Museen

Sammeln. Bewahren. Zeigen. Vermitteln. Museen wecken Kindheitserinnerungen und Träume. Sie fördern Neugierde, bilden und unterhalten. Sie zeigen, was und wer in der Kunstwelt Rang und Namen hat(te). Sie dokumentieren Seltsames und Skurriles, bewahren es vor dem Vergessen. Vielleicht sind Museen die schönsten Orte auf der Welt.


Alle Termine

  • Acrylbilder und Wildtierpräparate Als Maler, Bildhauer und Jäger hat der Künstler einen besonderen Zugang zum Thema. Die eindrucksvollen, zum Teil großformatigen Bilder von Wildtieren wie Hirschen, Rehen, Enten, Birkwild oder Uhu werden durch eine Auswahl von Präparaten heimischer Wildtiere ergänzt.

    Freiburg | Waldhaus

    Fr 24.11.17
    10 - 16:30 Uhr
    Friedemann Knappe: Wildtiere und Waldlanschaften
  • Filmprogramm. Präsentation von Autonomous Space Agency SCHAU_RAUM 7. November bis 17. Dezember 2017 In this way Präsentiert von ASA (Autonomous Space Agency) Mit dem Filmprogramm »In this way« gehen Museumsbesucherinnen und Museumsbesucher auf eine Reise durch unterschiedliche Landschaften, die immer abstrakter werden. Es geht um fiktionale Räume einer Wirklichkeit, die nicht beschreibbar ist. Die Wirklichkeit unserer Zeit. Die ASA (Autonomous Space Agency) setzt sich zusammen unter anderem aus Sener Özmen, Hito Steyerl and Misal Adnan Y?ld?z

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    Fr 24.11.17
    10 - 17 Uhr
    In this way
  • Kelten am südlichen Oberrhein. ab 30. März 2017 Eisen - Macht - Reichtum. Kelten am südlichen Oberrhein. Neupräsentation der Dauerausstellung zur Eisenzeit International bedeutende Funde stehen im Mittelpunkt der neu gestalteten Ausstellung zur Eisenzeit in Südbaden. Herausragend ist die älteste Glasschale nördlich der Alpen von Ihringen am Kaiserstuhl. Die begehbare Grabkammer von Kappel am Rhein erlaubt, in die Zeit vor 2.500 Jahren einzutauchen.

    Freiburg | Archäologisches Museum Colombischlössle

    Fr 24.11.17
    10 - 17 Uhr
    Eisen - Macht - Reichtum
  • Adelhausen: Kloster, Schulfonds, Stiftung AUSSTELLUNG 23. September bis 18. Februar 2018 Bildung für Mädchen. Adelhausen: Kloster - Schulfonds - Stiftung 1867 - 2017 in Kooperation mit der Adelhausenstiftung Freiburg Am 14. November 1867 wurde das Freiburger Dominikanerinnenkloster Adelhausen aufgelöst. Das Vermögen des Klosters floss in eine weltliche Stiftung »zur Ausbildung der weiblichen katholischen Jugend«, den »Schulfonds Adelhausen«, die heutige »Adelhausenstiftung«. Informiert wird über die Geschichte der Freiburger Dominikanerinnen, über die Klosterbauten, die Schulgebäude und die bis heute anhaltende Arbeit der Stiftung in der Förderung der Ausbildung von Mädchen und Frauen.

    Freiburg | Museum für Stadtgeschichte im Wentzingerhaus

    Fr 24.11.17
    10 - 17 Uhr
    Bildung für Mädchen
  • 15. September 2017 - 22. April 2018 Versorgt fürs Jenseits? Neue Grabfunde aus Baden In Kooperation mit dem Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg, dem Institut für Archäologische Wissenschaften der Universität Freiburg und der Katholischen Akademie Freiburg. Die Ausstellung im Archäologischen Museum Colombischlössle geht der Frage nach, was Menschen ihren verstorbenen Angehörigen mitgeben - damals und heute. Die gezeigten Grabbeigaben stammen aus aktuellen Grabungen der Archäologischen Denkmalpflege in Südbaden und zeigen den Wandel der Bestattungsformen von der Steinzeit bis zur römischen Kaiserzeit. Objekte zum Erspüren ermöglichen eine Auseinandersetzung mit dem schwer fassbaren Thema Tod. Alles regt zum Nachdenken an: Was ist mir im Leben wirklich wichtig? Möchte ich etwas für meine letzte Reise mitnehmen? Eine interaktive Station lädt dazu ein, die eigenen Wünsche für die Ewigkeit festzuhalten. Die präsentierten Funde werden zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert.

    Freiburg | Archäologisches Museum Colombischlössle

    Fr 24.11.17
    10 - 17 Uhr
    Versorgt fürs Jenseits? Neue Grabfunde aus Baden
  • Zeitgenössische Werke der Sammlung 14. Oktober 2017 bis 15. April 2018 In guten und in schlechten Zeiten. Wie was bleibt. Was kann, soll und muss ein Museum heute leisten? Was erwarten wir von einem Museum, was sind seine Aufgaben? Die Ausstellung »In guten und in schlechten Zeiten. Wie was bleibt« hinterfragt die Rolle des Museums als »Kunstbetrieb« mit ständig wechselnden Sonderausstellungen und widmet sich seinem eigentlichen (kulturellen) Kapital: der eigenen Sammlung. Zeitgenössische Werke der Sammlung des Museums für Neue Kunst treffen auf neue Partner. Dabei ist die Ausstellung auch ein Versuch, sich wieder den Gründungsaufgaben des Museums zu nähern: Sammeln, Erhalten, Erforschen und Ausstellen.

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    Fr 24.11.17
    10 - 17 Uhr
    In guten und in schlechten Zeiten. Wie was bleibt
  • Freiburg | Museum für Stadtgeschichte im Wentzingerhaus

    Fr 24.11.17
    10 - 17 Uhr
    Museum für Stadtgeschichte im Wentzingerhaus
  • Von Macht und Ohnmacht. 100 Radierungen 28. Oktober 2017 - 28. Januar 2018 Rembrandt. Von Macht und Ohnmacht. 100 Radierungen Kein anderer Künstler hat sich in seinem Schaffen so sehr dem menschlichen Leib gewidmet wie Rem-brandt. Lüsternheit und Verführung, Freude und Leid, Macht und Ohnmacht - viele seiner Werke führen uns den Menschen in seiner Kreatürlichkeit vor Augen. Wir sehen frierende Männer und Frauen, die sich um einen Ofen drängen oder schlicht einen urinierender Mann. Die Ausstellung »Rembrandt. Von Macht und Ohnmacht. 100 Radierungen« zeigt den Niederländer als genauen Beobachter des mensch-lichen Körpers in all seiner Verletzlichkeit und Bedürftigkeit - ohne Scham und ohne Beschönigung.

    Freiburg | Augustinermuseum

    Fr 24.11.17
    10 - 17 Uhr
    Rembrandt
  • 27. Mai 2017 - 14. Januar 2018 Todsicher? Letzte Reise ungewiss Ausstellung in Kooperation mit dem Museum für Neue Kunst Sterben gehört zum Leben dazu. Und doch verbannen wir den Tod aus unserem Alltag. Gestorben wird in Krankenhäusern und Pflegeheimen. Trauerrituale geraten zunehmend in Vergessenheit. Oft dringt das Thema erst durch den Verlust eines geliebten Menschen wirklich in unser Bewusstsein. Die Aus-stellung »Todsicher? Letzte Reise ungewiss« im Museum Natur und Mensch nähert sich der Thematik aus ethnologischer, naturkundlicher und gesellschaftlicher Perspektive.

    Freiburg | Museum Natur und Mensch

    Fr 24.11.17
    10 - 17 Uhr
    Todsicher? Letzte Reise ungewiss
  • Freiburg | Augustinermuseum

    Fr 24.11.17
    10 - 17 Uhr
    Mittelalterliche Kunst
  • Freiburg | Archäologisches Museum Colombischlössle

    Fr 24.11.17
    10 - 17 Uhr
    Archäologische Funde von der Steinzeit bis zum Mittelalter
  • Freiburg | Museum Natur und Mensch

    Fr 24.11.17
    10 - 17 Uhr
    Leben im Netzwerk
  • Fr 24.11.17
    10 - 17 Uhr
    Dauerausstellung: Rudolf Großmann (1882-1941), Hans Purrmann, Alexander Kanoldt
  • Figuration und Abstraktion der 50er Jahre

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    Fr 24.11.17
    10 - 17 Uhr
    Klassische Moderne
  • Rundgang durch die Ausstellung Fr 24.11., 12.30 - 13 Uhr Freiburger Kurzgeschichten Im Museum für Stadtgeschichte findet am Freitag, 24. November, um 12.30 Uhr eine Kurzführung statt zum Thema »Bildung für Mädchen«. Die Teilnahme kostet den regulären Eintritt.

    Freiburg | Museum für Stadtgeschichte im Wentzingerhaus

    Fr 24.11.17
    12:30 Uhr
    Kurzführung: Bildung für Mädchen - Kloster Adelhausen
  • Anmeldung erforderlich: museumspaedagogik@stadt.freiburg.de / Für Familien mit Kindern ab 6 Jahren. ANGEBOTE FÜR FAMILIEN So 5.11., 14 - 16 Uhr Familiennachmittag: Süßer Tod Bei einem Familiennachmittag im Museum Natur und Mensch gestalten kleine und große Besucherinnen und Besucher am Sonntag, 5. November, von 14 bis 16 Uhr gemeinsam mexikanische Zuckerschädel. Die Teilnahme kostet 3 Euro zuzüglich Eintritt. Fr 10.11., 18.30 Uhr Taschenlampenführung Für Familien mit Kindern ab 6 Jahren findet am Freitag, 10. November, um 18.30 Uhr eine Taschenlampenführung durch das Museum Natur und Mensch statt. Spannung garantiert! Die Teilnahme kostet 5 Euro inklusive Eintritt. Die Anmeldung erfolgt unter museumspaedagogik@stadt.freiburg.de. Fr 17.11., 18.30 Uhr Taschenlampenführung Für Familien mit Kindern ab 6 Jahren findet am Freitag, 17. November, um 18.30 Uhr eine Taschenlampenführung durch das Museum Natur und Mensch statt. Spannung garantiert! Die Teilnahme kostet 5 Euro inklusive Eintritt. Die Anmeldung erfolgt unter museumspaedagogik@stadt.freiburg.de. Sa 18.11., 11 - 17 Uhr Vorleseecke für Kinder Eine Partnerveranstaltung der Hospizgruppe Freiburg e.V. findet am Samstag, 18. November, von 11 bis 17 Uhr im Museum Natur und Mensch statt. Zu jeder vollen Stunde lesen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hospizgruppe aus Büchern zu den Themen Tod, Trauer und Sterben. Die Teilnahme kostet den regulären Eintritt. Fr 24.11., 18.30 Uhr Taschenlampenführung Für Familien mit Kindern ab 6 Jahren findet am Freitag, 24. November, um 18.30 Uhr eine Taschenlampenführung durch das Museum Natur und Mensch statt. Spannung garantiert! Die Teilnahme kostet 5 Euro inklusive Eintritt. Die Anmeldung erfolgt unter museumspaedagogik@stadt.freiburg.de.

    Freiburg | Museum Natur und Mensch

    Fr 24.11.17
    18:30 Uhr
    Taschenlampenführung
  • Filmprogramm. Präsentation von Autonomous Space Agency SCHAU_RAUM 7. November bis 17. Dezember 2017 In this way Präsentiert von ASA (Autonomous Space Agency) Mit dem Filmprogramm »In this way« gehen Museumsbesucherinnen und Museumsbesucher auf eine Reise durch unterschiedliche Landschaften, die immer abstrakter werden. Es geht um fiktionale Räume einer Wirklichkeit, die nicht beschreibbar ist. Die Wirklichkeit unserer Zeit. Die ASA (Autonomous Space Agency) setzt sich zusammen unter anderem aus Sener Özmen, Hito Steyerl and Misal Adnan Y?ld?z

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    Sa 25.11.17
    10 - 17 Uhr
    In this way
  • Von Macht und Ohnmacht. 100 Radierungen 28. Oktober 2017 - 28. Januar 2018 Rembrandt. Von Macht und Ohnmacht. 100 Radierungen Kein anderer Künstler hat sich in seinem Schaffen so sehr dem menschlichen Leib gewidmet wie Rem-brandt. Lüsternheit und Verführung, Freude und Leid, Macht und Ohnmacht - viele seiner Werke führen uns den Menschen in seiner Kreatürlichkeit vor Augen. Wir sehen frierende Männer und Frauen, die sich um einen Ofen drängen oder schlicht einen urinierender Mann. Die Ausstellung »Rembrandt. Von Macht und Ohnmacht. 100 Radierungen« zeigt den Niederländer als genauen Beobachter des mensch-lichen Körpers in all seiner Verletzlichkeit und Bedürftigkeit - ohne Scham und ohne Beschönigung.

    Freiburg | Augustinermuseum

    Sa 25.11.17
    10 - 17 Uhr
    Rembrandt
  • Freiburg | Archäologisches Museum Colombischlössle

    Sa 25.11.17
    10 - 17 Uhr
    Archäologische Funde von der Steinzeit bis zum Mittelalter
  • Freiburg | Augustinermuseum

    Sa 25.11.17
    10 - 17 Uhr
    Mittelalterliche Kunst

Badens beste Erlebnisse