Sehenswürdigkeiten

Von verwinkelten Gassen und mittelalterlichen Plätzen über Burgen und Schlösser zu traumhaften Landschaften und Naturdenkmälern: Südbaden bietet eine Vielfalt an Sehenswürdigkeiten für Groß und Klein, für Ausflüge, Feiertage und Freizeit.


Alle Termine

  • Führungen: 2,5 und 1,5 Stunden (11 und 14 Uhr); 45 Minuten (stündlich, 11.30-15.30 Uhr)

    Freiburg | Museums-Bergwerk Schauinsland

    Sa 21.10.17
    Museums-Bergwerk Schauinsland
  • Grafenhausen | Heimatmuseum Hüsli (Rothaus)

    Sa 21.10.17
    10 - 12 Uhr
    Heimatmuseum Hüsli (Rothaus)
  • Werke von Dirk Brömmel, Peter Riedlinger und Yamamoto Masao

    Bonndorf | Schloss Bonndorf

    Sa 21.10.17
    10 - 12 Uhr
    Perspektiven. Positionen zeitgenössischer Fotografie
  • Freiburg | Augustinermuseum

    Sa 21.10.17
    10 - 17 Uhr
    Mittelalterliche Kunst
  • Turm-Modelle in der zeitgenössischen Skulptur TurmBau I & II Turm-Modelle in der zeitgenössischen Skulptur Zwei Ausstellungen der Kreissparkasse Rottweil als Gast im »thyssenkrupp Testturm« Rottweil vom 20. Oktober bis 26. November 2017 und im »kunst raum rottweil« des Dominikanermuseums Rottweil vom 15. Oktober 2017 bis 18. Februar 2018 Mit Werken von: Roland Boden, Claus Bury, Abraham David Christian, Marc Dittrich, Anke Eilergerhard, Eberhard Freudenreich, Klaus Hack, Erich Hauser, Stephan Huber, Urban Hüter, Leiko Ikemura, Andrea Kernbach, Nikolaus Kernbach, Hubert Kiecol, Sun-Rae Kim, Jürgen Knubben, Henner Kuckuck, Wolfgang Laib, Pi Ledergerber, Sen-Hao Lo, Heinz Mack, Adrian Maryniak, Frank Neye, Werner Pokorny, Thomas & Renée Rapedius, Karl Manfred Rennertz, Stefan Rohrer, Jo Schöpfer, Hans Schüle, Alf Setzer, Abi Shek, Martin Spengler, Markus F. Strieder, Timm Ulrichs, Peter Vogel, Tobias Zaft Kuratiert von Jürgen Knubben Der Turm hat in der Architektur aller Zeiten eine bedeutende Rolle gespielt. Wehr- und Kirchtürme sind aus antiken und mittelalterlichen Stadtbildern kaum wegzudenken. Aber auch in der Gegenwart spiegeln Türme als Wolkenkratzer Anspruch und Bedeutung moderner Städte wider. Das welt-weit agierende Unternehmen thyssenkrupp errichtet mit dem Testturm für Aufzüge in Rottweil ein architektonisches Gebäude, das viele Maßstäbe bricht und die Entwicklung der Urbanisation im Weltmaßstab markiert. Das Motiv Turm ist aber auch Thema der Bildhauerei und reflektiert Visionen, die über die architektonischen Anliegen hinausgehen und Bereiche berühren, die mit Macht und Wahn auf der einen Seite und mit Faszination und Fortschritt auf der anderen Seite zu beschreiben sind. Die Kreissparkasse Rottweil zeigte in ihren großzügigen Räumen seit dem Jahr 1999 in nunmehr 18 Ausstellungen Gegenwartskunst mit nationaler und internationaler Ausstrahlung. Zuletzt widmeten sich die Präsentationen den Themen Buch und Schiff. Im Jahre 2017 ist der Titel der Sommerausstellung »TurmBau« und es wurden über 40 Turm-Modelle von Künstlerinnen und Künstlern der Gegenwart aus dem In- und Ausland zusammengetragen. Museen, Galerien, Privatsammler und die Kunstschaffenden selbst sind die großzügigen Leihgeber. Weil in der Kreissparkasse Rottweil eine mehrjährige Sanierung bestehender Gebäude und ein Neubau anstehen, sind die beiden diesjährigen Ausstellungen Gastausstellungen im »kunst raum rottweil« des Dominikanermuseums Rottweil und im »thyssenkrupp Testturm« Rottweil. Anlass für beide Präsentationen ist die Eröffnung des Testturms am 7. Oktober 2017. Ausstellungsorte: Dominikanermuseum Rottweil Kriegsdamm 4, 78628 Rottweil, Tel. (0741) 7662 dominikanermuseum@rottweil.de, www.dominikanermuseum.de Öffnungszeiten: Di. - So. 10.00 bis 17.00 Uhr, Eintritt frei thyssenkrupp Testturm Rottweil Berner Feld 60, 78628 Rottweil www.testturm.de Öffnungszeiten: Fr. - So., Eintritt inklusive Aufzugsfahrt 9 EUR, ermäßigt 5 EUR

    Rottweil | Testturm Rottweil

    Sa 21.10.17
    10 - 20 Uhr
    Turmbau I
  • Karlsruhe | ZKM Zentrum für Kunst und Medientechnologie

    Sa 21.10.17
    11 - 18 Uhr
    Hybrid Layers
  • Mit Karin Karle Orgelmusik zur Marktzeit im Freiburger Münster - Beginn der diesjährigen Reihe am 22. April 2017 Am 22. April geht es endlich wieder los: Die diesjährige Reihe Orgelmusik zur Marktzeit startet nach der Winterpause - wie immer am Samstag nach Ostern. Die bestens etablierten, samstäglichen Mittagskonzerte im Freiburger Münster bieten allen Freunden der Orgelmusik wieder die Gelegenheit, sich für eine Weile aus dem bunten Treiben im Herzen der Stadt zurückzuziehen, zur Ruhe zu kommen und dabei den Klängen der vier Münsterorgeln zu lauschen. Die kleinen »musikalischen Auszeiten« finden immer samstags von 11.30 Uhr - 11.55 Uhr statt (bis einschließlich Sa., 23.12.2017). Neben Jörg Josef Schwab, dem Münsterorganisten und künstlerischen Leiter der Reihe, sind Organistinnen und Organisten aus der Region sowie Studierende der Musikhochschule zu hören, aber natürlich auch von weiter her angereiste Gastorganisten. Die Marktmusik-Reihe ist bereits seit 2004 fester Bestandteil der vielfältigen Citypastoral-Formate am Freiburger Münster und wird vom c-punkt MÜNSTERFORUM veranstaltet. Der Eintritt ist frei, Spenden zur Unterstützung der Reihe sind natürlich willkommen! (Weitere Informationen gibt es im Internet: www.muensterorgelkonzerte.de, bzw. www.c-punkt-freiburg.de und auf Plakaten und Flyern im Münster).

    Freiburg | Münster

    Sa 21.10.17
    11:30 Uhr
    Orgelmusik zur Marktzeit
  • Künstlerehepaar Barbara Jäger und Omi Riesterer In Bildern und Plastiken kommt die starke Naturverbundenheit von Barbara Jäger zum Ausdruck. Daraus entwickelt sie ihre Arbeiten, die abgeleitet von vielfältigen Naturformen ihre ganz eigene Formensprache besitzen. Organische Abstraktionen mit ausdrucksstarken Farben sind mehrschichtig angelegt, erzeugen spannungsvolle Bildaufbauten. Durch Öffnungen in den harmonischen Farbflächen legt sie darunterliegende Schichten frei. Filigrane Formen erinnern mit ihren Spitzen an gotisches Maßwerk. In plastischen Objekten öffnet sie den realen Raum mit spannungsreichen Durchdringungen, Überschneidungen, Durchblicken - nicht ohne die Poesie der Farbe. Die konstruktiven Plastiken von OMI Riesterer erinnern an Architekturen. Seine erlernten Berufe als Zimmermann, Architekt und Künstler inspirieren ihn zu einfachen geometrischen Strukturen in Güssen aus Aluminium, Bronze und Eisen und in Figuren aus Holz. Gleichmäßige meist quadratische Profile zu Kuben geschichtet, bilden den Ausgangspunkt der Arbeiten. Durch geplante Schnittebenen erhalten sie neue Körperhaftigkeit. Ergänzt wird die Präsentation durch Hochdrucke und deren Druckstöcke. Veranstalter: Kunstkreis Radbrunnen Breisach e.V. - www.kunstkreis-radbrunnen.de

    Breisach | Radbrunnen auf dem Münsterberg

    Sa 21.10.17
    11:30 - 18 Uhr
    Bilder und Plastiken
  • Studierende der Hochschule für Musik Sa 21.10., 12 - 12.30 Uhr Orgel-Musik im Augustinermuseum Studierende der Hochschule für Musik Freiburg spielen am Samstag, 21. Oktober, um 12 Uhr ausgewählte Stücke auf der Welte-Orgel im Augustinermuseum. Das Konzert kostet den regulären Eintritt

    Freiburg | Augustinermuseum

    Sa 21.10.17
    12 Uhr
    Orgelmusik auf der Welte-Orgel
  • Oberried | Schniederlihof Hofsgrund

    Sa 21.10.17
    12 - 16 Uhr
    Bauernhausmuseum
  • Grafenhausen | Heimatmuseum Hüsli (Rothaus)

    Sa 21.10.17
    13:30 - 17 Uhr
    Heimatmuseum Hüsli (Rothaus)
  • Treffpunkt: Infotisch

    Freiburg | Münster

    Sa 21.10.17
    14 Uhr
    Münsterführung
  • Werke von Dirk Brömmel, Peter Riedlinger und Yamamoto Masao

    Bonndorf | Schloss Bonndorf

    Sa 21.10.17
    14 - 17 Uhr
    Perspektiven. Positionen zeitgenössischer Fotografie
  • Installation und Skulpturen

    Sulzburg | Synagoge

    Sa 21.10.17
    15 - 18 Uhr
    Bernd Goering: Sie sind eine Mauer um uns gewesen
  • Windsbacher Knabenchor konzertiert im Blasiusdom Am Samstag, 21. Oktober um 16.00 Uhr gastiert wieder der berühmte Windsbacher Knabenchor im Dom zu St. Blasien. Bei offiziellen Staatsbesuchen mit mehreren Bundespräsidenten wurden die kleinen und großen Sänger zu musikalischen Botschaftern der Bundesrepublik Deutschland. Aus dem Provinzchörle von 1946 (gegründet vom ehemaligen Dresdner Cruzianer Hans Thamm) ist einer der angesehensten Knabenchöre der Welt geworden. Jedes Jahr singt der international renommierte Knabenchor 70 Konzerte im In- und Ausland, dazu Rundfunk-, Fernseh- und CD Aufnahmen. Bei seinem Gastspiel in St. Blasien interpretiert der Windsbacher Knabenchor (60 Knaben und Männerstimmen) unter der Leitung von Martin Lehmann vier bis achtstimmige und doppelchörige Werke von William Byrd, Jakob Meiland, Leonhard Lechner, Johann Staden, Johann Pachelbel, Wolfgang Amadeus Mozart, Felix Mendelssohn Bartholdy, Max Reger, Benjamin Britten, Javier Busto und Vytautas Miskinis. Der Chor singt ein Drittel des Programmes auf der Orgelempore, den überwiegenden Anteil der Kompositionen unten in der Rotunde. Bernhard Marx spielt Orgelwerke von Francois Couperin, Johann Sebastian Bach und Louis Vierne. Weitere Informationen: www.Windsbacher-Knabenchor.de

    St. Blasien | Dom St. Blasius

    Sa 21.10.17
    16 Uhr
    Ticket
    Windsbacher Knabenchor - Kirchengemeinde St. Blasius
  • Bernhard Marx (Orgel). Leitung: Martin Lehmann. Werke von Lechner, Mozart, Mendelssohn, Vierne und anderen

    St. Blasien | Dom St. Blasius

    Sa 21.10.17
    16 Uhr
    Windsbacher Knabenchor
  • Akkordeonorchester Heitersheim, Handharmonika-Club Sulzburg. Werke von Elgar, Piazzolla, Beethoven Klassik in der Kirche Endlich - nach drei Jahren findet wieder das Doppelkonzert »Klassik in der Kirche« mit dem Akkordeon-Orchester Heitersheim e.V. unter der Leitung von Tobias Winterhalter und dem Handharmonika-Club Sulzburg e.V. unter der Leitung von Michael Huck statt. Am Samstag, 21. Oktober 2017, konzertieren beide Orchester in der Klosterkirche St. Cyriak in Sulzburg und am Sonntag, 22. Oktober 2017, in der Katholischen Kirche St. Bartholomäus in Heitersheim. Beginn ist jeweils um 19.00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Das Heitersheimer Orchester spielt u.a. von Edward Elgar "Enigma Variations" bearb. von Stefan Hippe und von Charles Gounod "Faust-Walzer" arr. von Willi Münch aufgeführt. Das Sulzburger Orchester musiziert aus ihrem Repertoire u.a. von Astor Piazzolla "Adios Noniño" bearb. v. Ralf Schwarzien sowie die Ouverture zu "Egmont" von Ludwig van Beethoven, bearb. von E.C. Frohloff. Auf das Publikum wartet ein unterhaltsames, anspruchsvolles und zugleich abwechslungs-reiches Programm. Nach den Konzerten bietet sich die Gelegenheit, bei einem Umtrunk mit kleinem Imbiss in den Räumlichkeiten neben den jeweiligen Kirchen ins Gespräch zu kommen. Auf Ihren Besuch freuen sich die Spielerinnen und Spieler beider Orchester und wünschen Ihnen schon jetzt einen unvergesslichen Konzertabend!

    Sulzburg | Kirche St. Cyriak

    Sa 21.10.17
    19 Uhr
    Klassik in der Kirche
  • Führungen: 2,5 und 1,5 Stunden (11 und 14 Uhr); 45 Minuten (stündlich, 11.30-15.30 Uhr)

    Freiburg | Museums-Bergwerk Schauinsland

    So 22.10.17
    Museums-Bergwerk Schauinsland
  • Werke von Dirk Brömmel, Peter Riedlinger und Yamamoto Masao

    Bonndorf | Schloss Bonndorf

    So 22.10.17
    10 - 12 Uhr
    Perspektiven. Positionen zeitgenössischer Fotografie
  • Grafenhausen | Heimatmuseum Hüsli (Rothaus)

    So 22.10.17
    10 - 12 Uhr
    Heimatmuseum Hüsli (Rothaus)

Badens beste Erlebnisse