufgebrochen, wie eine Muschel und es findet sich unter dem Schleier das pulsierende Leben und Leuchten der Farbe wie eine Perle, ein Schatz. Die befreiten Farben und Schichten blühen uns entgegen, in den Betrachter Raum. Streifen und Farbkissen wollen uns ergreifen. Seit dem Epitaph für Orlando sucht er und findet er unter der alten Kruste den glutvollen "Teppich des Lebens" aus Schicksal und Zeit, Wirkung und Gegenwirkung, die Umwälzung und Verwandlung. Die Rooting-Serie ist die konsequente Weiterentwicklung seiner Totalen, seiner Vorstellung, dass ein Bild "vie entier" ist, die Gesamtheit des Lebens. Tiefen und Höhen des malerischen Reliefs seziert es mit Rakel, Messer und Händen. Der Künstler ergräbt sein Werk, seine Vision in leib-psychischer Kraftanstrengung, dringt ein, fühlt sich lebendig im Herzschlag des Malens. Seine Rootings wachsen in die Tiefen der Erinnerung, wie das träumende Wissen der Erde. Sie leuchten uns entgegen als Erkenntnis, Selbstbewusstsein und Behauptungswille, blühend, strahlend, kraftvoll, erotisch. Am Samstag, den 12.05.2018 um 17 Uhr wird die Ausstellung mit rund 20 zum Teil großfomatigen Kunstwerken in der ARTHUS Galerie Zell im Beisein von Raphael Rack und einer Einführungsrede von Dr. Friedhelm Häring, ehem. Museumsdirektor aus Gießen, eröffnet und bis zum 14.07.2018 gezeigt. Alle Kunstinteressierten sind herzlich eingeladen! ARTHUS Galerie Zell Am Galgenfeld 5b 77736 Zell a.H. 07835-540990 www.arthus-kunstgalerie.de info@arthus-kunstgalerie.de Mi-Fr 13-17 Uhr; Sa 12-15 Uhr u.n.V. Nicht geöffnet am 26.05. und 02.06.2018. Abbildungen: 1.Swinging Colours I, Öl auf Leinwand, 100 x 140 cm, 2018.

    Zell am Harmersbach | Arthus Galerie für zeitgenössische Kunst

    Mi 23.05.18
    13 - 17 Uhr
    Erscheinungen aus Licht, Bewegung und Farbe.
  • Offenburg | Städt. Galerie im Kulturforum

    Mi 23.05.18
    13 - 17 Uhr
    Axel Bleyer. Fotografie
  • in der Reihe »Profile in der Kunst am Oberrhein« Jürgen Brodwolf, geboren 1932 in Dübendorf/CH, lebt heute in Kandern. Er experimentierte bereits früh mit verschiedenen Materialien, wobei die Figur immer im Mittelpunkt seines Interesses stand - und mit ihr die menschliche Existenz mit ihren zentralen Themen Geburt, Leid, Tod. 1959 entwickelt er die Tubenfigur, die seither immer wieder in seinem Werk auftaucht: aus gebrauchten Farbtuben geformte Gestalten, die in einen künstlerischen Kontext gesetzt werden. Diese Verflechtung von Alltagsgegenständen und Kunst, das Ausloten von Material und Figürlichkeit prägen sein Schaffen, in das die Ausstellung einen umfassenden Einblick gewährt. 15. März bis 8. Juli 2018

    Durbach | Sammlung Hurrle Museum für aktuelle Kunst

    Mi 23.05.18
    14 - 18 Uhr
    Jürgen Brodwolf
  • Neue Figurationen in den 60er Jahren Adieu Tristesse - Neue Figurationen in den 60er Jahren Die 1960er Jahre waren bewegt. Nicht nur politisch war alles im Umbruch, sondern auch in der Kunst suchte man nach neuen Wegen. Theoretischer Vordenker war Hans Platschek, dessen 1959 erschienenes Buch »Neue Figurationen« der Kunstrichtung den Namen gab. Im Zentrum der Bewegung stand die Klasse HAP Grieshabers von der Staatlichen Akademie der bildenden Künste Karlsruhe mit Horst Antes, Heinz Schanz, Hans Baschang, Dieter Krieg, Rainer Küchenmeister, Walter Stöhrer und Else Winnewisser. Ziel war die Verknüpfung von Gegenständlichkeit und Abstraktion - die Neue Figuration strebte nicht die Rückkehr zum eindeutig Gegenständlichen an, sondern es handelte sich um einen suchenden Prozess der Bildfindung, für den jeder Künstler seine eigene Strategie entwickelte und der völlig unterschiedliche Ergebnisse zeitigen kann. Die Ausstellung folgt diesen verschiedenen Ansätzen und zeigt die unterschiedlichen Konzepte in Malerei und Plastik auf, mit denen die Künstler ihren eigenen Ausdruck und ihre eigene Bildsprache gefunden haben, ohne sich auf rein abstraktes oder rein figürliches Vokabular festzulegen. 17.02.18-10.06.18 Schließung wegen Ausstellungswechsel vom 11. bis 22. Juni 2018

    Durbach | Sammlung Hurrle Museum für aktuelle Kunst

    Mi 23.05.18
    14 - 18 Uhr
    Adieu Tristesse
  • Maxime Frairot und ValériA Mise en scéne" Acryl und Mischtechnik Maxime Frairot und ValériA 16.04.2018 bis 20.07.2018 Auch im Kunstforum Kork bildet sich die internationale europäische Verbundenheit der Staaten ab. Mit großer Freude präsentieren wir Maxime Frairot aus Troyes und ValèriA aus Paris. In ihren Arbeiten finden beide ein gerüttelt Maß an Authentizität, gewürzt mit heiterem Esprit und der französisschen Leichtigkeit bei ihren Menschendarstellungen.

    Kehl | Kunstforum Kork

    Mi 23.05.18
    14 - 18 Uhr
    Mise en scéne. Acryl und Mischtechnik
  • Kleinskulpturen Ausstellung: 12.05.18 bis 10.06.18 Skulpturen aus Stahlblech in die Stadt! Jörg Bach zeigt seine Werke im Rahmen der Lahrer Reihe Kunst in die Stadt! Skulpturen aus Stahlblech prägen Lahrs Stadtbild. Ab Samstag, den 12. Mai erobern die Werke von Jörg Bach die Innenstadt. Das Kulturamt Lahr stellt die Arbeiten des Bildhauers im Rahmen der Reihe »Kunst in die Stadt!« aus. Sie sind überwiegend aus vierkantigem Stahlblech, weisen jedoch unterschiedlichste Variationen und Größen auf. Die Boden- und Freiplastiken, großen und kleinen Wandobjekte sind mal naturbelassen, lackiert oder aus poliertem Edelstahl. Bach gibt ihnen einfache Namen wie »Zankapfel«, »Entwicklung«, »Liegende Hose«, »Wir sind alle gleich« oder »Macht«. Die Werke fallen durch ihre Verschlingungen oder Verknotungen auf, mal sind sie eher kugelartig, mal extrem langgestreckt. Die Windungen berühren sich nur beinahe und erreichen dadurch Leichtigkeit und Transparenz. Neben Skulpturen fertigt Jörg Bach auch Frottagen und Skizzen auf Papier und auf Leinwand. In der Innenstadt sind die Skulpturen vom 12. Mai bis 16. September zu sehen. Die Begleitausstellung mit Kleinskulpturen in der Städtischen Galerie ist vom 12. Mai bis 10. Juni geöffnet. Kunst in die Stadt! Kunst in die Stadt! ist der Titel einer Reihe, die das Kulturamt Lahr im Jahr 2000 ins Leben gerufen hat. Ziel ist, mittels unterschiedlichster künstlerischer Medien, Materialien und Arbeitsstile neue Wahrnehmungen vom gewohnten Stadtbild zu erzeugen, zu überraschen und neue Perspektiven zu eröffnen. Bezeichnend ist, dass Kunst hierbei nicht auf der gepflegten grünen Wiese, sondern im öffentlichen Raum ausgestellt wird, mitten im Zentrum des städtischen Lebens. Die Reihe besteht immer aus zwei Teilen: Eine Großskulpturen-Ausstellung im öffentlichen Raum sowie eine Ausstellung des gleichen Künstlers in der Städtischen Galerie. Öffnungszeiten der Galerie Sonntag, 12.5. - Sonntag, 10.6. Dienstag - Sonntag 16 - 18 Uhr Zusätzlich: Mittwoch 10 - 12 Uhr, Samstag 10 - 13 Uhr und Sonntag 11 - 12:30 Uhr

    Lahr | Städtische Galerie Altes Rathaus

    Mi 23.05.18
    16 - 18 Uhr
    Jörg Bach - Neuland
  • Maxime Frairot und ValériA Mise en scéne" Acryl und Mischtechnik Maxime Frairot und ValériA 16.04.2018 bis 20.07.2018 Auch im Kunstforum Kork bildet sich die internationale europäische Verbundenheit der Staaten ab. Mit großer Freude präsentieren wir Maxime Frairot aus Troyes und ValèriA aus Paris. In ihren Arbeiten finden beide ein gerüttelt Maß an Authentizität, gewürzt mit heiterem Esprit und der französisschen Leichtigkeit bei ihren Menschendarstellungen.

    Kehl | Kunstforum Kork

    Do 24.05.18
    8 - 12 Uhr
    Mise en scéne. Acryl und Mischtechnik
  • Ölbilder Werke von Raphael Rack (Malerei), Heiko Herrmann (Malerei) und Thomas Röthel (Bildhauerei) Vernissage 12.05.2018 um 17 Uhr Ausstellung 13.05.-14.07.2018

    Zell am Harmersbach | Arthus Galerie für zeitgenössische Kunst

    Do 24.05.18
    13 - 17 Uhr
    Raphael Rack: Swinging Colours
  • Malerische Farblandschaften in Öl von Raphael Rack Erscheinungen aus Licht, Bewegung und Farbe. Malerische Farblandschaften in Öl von Raphael Rack werden ab Samstag in der ARTHUS Galerie Zell gezeigt. Am kommenden Samstag eröffnet Galerist Bertin Gentges in seinen Galerieräumen der ARTHUS Galerie ZELL die Ausstellung »Swinging Colours« mit Kunstwerken des Friedberger Künstlers Raphael Rack. Im Schichtenbau seiner Bilder öffnet Rack die Straten ferner Horizonte. Breite und tiefe seiner Bilder sind die Schnitte durch das Lebendige, voller Neugierde und Optimismus. Manche Farben ringen miteinander. Man muss aufpassen, nicht mitgerissen zu werden in diesem Aufruhr, obwohl man sich danach sehnt, sich aufzulösen um mit diesen genialen Schöpfungen eins zu werden. Seine Schnitte durch das Leben in den Segmenten seiner Bilder durch Erinnerung, Vision und Flug sind begleitet von Maloche, Schweiß, Flüchen, Wein, Zigaretten, Gespräch, Ringen, Zweifel, Hilferufen und Gewissheit. Aus dieser Qual gebiert er die Kraftpakete seiner energiegeladenen Bilder, ihre "Verwurzelung oder Rootings", wie ein Titel einer Serie lautet (...). In einem Begriff ist das nicht zu fassen. Malerei als merlinische Verwandlung, Metamorphose, Verdichtung von Leben nach innen und außen. Der erwähnte Schlier Effekt durch das Verstreichen der Farben wird in den neuesten Arbeiten des Friedberger Künstlers Raphael Rack gehäutet, aufgebrochen, wie eine Muschel und es findet sich unter dem Schleier das pulsierende Leben und Leuchten der Farbe wie eine Perle, ein Schatz. Die befreiten Farben und Schichten blühen uns entgegen, in den Betrachter Raum. Streifen und Farbkissen wollen uns ergreifen. Seit dem Epitaph für Orlando sucht er und findet er unter der alten Kruste den glutvollen "Teppich des Lebens" aus Schicksal und Zeit, Wirkung und Gegenwirkung, die Umwälzung und Verwandlung. Die Rooting-Serie ist die konsequente Weiterentwicklung seiner Totalen, seiner Vorstellung, dass ein Bild "vie entier" ist, die Gesamtheit des Lebens. Tiefen und Höhen des malerischen Reliefs seziert es mit Rakel, Messer und Händen. Der Künstler ergräbt sein Werk, seine Vision in leib-psychischer Kraftanstrengung, dringt ein, fühlt sich lebendig im Herzschlag des Malens. Seine Rootings wachsen in die Tiefen der Erinnerung, wie das träumende Wissen der Erde. Sie leuchten uns entgegen als Erkenntnis, Selbstbewusstsein und Behauptungswille, blühend, strahlend, kraftvoll, erotisch. Am Samstag, den 12.05.2018 um 17 Uhr wird die Ausstellung mit rund 20 zum Teil großfomatigen Kunstwerken in der ARTHUS Galerie Zell im Beisein von Raphael Rack und einer Einführungsrede von Dr. Friedhelm Häring, ehem. Museumsdirektor aus Gießen, eröffnet und bis zum 14.07.2018 gezeigt. Alle Kunstinteressierten sind herzlich eingeladen! ARTHUS Galerie Zell Am Galgenfeld 5b 77736 Zell a.H. 07835-540990 www.arthus-kunstgalerie.de info@arthus-kunstgalerie.de Mi-Fr 13-17 Uhr; Sa 12-15 Uhr u.n.V. Nicht geöffnet am 26.05. und 02.06.2018. Abbildungen: 1.Swinging Colours I, Öl auf Leinwand, 100 x 140 cm, 2018.

    Zell am Harmersbach | Arthus Galerie für zeitgenössische Kunst

    Do 24.05.18
    13 - 17 Uhr
    Erscheinungen aus Licht, Bewegung und Farbe.
  • Offenburg | Städt. Galerie im Kulturforum

    Do 24.05.18
    13 - 17 Uhr
    Axel Bleyer. Fotografie
  • Jahresausstellung

    Offenburg | Städt. Galerie im Kulturforum

    Do 24.05.18
    13 - 17 Uhr
    Gretel Haas-Gerber: Kleine Schönheiten
  • in der Reihe »Profile in der Kunst am Oberrhein« Jürgen Brodwolf, geboren 1932 in Dübendorf/CH, lebt heute in Kandern. Er experimentierte bereits früh mit verschiedenen Materialien, wobei die Figur immer im Mittelpunkt seines Interesses stand - und mit ihr die menschliche Existenz mit ihren zentralen Themen Geburt, Leid, Tod. 1959 entwickelt er die Tubenfigur, die seither immer wieder in seinem Werk auftaucht: aus gebrauchten Farbtuben geformte Gestalten, die in einen künstlerischen Kontext gesetzt werden. Diese Verflechtung von Alltagsgegenständen und Kunst, das Ausloten von Material und Figürlichkeit prägen sein Schaffen, in das die Ausstellung einen umfassenden Einblick gewährt. 15. März bis 8. Juli 2018

    Durbach | Sammlung Hurrle Museum für aktuelle Kunst

    Do 24.05.18
    14 - 18 Uhr
    Jürgen Brodwolf

Badens beste Erlebnisse