Museen

Sammeln. Bewahren. Zeigen. Vermitteln. Museen wecken Kindheitserinnerungen und Träume. Sie fördern Neugierde, bilden und unterhalten. Sie zeigen, was und wer in der Kunstwelt Rang und Namen hat(te). Sie dokumentieren Seltsames und Skurriles, bewahren es vor dem Vergessen. Vielleicht sind Museen die schönsten Orte auf der Welt.


Alle Termine

  • Die Dauerausstellung erinnert an jüdische Flüchtlinge, die keinen Einlass in die Schweiz fanden

    Riehen - Schweiz | Gedenkstätte für Flüchtlinge

    So 18.11.18
    9 - 17 Uhr
    Zuflucht und Abweisung
  • So 18.11.18
    9 - 17 Uhr
    Eigentum verpflichtet. Eine Kunstsammlung auf dem Prüfstand
  • Neuenburg am Rhein | Museum für Stadtgeschichte

    So 18.11.18
    10 - 12 Uhr
    Museum für Stadtgeschichte
  • Zell im Wiesental | Textilmuseum

    So 18.11.18
    10 - 12 Uhr
    Textilmuseum
  • Ausstellung vom 7. September bis Ende August 2019 Das Wissen über das menschliche Gehirn ist in den letzten Jahren enorm gewachsen. Mit einer neuen Ausstellung geht das Anatomische Museum der Universität Basel nun auf neuste Erkenntnisse in der Gehirnforschung ein. Der Fokus liegt dabei auf den positiven Auswirkungen von körperlicher Aktivität auf Geist und Gehirn. Bis vor wenigen Jahren war man noch überzeugt, dass das erwachsene Gehirn stetig Nervenzellen verliert. Mittlerweile ist belegt, dass auch in erwachsenen Gehirnen durchaus neue Nervenzellen entstehen. Wer sich regelmässig bewegt, stimuliert den Hippocampus und somit auch die Produktion von Nervenzellen. Gleichzeitig fördert Sport die Durchblutung im Gehirn, die Neubildung von Blutgefässen und die Vernetzung zwischen den Zellen. Das sind alles Prozesse, die die Funktionalität unseres Gehirns verbessern und so unsere kognitive Leistungsfähigkeit stärken, insbesondere unser Lern- und Erinnerungsvermögen. Warum es so wichtig es ist, unser Gehirn leistungsfähig zu halten: Mit steigendem Altern schrumpft das Gehirn. Die Zellen können sich nicht mehr so schnell vom oxidativen Stress erholen und sterben ab. Doch Bewegung regt die Regenerationsmechanismen an: Bis ins hohe Alter hat das Gehirn die Fähigkeit, sich zu verändern und zu reorganisieren. Diese Erkenntnisse werden auch bei der Behandlung von Demenzkranken eingesetzt. Zwar könne man mit körperlicher Bewegung eine Demenz nicht heilen, wie Müller-Gerbl betont, aber die Forschung hofft, den geistigen Abbau mit gezielten Bewegungsprogrammen zu verlangsamen. Hingegen konnte nachgewiesen werden, dass Sport ähnlich wie ein Antidepressivum wirkt. Die Ausstellung stellt zwei Studien vor, die zeigen, dass der Nutzen der körperlichen Bewegung bei Depressionen und Ängsten ähnlich gross wie eine medikamentöse oder psychotherapeutische Behandlung war. Mehr zum Thema: Bewegung ist Balsam fürs Gehirn

    Basel - Schweiz | Anatomisches Museum

    So 18.11.18
    10 - 16 Uhr
    Geheimnisvolles Gehirn - Macht Sport schlau?
  • 10. Mai 2018 - 10. Februar 2019 Mensch Biene! Es summt im Museum Natur und Mensch! Die Mitmachausstellung für Familien zeigt: Ohne Bienen geht es nicht. Ob Wild- oder Honigbienen, ohne sie würde in der Natur und der Landwirtschaft weltweit vieles nicht funktionieren. Mit allen Sinnen tauchen Kinder und Erwachsene in die Welt der Bienen ein und begleiten eine Arbeiterin durch die Stationen ihres gefährlichen Lebens.

    Freiburg | Museum Natur und Mensch

    So 18.11.18
    10 - 17 Uhr
    Mensch Biene
  • Interkulturelles Künstlerinnen-Projekt 22. September - 18. November 2018 Säule der kulturellen Vielfalt: Interkulturelles Künstlerinnen-Projekt Das Kunstprojekt »Säule der kulturellen Vielfalt« zeigt Arbeiten von sieben Künstlerinnen aus Peru, Israel, Japan, Uruguay, Deutschland, Türkei und Kenia, die in Freiburg leben. Im Zentrum der Ausstellung steht die Installation einer Säule als Zeugnis der menschlichen Geschichte sowie als Symbol für Stabilität und Festigkeit.

    Freiburg | Museum Natur und Mensch

    So 18.11.18
    10 - 17 Uhr
    Säule der kulturellen Vielfalt
  • Deine Entscheidung - Deine Geschichte. Keltisches und römisches Leben 27. September 2018 - 30. Juni 2019 Tales & Identities: Deine Entscheidung - Deine Geschichte. Reiche Keltin, armer Sklave oder römischer Schuljunge: Beim digitalen Rollenspiel schlüpfen Kinder und Jugendliche mit einer Smartphone-App in einen selbst gewählten Charakter. Wilde Krieger mit wehender Mähne, Legionäre in glänzender Rüstung und Frauen in fließenden Gewändern - dieses Bild der Kelten und Römer kennen viele. Aber wie sah der Alltag unserer Vorfahren wirklich aus? Archäologische Funde erzählen davon, wie die Menschen vor 2.000 Jahren wohnten und was aktuelle Modetrends waren. Kultstätten und Tavernen, Handelsrouten und heimische Badezimmer - detailreiche Modelle mit Playmobilfiguren erwecken die Geschichte zum Leben. Das Projekt wurde mit Jugendlichen für Jugendliche und Familien entwickelt.

    Freiburg | Archäologisches Museum Colombischlössle

    So 18.11.18
    10 - 17 Uhr
    Tales & Identities
  • Kelten am südlichen Oberrhein ab 30. März 2017 Eisen - Macht - Reichtum. Kelten am südlichen Oberrhein. Neupräsentation der Dauerausstellung zur Eisenzeit International bedeutende Funde stehen im Mittelpunkt der neu gestalteten Ausstellung zur Eisenzeit in Südbaden. Herausragend ist die älteste Glasschale nördlich der Alpen von Ihringen am Kaiserstuhl. Die begehbare Grabkammer von Kappel am Rhein erlaubt, in die Zeit vor 2.500 Jahren einzutauchen.

    Freiburg | Archäologisches Museum Colombischlössle

    So 18.11.18
    10 - 17 Uhr
    Eisen – Macht – Reichtum
  • Weitere Dauerausstellungen: Ein Fenster zur Welt. Die kolonialzeitliche Sammlung; Wald, Land, Fluss. Stein, Pflanze, Tier; Verdammt lang her. Archäologie in der Ortenau. Der 1. Sonntag im Monat ist Familientag! Das Café im Ritterhaus ist von 11 - 16.30 Uhr geöffnet! Ab 11 Uhr gibt es einen wechselnden Mittagstisch. Nachmittags wird Kaffee und Kuchen angeboten.

    Offenburg | Museum im Ritterhaus

    So 18.11.18
    10 - 17 Uhr
    Offenburg in der Welt. Eine Stadt zwischen 800 und 1800
  • Werke von Menschen mit Krisenerfahrungen 9. - 30. November 2018 Gesehen werden: Gleich und anders Vom 9. bis 30. November zeigt das Museum für Neue Kunst auf Initiative des Gemeindepsychiatrischen Verbunds Freiburg im Treppenhaus Künstlerische Arbeiten von Menschen mit Krisenerfahrungen. Der Eintritt ist frei.

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    So 18.11.18
    10 - 17 Uhr
    Gesehen werden - Gleich und anders
  • Badenweiler | Tschechow-Salon (Literarisches Museum)

    So 18.11.18
    10 - 17 Uhr
    Tschechow-Salon (Literarisches Museum)
  • In der Ausstellung werden 101 ausgewählte Arbeiten auf internationalem Niveau präsentiert, wobei diese eine Zusammenfassung der spannendsten Facetten der geometrisch-abstrakten Gegenwartskunst bietet.

    Riegel | Kunsthalle Messmer

    So 18.11.18
    10 - 17 Uhr
    Internationaler André Evard-Preis für konkret-konstruktive Kunst
  • Freiburg | Museum für Stadtgeschichte im Wentzingerhaus

    So 18.11.18
    10 - 17 Uhr
    Museum für Stadtgeschichte im Wentzingerhaus
  • Das Werk der britischen Künstlerin Sarah Craske im Dialog mit der Sammlung des Pharmaziemuseum Sarah Craske setzt sich mit aktuellen und historischen Ansätzen zur Bekämpfung von Infektionskrankheiten auseinander und bringt diese in einen Dialog mit der Sammlung des Pharmaziemuseums. Sie verbindet die vergangene Suche nach Heilmitteln mit der modernen Forschung. Ihr eigenes synthetisch-biologisches Kunstwerk nimmt unmittelbar Bezug auf das historische Wunder- und Allheilmittel Theriak. Diesem stellt sie in ihrer künstlerischen Arbeit ein synthetisch geschaffenes antimikrobielles Peptid gegenüber. In Kupferstichen und einer Filminstallation zeigt sie die räumliche Ausbreitung von Cholera und deren Bekämpfung mit diesem synthetischen antimikrobiellen Peptid.

    Basel - Schweiz | Pharmaziemuseum Basel

    So 18.11.18
    10 - 17 Uhr
    Theriak. Vergangenes Gegenwärtig
  • Das Phänomen des Gespentischen. Werke der eigenen Sammlung 27. Oktober 2018 - 24. März 2019 To Catch a Ghost Das Unheimliche, Geisterhafte und Unerklärliche beschäftigt Künstlerinnen und Künstler aller Zeiten und Kulturen. Zu einer Erkundungstour ins Paranormale lockt das Museum für Neue Kunst mit der Ausstellung »To Catch a Ghost«. Installationen, Gemälde und Skulpturen von der Klassischen Moderne bis zur Gegenwart geben manch unheimliches Geheimnis preis und ermöglichen so einen ungewöhnlichen Blick auf die Sammlung des Museums für Neue Kunst.

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    So 18.11.18
    10 - 17 Uhr
    To Catch a Ghost
  • Meisterwerke aus der Sammlung Wilhelm Brandes Ausstellung: 15.09.18 bis 6.1.19

    Konstanz | Wessenberg-Galerie

    So 18.11.18
    10 - 17 Uhr
    Das gezeichnete Leben
  • Figuration und Abstraktion der 50er Jahre

    Freiburg | Museum für Neue Kunst

    So 18.11.18
    10 - 17 Uhr
    Klassische Moderne
  • Freiburg | Museum Natur und Mensch

    So 18.11.18
    10 - 17 Uhr
    Leben im Netzwerk
  • Kunst einer jungen Generation

    Erstein - Frankreich | Musée Würth

    So 18.11.18
    10 - 18 Uhr
    Namibia

Badens beste Erlebnisse