Restaurants

Alle Termine

  • Wir sind um die 25 Frauen von Mitte zwanzig bis Mitte sechzig in den Stimmlagen Sopran, Mezzosopran und Alt. Im Repertoire haben wir Jazz-, Pop- und World-Musik - eine Klangwelt, die alle Facetten der Frauenstimmen zur Geltung bringt! Neben berühmten Pop- und Swingstücken singen wir auch Songs aus Italien, Frankreich, Schweden, Brasilien, Rumänien, Lettland.... Sie handeln von frechen Gören und hoffnungslos Verliebten, von old Ladies und alten Weisheiten, von sehnsüchtigen Träumen und erhebenden Momenten. Die vielen Sprachen und Genres geben unserem kleinen, aber feinen Chor eine unverwechselbare Note. Der Chor wurde 1997 von Martin Ohm gegründet. Seit 2006 ist Ansgar Rettner der Chorleiter; er wählt die Stücke aus und arrangiert viele davon selbst. Johannes Büttner begleitet am Klavier.

    Münstertal | Café-Gasthaus Bahnhof

    Sa 21.07.18
    16 - 17:30 Uhr
    Frauenchor Freiburg Femmes Vocales
  • Musik der 70er bis 90er Jahre

    Freiburg | Markthalle

    Sa 21.07.18
    20 Uhr
    Internationale Evergreens
  • Tauschabend: Tausch und Plausch und die neuesten Infos rund um die Philatelie

    Freiburg | Gasthaus Weinberg (Herdern)

    Di 24.07.18
    19 - 21 Uhr
    Tauschabend Briefmarkensammelverein Zenith
  • Daniel Poensgen (Berlin) »Waffenexporte stoppen!« - viel mehr ist kaum übrig geblieben von linker Kritik an den Verhältnissen der Staaten zueinander: Kein Gewehr, kein Panzer soll Deutschland verlassen, egal warum und wohin. Was klingt wie der vielleicht naive, aber doch verständliche Wunsch, an Mord und Totschlag weltweit nicht beteiligt sein zu wollen, entpuppt sich bei näherer Betrachtung als Engagement für den deutschen Staat. Den Waffenhandel generell verbieten und gleichzeitig von der Produktion dieser Waffen nichts wissen zu wollen, diese paradoxe Position der Waffenexportgegner von Friedensbewegung bis SPD verweist auf eine doppelte Einfühlung in den Staat als Gewaltmonopolisten und ideellen Gesamtkapitalisten. »Einfühlung in den Tauschwert macht noch Kanonen zu demjenigen Konsumgegenstand, der erfreulicher ist als Butter«, schreibt Walter Benjamin 1938 in einem Brief an Adorno. Als Staatsbürger will man sich ganz in diesem Sinne nicht nur »milliardenschwer«, sondern auch bis an die Zähne bewaffnet fühlen. Als Deutscher jedoch muss man zugleich die Sehnsucht nach Omnipotenz nicht zuletzt vor sich selbst in die Forderung nach dem Ende von Waffenexporten kleiden, um so die eigenen geopolitischen Ambitionen als Dienst am Allgemeinen, am »friedlichen Zusammenleben der Völker«, wie es im Grundgesetz heißt, verkaufen zu können. Mit der Kritik an den Waffenexporten einher geht das Eintreten für eine Politik, die keine sein will. Deutsche Politik ist Politik mit antipolitischer Rhetorik, die keine Gegner oder Konkurrenten, sondern nur uneinsichtige Feinde kennt und diese doch immer nur in den USA und Israel findet. Es spricht Daniel Poensgen (Berlin), Sozialwissenschaftler und Mitglied der Redaktion der Zeitschrift Pólemos. Er promoviert zum Verhältnis von Staatsverständnis und Antisemitismus.

    Freiburg | Restaurant Laterna Magica

    Do 26.07.18
    20 Uhr
    Einfühlung in die Kanone. Zur Kritik der deutschen Waffenexportkritik
  • Julian Braun (Piano, Kabarett), Julia Schmitz (Jonglage), Überraschungsgast Wie läuft der Abend ab? Immer drei Künstler (-gruppen) gestalten den Abend. Alle Künstlersparten sind willkommen! Außerdem gibt es 20 Minuten, in denen Menschen aus dem Publikum ins Rampenlicht dürfen. Wenn die Moderatorin sagt: »DEIN Auftritt, bitte!« kannst du die ersten Seiten deines Buches lesen (das die Welt sonst evtl. nie zu Gesicht bekommen würde), einen Zaubertrick zeigen, einen Song am Klavier spielen... Oder Du hast einfach Lust, einen schönen Abend zu genießen. Eintritt: Du bezahlst nach der Show, wieviel es Dir wert war :-) Bitte komme etwas vorher, es gibt keine Karten- oder Platzreservierung.

    Freiburg | Gasthaus Schützen

    Do 26.07.18
    20 Uhr
    Varieté on Tour
  • Seit über 20 Jahren wird in der Vollmondnacht bei der Familienbraurei Bauhöfer das Vollmondbier eingebraut. Dann entsteht ein vollmundiges dunkles Exportbier Münchner Brauart. Gefeiert wird dies mit der ersten Vollmondparty am Donnerstag, 28. Juni ab 19 Uhr im Brauereihof. Das Vollmondbier ist auch eine Rückbesinnung auf die Wurzeln und Traditionen der Familienbrauerei, denn auch die Vorfahren hatten dieses Bier im 19. Jahrhundert hergestellt. Dann war es eine Zeitlang in Vergessenheit geraten bis in der Vollmondnacht vom 22. auf den 23. April 1997 durch Diplom-Braumeister Gustav Bauhöfer das erste Vollmundbier eingebraut wurde. Wenn zu Vollmond diese magische Bier-Spezialität aus dunklem Malz und Tettnanger Aromahopfen hergestellt wird, so steht der Mond am weitesten entfernt von der Sonne. Kenner sagen, dass dann die ganze Kraft des Mondes ins Produkt mündet. Das Vollmondbier zur Party stammt von zwei Vollmonden im Vorfeld. Die Vollmondpartys im Brauereihof gelten heute als Magnet für Gäste aus der gesamten Region. Die Ulmer Vereine sorgen alljährlich für eine gute Bewirtung. Die Aktivität hat auch einen guten Zweck, denn der Erlös der Feste fließt in die Jugendarbeit der örtlichen Vereine.

    Renchen | Brauerei Bauhöfer

    Fr 27.07.18
    19 Uhr
    Vollmondparty
  • Musik der 70er bis 90er Jahre

    Freiburg | Markthalle

    Fr 27.07.18
    20 Uhr
    Internationale Evergreens
  • Musik der 70er bis 90er Jahre

    Freiburg | Markthalle

    Sa 28.07.18
    20 Uhr
    Internationale Evergreens
  • Sommerabend in Reichenbach, mit Wanderführer Karl-Hermann Stegmann

    Freiamt | Gasthaus Freiämter Hof

    Di 31.07.18
    18 Uhr
    Tourist-Information
  • Acoustic Pop Das JULIACOUSTIC DUO aus Freiburg im Breisgau sind Julia und Felix. Zwei Freunde, die sich über die Straßenmusik kennengelernt haben und seit Anfang 2016 ein Acoustic Pop Duo bilden. Mit Julia an Gitarre und Vocals entstehen facettenreiche Texte und akustische Sounds im Singer-Songwriter Stil, die mit Felix am Schlagzeug eine neue Dimension erlagen. Durch ihre gemeinsame Experimentierfreunde an Effekten und Arrangements sind sie auf einer spannenden musikalischen Reise, die sie zwischendurch auch fort von akustischen Klängen und hin zu einer neuen überraschenden Klangästhetik führt. Ob die beiden einen Bass mit ins Duo-Boot holen wollen? Das steht für die beiden außer Frage. Sie lieben die Herausforderung etwas vermeintlich Fehlendes durch ihre Kreativität auszugleichen und durch gemeinsame Ideen Musikkonventionen aufzuheben. Durch ihr sensibles Zusammenspiel und die Freunde an der gemeinsamen Musik schaffen sie nicht nur auf der Bühne eine intime Atmosphäre, sondern auch darüber hinaus.

    Münstertal | Café-Gasthaus Bahnhof

    Di 31.07.18
    20:30 Uhr
    Juliacoustic Duo

Badens beste Erlebnisse