Sehenswürdigkeiten

Von verwinkelten Gassen und mittelalterlichen Plätzen über Burgen und Schlösser zu traumhaften Landschaften und Naturdenkmälern: Südbaden bietet eine Vielfalt an Sehenswürdigkeiten für Groß und Klein, für Ausflüge, Feiertage und Freizeit.


Alle Termine

  • Briefe von Vätern aus dem Gulag. Videoinstallation und Zeugnisse aus den Gulag-Archiven, Fotografien von Andrej Shapran Letzte Botschaften. Briefe von Vätern aus dem Gulag Videoinstallation und Zeugnisse aus den Gulag-Archiven Fotografien von Andrej Shapran 27.10. 17-16.02.2018 Universitätsbibliothek Freiburg Eröffnung 26.10.2017, 18:15 Uhr Täglich 10:00 Uhr - 20:00 Uhr Platz der Universität 2 · 79098 Freiburg Kuratorin: Margarita Augustin Eintritt: frei Führungen unter kontakt@zwetajewa-zentrum.de buchbar (Gruppen bis 20 Personen; 50 EUR pro Gruppe, 30 EUR Schulen) www.zwetajewa-zentrum.de Unter »Gulag« versteht man das flächendeckende System der Straf- und Arbeitslager in der ehemaligen Sowjetunion. Der Gulag steht für die schlimmsten Folgen der Oktoberrevolution. Die Ausstellung in der Universitatsbibliothek präsentiert einmalige Zeugnisse aus dem Gulag. Im Zentrum stehen Briefe inhaftierter Väter an ihre Kinder. Die Tragik einzelner Schicksale wird in einem Dokumentarfilm gezeigt: Keiner der Väter kehrte zurück. Die schriftlichen Nachrichten aus dem Lager waren alles, was den Kindern von ihren Vätern blieb. Zu sehen sind auch Fotografien von Andrej Shapran (geb. 1968), der heute die baulichen Reste von Arbeitslagern dokumentiert - Mondlandschaften im sibirischen Niemandsland. Begleitprogramm 26.10.2017 | 18:45 Uhr Irina Sherbakova: Erinnerung an den Terror heute. Universitätsbibliothek, Veranstaltungssaal 28.10.2017 | 20:00 Uhr Ich glaube an unsere Kinder. Briefe von Vätern aus dem Gulag (Lesung) Theater im Marienbad 15.11.2017 | 20:15 Uhr Roman Romanov: Gulag - Erinnern oder Verdrängen

    Freiburg | Universitätsbibliothek

    Mo 01.01.18
    10 - 20 Uhr
    Letzte Botschaften
  • 25. November 2017 - 18. März 2018 Im Laboratorium der Moderne. Hölzel und sein Kreis Eine Ausstellung des Museums für Neue Kunst in der Ausstellungshalle im Augustinermuseum Im September 1916 schreibt Freiburg mit einer bemerkenswerten Ausstellung ein Stück moderner Kunstgeschichte: Adolf Hölzel (1853-1934), einer der Pioniere moderner Kunst in Deutschland, und seine Schülerinnen und Schüler stellen im neu gebauten Freiburger Kunstverein ihre Arbeiten aus. Der sogenannte Hölzelkreis tritt mit dieser Gruppenausstellung erstmals an die Öffentlichkeit. Mit der Ausstellung »Im Laboratorium der Moderne - Hölzel und sein Kreis« widmet sich das Museum für Neue Kunst dem experimentierfreudigen Maler, Kunsttheoretiker und Pädagogen sowie seinen hochtalentierten Schülerinnen und Schülern.

    Freiburg | Augustinermuseum

    Mo 01.01.18
    12 - 17 Uhr
    Im Laboratorium der Moderne. Hölzel und sein Kreis
  • Freiburg | Augustinermuseum

    Mo 01.01.18
    12 - 17 Uhr
    Mittelalterliche Kunst
  • Freiburg | Münster

    Mo 01.01.18
    14 Uhr
    Führung
  • mit Andrei Kavalinski (Trompete) und Bernhard Marx (Orgel) Die Orgel, Königin der Instrumente und das königliche Instrument Trompete wetteifern um festlichen Glanz und reiche Klangfülle im Neujahrskonzert. Das traditionelle Festliche Neujahrskonzert im Dom zu St. Blasien wird gestaltet von Andrei Kavalinski (Trompete) und von Bernhard Marx (Orgel). Fünf Jahre lang war die Planstelle des 1. Solotrompeters im französischen Nationalorchester Paris nicht besetzt: dann kam Andrei Kavalinski aus Brüssel, gewann sofort das Probespiel und erhielt diese prestigeträchtige Position; seither konzertiert er mit dem Nationalorchester um den ganzen Globus. In St. Blasien spielt er am Neujahrstag 2018 Werke von Giuseppe Torelli, Johann Sebastian Bach und von dessen Schüler Johann Ludwig Krebs. Am Ende des Konzertes erklingt von Georg Friedrich Händel die bekannte Suite DDur aus der Wassermusik. In der Rotunde interpretiert Andrei Kavalinski ein Werk für Trompete solo, das eigens für ihn komponiert wurde. Bernhard Marx spielt Orgelwerke von Diederik Buxtehude (die große Toccata F-Dur), Claude Bénigne Balbastre (Variationen über zwei französische Weihnachtslieder) und von Louis James Lefébure Wély (Sortie in EsDur). Das Konzert beginnt um 15.30 Uhr. Der Dom wird wegen der Vorbereitungsarbeiten um 13.30 Uhr geschlossen. Öffnung der Tageskasse für die restlichen Karten: 14.30 Uhr. Beim letzten Neujahrskonzert war der Dom trotz Extrabestuhlung und vielen Stehplätzen dermaßen überfüllt, dass Konzertbesucher abgewiesen werden mussten. Es werden keine Stehplätze mehr vergeben. Daher empfehlen wir Ihnen dringend den Vorverkauf bei Tourist Information St. Blasien, bei allen Geschäftsstellen der Badischen Zeitung und im Internet bei www. reservix.de.

    St. Blasien | Dom St. Blasius

    Mo 01.01.18
    15:30 Uhr
    Ticket
    Festliches Neujahrskonzert in St. Blasien - Kirchengemeinde St. Blasien
  • Frieder Reich und Karin Karle Mit feierlichen Trompetenklängen umrahmt von der Königin der Instrumente, der Orgel, begrüßen der bekannte Trompeter Frieder Reich und die Organistin Karin Karle das neue Jahr in St. Trudpert in Münstertal. Barocker Hochglanz von Tomaso Albinoni, Georg Friedrich Händel und Johann Ludwig Krebs und musikalische Ausflüge in Klassik, Romantik und Moderne stimmen ein auf ein gutes neues Jahr und ein abwechslungs-reiches und anspruchsvolles Konzertprogramm 2018. Frieder Reich ist Trompeter, Musikpädagoge, Dozent und Ensembleleiter. Er leitet Sinfonische Blasorchester, ist Gastdirigent namhafter Orchester und Trompeter im Blechquintett Quintonation sowie Trompeter im Philharmonischen Orchester Freiburg, im Freiburger Bachorchester und im Kammerorchester Freiburg. Der aus einer Musikerfamilie stammende Trompeter lebt freischaffend in Freiburg. Karin Karle ist Bezirkskantorin der Erzdiözese Freiburg mit Dienstsitz in St. Trudpert in Münstertal, Organistin und Leiterin der vielfältigen Kirchenmusik in St. Trudpert. Sie bildet C-Kirchenmusiker aus und leitet die Konzertreihe »Konzerte St. Trudpert«

    Münstertal | Pfarrkirche St. Trudpert

    Mo 01.01.18
    16:30 Uhr
    Ticket
    Neujahrskonzert - Festliche Musik für Trompete & Orgel
  • Ein Rätselrundgang voller Düfte und Gerüche. Dauer: 1 Stunde. Für Kinder ab 6 Jahren Oh je! Auf dem Grabstein ist nichts mehr zu entziffern! Doch solange der Verstorbene keinen Namen hat, findet sein Gespenst einfach keine Ruhe. Es benötigt ganz dringend Hilfe. Gemeinsam kann man nämlich das Rätsel um den verschwundenen Namen lösen. Auf einem spannenden Rätselrundgang durch die antike Stadt weisen Duftspuren aller Art dabei den Weg. 2. Jänner 2018 bis 30.12.2018, täglich 10:00 - 16:00 Uhr Alter: ab Schulalter Sprachen: deutsch, französisch, englisch Material: An der Museumskasse erhältlich An der Museumskasse kann man sich ein Schächtelchen mit verschiedenen Duftbehältern ausleihen. Eine Broschüre mit weiterführenden Informationen darf man zum Schluss mit nach Hause nehmen. CHF 5.00 Ausser am 1. Januar, 25. und 26. August (Römerfest) und 24., 25., 31. Dezember 2018 Dauer: ca. 1 Stunde Weitere Info: www.augustaraurica.ch

    Augst - Schweiz | Römerstadt Augusta Raurica

    Di 02.01.18
    10 - 16 Uhr
    Das namenlose Gespenst
  • Freiburg | Augustinermuseum

    Di 02.01.18
    10 - 17 Uhr
    Mittelalterliche Kunst
  • 25. November 2017 - 18. März 2018 Im Laboratorium der Moderne. Hölzel und sein Kreis Eine Ausstellung des Museums für Neue Kunst in der Ausstellungshalle im Augustinermuseum Im September 1916 schreibt Freiburg mit einer bemerkenswerten Ausstellung ein Stück moderner Kunstgeschichte: Adolf Hölzel (1853-1934), einer der Pioniere moderner Kunst in Deutschland, und seine Schülerinnen und Schüler stellen im neu gebauten Freiburger Kunstverein ihre Arbeiten aus. Der sogenannte Hölzelkreis tritt mit dieser Gruppenausstellung erstmals an die Öffentlichkeit. Mit der Ausstellung »Im Laboratorium der Moderne - Hölzel und sein Kreis« widmet sich das Museum für Neue Kunst dem experimentierfreudigen Maler, Kunsttheoretiker und Pädagogen sowie seinen hochtalentierten Schülerinnen und Schülern.

    Freiburg | Augustinermuseum

    Di 02.01.18
    10 - 17 Uhr
    Im Laboratorium der Moderne. Hölzel und sein Kreis
  • Briefe von Vätern aus dem Gulag. Videoinstallation und Zeugnisse aus den Gulag-Archiven, Fotografien von Andrej Shapran Letzte Botschaften. Briefe von Vätern aus dem Gulag Videoinstallation und Zeugnisse aus den Gulag-Archiven Fotografien von Andrej Shapran 27.10. 17-16.02.2018 Universitätsbibliothek Freiburg Eröffnung 26.10.2017, 18:15 Uhr Täglich 10:00 Uhr - 20:00 Uhr Platz der Universität 2 · 79098 Freiburg Kuratorin: Margarita Augustin Eintritt: frei Führungen unter kontakt@zwetajewa-zentrum.de buchbar (Gruppen bis 20 Personen; 50 EUR pro Gruppe, 30 EUR Schulen) www.zwetajewa-zentrum.de Unter »Gulag« versteht man das flächendeckende System der Straf- und Arbeitslager in der ehemaligen Sowjetunion. Der Gulag steht für die schlimmsten Folgen der Oktoberrevolution. Die Ausstellung in der Universitatsbibliothek präsentiert einmalige Zeugnisse aus dem Gulag. Im Zentrum stehen Briefe inhaftierter Väter an ihre Kinder. Die Tragik einzelner Schicksale wird in einem Dokumentarfilm gezeigt: Keiner der Väter kehrte zurück. Die schriftlichen Nachrichten aus dem Lager waren alles, was den Kindern von ihren Vätern blieb. Zu sehen sind auch Fotografien von Andrej Shapran (geb. 1968), der heute die baulichen Reste von Arbeitslagern dokumentiert - Mondlandschaften im sibirischen Niemandsland. Begleitprogramm 26.10.2017 | 18:45 Uhr Irina Sherbakova: Erinnerung an den Terror heute. Universitätsbibliothek, Veranstaltungssaal 28.10.2017 | 20:00 Uhr Ich glaube an unsere Kinder. Briefe von Vätern aus dem Gulag (Lesung) Theater im Marienbad 15.11.2017 | 20:15 Uhr Roman Romanov: Gulag - Erinnern oder Verdrängen

    Freiburg | Universitätsbibliothek

    Di 02.01.18
    10 - 20 Uhr
    Letzte Botschaften
  • Ein Rätselrundgang voller Düfte und Gerüche. Dauer: 1 Stunde. Für Kinder ab 6 Jahren Oh je! Auf dem Grabstein ist nichts mehr zu entziffern! Doch solange der Verstorbene keinen Namen hat, findet sein Gespenst einfach keine Ruhe. Es benötigt ganz dringend Hilfe. Gemeinsam kann man nämlich das Rätsel um den verschwundenen Namen lösen. Auf einem spannenden Rätselrundgang durch die antike Stadt weisen Duftspuren aller Art dabei den Weg. 2. Jänner 2018 bis 30.12.2018, täglich 10:00 - 16:00 Uhr Alter: ab Schulalter Sprachen: deutsch, französisch, englisch Material: An der Museumskasse erhältlich An der Museumskasse kann man sich ein Schächtelchen mit verschiedenen Duftbehältern ausleihen. Eine Broschüre mit weiterführenden Informationen darf man zum Schluss mit nach Hause nehmen. CHF 5.00 Ausser am 1. Januar, 25. und 26. August (Römerfest) und 24., 25., 31. Dezember 2018 Dauer: ca. 1 Stunde Weitere Info: www.augustaraurica.ch

    Augst - Schweiz | Römerstadt Augusta Raurica

    Mi 03.01.18
    10 - 16 Uhr
    Das namenlose Gespenst
  • Freiburg | Augustinermuseum

    Mi 03.01.18
    10 - 17 Uhr
    Mittelalterliche Kunst
  • 25. November 2017 - 18. März 2018 Im Laboratorium der Moderne. Hölzel und sein Kreis Eine Ausstellung des Museums für Neue Kunst in der Ausstellungshalle im Augustinermuseum Im September 1916 schreibt Freiburg mit einer bemerkenswerten Ausstellung ein Stück moderner Kunstgeschichte: Adolf Hölzel (1853-1934), einer der Pioniere moderner Kunst in Deutschland, und seine Schülerinnen und Schüler stellen im neu gebauten Freiburger Kunstverein ihre Arbeiten aus. Der sogenannte Hölzelkreis tritt mit dieser Gruppenausstellung erstmals an die Öffentlichkeit. Mit der Ausstellung »Im Laboratorium der Moderne - Hölzel und sein Kreis« widmet sich das Museum für Neue Kunst dem experimentierfreudigen Maler, Kunsttheoretiker und Pädagogen sowie seinen hochtalentierten Schülerinnen und Schülern.

    Freiburg | Augustinermuseum

    Mi 03.01.18
    10 - 17 Uhr
    Im Laboratorium der Moderne. Hölzel und sein Kreis
  • 40 Jahre Kunststiftung Baden-Württemberg. Ausstellung vom 4.11.17 bis 18.02.18

    Karlsruhe | ZKM Zentrum für Kunst und Medientechnologie

    Mi 03.01.18
    10 - 18 Uhr
    Resonanzen
  • Karlsruhe | ZKM Zentrum für Kunst und Medientechnologie

    Mi 03.01.18
    10 - 18 Uhr
    Hybrid Layers
  • Ausstellung vom 18.11.17 bis 01.04.18

    Karlsruhe | ZKM Zentrum für Kunst und Medientechnologie

    Mi 03.01.18
    10 - 18 Uhr
    Feministische Avantgarde
  • Leben in digitalen Welten

    Karlsruhe | ZKM Zentrum für Kunst und Medientechnologie

    Mi 03.01.18
    10 - 18 Uhr
    Open Codes
  • Briefe von Vätern aus dem Gulag. Videoinstallation und Zeugnisse aus den Gulag-Archiven, Fotografien von Andrej Shapran Letzte Botschaften. Briefe von Vätern aus dem Gulag Videoinstallation und Zeugnisse aus den Gulag-Archiven Fotografien von Andrej Shapran 27.10. 17-16.02.2018 Universitätsbibliothek Freiburg Eröffnung 26.10.2017, 18:15 Uhr Täglich 10:00 Uhr - 20:00 Uhr Platz der Universität 2 · 79098 Freiburg Kuratorin: Margarita Augustin Eintritt: frei Führungen unter kontakt@zwetajewa-zentrum.de buchbar (Gruppen bis 20 Personen; 50 EUR pro Gruppe, 30 EUR Schulen) www.zwetajewa-zentrum.de Unter »Gulag« versteht man das flächendeckende System der Straf- und Arbeitslager in der ehemaligen Sowjetunion. Der Gulag steht für die schlimmsten Folgen der Oktoberrevolution. Die Ausstellung in der Universitatsbibliothek präsentiert einmalige Zeugnisse aus dem Gulag. Im Zentrum stehen Briefe inhaftierter Väter an ihre Kinder. Die Tragik einzelner Schicksale wird in einem Dokumentarfilm gezeigt: Keiner der Väter kehrte zurück. Die schriftlichen Nachrichten aus dem Lager waren alles, was den Kindern von ihren Vätern blieb. Zu sehen sind auch Fotografien von Andrej Shapran (geb. 1968), der heute die baulichen Reste von Arbeitslagern dokumentiert - Mondlandschaften im sibirischen Niemandsland. Begleitprogramm 26.10.2017 | 18:45 Uhr Irina Sherbakova: Erinnerung an den Terror heute. Universitätsbibliothek, Veranstaltungssaal 28.10.2017 | 20:00 Uhr Ich glaube an unsere Kinder. Briefe von Vätern aus dem Gulag (Lesung) Theater im Marienbad 15.11.2017 | 20:15 Uhr Roman Romanov: Gulag - Erinnern oder Verdrängen

    Freiburg | Universitätsbibliothek

    Mi 03.01.18
    10 - 20 Uhr
    Letzte Botschaften
  • Führung durch die Ausstellung Kinder, Kinder Ein spannender Rundgang, der ganz auf die Bedürfnisse von Familien zugeschnitten ist. Im authentisch nachgebauten Römerhaus erfährt und erlebt man, wie der Alltag einer Familie in römischer Zeit ausgesehen hat. Durch anschauliche Beispiele aus der aktuellen Ausstellung Kinder? Kinder! wird das Familienleben auf eindrückliche Weise illustriert. CHF 16.00 / CHF 8.00 (inkl. Museumseintritt) So 07.10., 13.00 Uhr, Führung auf Englisch. Weitere Info: www.augustaraurica.ch

    Augst - Schweiz | Römerstadt Augusta Raurica

    Mi 03.01.18
    13 - 14 Uhr
    Alltagsleben einer Familie in römischer Zeit
  • Ein Rätselrundgang voller Düfte und Gerüche. Dauer: 1 Stunde. Für Kinder ab 6 Jahren Oh je! Auf dem Grabstein ist nichts mehr zu entziffern! Doch solange der Verstorbene keinen Namen hat, findet sein Gespenst einfach keine Ruhe. Es benötigt ganz dringend Hilfe. Gemeinsam kann man nämlich das Rätsel um den verschwundenen Namen lösen. Auf einem spannenden Rätselrundgang durch die antike Stadt weisen Duftspuren aller Art dabei den Weg. 2. Jänner 2018 bis 30.12.2018, täglich 10:00 - 16:00 Uhr Alter: ab Schulalter Sprachen: deutsch, französisch, englisch Material: An der Museumskasse erhältlich An der Museumskasse kann man sich ein Schächtelchen mit verschiedenen Duftbehältern ausleihen. Eine Broschüre mit weiterführenden Informationen darf man zum Schluss mit nach Hause nehmen. CHF 5.00 Ausser am 1. Januar, 25. und 26. August (Römerfest) und 24., 25., 31. Dezember 2018 Dauer: ca. 1 Stunde Weitere Info: www.augustaraurica.ch

    Augst - Schweiz | Römerstadt Augusta Raurica

    Do 04.01.18
    10 - 16 Uhr
    Das namenlose Gespenst

Badens beste Erlebnisse